Wie, womit und wo habt ihr euer MCS diagnostizieren lassen?

Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.048
Arbeiten, das eigene Geld verdienen zu können

das kann man immer, wenn man nur will.

mich wollten die ärzte schon mit mitte 40 in rente schicken, weil ich da schon sehr krank war. ich hab statt dessen eine weitere ausbildung gemacht um einen beruf zu haben, den ich selbständig bis mind. 80 ausüben kann und da die ausbildung sehr lang und sehr teuer war, mußte ich nebenher noch jobben.

es war mehr als schwierig, aber ich hab es geschafft.
und vor dem crash hab ich auch trotz ganz extremer beschwerden gearbeitet bis mich jemand, mit dem ich beruflich zu tun habe ins krankenhaus gebracht hat, weil ich mehr tot als lebendig war.
ich hab das garnicht mehr mitbekommen.
nach den 10 tagen im krankenhaus hab ich auch nach 4 tagen wieder gearbeitet. vorher ging nicht, weil ich nur wenige schritte mit festhalten humpeln konnte.
mit anfang 20 und ende 20 wurde ich auch von damaligen freundinnen ins krankenhaus gebracht und bin da auch erst mehrere tage von einer ohnmacht in die andere gefallen, mußte mich aber halt nicht um essen usw. kümmern und hab direkt nach der entlassung wieder gearbeitet.
gejammert hab ich nicht. dann hätte ich wohl keine freunde mehr gehabt und bis ich von hier weg bin, hatte ich einige sehr gute und ein paar bekannte.
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.058
Gut, du kannst anscheinend noch am Sozialleben teilnehmen und bist nicht e-sensibel. Und anscheinend auch nicht kontaktsensibel. Das sind drei große Vorteile. Bei mir liegt das alles vor, innehalb von einer Woche, als eher schon stätkere MCS.
Ohne Kontakt-Allergie oder e-sensibel wöre einiges einfacher.
Leider ist es bei mur nicht so, wie bei einigen anderen "glücklicheren" MCS Personen, dass sie trotz Expositionen in ihren Symptomen gleich bleiben, sondern sie verstärken sich.

Wenn du auch Gerüche und Chemikalien meidest, wie machst du das, wenn du raus gehst, wie schützt du dich?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.048
du kannst anscheinend noch am Sozialleben teilnehmen

nein. wenn ich das könnte, wär ich nicht im forum.

bist nicht e-sensibel

kaum noch. seit ich das bessern konnte, reicht etwas abstand zu e-leitungen usw.
mein bett steht z.b. an einer wand ohne stromleitungen und die nachttischlampe ist 3 m vom bett entfernt (fernbedienung) und das handy usw. noch weiter und am pc bin ich meist nur kurz bzw. mit vielen pausen im nebenraum.

aber wirklich e-sensibel kannst du auch nicht sein, sonst würdest du nicht so viel am pc sitzen.

wenn du raus gehst,

draußen an der frischen luft ist sowas doch kein problem. im bus und im bioladen und bei rewe (die haben hier gutes und preiswertes biofleisch) halt ich mich soweit möglich von anderen fern und bin eh nur kurz im laden usw..
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.058
Ich bin schon vom PC weg und nur noch mit Abstand am Handy mit LAN verbindung.
Hast du deine e-sensibilitaet auchmit Abstinenz verbessert?

D h du kannst auch keine freunde mehr draussen treffen
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.058
Nein, nein. Mit Touchpen eingewickelt in Alufolie und Kopf writestmöglich weg.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.048
schadstoffe zu meiden ist auf jeden fall gut und man kann ja erst mal das in ordnung bringen, das sich leicht ändern läßt und sehen ob sich dann etwas bessert.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.058
Hallo Manuf,

ich kann mir schon gut vorstellen, dass Du an MCS leidest, auch wenn man manchmal nicht mehr richtig durchsteigt, ob das jetzt psychische oder körperliche Ursachen hat.

Ich glaube, dass Dir ein Umzug helfen kann und eher eine Chance für Dich ist. Was Du für einen möglichen Umzug allerdings gut brauchen könntest, wären 1 - 3 Freunde oder einen Nachbarn, mit dem Du Dich ganz gut verstehst.

In der Zwischenzeit würde ich an Deiner Stelle mal Deinen Nachbarn (telefonisch) kontaktieren, ihm von Deiner Krankheit ganz offen erzählen und ihn fragen, ob es möglich wäre, dass die Lösemittel etc. in dem Abstellraum, in dem seine und deine Lösungsmittel noch gelagert sind, von einer Firma entsorgt werden könnten, damit Du keine Dämpfe mehr in Dein geöffnetes Fenster bekommst. Die Kosten der Entsorgung und eine Entschädigung des Nachbarn für seine Lösungsmittel müsstest Du ihm dann natürlich auch anbieten.

Wenn Du meinst, das der Heizungsrauch Dich beim Spazierengehen sehr beeinträchtigt, dann geh doch morgens, gleich nach dem Aufstehen und Zähneputzen und noch vor dem Frühstück, so zwischen 7:30 und 9:00 Uhr. Da ist die Luft meistens besser, vor allem am Wochenende.

Zu dem, was Du gerade geschrieben hast: Man braucht manchmal viel weniger, um glücklich zu sein.
Den Satz hab ich schon öfter gehört. Nur habe ich schon immer psychisch Probleme, wirklich glücklich zu sein (beziehungsweise zu merken, dass ich glücklich bin) und die Dinge, die ich hatte, haben mir etwas daraus geholfen.
Aber jetzt mit wenig, den Kontakt zu Freunden, Familie, Sozialleben zu verlieren, lässt mich nicht auf mehr Glück hoffen.
Bisher hab ich mich oft aus dem Familien- und Sozileben rausgehalten, weil mir Trubel oft zuviel war, wenig Antrieb auf Kontakterhaltung hatte und meine Hobbies mich darüber hinweggetäuscht haben, wie wichtig mir das doch ist. Das merke ich jetzt, aber nun ist zu spät.
NOCH kann ich irgendwie raus spazieren gehen, um zu entgiften und könnte meine Familie zumindest da sehen. Aber sie wollen nicht spazieren und meinen, ich könne doch Silvester zu Ihnrn kommen und dort schlafen. Aber nur geimpft.

