Welche Dosis?

Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Ihr Lieben!

Ich wollte an dieser Stelle kurz nachfragen, wie viele Koriander-Tropfen in einer Einzeldosierung genommen werden (mit Chlorella und Bärlauch) um die Entgiftung als abgeschlossen bezeichnen zu können?

Momentan bin ich etwa bei 15 Tropfen Einzeldosis angelangt und ich meinte irgendwo gelesen zu haben, das es 30 sein sollten und dann der "Abschluss-Test" mit 10 Tropfen ohne irgendwas dazu. :bier:

Hab aber nirgendwo diese Beschreibung mehr gefunden und frag mich, ob das jetzt so richtig ist, oder nicht.

Lieber Gruss
Karin
 
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
hi santa,

man sollte doch meinen, dass man bei abgeschlossener entgiftung
unbegrenzt koriander zu sich nehmen könnte

- auch ohne chlorella-schutz

ohne eine mobilisierung zu spüren, oder....?

bin mir aber selbst auch unsicher,
wie lange ich ausleiten soll,

zumal ich das spiel ohne hp mache.

grüsse von karin
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo pregunta!

Hab etwa ein Jahr lang eine Klinghardt-Therapeutin auf der INK-Liste besucht, die mir aber wegen der einzunehmenden Dosis auch nie einen kinesiologischen Test gemacht hat. Deshalb hab ich das dann letztendlich auch aufgegeben mir bei ihr Hilfe zu holen während der Ausleitung.

Schliesslich hab ich das dann auch bis heute ganz gut alleine hinbekommen. Nehme zur Zeit etwa 450 mg Alphaliponsäure über den Tag verteilt, und fahre 2 x die Chlorella, Bärlauch und Koriander-Schiene. Abends gibt es dann lecker Kaffee-Einläufe und Infrarotkabine.

Einmal die Woche mach ich die Orangensaft-Rizinusöl-Kur.

Jetzt würd mich nur noch interessieren, wie das mit dem Koriander ist, aber anscheinend weiss das hier leider keiner ... :confused: !

Lieber Gruss
Karin
 
Beitritt
09.11.06
Beiträge
112
Da ich grad erst anfangen mußte mit Koriander, bin ich Euch wahrscheinlich keine große Hilfe.

Bei mir wurde alle 2 Tage 2x3 Tropfen ausgetestet. Kinesiologisch. Die Heilpraktikerin sagte noch zu mir: Sehr vorsichtig sein mit dosieren.
Ich hab erst vor ca. 4 Wochen mit der Ausleitung angefangen und jetzt will ich statt Bärlauch Koriander bzw. mein Körper. Ich hätte es wohl eilig, laut HP.

Also Ihr seht, ich steh noch ganz am Anfang mit der Ausleitung. Ich hoffe, Eure Fragen werden hier noch beantwortet.

Ich bin noch weit entfernt vom Ende der Entgiftung. :eek:)
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Ihr Lieben!

Mittlerweile hab ich von 2 Quellen: 30 Koriandertropfen sind es pro Einmaldosis, auf die man steigern sollte.
Und dann der Test mit den 10 Tropfen pur auf die Zunge ohne irgendeinen Chelatbildner dazu.
Also doch :rolleyes:
Na dann Prost. ... immer fleissig weiter ...:schock: !

Lieber Gruss Karin
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo pregunta!

Chelatbildner ist meines Wissens nach eigentlich die Chlorella, jedenfalls etwas, was die Schwermetalle bindet.
Bärlauch wirkt ja als "schwefelhaltige Aminosäure" eher als Transportmedium, oder?
Zumindest dachte ich, das ich es hier so gelesen hatte.

Ja die 10 Tropfen als Abschlusstest ohne irgend einen "Binder" dazu, das ist dann wahrscheinlich ein ziemlich gutes Gefühl, wenn man vorher die Wirkung von Koriander trotz Chlorella und Bärlauch als etwas unangenehm empfunden hat -> :greis: denk ich. :freu: <- Hoff ich steh dann hinterher so da!!! Und ich denk das es nicht mehr lange dauern wird ...

