Wie, womit und wo habt ihr euer MCS diagnostizieren lassen?

Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.591
heute Tag 2 in Spezialklinik Neukirchen im Haus Neukirchen.
Ja, interessant, dass du jetzt doch dort angekommen bist, du hattest geschrieben, dass es für dich nicht ginge .....
- Erklärung zur Abholung der Mahlzeiten zu festgelegten Zeiten je Krankheitsbild und wann und wo zum Labor zur Erstdiagnostik
Das hat es viele Jahre nicht gegeben, obwohl es von Einzelnen immer die Beschwerden gab, z.B. beim Warten an der Essenausgabe.
Mit den Hautpatienten bzgl Gerüchen geht es. Viel schlimmer sind Ausgasungen der verwendeten Baumaterialien, Putzmittel und Desinfektion und dass die Ärztin Parfüm trägt (deshalb kommt sie nicht zu Einem aufs Zimmer, sondern man muss zu ihr ins Büro).
Was ja für den Kontakt an sich keinen Unterschied macht. Auch das hat nie jemand verstanden, warum man gerade dort nun unbedingt Parfum benutzen muss!?
Direkt Toxine können nicht im Blut gemessen werden bzw wird hier nicht gemacht (vielleicht mit viel betteln, dann aber per iGeL. Es können LTTs auf diverse Stoffe gemacht werden -> iGeL.
Auch die ganze Entgiftungsenzymatik muss individuell zur Anordnung erfragt werden -> ebenfalls iGeL. Es wird gesagt, was als sinnvoll erachtet wird und was nicht, da auf die Finanzen des Patienten geachtet wird.
Ich denke, du weißt auch, dass das nicht an der Klinik selber liegt. Es gab ja auch schon andere Zeiten - weiß nicht wie lange zurück - wo alle diese Ergebnisse, Untersuchungen 'auf's Haus' gingen. Und die Klinik könnte noch mehr, wenn man sie machen ließe.
Ich hatte heute die Möglichkeit, persönlich mit Dr. Ionescu, der gegenüber von der Klinik eine eigene Naturheilpraxis betreibt, zu sprechen, weil ich sehr detaillierte Fragen hatte. Er war nett, hat sich soweit möglich Zeit genommen, viel erklärt, aber ich merkte auch, dass er etwas eingenommen von seinem Konzept ist und er sich wenig Gedanken macht, dass man Infusionen (z.B. die Weichmacher oder Chelate, weil man ja vorher als "Schutz" Glutathion als Infusion bekommen würde), Tabletten oder NEMs nicht vertragen könnte. Er war sich sogar sicher, dass ich alles gut vertragen würde und ich in ein paar Tagen mich besser fühlen würde (die behandelnde Ärztin ist da sehr viel vorsichtiger, was das Vertragen anbetrifft). Auch ist der Darm laut Dr. Ionescu für die Ausleitungsinfusionen/Entgiftung nicht so wichtig (zumindest ein durchlässiger Darm nicht). Hmmmm?
Ist Dr. Ionescu inzwischen wirklich auch als Heilpraktiker tätig? Hatte ich jetzt mal gelesen. Wahrscheinlich hat er da andere, und mehr Möglichkeiten, denn du weißt sicher, er ist ja kein Arzt.
Laut Aussage Dr. Ionescus würden 80 bis 85 Prozent der MCS-ler hier besser nach Hause gehen.
Ich solle auch unbedingt für eine erfolgreiche Therapie während meiner Zeit hier zu einem ihm bekannten/befreundeten, mit ihm studierenden Zahnarzt gehen und meine 3 Amalgamplomben rausnehmen lassen.
Diese ZA-Praxis gibt es schon lange, da hättest du auf jeden Fall jemand mit einiger Erfahrung.
Einfach nur wieder alles ohne Schutz mit den Händen anfassen, unbedarft oder überhaupt einkaufen gehen zu können, wäre ein Riesenzugewinn an Lebensqualität.
Von gar keinem Problem mit Chemie, Dreck und Staub (z.B. Garagenarbeiten) zu soviel Probleme. Unglaublich und nicht (mehr) lebenswert.
Einfach wieder nur in einem kuschligen Bett liegen, mit dicker Decke eingemummelt und morgens schön die Heizung zum Aufstehen anmachen, es bleibt nur noch ein Traum....
Ich habe dort auch einzelne Leute erlebt, die nur noch 5 Lebensmittel auf ihrem Speiseplan hatten, wegen Unverträglichkeiten wohl, weiß aber nicht mehr mit welchem Krankheitsbild. Einer war Mitarbeiter einer großen Krankenkasse, dort zuständig für die Prüfung von Kliniken, unter anderem auch solcher Häuser wie die Klink Neukirchen, jetzt saß er selber da und knabberte etwas verzweifelt auf 5 Lebenmitteln herum - sag ich mal so, weil wir uns da allesamt recht locker austauschten, soweit die Leute dazu noch in der Lage waren und das wollten.

