Wo kann ich Zähne auf Wunsch ziehen lassen?

Themenstarter
Beitritt
12.10.16
Beiträge
57
Hi zusammen,

Ich hab so unendlich viel Drama mit meinen Zähnen erlebt und seit ca. 20 Jahren Schmerzen, immer wieder an neuen Stellen, weil der Knochen zurück geht, ich Parodontose habe, Wurzeln absterben etc. Ich will ENDLICH dass es vorbei ist und bin überzeugt davon, dass es für mich der richtige Weg ist, einige schmerzhafte Zähne ziehen zu lassen, anstatt weiter zu experimentieren. Leider sind Zahnärzte aufgrund meines Alters (bald 38) kaum dazu zu bewegen, bzw. ich muss in der Regel diskutieren, betteln, habe schon Wurzelbehandlungen über mich ergehen lassen (die bei mir nie funktionieren, sondern im Gegenteil schlimme Kieferentzündungen ausgelöst haben), durchschnittlich gefühlt 3 Röntgenbilder und ein DVT (hohe Strahlenbelastung, meist ohne dass man was drauf sieht) pro Zahn, der kaputt geht, machen lassen...

um es kurz zu machen: ich will endlich leben und will einige Zähne loswerden, die mir schlimme Schmerzen machen.
Ich habe kaum mehr Kraft, zu kämpfen und zu diskutieren und zu betteln und zu überzeugen und um Glaubwürdigkeit zu kämpfen.
Kennt hier irgendjemand einen Zahnarzt, der Zähne auf Wunsch zieht?
Wenn nicht in Deutschland: hat jemand Erfahrungen damit im Ausland? Ich würde dafür überall hin fahren.
Ich bin dankbar für jeden Hinweis!
Und bitte keine Kommentare nach dem Motto „wie kannst du nur, überlege es dir doch“, denn ich lebe seit fast 20 Jahren mit Zahnschmerzen und hab keine Lust, noch mehr Lebenszeit damit zu verschwenden. Ich habe es mir mehr als gut überlegt und weiß, dass die Konsequenz ist, dass ich dann Zahnersatz brauche (hab ich auch zum Teil schon). Ich werde meine Meinung nicht ändern. Und bitte schlagt mir keine Schmerztherapie vor, denn die habe ich schon mehrfach probiert und sie hat mir nie geholfen, weil die Probleme tatsächlich letztendlich immer an den Zähnen lagen (trotz „unauffälliger“ Röntgenbilder, was ja nichts heißen muss, wie ich inzwischen weiß).
Danke im Voraus für eure Antworten und habe die Hoffnung, so weiterzukommen!

liebe Grüße
Evi
 
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.101
zahnärzte machen es ungern, weil sie halt länger an den zähnen verdienen, wenn die lange drinbleiben.
versuch es einfach bei kieferchirurgen, die sind da etwas aufgeschlossener.
wenn ich nicht die uv der betäubung hätte, wären mehrere dazu bereit gewesen. einer macht es ohne, weil es ohne betäubung sehr schnell geht (er hatte beim ersten termin sofort gesagt, daß er am zähne ziehen nichts verdient).


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.16
Beiträge
57
Danke Sunny...hm an so einen Kieferchirurgen bin ich leider nicht nicht geraten.
Vllt könntest du mir sagen, wie er heißt?
Und was bedeutet uv?
Liebe Grüße!
Evi
 
regulat-pro-immune

lvv

Beitritt
26.06.21
Beiträge
141
@Rainbow7 Meide jeden Zahnarzt der Wurzelbehandlungen anbietet. Suche einen, der sich in der biologischen Zahnmedizin und Umweltzahnmedizin auskennt. Vielleicht basieren deine Beschwerden auch auf einer unbekannten Ursache, es ist ja nicht normal dass man derartige chronische Schmerzen hat. Ich vermute, eine Kiefersanierung könnte dir helfen. Auch Zahnmetalle sollten entsorgt werden, falls vorhanden.

