Wie wir mit unserer Umwelt umgehen

Themenstarter
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Eigentlich ein echt klasse Video, auch wenn es gar nicht funny ist. Es regt viel mehr zum Nachdenken an, was wir alle(s) mit der Umwelt so anstellen. Und wenn du dich jetzt zurücklehnst und meinst, dass du das ja nicht machst, dann denke mal über dein Konsumverhalten nach. Wenn du nicht auf Umweltsiegel, Fair Trade- und Bioprodukte, fleischärmeres Essen und vieles mehr achtest, dann bist auch du ein Teil davon. Ich nehme mich da gar nicht aus. Ich mache auch noch zu wenig. Ich habe nur vor langer Zeit mal begonnen echt weniger Fleisch zu essen und versucht (es klappt nicht immer) mich an die 10 Kriterien zum umweltbewussten Einkaufen zu halten. Es ist gar nicht so einfach umweltbewusst zu sein...

zum Kopieren: funnyfurz.de - Video - wie wir mit unserer Umwelt umgehen


www.fideldidu-verlag.de/startseite/schwe...ssten-einkaufen.html

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
28.10.12
Beiträge
67
Krass, wenn man sich das in "Zeitraffer" anschaut, aber die Realität ist noch tausend mal schlimmer!!
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Dann passt ja der hier auch noch dazu:

"Die Bienen, Lehrmeister des Lebens"

Tatsächlich wäre diese Welt sicherlich viel friedlicher, wenn wir jeden Angriff mit dem Leben bezahlen müssten.

zum Kopieren: Birke.bei.funpot.net/d.php?id=118912e2c96eb5bd

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Newsletter von Avaaz.de

EDEKA und das Walmassaker

Liebe Freundinnen und Freunde in Deutschland,

Isländische Walfänger haben die ersten bedrohten Finnwale getötet -- und weitere 180 könnten diesen Sommer folgen. Doch ein deutscher Supermarkt könnte ausschlaggebend sein, um dies zu stoppen. EDEKA verkauft Fischprodukte, die von einem Unternehmen stammen, das Verbindungen zu den Leuten hat, die hinter dem Walfang stecken! Fordern wir den EDEKA-Chef jetzt auf, die Verwicklung in diese grausame Finnwaljagd sofort zu beenden. Unterzeichnen Sie jetzt:

Klicken Sie hier und unterzeichnen Sie die Petition!
vor Kurzem haben isländische Walfänger die sinnlose Jagd auf Finnwale begonnen und sind mit der ersten Beute in den Hafen zurückgekehrt -- obwohl unsere millionenstarke Petition die niederländische Regierung davon überzeugt hat, die Verschiffung des Walfleischs zu stoppen. Doch wir haben einen Plan, um das Massaker zu beenden.

Ein deutscher Supermarkt könnte der Schlüssel zum Erfolg sein: EDEKA schürt den Walfang, indem der Supermarkt Meeresfrüchte verkauft, die von einem Unternehmen stammen, das Verbindungen zu den gleichen Leuten hat, die auch hinter dem Walfang stecken. Doch ein gewaltiger, deutschlandweiter Aufschrei über diesen Skandal kann den EDEKA-Chef dazu zwingen, die Aufträge einzustellen -- und solange keine von dem Massaker überschatteten Meeresfrüchte zu kaufen, bis die Walfänger aufgeben.

Die Walfänger könnten diesen Sommer über 180 bedrohte Finnwale abschlachten. Wir müssen also schnell handeln! Wenn wir 150.000 Unterschriften erreichen, überreichen wir die Petition mit einer eindrucksvollen Aktion in Hamburg, wo sich der Hauptsitz von EDEKA befindet. Unterzeichnen Sie jetzt und verbreiten Sie diese dringende Petition:

https://secure.avaaz.org/de/edeka_und_das_walmassaker/?bfAfNeb&v=26422

EDEKA verkauft Fischprodukte, die von Deutsche See und Iceland Seafood hergestellt werden. Diese beziehen ihren Fisch von HB Grandi -- Islands größtem Meeresfrüchtehersteller, der Verbindungen zu den gleichen Leuten hat, die auch die Finnwale töten! Die Anlagen von HB Grandi sind sogar verwendet worden, um das Walfleisch zu verarbeiten. Im Grunde schürt der Fisch in EDEKAs Regalen also das Walmassaker!