Kämpfen musst du selber, Manuf, vielleicht nicht immer 'gegen' unbedingt. Du siehst ja, im fast tiefsten Bayrischen Wald ein altes Krankenhaus, das von einem überzeuten Biologen zur 'Spezial-Klinik' aufgebaut wurde. Es gab vor vielen Jahren auch mal Pläne für ein neues Bettenhaus. Die Politik vor Ort war ihm wohl gesonnen, keine Ahnung, wie das heute ist, wenn du Zeit und Kraft hast, auch interessant, sich damit zu beschäftigen. Wer das nicht weiß, als Spezialklinik gibt es das schon ungefähr 35 Jahre, wenn ich das richtig sehe. Eine lange Zeit. Und wieviele haben das Konzept nachgemacht? Und noch verbessert? 3, 5, 10 andere Häuser? In der ganzen EU? Ich glaube, da sucht man vergeblich, weiß ich aber aktuell auch nicht mehr.
Kann man sich auch fragen, warum wird das nirgendwo nachgemacht, weiter entwickelt, verbessert? Vielleicht für die Patienten.....!?

Vielleicht verstehst du inzwischen, wenn ich mal geschrieben habe, die Klinik ist weniger 'spezial' als vielleicht auch etwas 'speziell'.

Ich habe dort mal einen Plan für die Einnahme von Medikamenten und Präparaten gemacht, für meine Ärztin damals, weil es das nicht gab. Eine Übersicht, wann man was einnehmen sollte. Gibt es sowas noch? Also eine Tabelle mit den Tageszeiten, morgens, mittags, abends, davor, danach, oder zum Essen. Den hatte ich mit Stift und Lineal entworfen, nicht am Computer. Halt sehr spezial, würde ich sagen! 🥸

Alles Gute und viel Glück, Manuf, und noch viel mehr!! 🔮
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Ja, interessant, dass du jetzt doch dort angekommen bist, du hattest geschrieben, dass es für dich nicht ginge .....
Ich habe bisher immer falsche Entscheidungen getroffen. Die erste für diesen Leidensweg war der Bremsenreiniger. Mal sehen, wie diese ausgeht.... Es ist ein Zwiespalt zwischen Hoffen und Bangen, ob es weiterhin schlechter oder besser wird.

Was ja für den Kontakt an sich keinen Unterschied macht. Auch das hat nie jemand verstanden, warum man gerade dort nun unbedingt Parfum benutzen muss!?
Gerade kam die behandelne Ärztin auf mein Zimmer und ich fragte sie, ob sie Parfüm trage. Sie bejahte das und ich solle doch dann stattdessen lieber in ihr Büro kommen. Ich sagte, na, da riecht es doch auch nach Parfüm und ob sie das nicht weglassen könne, weil es nicht gestattet ist und ich darauf reagiere. Ihre Antwort: na, das ist schwer, ihr ganzes Duschbad habe Parfüm.

Ich denke, du weißt auch, dass das nicht an der Klinik selber liegt. Es gab ja auch schon andere Zeiten - weiß nicht wie lange zurück - wo alle diese Ergebnisse, Untersuchungen 'auf's Haus' gingen. Und die Klinik könnte noch mehr, wenn man sie machen ließe.
Ich weiß.

