Zahn wird gezogen - welchen Ersatz?

Themenstarter
Beitritt
17.11.12
Beiträge
859
Hallo,

ich bekomme einen wurzelbehandelten unteren Backenzahn gezogen.

Ich suche Informationen, welcher Zahnersatz für mich geeignet wäre.
Ich habe CFS und akut erhöhte Entzündungswerte, deshalb kann ich derzeit kein Implantat bekommen, vielleicht aber zu einem anderen Zeitpunkt.

Wenn der Kieferknochen keine Kaubelastung mehr hat soll er sich ja zurückbilden? Also wäre einfach eine Zahnlücke lassen schlecht?
Eine Prothese stelle ich mir unangenehm vor, und da könnte doch auch der Knochen zurückgehen.

Bei einer Brücke müssten die Zähne dahinter und davor angeschliffen werden,
was schade wäre.

Für eine Möglichkeit muss ich mich aber entscheiden.

Könnt ihr mir bitte eure Erfahrung und Meinung mitteilen?

Liebe Grüße,
Rauke

Hier hatte ich auch schon die Thematik

https://www.symptome.ch/vbboard/zah...erkronung-wurzelbehandeltem-zahn-ordnung.html
 
wundermittel
Beitritt
12.06.12
Beiträge
48
Hallo Rauke ich habe das selbe Problem vorne am Frontzahn!!
Wie weit kann sich denn der Knochen zurückbilden bzw. könnte dann kein Implantat mehr reinmachen lassen??
Vom Zahnersatz gibt es noch ein Schiene - finde ich aber persönlich noch unangenehmer als eine Protese!!
lg
 
Themenstarter
Beitritt
17.11.12
Beiträge
859
Hallo preinstorfer,

ich weiß nicht, wie weit der Kieferknochen sich zurückbildet innerhalb der Zeit.
Es gibt auch eine Art Knochenaufbau, die vor dem Implantat angewendet wird.
Vielleicht wäre das eine Möglichkeit.
Ich habe bald den Termin zum Zahn ziehen, mal sehen was der Zahnarzt rät.
Ursprünglich wolltet er ja den wurzelbehandelten Zahn überkronen.

Preinstorfer, ist dein Frontzahn bereits draußen?

Gruß
Rauke
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.06.12
Beiträge
48
Hallo Rauke,
Ich hab ihn noch steht mir heuer auch noch bevor den Zahn zu ziehen.
Welche Anästhesie verträgst du den?? Ich hab es chinesiologisch ausgetestet??
Ich werde höchst warscheinlich eine Protese mit Keramikhacken mir leisten müssen denn ich will keine Krone und in meinem jetztigen Zustand auch kein Implantat. Später wenn ich Gesund bin werde ich mir warscheinlich ein Zirkonimplantat setzen lassen aber nur wenn ich komplett fit bin.
Alles Liebe, lg Anita

PS: Hast du dich schon mal mit dem Methylierungsthema auseinander gesetzt uind wie geht es dir mit dem Darm. Also ich vertrage fast keine Lebensmittel mehr wie gehts dir dabei?? Gehst du arbeiten??? Wie alt bist du und von wo??
 
Themenstarter
Beitritt
17.11.12
Beiträge
859
Hi Anita,

warum muss denn dein Schneidezahn gezogen werden, ist er auch wurzelbehandelt? Warum kommt bei dir eine Krone nicht in Frage?
Welche Anästhesie verträgst du den??
Ich vertrage stärkere adrenalinhatige Betäubungen schlecht.
Eimal hatte ich ganz weiche Knie und Zittern bekommen, konnte kaum laufen danach.
Dann hatte der Zahnarzt mir mal eine Betäubung gegeben, die auch Schwangere kriegen können - ohne Adrenalin - aber auch danach ging es mir nicht gut, irgendwie Übelkeit und Kopfschmerzen.
Bei den letzen Malen, bei der Wurzelbehandlung habe ich die Lokalanästhesie
ganz gut vertragen. Es war eine Standardbetäubung, vermutlich mit Adrenalin.
Ich glaube es kommt bei mir auch auf die Menge an.

Ich habe gelesen, dass du Borreliose und MCS hast - da hast du sicher ähnliche Probleme wie ich, vor allem auch Unverträglichkeiten.
Später wenn ich Gesund bin werde ich mir warscheinlich ein Zirkonimplantat setzen lassen aber nur wenn ich komplett fit bin.

Mein CFS hält seit 7 Jahren an. Aber vielleicht geht es mir auch mal wieder besser. Ein Zirkonimplantat könnte ich mir dann auch vorstellen.

