Was sammelt ihr?

Themenstarter
Beitritt
12.09.06
Beiträge
341
Jetzt wollen wir mal über Sammlungen reden! Ich sammle:
Euromünzen(hab sogar schon 3 die nicht im Eurosammler sind)
Abfall von Schokomünzen
Korken
Nudeln
Briefmarken

Und ihr?

Andy
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Andy,
du sammelst ja durchaus auch normale Sachen, aber Nudeln?
Meinst du verschiedene Formen von Nudeln?
Wie bist du denn auf die Idee gekommen?
Herzliche Grüße, Horaz

PS: Toll wie du das Rätsel von Chris gelöst hast!
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Früher:Bleistifte.
Heute: Zeitschriften und Bilder daraus. Weise Sätze. Männer ;)
Außerdem: Wissen ;)
 

Bodo

Wo deponierst und archivierst Du die armen Kerle eigentlich - stehen diese frisch gewaschen und poliert hinter einer Glasvitrine oder bewahrst Du sie im Keller in Kartons auf? Sammelst Du auch verschiedene Modelle aus unterschiedlichen Ländern oder nur Deutsche Typen? Vertragen sich die Sammelobjekte untereinander und sind sie pflegeleicht? Wie finanzierst Du dieses zeitaufwändige und recht teure Hobby?

Ich möchte eine Sammlung "Frauen" starten. Hast Du Tipps für Einsteiger parat? Fragen über Fragen.

Liebe Grüße, Bodo
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Ja, mein Kleiderschrank platzt tatsächlich schon etwas aus den Nähten mittlerweile :D Ich achte mittlerweile darauf nur kleinere Exemplare zu wählen. Bis jetzt hab ich leider erst drei Nationalitäten zusammen, da muss sich noch was tun.
Teuer ist das Ganze eigentlich nicht, Männer sind ja recht genügsame Wesen :p)
Zu Deiner geplanten Frauensammlung kann ich leider keine Tipps geben, aber soweit ich weiß, gibt es unter den Herren doch einige, die eine bemerkenswerte Sammlung haben, oder?
Viel Spaß beim sammeln
wünscht Carrie
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.06
Beiträge
341
Hallo Andy,
du sammelst ja durchaus auch normale Sachen, aber Nudeln?
Meinst du verschiedene Formen von Nudeln?
Wie bist du denn auf die Idee gekommen?
Hallo, meine Mutti hats mir vorgeschlagen, und ich sammle unterschiedliche Nudeln, aber meistens mehrere Exemplare.

Andy
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Andy, wo liegt denn da der Reiz? Gibt es überhaupt so viele verschiedene Formen und in welcher Weise sammelst du die denn? Allerdings hat dieses Sammeln den Vorteil, dass du deine Sammlung eines Tages aufessen kannst!
Herzliche Grüße, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.06
Beiträge
341
Ooooh naja, ich könnte ja irgendwann ein Nudelmuseum aufmachen, aber da sind 40 Sorten noch e bissel wenig.Ich tue die Nudelsorten alle in eine Büchse egal ob Schleifchennudeln oder Spagetti... Wenn ich was neues finde dann tu ich 5-8 Exemplare in die Büchse.

Andy
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo,

ich habe viele Jahre Sukkulenten gesammelt. Das sind Pflanzen, die im Allgemeinen aus Wüstengegenden stammen und besonders gut an widrige Witterungsbedingungen angepasst sind. Da ich oft sehr nachlässig beim Gießen bin, stellte ich fest, dass diese Pflanzen für mich aber wie geschaffen sind. Ich war fasziniert von den vielen Formen, die es da gibt, und ich konnte auf ganz wenig Platz ganz viel verschiedene unterbringen. Kakteen gefallen mir zwar auch, aber allein die Vorstellung, die stachligen Pflanzen mal umpflanzen zu müssen, hat mich davon abgehalten. Und teuer waren sie auch nicht wenn mal kleine kauft so dass meine Sammlung schnell wuchs. Ein Platzproblem hat man auch nicht so schnell, denn viele werden auch gar nicht groß. Z.B. lebende Steine. Man könnte wirklich meinen, dass es kleine Steine sind, die da im Blumentöpfchen wachsen. Im Winter hält man sie trocken und sie schrumpeln richtig ein. Im Frühjahr entsteht unter einer vertrockneten Hülle ein neuer „Lebender Stein“ und oft entwickelt sich dann auch eine Blüte. Ich finde es immer wieder fasziniert, wie sie im Frühjahr zu neuem Leben erwachen.