Ist Dr. Ionescu inzwischen wirklich auch als Heilpraktiker tätig? Hatte ich jetzt mal gelesen. Wahrscheinlich hat er da andere, und mehr Möglichkeiten, denn du weißt sicher, er ist ja kein Arzt.
Ja, anscheinend.

Diese ZA-Praxis gibt es schon lange, da hättest du auf jeden Fall jemand mit einiger Erfahrung.
Woher weißt du, welche ZA Praxis das ist?

Ich habe dort auch einzelne Leute erlebt, die nur noch 5 Lebensmittel auf ihrem Speiseplan hatten, wegen Unverträglichkeiten wohl, weiß aber nicht mehr mit welchem Krankheitsbild. Einer war Mitarbeiter einer großen Krankenkasse, dort zuständig für die Prüfung von Kliniken, unter anderem auch solcher Häuser wie die Klink Neukirchen, jetzt saß er selber da und knabberte etwas verzweifelt auf 5 Lebenmitteln herum - sag ich mal so, weil wir uns da allesamt recht locker austauschten, soweit die Leute dazu noch in der Lage waren und das wollten.
Wäre mit weniger Lebensmitteln mies, aber für einevzeitlang machbar, wenn ich nicht schon im Untergewicht wäre. So langsam dem Tod ins Auge zu sehen ist mies.

Ich habe dort mal einen Plan für die Einnahme von Medikamenten und Präparaten gemacht, für meine Ärztin damals, weil es das nicht gab. Eine Übersicht, wann man was einnehmen sollte. Gibt es sowas noch? Also eine Tabelle mit den Tageszeiten, morgens, mittags, abends, davor, danach, oder zum Essen. Den hatte ich mit Stift und Lineal entworfen, nicht am Computer. Halt sehr spezial, würde ichs sagen! 🥸
Anscheinend nicht.
 
Beitritt
04.05.17
Beiträge
375
Hallo Manuf, mittlerweile sind die Schwermetalle in der Norm aber leider hab ich gesundheitlich keine Besserung. War wohl nicht die Ursache. Habe Laborbefind über div. Hohe Bakterien und Viren. Borrelien LTT mal positiv mal negativ, dies hab ich jetzt nicht mehr getestet weil LTT Borrelien €160 und Übriger LTT € 350.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.591
Woher weißt du, welche ZA Praxis das ist?
Das wird die sein, die schon seit Jahren dort empfohlen wird, in einem Nachbarort, wenn Leute nicht schon vorher entsprechend versorgt sind, bzw ihr Zahnamalgam entsorgt wurde.

Meine Meinung zum Amalgam?
siehe vielleicht hier:

Du hattest ja geschrieben:
Ich solle auch unbedingt für eine erfolgreiche Therapie während meiner Zeit hier zu einem ihm bekannten/befreundeten, mit ihm studierenden Zahnarzt gehen und meine 3 Amalgamplomben rausnehmen lassen.
Ob das der von vor 10 und vor 15 Jahren ist, weiß ich nicht, aber so viele Zahnärzte wird es dort nicht geben, die sich speziell mit der Schwermetall-Problematik befassen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.100
LTT Borrelien €160 und Übriger LTT € 350.

früher hab ich auch lange viel geld für ärzte, hp, zahnärzte, tests usw. ausgegeben und es hat nichts gebracht, auch das entfernen der amalgamfüllungen nicht (danach war es sogar noch schlechter).
bessern konnte ich dann alles ganz erheblich als ich zufällig ein buch über schadstoffe in nahrungsmittelm, getränken, waschmitteln, wohnungen, kleidung usw. gelesen und meine ernährung mit hilfe vom sehr umfangreichen und genauen ernährungstagebuch komplett umgestellt hab (die vorher nach den damaligen allg. infos eigentlich auch gesund war).
statt für sinnlose tests (fast alle wirklich sinnvollen und wichtigen werden von der kasse bezahlt, eine junge frau, die hier keinen passenden arzt gefunden hatte, der es auf kasse machen wollte, ist zu einem weiter weg gefahren, was aber immer noch sehr viel billiger war als selbst zu zahlende tests), hab ich mein geld lieber für bio-nahrungsmittel usw. ausgegeben. dadurch wurde alles sehr viel besser undd ich konnte nach einiger zeit auch wieder alle nahrungsmittel vertragen, was vorher unmöglich war.
erst durch den crash war wieder alles uv, bessert sich aber zunehmend, so daß ich jetzt nur noch rel. wenige einschränkungen habe und auch zunehmend fitter bin.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Hallo Manuf, mittlerweile sind die Schwermetalle in der Norm aber leider hab ich gesundheitlich keine Besserung. War wohl nicht die Ursache. Habe Laborbefind über div. Hohe Bakterien und Viren. Borrelien LTT mal positiv mal negativ, dies hab ich jetzt nicht mehr getestet weil LTT Borrelien €160 und Übriger LTT € 350.
Meinst du, bei Beseitigung der richtigen Ursache, dass sich dann bei Jedem die MCS, auch schwererer Natur, bessert? Wie hast du Schwermetalle ausgeleitet?

