Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern, was ist wenn nicht?

Themenstarter
Beitritt
01.11.13
Beiträge
183
Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern , was ist wenn es ni

nee man
könnte suchen aber das klappt eh nie , das hat früher nicht funktioniert warum sollte es jetzt so sein .....ausserdem sollte ich erstmal das abschließen oder auch nicht .... ich weiß nicht was richtig ist .....und wie lange halte ich das noch aus

das würde ich Dir auch raten

Einen anderen zu suchen finde ich keine gute Idee, - es kommt doch nicht darauf an, auf Teufel komm raus einenTypen zu "haben"..

Gruß mondvogel
 
wundermittel
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.167
Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern , was ist wenn es ni

Ich denke, du solltest erst mit dir selber ins Reine kommen, dann kommt schon der Richtige, den muss man dann nicht suchen.

Ansonsten wirst du dir immer Männer aussuchen, die dich so mies behandeln, wie deine Mutter es tut, und du wirst ihnen immer nachlaufen und um die Liebe betteln, die dir deine Mutter verweigert hat.

Du musst lernen, dich selber zu lieben und zu achten, versuche etwas Besonderes zu leisten, anderen zu helfen, vielleicht hilft dir das?
 
Themenstarter
Beitritt
01.11.13
Beiträge
183
Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern , was ist wenn es ni

Hallo ,
ich helfe oft anderen , das wird auch meist ausgenutzt ,

ich helfe beim Umzug oder hole mal ein Kind ab, wenn die Mutter mal länger arbeiten muß ,,
ich denke ich bin für viele da , aber wenn ich jemanden brauche ... dann kommen ausreden ,

klar hilft mir anderen zu helfen , aber es beruht nicht auf Gegenseitigkeit
wobei ich das nicht oft mal erwarte , sondern ein Dankeschön wäre mal nicht schlecht als es für selbstverständlich anzusehen , und beleidigt sein wenn ich mal nein sage ,
denn das mußte ich auch erst lernen mal nein zu sagen .... ich mache viel Möglich , aber manchmal geht es nun mal nicht ....

ullika;971139]Ich denke, du solltest erst mit dir selber ins Reine kommen, dann kommt schon der Richtige, den muss man dann nicht suchen.

ich muß erstmal akzeptieren das mein Freund (vielleicht) nicht mehr mein Freund sein will ....
denn nur auf seine Depression kann ich es nicht schieben, das er nicht mit mir reden will oder kann , ich weiß es nicht , mit anderen redet er ja auch , sogar über mich ,das ich Urlaub habe und weg fahre .... ich habe nächste Woche Urlaub und nicht jetzt ... und warum bin ich wenn ich Urlaub habe nicht bei ihm .... weiß nicht was das soll ...
 
regulat-pro-immune

Clematis

Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern , was ist wenn es ni

ich helfe oft anderen , das wird auch meist ausgenutzt , ich denke ich bin für viele da , aber wenn ich jemanden brauche ... dann kommen ausreden , klar hilft mir anderen zu helfen , aber es beruht nicht auf Gegenseitigkeit wobei ich das nicht oft mal erwarte , sondern ein Dankeschön wäre mal nicht schlecht als es für selbstverständlich anzusehen , und beleidigt sein wenn ich mal nein sage ,

Hallo Flöckchen,

mit der Hilfsbereitschaft ist das so eine Sache, so mancher verlangt Hilfe, ist dann aber auch da, wenn man selbst Hilfe braucht. Dann gibt es noch die Sorte, die ständig erwartet, daß ihnen geholfen wird - ob man die Zeit oder Kraft dafür hat - ist ihnen egal, selbst aber nie helfen.