Leider ignoriert die neue isländische Regierung aber den Schaden, der hier angerichtet wird -- sowohl für die Walbestände als auch für Islands Ruf als Urlaubsziel und Walbeobachtungsort. Die “Icelandic Tourism Association” ist massiv gegen die Jagd, doch die Regierung hört nicht hin. Es liegt also an uns, dieses Massaker zu stoppen.

Deutschland ist einer der Hauptimporteure von HB Grandis Meeresfrüchten und Deutsche See und Iceland Seafood sind zwei der größten Käufer. Wenn EDEKA seine Bestellungen einstellt, würde das Unternehmen damit eine Schockwelle durch die Lieferkette senden, und den Gewinnen der Walfänger einen ordentlichen Schlag versetzen. Klicken Sie hier unten, um zu unterzeichnen und die Harpunen aufzuhalten.

https://secure.avaaz.org/de/edeka_und_das_walmassaker/?bfAfNeb&v=26422

Wir haben die niederländische Regierung schon davon überzeugt, den Transfer des Walfleischs von Island nach Japan zu stoppen! Immer wieder verzeichnen wir gemeinsam große Erfolge für die Wale. Avaaz-Mitglieder haben eine zentrale Rolle dabei gespielt, das Internationale Moratorium für gewerblichen Walfang aufrechtzuerhalten -- lassen Sie uns jetzt diese schreckliche Jagd stoppen und uns weiterhin für eine artgerechtere Welt einsetzen.

Mit Hoffnung und Entschlossenheit,

Pascal, Lisa, Luis, Moj, Christoph, Ricken, Alice, Vilde und das ganze Avaaz-Team.

PS - Viele Avaaz-Kampagnen werden von Mitgliedern gestartet. Starten Sie jetzt Ihre eigene, zu irgendeinem Thema - ob regional, national oder global: Starte eine Petition

WEITERE INFORMATIONEN

Isländer jagen wieder Finnwale (Greenpeace) (Deutsch)
Isländer jagen wieder Finnwale « Greenpeace Blog

Island will umstrittenen Walfang im Juni wieder aufnehmen (Yahoo News) (Englisch)
Yahoo! News UK & Ireland - Latest World News & UK News Headlines

Island tötet bedrohte Finnwale für Hundekuchen (Whale and Dolphin Conservation) (Deutsch)
WDC - Island tötet bedrohte Finnwale für Hundekuchen

Niederländische Regierung stoppt isländisches Walfleisch (News of Iceland) (Englisch)
Dutch Government Stops Icelandic Whale Meat

Appell an die Deutsche Fischindustrie: Kein Fisch von Walfängern! (Whale and Dolphin Conservation) (Deutsch)
Appellieren Sie an die Deutsche Fischindustrie: Kein Fisch von Walfängern!

Icelandic Tourism Association protestiert gegen Walfang (Iceland Review) (Englisch)
Iceland Review Online: Daily News from Iceland, Current Affairs, Business, Politics, Sports, Culture


Unterstützen Sie das Avaaz Netzwerk!
Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden und akzeptieren kein Geld von Regierungen oder Konzernen. Unser engagiertes Online-Team sorgt dafür, dass selbst die kleinsten Beträge effizient eingesetzt werden: Spendensiejetzt




Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 24 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie am 2013-06-05 die Kampagne "Community Petitions Site" mit der Email-Adresse [email protected] unterzeichnet haben.
Um sicherzustellen, dass die Nachrichten von Avaaz bei Ihnen ankommen, fügen Sie bitte [email protected] zu Ihrer Kontaktliste hinzu. Um Ihre Email-Adresse, die Spracheinstellungen oder andere Benutzerinformationen zu ändern, kontaktieren Sie uns oder melden Sie sich hier einfach ab.

