Wildkräuter sammeln

Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.787
In meinem Garten sind die leuchtend, gelben Blüten der Goldrute kaum zu übersehen. Sie locken viele Insekten an und schmückten schon viele Garten - Blumensträuße von mir.
Dass die Goldrute auch ein kostbares Wildkraut ist, war mir bis zum Lesen dieses Artikels überhaupt nicht bewusst.


Die Goldrute wächst auch in der freien Natur, aber ich freue mich sehr darüber, dass wieder ein Heilkraut von ganz allein den Weg in meinen Garten gefunden hat.🌼🙂

Viel Gesundheit wünscht euch
Wildaster🍀

DSC_0439.JPG DSC_0440.JPG DSC_0443.JPG DSC_0447.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.211
Die Goldrute wächst auch in der freien Natur, aber ich freue mich sehr darüber, dass wieder ein Heilkraut von ganz allein den Weg in meinen Garten gefunden hat.🌼🙂
Nur musst du gut aufpassen, dass es nicht den ganzen Garten übernimmt. Es hat hartnäckige Wurzeln, die nicht leicht zu entfernen sind, wenn es zu viel wird.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.787
Danke liebe Locke, ich weiß, denn sie bewohnt meinen Garten schon seit Jahren.:) Ich wusste nur nicht, dass in ihr Heilkräfte schlummern.

Herzliche Grüße💞
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.423
Bei mir hat sich die kanadische Goldrute an zwei Stellen selbst angesiedelt. Dort kommt sie auch jedes Jahr wieder, verbreitet sich aber zum Glück nicht. Ich mag die Goldrute auch im Winter, wenn die Blütenstände bereift sind...
... Kanadische Goldrute ist nicht giftig
Eine Vergiftungsgefahr geht von der Kanadischen Goldrute nicht aus, denn sie enthält keine gefährlichen Stoffe. Allerdings kann sie bei empfindlichen Menschen Hautallergien auslösen, wenn diese mit dem Pflanzensaft in Berührung kommen.

Kanadische Goldrute erkennen

Kanadische Goldrute unterscheidet sich von einheimischen Goldruten vor allem durch ihre Größe. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal sind die Stängel.

Die einheimische Goldrute hat einen glatten Stängel, der erst kurz unterhalb der Blüte behaart ist. Der Stiel der kanadischen Art hingegen zeigt bereits ab den ersten Blättern eine Behaarung.

TIPPS

Die Kanadische Goldrute ist eine invasive Zierpflanze, die heimische Pflanzenarten verdrängt. Eine Bekämpfung ist nicht einfach, aus Gründen der Artenvielfalt aber unverzichtbar. ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
26.07.21
Beiträge
24
Ein wenig Off-Topic, aber wart ihr Pilze sammeln? hier in meiner neuen Umgebung gab es massenweise Steinpilze und Parasole! ein Gedicht

Also, ich habe ja leider die Anpflanz Saison verpasst. Deshalb Frage: Was würdet ihr starten in einem Garten, der sehr verwuchert war und stark mit Efeu Wurzeln unterzogen?

freue mich über eure Tipps, Fläche ist nicht groß, angelegt ist ein Hügelbeet in der sonnigsten Ecke wobei dieses derzeit das neue Katzenklo ist, leider ...
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.263
Hallo Zengrilla,

bitte mache für neue Themen neue Threads auf mit aussagekräftigen Titeln. Das wären hier ja sogar zwei... 🍄 🍅 :)

Gruß
Kate
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.787
Hallo Zengrilla,
da bist du wirklich in die verkehrte Themenwelt geraten, wobei ich denke, dass in deinem kleinen Stück Garten bestimmt einige Wildkräuter wachsen.;)

OT :)
Hast du denn den Gartenboden schon bearbeitet? Damit meine ich, die Efeuwurzeln versucht mit einer Grabegabel zu entfernen?
Bei uns hier haben einige im Garten ein Hügelbeet.
Ich würde jetzt im Hebst alles für das Frühjahr vorbereiten und mir einen Plan machen, was du gern in deinem Garten hättest.
Persönlich pflanze ich Neues gern im Frühjahr.🌱

Mein Bruder schwärmt auch von seinen Pilzfunden 🍄und ich habe es gut, denn ich brauche nicht sammeln und werde zum Essen eingeladen.🍽️

Nimm bitte den Vorschlag von Kate an, denn es interessiert mich wirklich, wie es mit deinem Garten weitergeht.