Hier ist angebracht zu unterscheiden. Bei denen, die selbst auch hilfsbereit sind, helfen, wenn man kann - geht es nicht, werden sie dafür auch Verständnis haben. Die anderen links liegen lassen oder höchstens in echten Notfällen helfen. Für Dich ist wichtig, nur zu helfen wenn Du es einrichten kannst und nur wenn es Deine Kräfte nicht übersteigt. Wenn Du darauf nicht achtest könntest Du vor lauter Hilfsbereitschaft selber krank werden.

ich muß erstmal akzeptieren das mein Freund (vielleicht) nicht mehr mein Freund sein will ....
denn nur auf seine Depression kann ich es nicht schieben, das er nicht mit mir reden will oder kann , ich weiß es nicht , mit anderen redet er ja auch , sogar über mich ,das ich Urlaub habe und weg fahre
Wenn er bei anderen nichts von seiner Depression zeigt, dann ist das vielleicht nur ein Vorwand, um sich von Dir zu distanzieren. Vielleicht läuft es tatsächlich darauf hinaus, daß er an einer Beziehung zu Dir nicht oder nicht mehr interessiert ist. Wenn das so sein sollte, dann wäre Dir am besten geholfen, das zu akzeptieren und ihn zu vergessen.

Es gibt nun mal Beziehungen bei denen der Eine den Anderen liebt, diese Gefühle aber nicht erwidert werden. Dann nutzen auch noch so große Anstrengungen Deinerseits nichts - man kann niemanden dazu zwingen jemanden zu lieben.

Denke mal darüber nach einen Schlußstrich zu ziehen - das wird erst mal sehr weh tun, wenn Du damit aber durch bist, wirst Du Dich sehr erleichtert und wieder frei fühlen. Vor allem kannst Du Dich erst dann wieder für andere Beziehungen öffnen - zuerst mußt Du wirklich frei sein und das kann einige Zeit dauern.

Liebe Grüße,
Clematis
 
Themenstarter
Beitritt
01.11.13
Beiträge
183
Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern , was ist wenn es ni

ok , stimmt ..der Widerspruch ist da ... aber ein Danke reicht auch ... und das kommt selten ...
 
Beitritt
19.09.12
Beiträge
397
Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern , was ist wenn es ni

was macht es mit Dir wenn kein Danke kommt.?
Was macht es mit Dir wenn eines kommt.?
 
Beitritt
30.11.13
Beiträge
31
Ich persönlich habe mir jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen. 85 Seiten sind ja auch ganz schön viel.. Meine Mutter hat mich nicht geliebt. Sie wollte immer eine Tochter - bekam sie aber nie. Ich hatte - als meine Frau schwanger war - Angst diese fehlende Liebe nicht weitergeben zu können. Ich war auch eher ein kalter Charakter und meine Frau musste wirklich viel Zeit und Mühe investieren um da durch zu kommen..

Aber jetzt sind meine beiden Mädchen das größte was mir je passiert ist. Ich könnte gar nicht anders als sie anzusehen und zu denken "Das sind meine Töchter. Meine Kinder." Ich bin stolz - egal was sie tun und meine Frau bekräftigt mich darin, indem sie mir auch mitteilt, dass die Kinder sicher merken wie wichtig sie mir sind. Ich habe immer noch Angst das nicht rüber bringen zu können.
Es gibt natürlich auch Menschen, die es dann nicht geben können - weil sie es nicht kennen.
Für mich ist der Mittelweg da der Partner. Wenn der Partner einem Liebe zeigt, gibt und hilft sie zu 'verstehen' hat man zwar keine Elternliebe erhalten, aber dennoch Liebe in gewisser Form.
Man hat dann endlich das Gefühl "auf dieser Welt richtig zu sein" und das ist das worauf es in meinen Augen ankommt. Jeder Mensch muss durch Mimik und Emotion mitgeteilt bekommen, dass er wirklich wertvoll ist.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
01.11.13
Beiträge
183
Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern , was ist wenn es ni

....dann nehme ich mir vor es nicht mehr zu machen
und ich hatte eine Bekannte die hat dann ihre kleine Tochter ( welche ich zu der Zeit , jede Woche am Donnerstag vom Kindergarten abgeholt habe weil ihre Mutti an dem Tag länger arbeiten mußte )vorgeschickt die mich dann gefragt hat ob ich eine Creme( von LR) für ihr Mutti habe , da ihr Mutti gerade nicht so viel Geld hat ,( sie verdiente zu der Zeit 1800€ im Monat und bekam für 2 Kinder Unterhalt und Kindergeld ) da fühlt man sich ausgenutzt , ich glaube nicht das ich sowas brauche ,
Kandyra;975812]was macht es mit Dir wenn kein Danke kommt.?
 