Um Avaaz zu kontaktieren, antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail.Benutzen Sie stattdessen das Formular Avaaz - Avaaz Kontaktieren oder rufen Sie uns an, unter: +1 1-888-922-8229 (USA).

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Das Thema Fracking ist ja nicht unbedingt neu, aber die katastrophalen Auswirkungen für Mensch und Natur sind leider noch nicht bekannt genug, Zeit sich die Dokumentation mal bewusst anzuschauen sie wollen es ja schließlich auch in Deutschland machen:



Das Thema Fracking ist ja nicht unbedingt neu, aber die katastrophalen Auswirkungen für Mensch und Natur sind leider noch nicht bekannt genug, Zeit sich die Dokumentation mal bewusst anzuschauen sie wollen es ja schließlich auch in Deutschland machen:

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Liebe Avaazerinnen und Avaazer,

Für ein riesiges Kohleprojekt könnte das Great Barrier Reef massiv beschädigt werden. Doch wenn einer der Hauptinvestoren dem Projekt den Rücken zukehrt, würde der Deal ins Wasser fallen und das Weltnaturerbe gerettet werden. Gemeinsam können wir den Investor von einem Rückzieher überzeugen oder Premierminister Rudd dazu bringen, den Plan zu stoppen. Doch dazu müssen wir sofort handeln -- unterzeichnen Sie diese dringende Petition zur Rettung des Great Barrier Reefs:

Jetzt unterzeichnen!
es ist unvorstellbar: Australiens Bergbauindustrie hat einen neuen skandalösen Plan. Obwohl unser Planet akut vom Klimawandel bedroht ist, soll im Norden Australiens die weltgrößte Kohlebergbau-Anlage errichtet werden. Und der Schifffahrtsweg zum Hafen soll quer durch einen unserer größten Umweltschätze verlaufen -- das Great Barrier Reef!

Dies ist ein fürchterlicher Plan mit verheerenden Konsequenzen. Das weiß auch die Investoren-Gruppe Aurizon -- die bekommt langsam kalte Füße und wir könnten den entscheidenden Anstoß geben und das Projekt versenken. Bemerkenswert ist, dass einer der größten potentiellen Geldgeber sogar für den Klimaschutz gespendet hat!

Wenn 1 Million von uns in den nächsten Tagen unsere Fassungslosigkeit über dieses wahnsinnige Projekt zum Ausdruck bringen, könnten wir erreichen, dass Aurizon die Gelder zurückzieht und vielleicht sogar den australischen Premierminister zum Handeln bewegen. Genau hierfür gibt es Avaaz -- lassen Sie uns gemeinsam eine globalen Aufruf zur Vernunft starten:

https://secure.avaaz.org/de/australian_coal_disaster_global/?bfAfNeb&v=27520

Das Great Barrier Reef ist der größte lebende Organismus der Erde. Ein Viertel aller in den Weltmeeren vorkommenden Arten sind dort zuhause. Doch seit Jahren stirbt das Riff langsam ab. In den letzten drei Jahrzehnten hat es die Hälfte seiner Korallen verloren und das mit zunehmender Geschwindigkeit. Der Klimawandel ist eine der Ursachen dafür, genau wie Australiens boomende Bergbauindustrie. Das deutsche Magazin Spiegel hat ausgesagt, “wenn alles so weitergeht, könnte das Undenkbare geschehen: Das Great Barrier Reef könnte sterben.”