Suche einen Zahnarzt der weit über sein eigentliches Fachgebiet hinausschauen kann. Die Kosten werden sicherlich nicht niedrig, aber ich denke es lässt sich eine Lösung finden. Hole dir idealerweise allermindestens zwei Meinungen vor so einer wichtigen Entscheidung.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.101
der sich in der biologischen Zahnmedizin und Umweltzahnmedizin auskennt

da kann man glück haben.

ich hatte es nicht. ich war bei mehreren (haben im inet alle sehr gute bewertungen) , hab sehr viel geld zahlen müssen und danach war alles schlimmer als vorher.......................
 

lvv

Beitritt
26.06.21
Beiträge
141
@sunny sunlight: Oh je. Wo man wahrscheinlich nichts falsch machen kann ist die Metallentfernung.
Bei Herden hat man dann wahrscheinlich ein größeres Risiko dass bei dem Eingriff etwas schief läuft. Dennoch würde ich es ganzheitlich beurteilen lassen. Ich las auch sehr viele positive Berichte.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.16
Beiträge
57
Hi Ivv,
danke für deine Nachricht. Genau bei so einem biologischen Zahnarzt mit top Bewertungen bin ich gerade und er hat auf meinen Zahnzieh-Wunsch entsetzt reagiert. Das Röntgenbild sagt, alles ist ok und die Zähne reagieren noch auf Kälte - also sollte seiner Meinung nach erstmal eine Krone (für 1.500,00) gemacht werden, um den zahnhals abzudichten. Dass die Zähne zunehmen beweglich sind und das Zahnfleisch zT stark zurück geht und ich heftigste schmerzen have... ist für ihn alles kein Argument.
Krone heißt aber: Zahn beschleifen.
Ich kenne meinen Kiefer inzwischen gut genug, um sicher zu sein, dass meine Zähne das nicht überleben und dann evtl noch mehr schmerzen kommen. Dafür sind mir 1.500,00 zu schade...für eine Krone, an deren Erfolg ich nicht glaube.
:-(
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.16
Beiträge
57
@sunny sunlight: Oh je. Wo man wahrscheinlich nichts falsch machen kann ist die Metallentfernung.
Bei Herden hat man dann wahrscheinlich ein größeres Risiko dass bei dem Eingriff etwas schief läuft. Dennoch würde ich es ganzheitlich beurteilen lassen. Ich las auch sehr viele positive Berichte.
Sunny: dürfte ich dich fragen, was du bei wem machen lassen hast? Evtl auch als Privat Nachricht?
Bei mir ist nämlich auch ziemlich vieles geplant bei dem biolog. ZA für ca. 30.000euro und ich werde immer unsicherer, ob das ne gute Idee ist. Falls es nicht klappt, zahlt mir das ja keiner zurück. Würde mich über eine Rückmeldung mega freuen!!
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.101
Dass die Zähne zunehmen beweglich sind und das Zahnfleisch zT stark zurück geht

das sind 2 gründe, keine krone zu machen, weil die eh nicht lange hält bzw. dicht bleibt. wenn es genau kontrolliert wird, ist dann rel. bald eine neue fällig und wenn nicht faulen die zähne unter der krone weg wie bei mir so einige......................


das ist wucher............
 

lvv

Beitritt
26.06.21
Beiträge
141
30k EUR? Das ist nicht normal.

Hole dir auch einmal die Meinung von einem Zahnarzt, der sich mit TCM befasst. Und eben auch Umweltmedizin, das ist teilweise etwas anders als biologische Zahnmedizin. Die Untersuchungen sind ja nicht das wirklich teure im Vergleich zu den Behandlungen, also lass einfach alles beurteilen durch verschiedenste Ärzte. Auch ich denke, dass die Zahnextraktion wirklich nur der allerletzte Schritt sein sollte wenn alle anderen Möglichkeiten nicht mehr existieren.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.16
Beiträge
57
...wenn man unbedingt Hilfe braucht und verzweifelt ist, man man einiges mit...ich sag’s euch.
War bei einigen biologischen Zahnärzten deutschlandweit, weil ich nach extraktionen rechts oben noch schmerzen im Kiefer habe. Die Meinungen gehen von „unbedingt Implantate“ bis „auf keinen Fall Implantate“ ( habe rechts oben keine Zähne mehr).
Ich starte in 2 Wochen noch einen Versuch bei einer Zahnärztin, die mir in Freiburg empfohlen wurde...(um zu fragen, ob sie die schmerzhaften Zähne zieht).
Am liebsten wäre mir einfach jemand, der sich „erbarmt“ und das macht, was ich denke, was richtig für meinen Körper ist- ohne jedesmal um Glaubwürdigkeit kämpfen zu müssen und ach Leute...es geht einfach schon viel zu lange so.
Vielen Dank für eure Antworten 💖.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.16
Beiträge
57
das sind 2 gründe, keine krone zu machen, weil die eh nicht lange hält bzw. dicht bleibt. wenn es genau kontrolliert wird, ist dann rel. bald eine neue fällig und wenn nicht faulen die zähne unter der krone weg wie bei mir so einige......................