Beitritt
12.07.14
Beiträge
148
Hallo ihr lieben,

also ich kann nur aus meiner persönlichen erfahrung berichten, als betroffene sozusagen.

meine kindheit war geprägt von lieblosigkeit. anerkennung bekam man nur, wenn man leistung brachte. dann aber auch nur kurz und meist mit dem satz “ruh dich jetzt aber nicht auf den lorbeern aus“! *roll eyes*

ich bin mit 2 geschwistern aufgewachsen, beide jünger als ich. meine eltern behaupteten zwar immer sie würden uns alle gleich behandeln, aber das war nicht der fall!
meine schwester war das lieblingskind meines vaters weil sie optisch nach ihm kam und mein bruder war das lieblingskind meiner mutter weil er halt ein junge ist.

Ich war immer der “störfaktor“ in der familie, das lästige anhängsel... darunter leide ich bis zum heutigen tag. den kontakt habe ich abgebrochen, außer zu meinem bruder.
neben mir ist er der einzig normale aus der sippe!

als ich vor 17 jahren meinen sohn bekam, hab ich mir geschworen nicht so zu sein wie meine eltern zu mir.
Und es hat geklappt :D ich finde es so niedlich wenn wir uns z.b. per whatsapp schreiben das wir uns lieb haben, oder spontan umarmen... einfach so!

ich habe ihm alle freiheiten gelassen, alles besorgt was er sich gewünscht hat und wenn jetzt jemand denkt er wäre verzogen... das ist nicht so. er ist ein sehr liebevoller, hilfsbereiter und fleißiger junger mann!

ich habe es bewusst bei einem kind belassen, denn ich bin der meinung, wenn mehtere kinder da sind, bleibt immer min. eins auf der strecke.

wenn ich mir meine eltern als vorbild genommen hätte... oh gott da darf man gar nicht länger drüber nachdenken...

lg Carlotta
 
Beitritt
21.06.11
Beiträge
583
Hallo Carlotta
Danke für deinen Bericht. Du hast es ja, trotz allem, doch recht gut geschafft.
Ob mehrere Kinder immer ein Nachteil sind, das stimmt aber nicht. Es kommt eben auf die Eltern an. Wir hatten 4 Kinder und ein Adoptivkind, also zusammen 5. Es war immer schön bei uns und alle unsere Kinder haben sich zu guten Menschen entwickelt. Sie sind liebevoll und auch sonst sehr ordentlich. Obwohl die Leistung nicht überbewertet haben, sind doch alle beruflich was geworden und wir können sehr mit ihnen zufrieden sein. Ich nehme fast an, dass gerade der fehlende Leistungsdruck zu ihren Erfolgen geführt hat. Ich kann mich über jedes meiner Kinder freuen. Sowohl was sie beruflich geworden sind, sowie auch bezüglich der menschlichen und sozialen Entwicklungen.

Dass Eltern nur auf den Erfolg und Leistung ausgerichtet sind, das ist leider in unserer Leistungsgesellschaft fast schon die Norm. Manche Menschen zwar etwas mehr als andere, aber es ist schon sehr schwer, sich aus diesem System zu lösen. Denn selbst in der Schule werden wir ja schon auf Leistung getrimmt. Da gibt es nur Noten für die kognitiven Leistungen und kein besonderes Lob für gutes Verhalten und die soziale Komponente beispielsweise.
Du hast aber trotz allem dein Leben doch noch recht positiv gestaltet, wie ich aus deinem Bericht entnehme. Wie hat sich denn deine Erziehung auf deine Partnerschaft ausgewirkt? Leider schreibst du nur von deinem Sohn und nichts von deinem Partner. Wäre mal intereessant, wie sich solche Prägungen aus der Kindheit auch auf eine Partnerschaft auswirken.