Und dennoch plant die Bergbauindustrie riesige neue Häfen in einer Anlage namens Abbot Point im Nordosten Australiens (direkt am Great Barrier Reef). Dies soll den weltweiten Export der abgebauten Kohle erleichtern. Dadurch würden jedes Jahr doppelt so viele Schiffe am Riff vorbeifahren und bis zu 3 Millionen Kubikmeter Material aus dem empfindlichen Meeresboden herausgerissen werden. Und wenn all die Kohle aus den geplanten Bergwerken verbrannt wird, würde das die Klimaverschmutzung Australiens um das Dreifache erhöhen -- und uns in Windeseile an einen Punkt bringen, an dem es kein Zurück gibt.

Die Investoren treffen sich jetzt, um eine Entscheidung zu treffen und der australische Umweltminister entscheidet in den nächsten zwei Wochen, ob er das Projekt genehmigt. Mit unseren Stimmen können wir sie allesamt davon überzeugen, dieses Desaster zu verhindern -- insbesondere den australischen Premierminister Kevin Rudd, der eine Wiederwahl anstrebt und im Vorfeld seinen weltweiten Ruf zu schützen versucht.

Momentan entscheiden alle, wie es weitergehen soll. Unterzeichnen Sie diese dringende Petition und leiten Sie sie an Freunde und Bekannte weiter, um ein Unglück am Great Barrier Reef zu stoppen.

https://secure.avaaz.org/de/australian_coal_disaster_global/?bfAfNeb&v=27520

Die Avaaz-Gemeinschaft setzt sich seit Jahren dafür ein, die beispiellose Pracht dieses Riffs zu beschützen. Letztes Jahr haben Avaaz-Mitglieder eine öffentliche US-amerikanische Bank ins Visier genommen, als diese in die Zerstörung des Riffs investieren wollte. Und Hunderttausende von Avaaz-Mitgliedern haben Nachrichten an den australischen Umweltminister gesendet, um dazu beizutragen, das weltgrößte Meeresschutzgebiet zu erzielen. Gemeinsam können wir es noch einmal schaffen und profitgierige Plünderer vom Great Barrier Reef fernhalten.

Mit Hoffnung und Entschlossenheit,

David, Alex, Emily, Lisa, Oli, Marie, Ricken, Alice und das ganze Avaaz-Team

PS - Viele Avaaz-Kampagnen werden von Mitgliedern gestartet. Es geht ganz einfach - klicken Sie, um ihre eigene Petition zu irgendeinem Thema zu starten. Ob regional, national oder global: Starte eine Petition

QUELLEN:

Tod durch Tausend Schnitte (Spiegel)
DER SPIEGEL 21/2013 - Tod durch tausend Schnitte

Kampf um das Great Barrier Riff (FAZ)
Rohstoff-Förderung: Kampf um das Great Barrier Riff - Devisen & Rohstoffe - FAZ

Great Barrier Reef in Gefahr (TIME) (Englisch)
Great Barrier Reef Under Threat | TIME.com

Bericht sagt GVKs australisches Kohleprojekt ist 'ein Sumpf und keine Investition' (The Times of India) (Englisch)
GVK's Australia coal project 'a quagmire, not an investment' says report - The Times of India

Bericht- Gestrandet: Alpha Kohleprojekt in Australiens Galilee-Becken (IEEFA) (Englisch)
Report- Stranded: Alpha Coal Project in Australia

Abbott Point Karte zu Kohlebergwerken (Greenpeace) (Englisch)
Cooking the climate: Wrecking the reef | Greenpeace Australia Pacific


Unterstützen Sie das Avaaz Netzwerk!
Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden und akzeptieren kein Geld von Regierungen oder Konzernen. Unser engagiertes Online-Team sorgt dafür, dass selbst die kleinsten Beträge effizient eingesetzt werden: Spendensiejetzt

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Liebe Avaazerinnen und Avaazer,