das ist wucher............
Und was die 30.000euro betrifft: da sind v.a. Implantate drin, die ich schon toll fände...in meinem Alter jedenfalls. Aber auch, damit der Knochen sich nicht immer mehr abbaut. Ohne Implantate wäre natürlich viel günstiger . Aber mit den Implantaten bin ich eben ziemlich unsicher...der Arzt würde halt in einer op die Entzündungen aus dem Knochen entfernen und implantieren.
Aber ob Implantate bei so langjährigen Entzündungen sinnvoll sind...keine Ahnung!
Gute Nacht ihr Lieben!
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.851
30000 Euro, für so einen Schmarrn?
Nee, bleib da stark, nicht wieder eine nutzlose Maßnahme über Dich ergehen zu lassen.
Investiere das Geld lieber in eine ordentliche Kiefersanierung. Denn das hört sich für mich so an, als ob bei Deinem Kiefer einiges im Argen ist. Es gibt auf sowas spezialisierte Zahnärzte, die sehen auch in den Bildern (Röntgen, DVT) mehr als normale Zahnärzte und räumen es so gründlich aus, dass auch keine Keime drin bleiben. Es werden in diesem Unterforum Zahnärzte genannt, aber ich würde da zu denen gehen, wo die Beiträge noch nicht so alt sind, denn es hat sich auch in der Technik einiges getan. Du kannst auch nach der "Swiss Biohealth Clinic" suchen, dort gibt es eine Therapeutenliste von Zahnärzten, die bei denen eine Ausbildung gemacht haben und Erfahrung haben mit den neueren Methoden. Aber auch da würde ich bei Deinem Bauchgefühl bleiben. Bekannt mit dieser Methode sind (neben der Schweizer Klinik) die Zahnklinik in Konstanz und Nischwitz in Tübingen. Und in so einer Situation würde ich mir auch keine Implantate aufschwatzen lassen, auch wenn es Zirkonimplantate sind. Erstmal sollte sich der Kiefer beruhigen, dann kann man über sowas nachdenken.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.101
nicht zur nachahmung empfohlen, aber evtl. ein kl. trost für die zahnlose übergangszeit:

be mir merkt niemand, daß ich fast keine zähne mehr habe, weil ich mit geschlossenem mund lächel und beim sprechen nur die unteren schneidezähne zu sehen sind und die hab ich noch.
und essen geht ganz normal, nur rohe möhren o.ä. nicht (wenn die verträglich wären, würde ich damit ein smoothie o.ä. machen, dafür braucht man keine zähne) und vom fleisch muß ich ein kleineres stück abschneiden als vorher und es dauert auch etwas länger, weil die wenigen noch vorhandenen zähne alle keinen gegenbiß haben. aber langsam essen ist ja eh gesünder. :)


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.16
Beiträge
57
Danke damdam für deine Antwort und die Anregungen! Die Zahnklinik in Konstanz hatte mich vor ein paar Jahren mit meinen damaligen Baustellen leider als Patientin abgelehnt, ich glaube, die Begründung war, dass sie nicht denken, sie könnten mir helfen. Insgesamt haben damit jetzt schon 2 Zahnärzte die Behandlung bei mir abgelehnt (der andere hatte Angst, dass ich nach einer op erst recht Schwierigkeiten mit Zahnersatz bekommen könnte. Was ja auch sein könnte...keiner kann mir schließlich versprechen, dass es gut wird). Ist also nicht ganz so leicht. Aber ich hab das Gefühl, es wäre mit meinen jetzigen Baustellen sinnvoll, es nochmal in Konstanz zu versuchen.
Und ich bekomme so unterschiedliche Ratschläge (Implantate/bloß keine Implantate), dass ich es sehr schwierig finde. Im Prinzip könnte ich auch mit einem Gebiss leben...wenn ich dafür schmerzfrei wäre, wär ich wahrscheinlich der glücklichste Mensch überhaupt 😉
Aber ohne Implantate geht halt der Knochen immer mehr zurück. Was bei mir bedeutet, dass tut noch mehr Zähne kaputt gehen.
liebe Grüße
Evi
 
Oben