Schöne Grüße
Werner
 
Beitritt
12.07.14
Beiträge
148
Hallo werner,

wenn man so wie du 5 kinder zu versorgen hatte und alles geklappt hat ohne jemanden zu vernachlässigen, dann kann ich davor nur den hut ziehen!

Meine eltern waren mit sich beschäftigt. sie haben viel und lange gearbeitet und an den wochenenden waren sie feiern, leute besuchen ... was auch immer.

ich musste den haushalt schmeißen und auf meine beiden geschwister aufpassen. stellten die beiden was an, bekam ich die dräsche. mit der begründung: du bist die große, du hast aufzupassen!

auch so war ich für alles der “prügelknabe“ und “buhmann“! meine oma hat immer gesagt: die haben dich doch nur als dienstmädchen!

und so kam ich mir auch vor! ich war jedesmal froh wenn ich z.b. in den ferien zu oma abhauen konnte, da mussten sie sich dann selbst kümmern! meine oma war für mich mein mutterersatz!

was beziehungen betrifft... die sind alles andere als schön. ich war 15 jahre mit jemanden zusammen, davon 10 jahre verheiratet. wir haben ein kind zusammen. er hat sich aus der verantwortung gezogen indem er sich einen job suchte, er wochenlang weg war. zu hause blieb alles an mir hängen. aber kannte ich ja bereits aus dem elternhaus!

irgentwann kam raus das er mich betrogen hat. da hab ich die scheidung eingereicht.

danach ging es beziehungstechnisch noch weiter bergab. nur flachzangen... muttersöhnchen, alki, fremdgänger, notorischer lügner u.s.w.! zum teil alles in einer person!

seid 4 jahren lebe ich jetzt in einer beziehung von der ich weiß das sie zum scheitern verurteilt ist! bei ihm kommen alki, fremdgänger und ganz nesonders notorischer lügner zum tragen!

bis jetzt bin ich ihm dank meines detektivischen spürsinns und meiner intuition immer auf die schliche gekommen! seine argumente sind teilweise so lächerlich, das sich selbst meine freunde an den kopf fassen oder lachen müssen! eigentlich könnte ich ein buch schreiben, das wäre sicher ein knaller!

er kann auch “nett“ sein, so kümmert er sich um mich wenn es mit gesundheitlich wieder schlechter geht!

also liebe ist es definitiv nicht mehr, aber sich schonwieder trennen und dann alles neu aufbauen, wo es eunem so schon nicht gut geht, da hab ich auch keune lust drauf!

er ist für mich so eine art “mobilitätsgarantie“ weil ich kein eigenes auto mehr habe und ich bin für ihn die “hausangestellte“ !

traurig aber wahr!
 
Beitritt
21.06.11
Beiträge
583
Hallo Carlotta

Wenn du immer wieder auf solche komischen Männer triffst, dann hat das sicher auch einen Grund. Worauf auchtest du, wenn du eine neue Bekanntschaft machst? Vielleicht lässt du dich durch irgend etwas einfangen, was dich beeindruckt, aber im Prinzip keine gute Eigenschaft eines möglichen Partners ist?
Ich stelle diese Frage, weil es doch so viele miese Männer gar nicht gibt. Es gibt nicht mehr miese Männer als es miese Frauen gibt. Also müsste doch irgendwann einmal auch ein brauchbarer Partner dabei sein. Wenn aber immer nur die miesen Typen bei dir ankommen, dann solltest du mal dein Verhalten bei neuen Bekanntschaften etwas unter die Lupe nehmen.

Schöne Grüße
Werner
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.07.14
Beiträge
148
Ich weiß auch nicht woran das liegen könnte! habe mir da schon so oft den kopf drüber zerbrochen!

das einzige was ich mir wünsche ist ein mann der mich liebt, ehrlich und treu ist!
sind das etwa zu hohe ansprüche? ich denke nicht!

ich habe mich schon oft mit freunden über das thema unterhalten, weil ich wissen wollte, warum ich so ein “A.......hmagnet“ bin!
die aussagen waren immer die gleichen z.b.: “du bist zu lieb für diese welt“ !