Ich hatte heute meine erste Infusion in der Klinik und mir gehts nicht gut.

Ich würde so gerne wissen, ob ich nur durch den Bremsenreiniger in diese Erkrankung gekommen bin oder ob auch andere Dinge vorher schon da waren, die trotzdem eine MCS ausgelöst hätten. Ich hatte hier und da schon länger Zipperlein, aber ich war wieder gut lebensfähig, sportlich, soweit ok fit und konnte alles machen.
Aber solch einen Test gibt es nicht, der testet, ob auch andere Gründe da gewesen wären.

Kennt ihr übrigens diesen youtube-Kanal?: Living and healing with MCS

Ein Video z.B. (sie hat mehrere):
Glaubt ihr an diese Geschichte von der Dame?
Laut eigener Aussage kann sie wieder alle Chemikalien vertragen, wieder soziale Kontakte pflegen und einladen, alles essen, wieder mit Ölfarben malen, ihr Leben frei leben.
Kurz nach ihrer Heilung macht sie ein Unternehmen auf, um ihr Wissen zu MCS zu verkaufen, wie Gupta, wie Dan Neuffer.

Ich weiß immer nicht, ob das alles wirklich so war, dass diese Leute die genannten Krankheiten hatten oder das alles von Anfang an Marketing ist. Es gibt von Niemandem einen Nachweis.

VG
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.591
Glaubt ihr an diese Geschichte von der Dame?
Na ja, so wirklich viel sagt sie nicht in dem Video - obwohl sie 10, 11 Minuten spricht.
Sie nennt ganz zu Anfang ein Rewiring Program, in der Übersetzung Rewire Programm genannt, aber was ist das?
Das sagt sie leider nicht weiter. Kennst du das, Manuf?
 
Beitritt
04.05.17
Beiträge
375
früher hab ich auch lange viel geld für ärzte, hp, zahnärzte, tests usw. ausgegeben und es hat nichts gebracht, auch das entfernen der amalgamfüllungen nicht (danach war es sogar noch schlechter).
bessern konnte ich dann alles ganz erheblich als ich zufällig ein buch über schadstoffe in nahrungsmittelm, getränken, waschmitteln, wohnungen, kleidung usw. gelesen und meine ernährung mit hilfe vom sehr umfangreichen und genauen ernährungstagebuch komplett umgestellt hab (die vorher nach den damaligen allg. infos eigentlich auch gesund war).
statt für sinnlose tests (fast alle wirklich sinnvollen und wichtigen werden von der kasse bezahlt, eine junge frau, die hier keinen passenden arzt gefunden hatte, der es auf kasse machen wollte, ist zu einem weiter weg gefahren, was aber immer noch sehr viel billiger war als selbst zu zahlende tests), hab ich mein geld lieber für bio-nahrungsmittel usw. ausgegeben. dadurch wurde alles sehr viel besser undd ich konnte nach einiger zeit auch wieder alle nahrungsmittel vertragen, was vorher unmöglich war.
erst durch den crash war wieder alles uv, bessert sich aber zunehmend, so daß ich jetzt nur noch rel. wenige einschränkungen habe und auch zunehmend fitter bin.
Hallo Sunny, ich habe keine Unverträglichkeiten und Allergien, ernähre mich mit Sicherheit sehr gesund teilweise Gemüse und Kartoffeln vom eigenen Garten. Leider hab ich Schmerzen in Füssen und kann nicht laufen
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Rewire = ANS Rewire Programm von Dan Neuffer