Schaut doch mal unter Sukkulente - Wikipedia , da gibt es Bilder von Sukkulenten oder auch unter Welcome at Lithops.de. (Lebende Steine). „Schwärm“. Tolle gewächse, oder? Jetzt sind es vielleicht noch 30 Stück. Zwischendurch waren es bestimmt mal so ca. 50 und ich legte großen Wert darauf, dass es alle verschiedene sind. Letztes Jahr habe ich unfreiwillig meine Sammlung dezimiert, als ich meinte den Pflanzen mit einem Balkonaufenthalt Gutes zu tun, was aber einige sehr übel genommen haben. Ein Teil der Sammlung ist in dem Bild zu sehen (allerdings sind da noch paar andere dabei.

Na, habe ich euch mit meiner Begeisterung angesteckt?
Was begeistert euch? Was sammelt ihr?

Gruß Anne
 

Anhänge

Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hi,,
ich sammle hauptsächlich ERFAHRUNGEN!

Herzliche Grüße von

Leòn
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Ich sammle Steine.
Schöne Steine!
Bergkristalle, Amethyste, Rubine, Smaragde, Peridots und Citrine, Rauchtopas und Lapislazuli.
Nein, nicht die, die die Juweliere für teures Geld verkaufen, sondern rohe Steine, Halbgeschliffene oder ganze Brocken von Rosenquarz oder interessante Achat-Scheiben. Und die arrangiere ich immer wieder neu. Und freue mich an ihrer Schönheit.
Bei ebay zum Beispiel können sehr preiswert Steine gekauft werden.
Gruß, Horaz
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo horaz,

solche steine werden immer überteuert gehandelt.
ich weiss es, weil mein vati berufsmineraloge (genauer kristallograph und konservator) ist.

viele grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
zum Thema Nudelsammlung:

Eine Nudelsammlung ist durchaus dekorativ, wenn man die zu sammelnden Nudeln in ein großes Glas steckt (Einmachglas o.ä.) . Das ist viel besser, als wenn die Nudeln einzeln im Schrank umher schwirren, weil es einem leid tut, sie auf Grund ihrer Schönheit aufzuessen. Deshalb kommen Muttis unter Umständen auf die Idee, das Kind vom Anlegen einer ordentlichen Nudelsammlung zu überzeugen.

Und das das gar nicht langweilig sein muss, sehr ihr hier 'Nudelsorten' ,
italienische Nudelsorten Nudeln Pasta Warenkunde
oder Teigwaren: Nudelsorten und Teigwaren im Überblick. Italienische Nudeln und Infos zu den Garzeiten von Teigwaren.
oder Pasta - Wikipedia

Ja und praktisch ist an einer solchen Sammlung natürlich, dass man sie einfach aufessen kann, wenn das Interesse erloschen ist. Anne
 
Beitritt
10.12.06
Beiträge
130
Guten Tag

Also ich sammelte:

Redbulldosen hatte ich 218 (hab ich aber längst entsorgt vorher aber Dosenwerfen gespielt)
Bierdeckel ungefähr 900 stück hatte ich in der nähe eines sees über 2 jahre hinweg gesammelt, damit hab ich sicherlich auch was für die umwelt gemacht. mittlerweile hab ich sie meinem kleinen Bruder vermacht.
VOr gut drei jahren begann ich klitzekleine marmeladengläschen zu sammeln.
Dann hatte ich gut 70 stück, und es wurde irgendwie langweilig. heute befinden sich in den gläschen sand aus aller welt(nicht annähernd :p), meine Bakterienkolonien und Salzwasser.