Für ein riesiges Kohleprojekt könnte das Great Barrier Reef massiv beschädigt werden. Doch wenn einer der Hauptinvestoren dem Projekt den Rücken zukehrt, würde der Deal ins Wasser fallen und das Weltnaturerbe gerettet werden. Gemeinsam können wir den Investor von einem Rückzieher überzeugen oder Premierminister Rudd dazu bringen, den Plan zu stoppen. Doch dazu müssen wir sofort handeln -- unterzeichnen Sie diese dringende Petition zur Rettung des Great Barrier Reefs:

Jetzt unterzeichnen!
es ist unvorstellbar: Australiens Bergbauindustrie hat einen neuen skandalösen Plan. Obwohl unser Planet akut vom Klimawandel bedroht ist, soll im Norden Australiens die weltgrößte Kohlebergbau-Anlage errichtet werden. Und der Schifffahrtsweg zum Hafen soll quer durch einen unserer größten Umweltschätze verlaufen -- das Great Barrier Reef!

Dies ist ein fürchterlicher Plan mit verheerenden Konsequenzen. Das weiß auch die Investoren-Gruppe Aurizon -- die bekommt langsam kalte Füße und wir könnten den entscheidenden Anstoß geben und das Projekt versenken. Bemerkenswert ist, dass einer der größten potentiellen Geldgeber sogar für den Klimaschutz gespendet hat!

Wenn 1 Million von uns in den nächsten Tagen unsere Fassungslosigkeit über dieses wahnsinnige Projekt zum Ausdruck bringen, könnten wir erreichen, dass Aurizon die Gelder zurückzieht und vielleicht sogar den australischen Premierminister zum Handeln bewegen. Genau hierfür gibt es Avaaz -- lassen Sie uns gemeinsam eine globalen Aufruf zur Vernunft starten:

https://secure.avaaz.org/de/australian_coal_disaster_global/?bfAfNeb&v=27520

Das Great Barrier Reef ist der größte lebende Organismus der Erde. Ein Viertel aller in den Weltmeeren vorkommenden Arten sind dort zuhause. Doch seit Jahren stirbt das Riff langsam ab. In den letzten drei Jahrzehnten hat es die Hälfte seiner Korallen verloren und das mit zunehmender Geschwindigkeit. Der Klimawandel ist eine der Ursachen dafür, genau wie Australiens boomende Bergbauindustrie. Das deutsche Magazin Spiegel hat ausgesagt, “wenn alles so weitergeht, könnte das Undenkbare geschehen: Das Great Barrier Reef könnte sterben.”

Und dennoch plant die Bergbauindustrie riesige neue Häfen in einer Anlage namens Abbot Point im Nordosten Australiens (direkt am Great Barrier Reef). Dies soll den weltweiten Export der abgebauten Kohle erleichtern. Dadurch würden jedes Jahr doppelt so viele Schiffe am Riff vorbeifahren und bis zu 3 Millionen Kubikmeter Material aus dem empfindlichen Meeresboden herausgerissen werden. Und wenn all die Kohle aus den geplanten Bergwerken verbrannt wird, würde das die Klimaverschmutzung Australiens um das Dreifache erhöhen -- und uns in Windeseile an einen Punkt bringen, an dem es kein Zurück gibt.

Die Investoren treffen sich jetzt, um eine Entscheidung zu treffen und der australische Umweltminister entscheidet in den nächsten zwei Wochen, ob er das Projekt genehmigt. Mit unseren Stimmen können wir sie allesamt davon überzeugen, dieses Desaster zu verhindern -- insbesondere den australischen Premierminister Kevin Rudd, der eine Wiederwahl anstrebt und im Vorfeld seinen weltweiten Ruf zu schützen versucht.