Es gibt noch mehrere videos von ihr wo sie ihren mcs weg erzählt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.100
Schmerzen in Füssen und kann nicht laufen
ja und das hat doch gründe.
uv ist nur eine möglichkeit (dabei spielt es keine rolle, ob irgendwas eigentlich gesund ist) , andere sind z.b.

schadstoffe in nahrungsmittelm, getränken, waschmitteln, wohnungen, kleidung usw.

und auch die von dir genannten borellien usw.

solang man die ursachen nicht rausfindet, kann man selten irgendwas wirklich dauerhaft bessern oder beseitigen.

und statt teurer tests kann man
keinen passenden arzt gefunden hatte, der es auf kasse machen wollte, ist zu einem weiter weg gefahren, was aber immer noch sehr viel billiger war als selbst zu zahlende tests
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Ob hier eigentlich irgendjemand eine Hypothese hat, warum der eine starkes, der andere mildes mcs hat und wo die ursache der unterschiedlichen uv liegt?
 
Beitritt
04.05.17
Beiträge
375
ja und das hat doch gründe.
uv ist nur eine möglichkeit (dabei spielt es keine rolle, ob irgendwas eigentlich gesund ist) , andere sind z.b.



und auch die von dir genannten borellien usw.

Ob Borrelien und übrige Viren und Bakterien nicht in der Norm sind ???? Wer weiß es ohne Labor. Weiß nicht was ich noch machen könnte.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.591
Ich habe bisher immer falsche Entscheidungen getroffen. Die erste für diesen Leidensweg war der Bremsenreiniger. Mal sehen, wie diese ausgeht.... Es ist ein Zwiespalt zwischen Hoffen und Bangen, ob es weiterhin schlechter oder besser wird.
Ich denke, das mit dem Bremsenreiniger mag ein Punkt sein (vielleicht auch d e r Punkt, wer weiß), der dir bekannt ist, oder auch nur der, der dir auffällt, weil es danach vielleicht deutlich schlechter wurde. Was vorher war, mit anderen Stoffen, mit Impfungen, mit Umweltbelastungen, Nahrungsmitteln oder sowas wie Elektro-Smog .... wer weiß das so genau, was sich da ansammelt, oder auch summieren könnte.

Geistige Umwelt- oder Innenweltverschmutzung gibt es für meine Begriffe auch, z.B. durch allzu viel Werbung oder Trash-TV. Für manche nur ein bisschen "Spaß", auf die Dauer aber vielleicht auch "toxisch", innerlich vergiftend, gesitig-seelisch-emotional. Nach dem Motto, der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Kann man auch drüber nachdenken. Deshalb muss man nicht gleich Mönch werden.

Schau dir mal die Wallfahrtskirche an, vielleicht auch den Klostergarten, wenn der geöffnet ist. Ich hab dort im Kloster zweimal mehrere Nächte übernachtet, vor und nach der Klinikzeit. Ist im Moment vielleicht auch nicht möglich. War aber toll, ganz alleine in dem ziemlich großen Gästeflügel des Hauses. Das ist natürlich nicht "klinisch rein" eingerichtet, aber sehr einfach und spartanisch. Na ja, nur mal als Beispiel, was man da so erleben kann, wenn man kann ..... 🧩
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Ich denke, das mit dem Bremsenreiniger mag ein Punkt sein (vielleicht auch d e r Punkt, wer weiß), der dir bekannt ist, oder auch nur der, der dir auffällt, weil es danach vielleicht deutlich schlechter wurde. Was vorher war, mit anderen Stoffen, mit Impfungen, mit Umweltbelastungen, Nahrungsmitteln oder sowas wie Elektro-Smog .... wer weiß das so genau, was sich da ansammelt, oder auch summieren könnte.