ok... also soll ich jetzt auch zum A.......h mutieren um mal einen liebevollen, ehrlichen mann zu finden?

die hoffnung das jemals ein vernünftiger mann um die ecke kommt, die hab ich sowieso schon aufgegeben! ich glaube da einfach nicht mehr dran, das es irgentwo noch vernünftige männer gibt! warscheinlich ist das auch mit ein grund, warum ich mich nicht von dem jetzigen trenne!
ich weiß ja das er mir nicht gut tut, aber wer weiß was danach wieder für einer um die ecke kommt, der ist dann noch schlimmer warscheinlich! schlimmer geht immer!

und gerade in der heutigen zeit wo alles so schnelllebig ist, kann man sich doch auf nichts mehr verlassen... schon gar nicht auf einen mann.

sicher gibt es auch gute männer, sehe das ja im freundes und bekanntenkreis, aber die sind alle vergeben, haben familie und sind glücklich! sowas hätte ich auch gerne!

Die guten männer sind ratz fatz weg vom markt, werden dann noch beringt und das war‘ s dann! was übrig bleibt sind typen die z.t. noch mit 40 bei mami wohnen, in einem zimmer wo poster von nackten frauen dominieren oder auch die lkw sammlung an der wand, die es gratis zum bierkasten dazu gab!

Ich könnte noch tausend beispiele bringen aber das würde den rahmen sprengen!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.954
Hallo Carlotta,

vielleicht bist Du vor allem am Anfang einer Beziehung zu einem Mann zu lange zu lieb? Vielleicht sprichst Du nicht aus, was Dir nicht passt sondern beläßt es dabei in der Hoffnung, daß dieser Mann sich ändern wird, einfach weil Du ihn so nett behandelst? Warum sollte er denn, wenn alles auch so gut läuft und Du ihn verwöhnst? - Das könnte so sein...

Vielleicht hat man Dir in der Kindheit/Jugend den Schneid abgekauft, weil Du immer für alles verantwortlich gemacht wurdest, selbst aber keine Zuwendung bekommen hast? Woher soll unter solchen Bedingungen Selbstbewußtsein kommen? Und das wäre meiner Meinung ein Punkt, an dem Du ansetzen könntest: Versuche, Dich selbst zu loben aber trotzdem kritisch zu bleiben, auch Dir gegenüber. Du bist für Dich der Angelpunkt für Dein Verhalten in der Beziehung. Und insofern bist Du auch verantwortlich dafür, daß Du Deine Wünsche, Bedürfnisse und auch Enttäuschungen äußerst und dafür kämpfst. Geht dieser Kampf durch das Verhalten des Partners auf Dauer zu Deinen Ungunsten aus, ist wohl action angesagt?

Es ist ja bekannt, daß Mann/Frau sich sehr oft Partner sucht, die das gleiche Verhalten wie die Eltern zeigen, denn dieses Verhalten ist - so blöd das klingt - vertraut und gleichzeitig die Falle, in die Mann/Frau so lange fällt, bis ihr/ihm klar wird, daß diese Falle ständig bereit ist, daß man aber auch drum herum laufen kann, weil man sie inzwischen trotz Verkleidung erkennt?
Diese Erkenntnis ist nicht einfach und bedeutet meiner Meinung nach, daß man seine eigenen Anschauungen und Verhaltensweisen erst einmal von außen anschauen sollte. Eine Psychotherapie könnte dabei helfen. Falls der Partner dazu bereit wäre, auch eine Paar-Therapie...

Lebenslust Lebensfrust: Warum manche Menschen sich immer in den Falschen verlieben

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.07.14
Beiträge
148
Danke für den link oregano. in einigen kommentaren dort, habe ich mich wieder erkannt.

ich bin es auch leid nach einem mann ausschau zu halten, da ich der meinung bin, das ich sowieso nur die die keiner haben will abkriege!

es muss ja einen grund geben wenn männer ab 35 immer noch single sind!
wenn das gute männer wären, wären sie längst in einer beziehung, hätten kinder u.s.w.!
da muß was faul sein wenn in dem alter noch jemand single ist!

