Wo behandeln lassen

Themenstarter
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
Hallo Zusammen, falls ich morgen bei einem Arzt nicht weiterkomme, werde ich diesen Test bei meiner Tochter durchführen lassen, was aber danach. Das Problem ist immer einen Arzt zu findet, welcher dies auch begleitet, oder wird ein Schulmediziner sagen "dies ist doch normal bei allen Menschen" und dann steht man wieder da als ein Idiot.
Kann mir jemand einen Arzt in Zürich empfehlen. währe dankbar
Gruss
Rahel
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo zusammen,

ich möchte mich mal gleich dranhängen!

Wer hat gute Erfahrungen mit einem Arzt gemacht, der sich mit Kryptopyrrolurie auskennt? Ich möchte eine Adreßsammlung starten und brauche Eure Mithilfe!
Postet mir bitte Namen, Adresse und Telefonnummer. Ach ja, und ob Heilpraktiker oder klassischer Mediziner.
Und vielleicht eine Zeile darüber, was ihr dort gut und was ihr weniger gut findet.
Liebe Grüße

Günter
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo zusammen, die erste Adresse habe ich:

Prof. Dr. med. Armin E. Heufelder
Internist - Endokrinologie - Diabetologie - Rheumatologie
Elisenstrasse 3a
D-80335 München
Tel. 49-(0)89-592725
Fax 49-(0)89-5501973

Prof. Heufelder hat auch ein eigenes Labor und kann den KPU-Test (bessere Methode) selbst machen (lassen).

Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
13.11.04
Beiträge
12
Die Amerikanische Experten in Sachen der Kryptopyrole-behandlung. (Die sind Weltspitze, und ein Forschungsanstalt.)

Sie beraten bzw. "konsultieren" gerne mit anderen Aerzten. Da beim Kryptopyroleueberfluss nur B6 und Zink eingesetzt wird, ist es nicht abwegig dass auch auslaendische Aerzte sich bei ihnen beraten lassen wuerden.

Health Research Institute
Pfeiffer Treatment Center
HRI Pharmacy
4575 Weaver Parkway -
Warrenville, IL 60555-4039
(630) 505-0300 -
(630) 836-0667 fax
 

Leni Q

Das Klinisch Ekologisch Allergie Centrum
KEAC (Institut für Umweltkrankheiten)
Zoomweg 44
NL-6006 TW Weert ( Die Niederlande)

Tel:0031-495-451428
Fax 0031 495-451473
[email protected]

www.hputest.nl

Auf der Website steht eine Arztliste/Behandlerliste aus Deutschland.

Hier wird der HPU Test gemacht ebenso wie viele andere Tests

Es gibt auch eine Deutsche Beratungsstelle, da kann man Informationsmaterial über HPU erfragen.
Und die Behandlungsmöglichkeiten bei HPU.
Tel: 05851 - 602769 oder [email protected]

Liebe Grüße,

Leni
 
Beitritt
12.02.04
Beiträge
22
Hallo,
ich habe meine KPU vor 6 Jahren von diesem Arzt, der der Vorreiter der KPU-Forschung sein soll, diagnostiziert bekommen:
Dr. Bodo Kuklinski
Wielandstraße 7
18055 Rostock
Tel: 0381-4907470

Dr. Kuklinski ist Umweltmediziner und Privatarzt. Ihr müßt also alles selbst zahlen und nur auf Termin da hinkommen.
Derzeit arbeitet Dr. Kuklinski noch mit einem Prof., dessen Namen ich jetzt nicht weiß, zusammen.
Beide arbeiten auch mit MCS-Patienten und der MCS-Forschung.

Nicht zu vergessen wegen KPU wäre auch noch Dr. Kapuste in München. Leider weiß ich nicht, ob dieser noch in der GOM arbeitet (Gesellschaft für orthomolekulare Medizin München). Ich habe vor ein paar Jahren jedenfalls mehrmals mit ihm telefoniert, was mir sehr weitergeholfen hat. Er hat auch einen guten Aufsatz über KPU veröffentlicht.
Wie gesagt, vor ein paar Jahren gab es noch so gut wie nichts an Literatur zur KPU, außer Pfeiffer, Kapuste und Kuklinski.

Viele Grüße
Caba
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Uta,

im deutschen Sprachghebrauch werden KPU und HPU synonym genutzt, was eigentlich nicht korrekt ist. HPU ist eigentlich eine Untermenge der KPU. KPU bezieht sich auf alle Pyrrole im Urin, HPU bezieht sich nur auf das Hämopyrrollaktam. Andere Schreibweisen sind Hemopyrrollaktam und Haemopyrrollaktam.
Liebe Grüße

Günter
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.393
Hallo,

ich steige hier noch nicht ganz durch!