Lieber Gruss
Karin
 

Bodo

Chelatbildner ist meines Wissens nach eigentlich die Chlorella, jedenfalls etwas, was die Schwermetalle bindet.
...
Ja die 10 Tropfen als Abschlusstest ohne irgend einen "Binder" dazu, das ist dann wahrscheinlich ein ziemlich gutes Gefühl, wenn man vorher die Wirkung von Koriander trotz Chlorella und Bärlauch als etwas unangenehm empfunden

Algenprodukte sind keine Chelate. Es sind Nahrungsergänzungsmittel, als solche werden sie auch deklariert.

Ein Chelatbildner ist ein chemisches Präparat, das Mediziner bei akuten wie auch chronischen Vergiftungen zum Einsatz bringen.
Chelate wirken lokal und systemisch - je nach Art der Dosierung, der Applikation und des Giftes, auf das sie stoßen. http://www.symptome.ch/wiki/index.php/DMPS

Korianderkrauttinktur kann bei entsprechender Disposition akute Hg-Vergiftungssymptome provozieren. Es leitet nicht aus sondern verschiebt hirnmanifeste Hg-Depots. Finger weg! Musste diese Erfahrung erst selbst machen.

Bei einer durch den DMPS-Spritzentest über den Zweiturin festgestellten, chronischen Schwermetallorganspeicherung kommen als Antidote DMPS und DMSA zum Einsatz. Das alles sollte in den Händen eines erfahrenen Schulmediziners liegen.

Bodo
 

Lukas

Algenprodukte sind keine Chelate. Es sind Nahrungsergänzungsmittel, als solche werden sie auch deklariert.

Ein Chelatbildner ist ein chemisches Präparat, das Mediziner bei akuten wie auch chronischen Vergiftungen zum Einsatz bringen.
Chelate wirken lokal und systemisch - je nach Art der Dosierung, der Applikation und des Giftes, auf das sie stoßen. http://www.symptome.ch/wiki/index.php/DMPS

Chelat oder Chelatbildner bedeutet lediglich, dass ein Stoff einen anderen ganz besonders fest an sich zu binden vermag (Chelat gleichbedeutend mit Krebsschere, Klammer etc.). Es sagt nichts über seinen Zustand aus (chemisch, natürlich o.ä.).

Mineralstoffe z.B. werden häufig an Aminosäuren gebunden (Beispiele: Zinkorotat, Zinkhistidin, Magnesiumaspartat etc.), weil man sich dadurch eine verbesserte Aufnahme des Mineralstoffes in den Körper bzw. die Zellen verspricht (ob es was bringt sei dahingestellt). Hierbei dienen die Aminosäuren als Chelatoren, eben weil sie die Mineralstoffe für den Transport fest an sich binden... der Verbund ist dann das Chelat. Sowohl Mineralstoffe als auch Aminosäuren (Protein) können aber durchaus völlig natürlich und sog. Nahrungsergänzungsmittel sein.
Selbst simple Nahrungsmittel können über Chelatwirkungen verfügen...
So wie natürliche Chelate vielfach dafür genutzt werden, Stoffe in den Körper zu transportieren, können sie auch durchaus dazu geeignet sein, Stoffe aus dem Körper herauszutransportieren.
Ob nun Algen hierzu gerade die geeignete Wahl darstellen kann ich nicht sagen. Interessiert mich auch nicht besonders.

Grüße
Lukas
 

Bodo

Chelatbildner (griechisch chele "Krebsschere"), auch Chelatoren und Komplexbildner genannt, sind Stoffe, die als mehrzähnige Liganden mit ihren zwei oder mehr Bindungsstellen ein Koordinationszentrum (Zentralatom, Metallion) komplexieren, wodurch ein oder mehrere Ringe geschlossen werden. Die gebildeten Komplexe sind besonders stabil.
http://www.chemgapedia.de/vsengine/popup/vsc/de/glossar/c/ch/chelatbildner.glos.html

Die hervorgehobene Eigenschaft besitzt keine natürlich vorkommende Substanz. Erst durch synthetische Verarbeitung wird der intrazelluläre Ionenaustausch erreicht. Der Begriff Chelatbildner ist ein explizit medizinisch-toxikologischer Ausdruck.
Selbstverständlich haben hunderte in der Natur vorkommende Stoffe auch biochemische Bindungskapazitäten, nur spricht man hier eben nicht von Chelatbildnern. Bitte keine Eulen mehr nach Athen tragen . . .