Gruss Rudolf
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo,

also ich habe ja schon fast alles gesammelt.
aber nudeln? *kopfschüttel*
von dem habe ich ja noch nie gehört!
was es doch nicht alles gibt!

also. was ich jemals schon gesammelt habe.
man sollte vielleicht wissen, dass ich die veranlagung zum sammeln habe.
schliesslich ist mein vati ja wie gesagt unter anderem konservator gewesen und durfte die mineraliensammlung an einem naturhistorischen museum konservieren und so.
wie gesagt; es liegt im blut.

angefangen haben meine sammlereien schon damals, als ich mich praktisch nicht mehr erinnern kann.

zuerst waren es tannenzapfen, stöckchen, steinchen, etc., welche neben unserer wohnungstüre ihren platz fanden.
etwa mit 4 oder 5 jahren begann es dann damit, dass ich nicht spazieren gehen konnte, ohne meine schneckenhäuschen-sammlung aufzustocken. doch ich sammelte praktisch nur die, welche ich heute nur noch unter einer grossen lupe sehen kann. ich frage mich, wie meine kinderaugen an einem erdhang während dem gehen solche winzige schönheiten entdecken konnte.

diese schneckenhäuschchen-sammlung habe ich zum teil noch. zusammen in einer schublade mit blättern, toten käfern, und halt allen diesen dingen, welche kinder von ihren spaziergängen heim bringen.

in einer weiteren schublade ist noch unsere federnsammlung. die ist nicht so schön... es hat einzelteile, welche okay sind. diese federnsammlung ist noch von meiner schwester und mir. doch wie gesagt; ich musste kampfer in die schublade tun, damit sich keine parasiten ausbreiten. ich konnte mich noch nicht dazu überwinden, die federn zurück in den wald zu bringen...

natürlich ist auch eine kleine mineralien-sammlung da. wenn man einen mineralogen-kristallographen vati hat, bekommt man diese sachen halt manchmal auf geburtstag oder überredet vati, einem die schönsten stücke zu überlassen. schade, dass vati seine sammlung nun einem museum vermacht, statt seinen kidnern weiter vererbt.

:traurig:

was ich auch immer geschenkt bekam:
ausgestopfte schmetterlinge.
eigentlich wollte ich sie nicht sammeln. aber, na, ja....

was natürlich auch alle kinder sammeln "mussten":
kaffeerahmdeckel und briefmarken.
zeitweise sammelte man auch eine serie von zuckerpapierchen, die einem gefielen.
alupapier sammeln auch alle. da macht man die kügelchen daraus.
bei mir waren es dann auch mal noch alte oder schöne münzen. meine älteste ist von 188?. es hat auch noch eine echt silberne darunter und so. wir sammelten aber nicht nur müntzgeld, sondern auch papiergeld aus der ganzen welt.
aber das machen ja alle kinder...

was ich von mir aus in meinem langen kurzen leben schon sammeln wollte und also damit anfing, mehr oder weniger auch hinkriegte:
- radiergummis
- füllfederhalter
- bleistifte
- briefpapier
- aufkleber
- leere bücher
- elephanten
- matrioschkas
- seifen
- diese kleinen schlauchbücher mit latein- und griechischübersetzungen
- sprachkurse (möglichst von jedem verlag und jeder sorte einen in einer anderen sprache , gerne mit tonmaterial und möglichst seltene sprachen auch. von georgisch über marokkanisch zu ägyptisch-arabisch, nach syrisch, persisch, ukrainisch, etc.)
- postkarten mit geigen darauf
- allgemein postkarten
- alles sachen mit musikmotiven. (besonders noten und notenschlüssel, klavieren und geigen und querflöten, aber auch trompetchen, kontrabasse, oder so. ich habe auch nudeln in noten und notenschlüsselform. *ggg*)
- geigennoten
- musikinstrumente (das klappte aus kostengründen nicht so gut...)
- tee's in säckchen, damit immer eine grosse auswahl da ist.
- mal waren es räucherstäbchen, als ich die auch noch brauchte.