Ich werde höchst warscheinlich eine Protese mit Keramikhacken mir leisten müssen denn ich will keine Krone und in meinem jetztigen Zustand auch kein Implantat.
Was ist denn eine "Protese mit Keramikhacken"?
Kann man darüber lesen, vielleicht mit Abbildung?

Hast du dich schon mal mit dem Methylierungsthema auseinander gesetzt uind wie geht es dir mit dem Darm. Also ich vertrage fast keine Lebensmittel mehr wie gehts dir dabei?? Gehst du arbeiten??? Wie alt bist du und von wo??

Ja, ich habe darüber gelesen, nehme auch einige NEMS.
Im Unterforum für CFS/ME wird darüber geschrieben, das ist bestimmt auch für dich interessant. Reizdarmsymptomatik habe ich auch, aber ich vertrage noch einiges ganz gut. Arbeitsfähig bin ich nicht mehr. Ich gehe schon auf die 50 zu und wohne in Deutschland.
Du wohnst ja in Österreich, von daher können wir uns leider keine (Zahn)arztempfehlungen geben - schade.

Dir auch alles Liebe,
Rauke
 
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Mit diesem Problem beschäftige ich mich auch in der letzten Zeit. Da ich u.a. CFS/MCS habe, vertrage ich die Betäubungen schlecht. Es müssen noch zwei Störherde entfernt werden.
 
Themenstarter
Beitritt
17.11.12
Beiträge
859
Hallo Chiaro,

es tut mir leid, dass du auch betroffen bist. Liegt es bald an und musst du dir auch einen Zahn ziehen lassen?

Liebe Grüße,
Rauke
 
Beitritt
29.09.09
Beiträge
327
Hallo Rauke,

es wurden schon vier Zähne gezogen und die Störherde wurden Anfang des Jahres festgestellt. Die Zahn-OP musste verschoben werden, da bei mir der Herr Basedow auch noch dazwischen gefunkt hat. Wenn sich meine Hormon-Werte mal stabilisiert haben, kann ich hoffentlich die Zahnbehandlung beginnen.

Alles Gute für Dich und berichte bitte, für welchen Zahnersatz du dich entscheidest.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
17.11.12
Beiträge
859
Hallo Chiaro,

da hat du ja auch schon einiges hinter dir.
Ich werde berichten, wie es weiter geht bei mir.
In 2 Wochen steht erst mal der Termin zum ziehen an.

Dir auch alles Gute und hoffentlich stabilisieren sich deine Hormonwerte bald.

Liebe Grüße,
Rauke
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.819
Ich hatte das Thema vor einigen Jahren auch, dass mir zwei Zähne gezogen werden musste und ich mir weder vorstellen konnte ein Implantat in mir zu tragen (mal abgesehen von den Kosten) oder für eine Brücke wertvolles gesundes Zahnmaterial zu ruinieren.

Also habe ich mich im Internet schlau gemacht und mich für Valplast entschieden (rein Kunststoff, keine Metallklammern). Seit einigen Jahren trage ich nun eine Prothese für den 5er und 6er unten rechts und komme damit sehr gut klar. Sehr harte Sachen können damit nicht gekaut (zähes Fleisch, rohe Möhren) werden, aber ansonsten alles. Nachts kommt das Teil in ein Kukidentbad :) und morgens wieder rein.

Man könnte es nachts auch drin lassen, weil es total fest sitzt, aber es gibt doch schnell Beläge auf dem Teil und das mag ich gar nicht, daher nachts immer ab in die Reinigung.

Das Teil hat mich nach Abzug von KK und Zusatzvers. nur knapp 100 Euro gekostet und soll übrigens kein allergisches Potential haben. Der Zahnarzt muss dafür nur einen guten Abdruck machen und dann braucht es ein Zahnlabor, das mit Valplast arbeitet.

Hier mal ein Link:
Günstiger Zahnersatz | Zahnprothese Kosten | Valplast

Es gab dazu auch schon einige Threads hier im Forum.

VG
julisa
 
Themenstarter
Beitritt
17.11.12
Beiträge
859
Hallo Julisa,

danke für die Infos und den Link.

Jetzt habe ich mal eine Vorstellung, wie das Valplast aussieht.

Ob man das wohl auch bei nur einem fehlenden unteren Backenzahn machen kann?

Ich werde auf alle Fälle meinen Zahnarzt fragen.

Liebe Grüße,
Rauke
 
Themenstarter
Beitritt
17.11.12
Beiträge
859
Huhu Anita,

jetzt weiß ich auch, was du mit "Keramikhacken" gemeint hast.:D
Sorry, ich stand auf dem Schlauch.

Aber wie geht es dir denn eigentlich?