LG, Bodo
 

Lukas

BH67 schrieb:
Die hervorgehobene Eigenschaft besitzt keine natürlich vorkommende Substanz. Erst durch synthetische Verarbeitung wird der intrazelluläre Ionenaustausch erreicht. Der Begriff Chelatbildner ist ein explizit medizinisch-toxikologischer Ausdruck.
Selbstverständlich haben hunderte in der Natur vorkommende Stoffe auch biochemische Bindungskapazitäten, nur spricht man hier eben nicht von Chelatbildnern.


Nein, Bodo, da irrst Du.

Aber ich will Dich nicht dazu überreden, das Wissen anzunehmen. Jeder hat die freie Wahl, sich zu entscheiden.

Grüße
Lukas

P.S.:
Wenn Du natürlich ausgerechnet im Glossar einer Enzyklopädie zur Chemie nach dem Begriff "Chelat" oder "Chelatbildner" suchst...

http://www.chemgapedia.de/vsengine/topics/de/vlu/index.html

ChemgaPedia ist die weltweit umfangreichste curriculare Enzyklopädie zur Chemie.
... so wirst Du dort selbstverständlich auch die spezifisch chemische Bedeutung des Wortes erklärt finden.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.896
Chelatbildner
Organische Verbindungen, die in der Lage sind, stabile Verbindungen mit Metallionen einzugehen. Sie werden in der Therapie von Metallvergiftungen eingesetzt, aber auch zur Bindung überschüssigen Eisens bei der Hämosiderose. Neuerdings wird die Therapie mit C. zur Dekorporierung(Entfernung) von Schwermetallen wie Blei, Kadmium und Plutonium empfohlen.
www.hessenweb-kreation.de/medwort/464.htm
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Definition
Als Chelatoren bezeichnet man organische oder selten anorganische Verbindungen, die zwei oder mehr freie Elektronenpaare aufweisen und damit mehr als eine koordinative Bindung mit einem zentralen (Metall-)Ion eingehen können. Damit haben sie die Fähigkeit, zwei- oder mehrwertige Kationen in stabilen, ringförmigen Komplexen (sogenannte Chelate) zu fixieren.

Physiologische Bedeutung
Der menschliche Organismus weist verschiedene Chelatoren auf, darunter das Protoporphyrin als Vorläufer des Häm-Moleküls oder verschiedene Proteine (beispielsweise Transferrin oder Coeruloplasmin), die in der Lage sind, mehrwertige freie Ionen zu binden und damit pathologische Reaktionen zu verhindern.

Therapeutishe Bedeutung
Chelatoren haben die Fähigkeit, in Lösung vorkommende freie Ionen zu binden und damit chemisch zu inaktivieren. Diese Eigenschaft benutzt man häufig, um bei einer Vergiftung mit Metallionen (Beispiele: Blei, Eisen) die Ionen aus der Lösung auszukomplexieren und ihre toxische Wirkung auf den Organismus damit zu unterbinden.

Diagnostische Bedeutung
In der medizinischen Diagnostik werden Chelatoren (besonders EDTA) verwendet, um in Blutproben das für die Blutgerinnung essentielle Kalzium zu binden und damit die Blutprobe ungerinnbar zu machen oder um mehrwertige Ionen durch das Verfahren der Komplexometrie nachzuweisen.