Geistige Umwelt- oder Innenweltverschmutzung gibt es für meine Begriffe auch, z.B. durch allzu viel Werbung oder Trash-TV. Für manche nur ein bisschen "Spaß", auf die Dauer aber vielleicht auch "toxisch", innerlich vergiftend, gesitig-seelisch-emotional. Nach dem Motto, der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Kann man auch drüber nachdenken. Deshalb muss man nicht gleich Mönch werden.

Schau dir mal die Wallfahrtskirche an, vielleicht auch den Klostergarten, wenn der geöffnet ist. Ich hab dort im Kloster zweimal mehrere Nächte übernachtet, vor und nach der Klinikzeit. Ist im Moment vielleicht auch nicht möglich. War aber toll, ganz alleine in dem ziemlich großen Gästeflügel des Hauses. Das ist natürlich nicht "klinisch rein" eingerichtet, aber sehr einfach und spartanisch. Na ja, nur mal als Beispiel, was man da so erleben kann, wenn man kann ..... 🧩
Wo meinst du?

Gibt es in Deutschland überhaupt wirklich noch Orte und Umgebungen, wo msn leben kann, ohne Umweltgifte, Luftverpestungen und eSmog?
Die einzige "Möglichkeit" zu überleben, wäre Schweiz, Spanien oder Dänemark für MCS, alles zu teuer.

Sollten vorher schon Gifte im Körper gewesen sein, dann hätte sich mein zustand zumindest schleichend verschlechtern müssen. Hat ervaber nicht. Er war Jahre auf ungefähr dem gleichen Level.
Und irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich doch guter Entgifter war und das System geschrottet habe.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Ich denke, das mit dem Bremsenreiniger mag ein Punkt sein (vielleicht auch d e r Punkt, wer weiß), der dir bekannt ist, oder auch nur der, der dir auffällt, weil es danach vielleicht deutlich schlechter wurde. Was vorher war, mit anderen Stoffen, mit Impfungen, mit Umweltbelastungen, Nahrungsmitteln oder sowas wie Elektro-Smog .... wer weiß das so genau, was sich da ansammelt, oder auch summieren könnte.

Geistige Umwelt- oder Innenweltverschmutzung gibt es für meine Begriffe auch, z.B. durch allzu viel Werbung oder Trash-TV. Für manche nur ein bisschen "Spaß", auf die Dauer aber vielleicht auch "toxisch", innerlich vergiftend, gesitig-seelisch-emotional. Nach dem Motto, der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Kann man auch drüber nachdenken. Deshalb muss man nicht gleich Mönch werden.

Schau dir mal die Wallfahrtskirche an, vielleicht auch den Klostergarten, wenn der geöffnet ist. Ich hab dort im Kloster zweimal mehrere Nächte übernachtet, vor und nach der Klinikzeit. Ist im Moment vielleicht auch nicht möglich. War aber toll, ganz alleine in dem ziemlich großen Gästeflügel des Hauses. Das ist natürlich nicht "klinisch rein" eingerichtet, aber sehr einfach und spartanisch. Na ja, nur mal als Beispiel, was man da so erleben kann, wenn man kann ..... 🧩
Wo meinst du?

Gibt es in Deutschland überhaupt wirklich noch Orte und Umgebungen, wo msn leben kann, ohne Umweltgifte, Luftverpestungen und eSmog?
Die einzige "Möglichkeit" zu überleben, wäre Schweiz, Spanien oder Dänemark für MCS, alles zu teuer

Sollten vorher schon Gifte im Körper gewesen sein, dann hätte sich mein zustand zumindest schleichend verschlechtern müssen. Hat ervaber nicht. Er war Jahre auf ungefähr dem gleichen Level.
Und irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich doch guter Entgifter war und das System geschrottet habe.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.362
Weißt du, worum es dabei geht?

Es gibt ja auch das Amygdala-Retraining nach Gupta, findest du hier im Forum, und soweit ich weiß, auch viele kostenlose Programme / Meditationen.
Es ist quasi das gleiche, umprogrammierung Amygdala und autonomes NS durch Mediation und Lebensstil. Ganz ehrlich, das kann bei organischen Vergiftungsschäden nicht helfen.
 
Oben