Sind HPU und KPU zwei verschiedene KRANKHEITEN (ist ja auch denkbar, dass ausschließlich andere Pyrrole als das Haemopyrrollaktam ausgeschieden werden und dass das auch negative Effekte auf den Körper hat) - oder bezeichnen diese Begriffe nur zwei verschiedene Arten von LABORTEST?

Welches ist denn nun die "bessere" Nachweismethode: Die von Sension/Heufelder, von der Günter sagt, sie sei "genauer", die aber ALLE Pyrrole misst (von denen vielleicht einige garnicht relevant sind, siehe meine erste Frage) - oder die von KEAC, die nur das H... misst? (Bei "besser" müsste man eigentlich noch "sensitiver" und "spezifischer" unterscheiden...)

Da es hier gerade passt, in diesem Zusammenhang auch eine Anregung: Neben der Arztliste (die sich ja wohl im Aufbau befindet), wäre eine Laborliste mit allen relevanten Infos (Art des Testes, Preis, inbegriffene Leistungen wie Beratung/Betreuung, Zuverlässigkeit,...) hilfreich.

Viele Grüße,
Kate
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Kate,

zu Heufelder und Sension: mir ist erst vor wenigen Stunden klar geworden, daß Prof. Heufelder einer der Geschäftsführer von Sension ist. Das hatte ich immer überlesen. Sension bestimmt immer noch KPU. Professor Heufelder schrieb mir vor ein paar Wochen in einer Mail folgendes: "Wir messen die Kryptopyrrole selbst im eigenen Labor, mittlerweile auch mittels HPLC". Ich nahm nun an, daß Prof. Heufelder ein kleines eigenes Labor hat und neuerdings HPU-Werte statt KPU-Werte bestimmt. Das "auch" hatte ich auf die KEAC bezogen. Mit dem Wissen, daß Heufelder und Sension eins sind, ist das Wörtchen "auch" nun ganz anders zu verstehen. Es bedeutet, daß sie nun beide Methoden können.
Die Wörter Kryptopyrrolurie und Hämopyrrollaktamurie bedeuten ja das Vorkommen von Pyrrolen allgemein bzw. von Hämopyrrollaktam-Komplex im Urin. Damit kannst Du diese Begriffe sowohl für den Labortest, als auch für die Krankheit/Stoffwechselstörung verwenden.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
18.11.04
Beiträge
36
Ich kenne auch eine ganz liebe Ärztin, die die Kryptopyrrolurie behandelt:

Frau Dr. Angelika Wasel - praktische Ärztin für Naturheilkundeverfahren
Ziegeleiweg 5
17235 Neustrelitz
Tel: 03981/440294

liebe Grüße
Anke
 

Leni Q

Ich zitiere Dr. J. Kamsteeg vom KEAC

International ist nicht bekannt das außer bei Vitamin Diagnostics und beim KEAC den HPU-Test
gemacht wird. In den Vereinigten Staaten wird Hydroxyhemolactam bestimmt und nicht HPL so wie beim KEAC. Kryptopyrrolurie steht Synonym für Pyrrolen im Allgemeinen, aber HPU absolut nicht.
Hierbei geht es um eine spezifische Verbindung die wohl verbunden ist mit Krankheiten.

Liebe Grüße

Leni Q
 
Beitritt
21.11.04
Beiträge
9
Ich möchte der Vollständigkeit halber die Angaben von Caba ergänzen. Dr. Kuklinski ist Umweltmediziner und Internist, er arbeitete seit 1988 als Chefarzt der Inneren Abteilung des Südstadt Krankenhauses in Rostock. Er betreibt jetzt eine Privatpraxis mit Prof. Dr. Holm Bleyer (u.a. Toxikologe).
In der vergangenen Woche war ich mit meinen Kindern bei Dr. Kuklinski. Er hatte bei meinem Sohn bereits Ende Okt. 2004 eine Mitochondropathie im Zusammenhang mit KPU festgestellt. Bei unserem letzten Termin ebenso auch bei meiner Tochter und mir. Verwunderlich fand ich, dass außer einer Atemgasanalyse, keine weiteren Test´s gemacht wurden. Wir wurden Jeder ca, 1,5 h ausführlich befragt, danach meinte Dr. Kuklinski, dass ein Labortest nicht notwendig wäre, da die Diagnose eindeutig sei. Mein Sohn litt seit ca. 1,5 Jahren- er ist 14 - unter einer zunehmenden geistigen Retardierung, trotz normalem IQ (105), außerdem ADS, Epilepsie. Er sollte zur Förderschule gehen, da er sich kaum noch konzentrieren konnte, außer dem sehr oft wegen Infekten ausfiel. Er wird seit 3 Wochen therapiert und es geht ihm sehr auffällig besser, die Lehrer sind des Lobes voll ~0 :D und mein Sohn in seinem Selbstbewusstsein sehr gestärkt. Bei meiner Tochter (23) hat sich bereits eine Polyarthritis (Rheuma) manifestiert, bei mir ist es wöchentliche Migräne und ein ständiges Ruhebedürfnis, das mich sehr belastet.
 