Liebe Grüße,:wave:
Rauke
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.819
Man kann Valplast für Einzellücken sehr gut verwenden. Es ist im Backenzahnbereich nur wichtig, dass nach hinten noch ein Zahn steht, also es geht nicht, wenn die Lücke ganz hinten ist. Ansonsten kein Problem.

Je kleiner die Lücke, desto unproblematischer. Bei mir fehlen ja zwei größere Backenzähne, das ist eine grosse Lücke und da ist der Druck auf dem Zahnfleisch dann natürlich auch heftiger, wenn man harte Sachen kaut.

VG
julisa
 
Themenstarter
Beitritt
17.11.12
Beiträge
859
Danke Julisa, :)

dann ist das Valplast für mich wirklich eine Möglichkeit.

Liebe Grüße,
Rauke
 
Themenstarter
Beitritt
17.11.12
Beiträge
859
Der Zahn wurde heute operativ entfernt. Die Wunde wurde hinten und vorne genäht. In der Mitte ist nun ein Loch als offene Wunde.
Ich nehme ein Schmerzmittel und hoffe, dass sich die Wunde gut schließt.

Die örtliche Betäubung hat keine größeren Probleme gemacht, ich wurde nur etwas zittrig.

Dem Zahnarzt hatte ich gesagt, dass ich noch nicht weiß, was jetzt mit der Lücke passieren soll und hatte auch das Valplast vorgeschlagen.
Er sagte, ich könne damit aber nicht kauen.
Weiter meinte er, es ginge nur ein Implantat (bei mir unter Vorbehalt) oder eine Brücke.
Einfach die Lücke lassen, ginge auch nicht, da sich die Kieferknochen verändern, wenn nur einseitig gekaut wird, was bei mir auch problematisch sei.

Ich habe das jetzt einfach hier nur wiedergegeben, und sehe weiter wenn alles gut abgeheilt ist.
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.819
Er sagte, ich könne damit aber nicht kauen.
Weiter meinte er, es ginge nur ein Implantat (bei mir unter Vorbehalt) oder eine Brücke.
Einfach die Lücke lassen, ginge auch nicht, da sich die Kieferknochen verändern, wenn nur einseitig gekaut wird, was bei mir auch problematisch sei.
Ja, das sagen alle Zahnärzte, weil sie natürlich Geld verdienen wollen. Mein Valplast habe ich von einer Zahnärztin bekommen, die eine Bekannte ist, da musste ich nicht diskutieren. Damit arbeitet sie öfter.

Ich habe mein Valplast nun mehrere Jahre, bei mir hat sich kein Knochen abgebaut, denn das Valplast gibt ja Druck drauf beim Kauen. Und das ist ja das tolle, dass man damit eben sehr wohl kauen kann. Wie gesagt zähes Fleisch und rohe Möhren sind ein Problem, weil der Druck auf das Zahnfleisch zu gross ist und dann weh tut. Aber ich kaue sonst alles, das Material hält alles aus. Die meisten Zahnärzte haben überhaupt keine Ahnung von Valplast.

Vorletzte Woche war ich mal wieder bei einer neuen Zahnärztin, weil hier in der Nähe und weil sie mit Narkose arbeitet, ich lasse nix mehr ohne machen, weil ich zu schmerzempfindlich bin und die Betäubung immer nicht wirkt. Jedenfalls hat sie die Valplastprothese das erste Mal gesehen in ihrem Leben, hat zwar versucht, das zu vertuschen, aber war total erstaunt (positiv) was für ein tolles Material das ist und wie fest die sitzt und wie gut das aussieht.

Also bloss nicht beeinflussen lassen. Wenn Du diese Prothese haben willst, dann soll Dein Zahnarzt Dir eine machen und Dir kein schlechtes Gewissen einreden. Aber ich kenne es auch nicht anders. In den Jahren mit der Prothese hat mir noch jeder Zahnarzt einreden wollen, dass ich unbedingt ein Implantat brauche. Ich hab gar kein Geld dafür, also können die erzählen was sie wollen und ich will keinen Fremdkörper in mir.

Es gibt aber auch Menschen, die mit der Prothese nicht klarkommen. Meine Freundin hatte sich eine machen lassen und nun doch ein Implantat machen lassen, weil sie mit diesem Fremdgefühl nicht klarkam. Aber hier ist der Vorteil, es kostet nicht so viel, es lohnt sich auszuprobieren.

Schau mal hier: Valplast Prothese ? Hummel Dental ist Ihr Zahntechnik-Labor in München
Und dann ganz runter zu 7 jährige Teilprothese. Ähnlich schaut das bei mir aus, mir fehlen 5er und 6er unten, also größere Lücke. Und auch bei mir kein Knochenabbau, sind bisher glaub ich 3-4 Jahre.

VG
julisa
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Oben