Herzliche Grüß aus meinem Garten, denn da bin ich gerade.🌞🌻
Wildaster
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.21
Beiträge
24
Ah, entschuldigt, ich war mir nicht sicher ob Gartenthemen überhaupt hier ins Forum passen. Ich mache das gleich mal und stelle die Frage mit dem Garten. Beantworte dann gleich mal deine Fragen @Wildaster :)
Danke für den Hinweis @Kate :) das mit dem Pilzesammeln war nur Alltags parliert, ich habe noch eine Gesundheitsfrage, die mir unter den Nägeln brennt ...

Ansonsten, um beim Thema hier zu bleiben, bin ich eine passionierte Wildkräuter Sammlerin. Ich bereite meine Kräutertees zum guten Teil selber zu und im "Normalfall" sammle ich im Sommer, trockne extra behutsam auf dem Netz und verschenke meine Mischungen an Weihnachten. Bisher war es ein guter Erfolg und ich konnte somit als kleine Geste meine Wertschätzung machen, ohne dass es am Geld liegen würde. Das ist es, was mich an der Natur so fasziniert, dass da eine Großzügigkeit ist, die ich ansonsten nur selten erlebe. Was mir auch auffällt ist, dass die Natur Impulse gibt, was wir brauchen könnten. Im Sinne von, wenn es viel Löwenzahn gibt, sagt es mir, dass ich bei dieser Fülle zugreifen soll. Ein Beispiel, wobei man den Löwenzahn quasi von Kopf bis Fuß nutzen kann. Ich habe mal ein Wurzelöl angesetzt, zusammen mit Blütenköpfen. Die Blätter im Frühjahr liebe ich im Salat. Und Gänseblümchen sind sowieso meine Lieblinge, gefolgt von Veilchen. Bin gespannt, ob was es so in meiner neuen Umgebung gibt.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.423
Wildaster hat in Beitrag #15 schon auf die Hagebutte hingewiesen ( #15 ).
Es kann aber ja nicht schaden, noch einmal auf diese Frucht hinzuweisen:
...
Die Hagebutte ist einer der wunderbaren Natur-Wegweiser durch die Jahreszeiten. Wenn sich der Sommer dem Ende entgegen neigt, bringt uns der Herbst die lange ersehnte Erfrischung. Diesen Wechsel kannst du dir mit der Hagebutte bewusst machen. Stärke dich mit ihrem Tee und ihrem Öl vorbeugend für den Winter – und genieße noch einmal das knallige Rot. ...
https://www.frag-mutti.de/hagebutte-heimisches-superfood-fuer-ein-starkes-immunsystem-a60613/

Grüsse,
Oregano
 

Anhänge

  • klein_ - 7 (70).jpg
    klein_ - 7 (70).jpg
    199.9 KB · Aufrufe: 2
Beitritt
26.07.21
Beiträge
24
Oh danke, ich habe einige Hagebutten Sträucher gesichtet, und hoffe, dass ich mir demnächst welche holen kann. Muss aber erst in der Nachbarschaft fragen ob es okay ist. Ich weiß nicht wem was genau gehört. Es ist hier alles offen, gibt Sträucher auf dem offenen Land sozusagen. Aber gehören tut es ja trotzdem jemandem. Ich trockne sie für Tee. Marmelade habe ich auch schon mal gemacht, habe aber derzeit keine "flotte Lotte" zum durchdrücken. Ist ansonsten viel Arbeit. Esse sie aber so gern!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.423

... Verwendung und Wirkung der Taubnessel

In der Naturheilkunde findet Taubnessel Verwendung bei Atemwegs-, Haut- und Verdauungsproblemen, Frauenleiden und bei der Wundheilung. Durch die ätherischen Öle, Gerbstoffe, Glykoside, Saponine und Schleimstoffe, die in der Pflanze enthalten sind, wirkt sie auswurffördernd, entgiftend und blutstillend. Zur Anwendung verwendet man hauptsächlich die Blüten, aber auch Blätter und Sprossspitzen. Die Pflanzenteile werden getrocknet und anschließend innerlich oder äußerlich, zum Beispiel als Tee oder Umschlag, angewendet. Taubnesseltee ist beliebt bei Husten und Entzündungen im Mund- und Rachenraum, während Taubnesselumschläge gut gegen Hautirritationen helfen.

In der Küche kommt die Taubnessel vielfältig zum Einsatz. Die jungen Blätter schmecken würzig-nussig und werden gerne in Salaten, Suppen oder als gedünstetes Gemüse verwendet. Auch die Blüten mit ihrer süßlichen Note und ihrer schönen Farbe sind ein Hingucker in Salat und als Dekoration von Desserts. Nicht nur für die menschliche Küche eignet sich die Taubnessel – unsere Haustiere wie Kaninchen, Meerschweinchen und Schildkröte sind ebenfalls große Fans der Taubnessel als Futterpflanze. ...

Grüsse,
Oregano
 
Oben