Ich geb mich mit dem zufrieden was ich habe, bleibt mir ja nix anderes übrig!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.954
Hallo Carlotta,

es gibt ja auch noch das Modell "ich lebe ohne Mann!".

...
etabliert sich eine Existenzform, die viel zu selten beschrieben wird: die glücklich Alleinlebenden. Wie die sich von den Singles unterscheiden? Ganz einfach: Ihr Lebenszustand entspricht ihren Wünschen. Das Wort »Single« bezeichnet immer den Mangelzustand, den Suchenden. Ein Single leidet unter seinem Alleinsein, er geht auf »Fisch sucht Fahrrad«- Partys, hängt den halben Tag im Internet herum, um sein Datingprofil zu verfeinern und verbringt seinen Urlaub im »Robinson«-Singleclub. Die Psychologen attestieren dem Single vor allem ein Hauptproblem: das Gefühl der Einsamkeit.

Doch der Alleinlebende lebt so, wie er es für richtig hält, sein Leben erscheint ihm ausgefüllt und aufregend, er fühlt sich nicht einsam. Warum auch? Er hat ein soziales Netzwerk und meldet sich ab und zu auch mal bei der Verwandtschaft. Denn wer sich nicht voll und ganz auf einen einzigen Menschen konzentrieren muss, hat reichlich Zeit und Muße, sich mit vielen anderen Menschen zu beschäftigen.

Es ist ein Irrtum, dass nur derjenige einsam ist, der allein lebt. Meistens haben Alleinlebende den vielfältigeren Freundeskreis, unternehmen mehr, erleben mehr. Sie legen sich eine Reihe unterschiedlicher Freunde zu. Vom Tennisgegner über den Saufkumpan bis zum unkomplizierten Sexualpartner. Abgesehen davon isoliert einen nichts so sehr wie die Gefriertruhe, zu der ein Ehebett über die Jahre werden kann....
NEON.de - Liebe - Lieber allein

Ich finde diese Fragen an einen möglichen Partner ganz bedenkenswert:
Acht Fragen, die eine Frau einem Mann voher stellen sollte - myself

Vielleicht ist dieser Thread für Dich auch interessant?: https://www.symptome.ch/vbboard/psyche-gesundheit/59651-selbstverantwortung.html#post1015852

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.06.13
Beiträge
954
Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern, was ist wenn nic

es muss ja einen grund geben wenn männer ab 35 immer noch single sind!
wenn das gute männer wären, wären sie längst in einer beziehung, hätten kinder u.s.w.!
da muß was faul sein wenn in dem alter noch jemand single ist!

Oder sind das die Männer die dauernd nur an A****frauen geraten sind?

Wenn Du so urteilst, dann kannst du die netten Männer doch gar nicht sehen. Sobald sich einer für dich interessiert ist er doch ohnehin schon als Arsch abgestempelt. Das wäre mir als Mann auch zu dumm, da würde ich dann eben auch deine Vorstellungen erfüllen...

LG de bear
Alle suchen den idealen Partner. Aber bin ich selbst der ideale Partner? Bin ich bereit an mir zu arbeiten, was dafür zu tun dass ich der Traumpartner bin? Oder hock ich mich hin und motz rum dass ich nur Nieten ziehe. Ich könnte mir auch Gedanken machen, wieso ausgerechnet ich immer die FröschInnen küsse?
:kraft:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.15
Beiträge
11
Wenn nicht, kann das zu einem geringen Selbstwertgefühl führen. Der Mensch versucht dann, seinen Selbstwert äußerlich festzumachen, also an Auto, Ernährung, Körper, Sex etc.
Und die Person wird positive Dinge in ihrem Leben schwer zulassen können.
 

Gisi32

Gesperrt
Beitritt
04.09.13
Beiträge
46
Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern, was ist wenn nic

ja, LEIDER ist es so, dass falsche, schlechte, lieblose Erziehung sich negativ durchs ganze Leben zieht. Einige macht das vllt stärker, aber die meisten haben nur Probleme. Darum sollte es strafen geben für Eltern, die ihre Kinder ohne Liebe erziehen!!

Grüße
 
Oben