Momentan entscheiden alle, wie es weitergehen soll. Unterzeichnen Sie diese dringende Petition und leiten Sie sie an Freunde und Bekannte weiter, um ein Unglück am Great Barrier Reef zu stoppen.

https://secure.avaaz.org/de/australian_coal_disaster_global/?bfAfNeb&v=27520

Die Avaaz-Gemeinschaft setzt sich seit Jahren dafür ein, die beispiellose Pracht dieses Riffs zu beschützen. Letztes Jahr haben Avaaz-Mitglieder eine öffentliche US-amerikanische Bank ins Visier genommen, als diese in die Zerstörung des Riffs investieren wollte. Und Hunderttausende von Avaaz-Mitgliedern haben Nachrichten an den australischen Umweltminister gesendet, um dazu beizutragen, das weltgrößte Meeresschutzgebiet zu erzielen. Gemeinsam können wir es noch einmal schaffen und profitgierige Plünderer vom Great Barrier Reef fernhalten.

Mit Hoffnung und Entschlossenheit,

David, Alex, Emily, Lisa, Oli, Marie, Ricken, Alice und das ganze Avaaz-Team

PS - Viele Avaaz-Kampagnen werden von Mitgliedern gestartet. Es geht ganz einfach - klicken Sie, um ihre eigene Petition zu irgendeinem Thema zu starten. Ob regional, national oder global: Starte eine Petition

QUELLEN:

Tod durch Tausend Schnitte (Spiegel)
DER SPIEGEL*21/2013 - Tod durch tausend Schnitte

Kampf um das Great Barrier Riff (FAZ)
Rohstoff-Förderung: Kampf um das Great Barrier Riff - Devisen & Rohstoffe - FAZ

Great Barrier Reef in Gefahr (TIME) (Englisch)
Great Barrier Reef Under Threat | TIME.com

Bericht sagt GVKs australisches Kohleprojekt ist 'ein Sumpf und keine Investition' (The Times of India) (Englisch)
GVK's Australia coal project 'a quagmire, not an investment' says report - The Times of India

Bericht- Gestrandet: Alpha Kohleprojekt in Australiens Galilee-Becken (IEEFA) (Englisch)
Report- Stranded: Alpha Coal Project in Australia

Abbott Point Karte zu Kohlebergwerken (Greenpeace) (Englisch)
Cooking the climate: Wrecking the reef | Greenpeace Australia Pacific


Unterstützen Sie das Avaaz Netzwerk!
Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden und akzeptieren kein Geld von Regierungen oder Konzernen. Unser engagiertes Online-Team sorgt dafür, dass selbst die kleinsten Beträge effizient eingesetzt werden: Spendensiejetzt

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Ich habe gerade wieder den Film die Bucht gesehen und möchte ihn euch nicht vorenthalten:

DIE BUCHT "The Cove" - DVD Trailer 11.03.10 - YouTube

Niemand kennt Delfine so gut wie Ric OBarry. In den 60er Jahren war er der Trainer von ‚Flipper. Jenem Delfin, der Generationen von Fernsehzuschauern begeisterte und die eleganten Schwimmer mit dem vermeintlich immer - währenden Lächeln zu einem der meistgeliebten Tiere machte. Eine Liebe, die dem Delfin zum Verhängnis wurde. Denn mit Delfinarien, Delfin-Shows, Delfintauchgängen und -therapien entstand ein global florierendes Multimilliardengeschäft eine Industrie, für deren Existenz sich Ric OBarry mit verantwortlich fühlt. Und gegen die er, nach einem tragischen Vorfall, seit mehr als 38 Jahren mit ganzer Leidenschaft ankämpft. Weltweit engagiert er sich gegen den Fang von Delfinen und macht wirtschaftliche und politische Interessen öffentlich, die hinter dem Geschäft mit den Meeressäugern stehen. Was Ric OBarry jedoch im japanischen Küstenort Taiji entdeckt, ist unvorstellbar. In einer abgelegenen Bucht, die von der Außenwelt durch Stacheldraht und Sicherheitspersonal abgeschottet wird, liegt ein dunkles und tödliches Geheimnis. DIE BUCHT zeigt, wie sich Ric OBarry gemeinsam mit Regisseur Louie Psihoyos auf eine Undercover-Mission begibt, um dieses Geheimnis ans Licht zu bringen. Im Stil von ,Oceans Eleven rekrutieren die beiden ein Team von Spezialisten bestehend aus Tauchern, Surfern, Unterwasserfilmern und Special Effects-Künstlern von Kerner Optical / Industrial Light & Magic. Ihr Ziel: die Vorgänge in der Bucht zu filmen und damit aufzudecken, was der Öffentlichkeit bisher verschwiegen wurde. Die Polizei, lokale Behörden und die Fischer von Taiji sind ihnen immer auf den Fersen, doch mit Nachtsichtgeräten, Wärmekameras und weiterer High-Tech-Ausrüstung sind OBarry, Psihoyos und ihr Team ihren Widersachern immer einen Schritt voraus. Sie kommen dem Geheimnis immer näher. Dem Geheimnis, das nur die Spitze des Eisbergs ist DIE BUCHT ist Öko-Thriller, Abenteuerfilm und provokanter Coup. Packend, verstörend, aufrüttelnd und unterhaltsam wie ein Mix aus ‚Im Rausch der Tiefe und ‚James Bond. Ein Film über Schuld, Verantwortung und Wiedergutmachung, der Fragen aufwirft, wütend macht und den Blick auf die Welt ein Stück verändert. DIE BUCHT wurde bereits auf dem diesjährigen Sundance Film Festival begeistert aufgenommen und gewann dort wie in Folge auch bei weiteren Festivals den Publikumspreis für den besten Dokumentarfilm. Im Herbst dieses Jahres wird DIE BUCHT nun auch beim deutschen Publikum für Aufsehen sorgen.


Liebe Grüße Tarajal
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Und auch hierüber sollte man sich ruhig einmal informieren:

Tödlicher Müll in China



Liebe Grüße Tarajal :)
 

Clematis

Hallo,

Die Folgen des EU-Spleens zu Biodiesel und Biosprit sind nicht nur riesige Palmölplantagen, sondern auch die gewaltsame Vertreibung ganzer Dorfgemeinschaften, die so ihre Lebengrundlage verlieren.

Mail von "Rettet den Regenwald e.V."
Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

schwer bewaffnet ist ein Trupp aus Soldaten, Polizisten und Mitarbeitern der Palmölfirma Asiatic Persada gegen Ureinwohner auf der indonesischen Insel Sumatra vorgegangen. In einer sechstägigen Gewaltaktion haben 1.500 Männer die Siedlungen der indigenen Suku Anak Dalam zerstört und die Menschen vertrieben.

Dies ist die jüngste empörende Aktion eines Palmölkonzerns gegen die wehrlose Bevölkerung in den Regenwäldern Südostasiens. Das Leid der Menschen und die Zerstörung ihrer Lebensgrundlage für die Produktion von Palmöl nimmt kein Ende.

Und wir in Europa sind beteiligt an dieser Tragödie. Denn die Nachfrage nach billigem Palmöl für die europäische Biodiesel-Produktion ist allein in der ersten Jahreshälfte um über 60 Prozent gestiegen! Hauptproduzent von Biodiesel aus Palmöl in der EU ist der finnische Staatskonzern Neste Oil.

Bitte fordern Sie die EU und die Regierungen der Mitgliedsländer auf, die Beimischungspflicht von Biosprit und die Importe von tropischen Pflanzenölen endlich komplett zu stoppen:

Zur Protestaktion [ http://www.regenwald.org/aktion/936...d-vertreibung-fuer-palmoel?mt=1756&v=0&ref=nl ]

Freundliche Grüße und herzlichen Dank

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e. V.
Zur Petition geht es hier:
https://www.regenwald.org/aktion/93...d-vertreibung-fuer-palmoel?mt=1756&v=0&ref=nl

Gruß,
Clematis
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Danke Clematis,

habe die Petition unterschrieben.

Liebe Grüße Tarajal :)
 

Neueste Beiträge

Oben