Themenstarter
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
Hallo Reni
Ist Dr. Kuklinski sehr auf HPU fixiert oder klärt er auch evtl. andere Ursachen ab. Wie kommt man zu ihm?
und mit welchen Kosten ist zu rechnen. Ich war hier mit meiner Tochter in Paracelsus, der Kinderarzt wollte garnnicht von Umweltkrankeiten hören, denn das Kind hat ja keine Amalgam-Plomben, obwohl bei mir eine Schwermettalbelastung diagnostiziert wurde. Uns geht es seit 2 Jahren schlecht, nachdem ich die Matraze mit einem Bio-Milben-Spray behandelt habe. Meine Tochter ist 7, hatte Haarausfall, Sehverschlechterung, nächtliche Muskelzuckungen, Nagelveränderungen, zudem kommt noch Vergässlichkeit usw. Ich habe die gleiche Symptome. Bin seit 1,5 Jahren auf der Suche nach einem Arzt, welcher uns helfen könnte.
Danke für Deine Antwort.
Gruss Rahel
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
Hallo alle ZürcherInnen!

Hab jetzt offenbar 2 gute Adressen bekommen:

Pionier in Sachen Kryptopyrollurie hier in der Schweiz sei ein:

- Dr. Lieta mit seiner Assistentin Fr. Pavlovic, 8640 Rapperswil ZH
- Dr. Peter Müller in Hombrechtikon ZH

Anscheinend halten die beiden auch Vorträge über dieses Thema.

Liebe Grüsse
Elfe
 
Beitritt
21.11.04
Beiträge
9
Hallo Rahel,
Dr. Kuklinski ist nicht ausschließlich auf HPU spezialisiert, er behandelt z.B. auch das Rheuma meiner Tochter. Er praktiziert in Rostock, Tel. 0381-4907470. Die Praxis befindet sich unmittelbar am HBF. Ansonsten gibt es ja auch den Flughafen Rostock Laage, müsstest Dich mal schlau machen.
Zu den Kosten: Bei der Erstkonsultation bezahlt man 100,00 € sofort, also in bar. Ca. 4 Wochen später erhält man eine Rechnung in Höhe von ca. 160,00 - 190,00 € (abzgl. 100,00), man zahlt dann per Überweisung die Differenz. Die Kosten richten sich auch danach, ob Du einen Befundbericht haben möchtest, evtl. für einen weiterbehandelnden Therapeuten bei Dir vor Ort. Ich habe 177,00 € bezahlt (1 Patient) mit Befundbericht. Dazu kommen dann evtl. noch Kosten für toxikologische Untersuchungen (Atemgasanalyse 54,00 €). Dr. Kuklinski befragt Dich über alle Krankheiten, Symptome und sonstige Auffälligkeiten von Geburt an und in Bezug auf alle Organe. Seine Fragen sind sehr speziell. Es ist sinnvoll, alle vorhandenen Unterlagen, z.B. über OP´s, mitzunehmen, da man sich auch an die Zeiträume oft nicht mehr genau erinnern kann. Mein Sohn wurde z.B. bereits 5mal operiert, ich hatte die genauen Daten nicht im Kopf. Außerdem habe ich auch EEG-Befunde u.a. mitgenommen.
 
Themenstarter
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
Danke Reni, noch eine Frage. Wie ist die Medikation, Verabreichung von Mineralien und Vitaminen? oder konventionellen Pharmaka.
Schönen Tag und ein Gruss aus Zürich
Rahel
 
Beitritt
21.11.04
Beiträge
9
Hallo Rahel,
Dr. kuklinsksi verschreibt keine komplexen B-Vitamine etc. Mein Sohn bekommt z.B. Vitamin B2,B3,B6,B12. Das B12 nimmt er nur einmal wöchentlich. Dr. Kuklinski verordnet die Vitamine so, dass nur die vorhandenen Defizite ausgeglichen werden, also kein Vitamin B-Komplex, weil dann immer alle B-Vitamine in gleicher Dosierung eingenommen werden. Demzufolge bekommt mein Sohn auch kein Kryptosan. Z.Zt. nimmt er außerdem noch Algen zur Entgiftung (Spirulina) und ein Anti-Streß-Getränk (Magnesium, Kalzium) und morgens Zink.
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Reni,

morgens Zink? Die Theorie ist doch, wenn Einzelprärarat, dann abends nehmen?

Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
21.11.04
Beiträge
9
Hallo Günter,
ja, auf dem Therapieplan steht das so :?
Gilt das für alle Einzelpräparate?
Schreib mal bitte, wie ist es bei Dir? Wie lange nimmst Du schon die Vitamine und welche Besserungen hat das bei Dir gebracht? Wie wirkt sich das beruflich aus (Belastbarkeit etc.)?
Danke schon mal für die Ausführungen.
 
Oben