Ja, das würde ich so gerne machen, meine Family wieder besuchen, jetzt, wo das mit meinen Kopfgelenken nicht mehr so einschränkend ist, und auch dort schlafen (war immer schön). Das geht nun aber nicht mehr, und sie verstehen diese Misere nicht. Dieses Unverständnis in der eigenen Familie.....
Und mit MCS und kaputten ImSys kann ich mich nicht impfen lassen.
Zumal meine FSME Impfung meinen Zustand auch noch mit begünstigt haben könnte.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.791
Hallo Manuf,

hast Du eigentlich schon einmal versucht, Deiner Familie und Deiner Frau wirklich klar zu machen, was Dich wohl krank gemacht hat?

Ich hatte eine Freundin, die durch einen giftigen Teppichboden im Büro krank geworden ist. Sie hat es gelernt, die Leute ziemlich sauer anzureden und ihnen dann zu erklären, daß es keinen Grund gäbe, ihr nicht zu glauben.
Das war jeweils sehr eindrucksvoll ...
Es ist ja nicht so, daß sich ein MCS-Kranker in irgendweiner Form schämen muß, weil er durch Chemische Stoffe = Gifte krank geworden ist, obwohl er oft so behandelt wird. Deshalb ist Wut über dieses Unverständnis durchaus gerechtfertigt und kann - meiner Meinung nach - auch ausgedrückt werden.

Stichworte für eine Erklärung:

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.058
Hallo Manuf,

hast Du eigentlich schon einmal versucht, Deiner Familie und Deiner Frau wirklich klar zu machen, was Dich wohl krank gemacht hat?
Ja, mehrfach. Aufgrund meiner psychischen Vorgeschichte und Suche nach Diagnosen, wie ich mit meinen Einschränkungen umgehe und den psychosomatischen Diagnosen der schulmedizinischen Ärzte (denn laut Standardblztbild bin ich ja super gesund) glauben sie mir nicht und wollen mich in eine Psychiatrie stecken und mit Psychopharmaka zupumpen lassen, um wieder ruhiger zu werden.
Und dann soll ich mich impfen lassen, dann könnten wir uns sehen.
Und selbst die Diagnose vom selbstzubezahlenden Mediziner würden sie nicht glauben, weil "er wird ja selbst bezahlt und diagnostiziert daher alles, was man will"......

Totales Unverständnis.....ich bin allein. Meine Familie ist schon immer ein wenig egoistisch. Wollen immer von mir, aber selbst nicht viel geben. Ein gutes Familiengefüge ist das nicht, aber trotzdem sind sie mir wichtig.
Sie verstehen auch nicht, dass meine derzeitige heftige Depression durch die MCS kommen könnte, weil ich ja mit Psyche schon immer zu tun hatte. Nur fing sie diesmal mit Lösemittelexposition an.
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.058
Aktuell trage icj viel meine Aktivkohlrmaske von pure nature im Haus, um ein wenig Schutz zu haben.


Eurer Meinung navh problematisch oder nicht?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.258
Pardon, ich hatte das nicht mehr alles mitgelesen ....
Den Satz hab ich schon öfter gehört. Nur habe ich schon immer psychisch Probleme, wirklich glücklich zu sein (beziehungsweise zu merken, dass ich glücklich bin) und die Dinge, die ich hatte, haben mir etwas daraus geholfen.
Was meinst du damit , schon immer, Manuf? Ein "psychisches Problem, glücklich zu sein", oder zu merken, dass man glücklich und zufrieden ist - da bist du sicher nicht der einzige, der sowas sagt, und da gibt es bestimmt viele Möglichkeiten, was jemand stört und beeinflusst, in der Familie, in der Bekanntschaft, mit Freunden oder Arbeitskollegen, oder auch Nachbarn. Wie auch immer....?
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.048
.
nichts.

stell dir vor, du drehst bei einer badewanne mit verschlossenem abfluß den hahn voll auf, sie läuft über und statt den wasserhahn zu schließen holst du für viel geld mit einem eimer ein paar liter wasser aus der wanne............

solang du in der wohnung mit den uv möbeln usw. bleibst, wirst du nicht viel erreichen können, nur unnötig viel geld für sinnlose maßnahmen ausgeben................
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.058
Ich warte auf den Rückruf mut hoffentlich möglichem Besichtigungstermin in dieser Betonwohnung in Wannsee.

Die Inuspheresen würden zumindest msl den ganzen Überlauf an Dreck rausholen und evtl etwas Entlastung im Körper und ImSys bringen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.048
wieso wartest du denn immer noch auf den anruf wegen einer einzigen wohnung, die evtl. ok ist ?
du hättest dir schon etliche wohnungen bzw. zimmer anschauen können und es wäre wahrscheinlich schon irgendwas passendes dabeigewesen................
 
Themenstarter
Beitritt
18.06.21
Beiträge
1.058
Es gibt tatsächlich gradr nicht viel bezahlbares, das kein Holz drin hat oder nicht voll möblirrt ist.

Ich hatte ja gehofft, dass mich die Maske von pure nature ein paar Tage noch rettet, auch für "Ausseneinsätze", aber Fehlanzeige. Teures Geld für nichts.
 
Oben