Wichtige Chelatoren
Im folgenden sind einige, für die Medizin wichtige Chelatoren aufgelistet:
EDTA: Antikoagulation von Blutproben in vitro
Citrat: Antikoagulation von Blutproben in vitro
Seignette-Salz: Bestandteil des Fehling-Reagens zum Nachweis von Aldehydgruppen in Kohlenhydraten
http://flexicon.doccheck.com/Komplexon?PHPSESSID=4915adad4dcbc04f10
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Dazu fällt mir jetzt nix mehr ein ... ausser:

jedenfalls hat bei mir jetzt die letzten 1 3/4 Jahre die Chlorella im Darm die von Koriander und Bärlauch gelösten und transportierten Schwermetallteilchen sauber im Darm abgefangen bzw. gebunden und dann über den Stuhl aus meinem Körper rausbefördert. Sonst würde es mir heute nicht wieder so gut gehen, sondern ich wäre längst :greis: !

Frohe Weihnachten Euch allen,
lieber Gruss
Karin
 
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
weihnachtsgruss an santa,

Mittlerweile hab ich von 2 Quellen: 30 Koriandertropfen sind es pro Einmaldosis, auf die man steigern sollte.
Und dann der Test mit den 10 Tropfen pur auf die Zunge ohne irgendeinen Chelatbildner dazu.
Also doch
es würd mich brennend interessieren,
woher du diese quellen hast
???

ich bin nämlich inzwischen bei ca. 25-27 tropfen
3x täglich angelangt

das hiesse ja demnach,
dass ich in absehbarer zeit nahezu giftfrei sein müsste
...
was mich riesig freuen würde

allerdings kann ichs auch kaum glauben,
da meine plomben erst im august rausgekommen sind

das einzig sichere wäre da wohl nur ein test...


karin
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Pregunta-Karin :) !

Ja, der Günter M. hat es geschrieben und der Sasa.
Hab noch länger rumgesucht und vom Sasa einen Beitrag gefunden, wo es geschrieben steht.

Und vom Günter M. hab ich ein Brieflein bekommen.

Ich mein aber, ich hab das auch woanders schon vorher gelesen und war mir nur nicht mehr sicher.

Ey, (neidischwerd) dann schaut es bei Dir ja schon recht gut aus ...
Bei mir wird es noch ein kleinwenig dauern, aber ich denk auch nicht mehr allzu lange.

Kannst Dich ja kinesiologisch nachtesten lassen, ob Du dann fertig bist mit den Schwermetallen.

Ich werde jedenfalls nach dem ganzen Albtraum immer wieder mal 1-2 x jährlich eine kleine Chlorella-Ausleitung fahren, um "nachzuarbeiten"

Lieber Gruss
Karin
 
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
liebe karin,

Kannst Dich ja kinesiologisch nachtesten lassen, ob Du dann fertig bist mit den Schwermetallen.
im grunde kann man dann wahrscheinlich auch einfach
sein unterbewusstsein fragen und das ganze auspendeln....

es gibt dazu ne ziemlich guten anleitung unter
http://www.hypnose-service.de/forum/index.php?topic=197.0

vor ner weile hab ich mich mal intensiver mit selbsthypnose beschäftigt

Ey, (neidischwerd) dann schaut es bei Dir ja schon recht gut aus ...
hm ja, hab aber trotzdem den eindruck,
dass ich immer noch ziemlich intensiv mobilisiere.

Die frage, die ich mir dazu ausserdem stelle, ist,
ob die koriander-extrakt-tropfen
verschiedener firmen vergleichbar sind.

ich hab da so einen alkoholischen bio-auszug von gse
und konnte schon am anfang
ziemlich hoch mit 8-10 tropfen einsteigen

Bei mir wird es noch ein kleinwenig dauern, aber ich denk auch nicht mehr allzu lange.
dann dir noch viel geduld und spucke weiterhin,

zumindest motivieren einen die eigenen
(und auch die von anderen)
erfolgsergebnisse ja immer wieder weiterzumachen

ich hatte die letzten beiden winter
heftige stirn- und kieferhöhlenentzündungen,
die sich von september bis april hinzogen

dieses jahr gabs noch nix dergleichen,

sondern stattdessen endlich mal wieder
das erleben eines funktionierenden immunsystems
!!!

machs gut soweit. karin
 
Oben