nach dem unfall verlagerte sich mein sammlerinstinkt. ich sammelte dann weniger dinge, welche man brauchen kann oder dinge zum lernen, sondern sachen, welche einem trost spenden:

- karten mit schönen sprüchen darauf
- schmuck
- kleine metalldöschen (die brauchte ich für medis und andere dinge reintun. zum beispiel im krankenhaus die kornflakes, wenn ich sie nicht habe mögen und so. vorzugsweise diddel und ko döschen, aber auch andere)
- rosensachen
- schäfchensachen
- in der nacht leuchtdinge
- musikdöschen
- biographien zum lesen
- alle requien, die es gibt, möglichst in der besten einspielung. notfalls auch verschiedene einspielungen, da es nicht so viele requien gibt
- rondo veneziano cd's zum kopieren
- ich habe mal so was angefangen: musik zu einem thema zu sammeln. das thema war "weg". dabei waren titel, welche das wort "weg" enthalten, aber auch musik, bei denen im filmclip ein weg dargestellt wurde.

es ergab sich, dass ich eine gewisse sammlung an medizinischen artikeln udn büchern habe. auch so luise l. hay dinger und solche medizinische richtungen. also nicht nur ein leitfaden für mg-betroffene und so...

was ich unabhängig von gesundheitszustand, lust, laune und über mein ganzes leben sammle und sammeln werde:
- alle sachen mit waldhörnchen. dazu gehlren tassen, bleistifte, kecksenförmchen, anstecknadeln, kettchenanhänger, uhren, kravattennadeln, minihörnchen, hornpostkarten, hornaufkleber, hornposter, einfach alles mit nem waldhorn drauf. auch schallplatten und cd's mit verschiedenen interpretationen immer der selben hornstücke. natürlich sind dann hornraritäten aus der literatur voll der hammer!

welche sammlung ich auch nicht weggeben will, aber die leider nicht zunimmt, weil ich nicht mehr von hand schreibe: tintenpatronenkügelchen.
diese sammlung hat sich insofern erweitert, dass auch deo-kugeln dazu kommen. die sind ja gleich wie die tintenpatronenkügelchen, einfach in grösser, gross und teilweise riesig.
es hat auch noch vereinzelte andere kügelchen in der sammlung. von defekten kugelspielchen, von spraydosen, von seifenspender, etc.

ich habe bestimmt auch mal andere dinge gesammelt, welche ich jetzt habe verrgesseen aufzuschreiben.
zum beispiel uhren wollte ich mal sammeln. aber weil die so teuer sind, habe ich nun halt einfach ein paar defekte uhren....
ach ja; und ich glaube ich habe noch so farbige servietten und taschentücher wo, aber ich habe sie nicht wirklich gesammelt. nur so halbwegs.

bei mir ist es auch so, dass ich gerne eine grössere auswahl von gebrauchsgegenständen habe, damit ich jeden tag neu wählen kann. je nach lust, laune und gefühl.
zum beispiel das shampoo. von dem habe ich immer ein paar vershciedene in gebrauch. ich denke, es ist besser, wenn man wechselt. auch zahnpasten sind immer ein paar offen. gleiches mit seifen, etc.
auch mit essen und trinken ist es so. ich habe gerne eine grosse auswahl, dafür von allem nicht zu viel.

was ich auch gerne habe: überall hängen schlüsselanhänger. an jeder tasche, an jedem hacken des infusionsständers, an den schlüsseln der kleiderschränke, auf dem tv sitzen ein paar schlüsselanhänger. ja ich glaube, dass ich die auch mal gesammelt habe.

manchmal hängen ohrringe an der lampe, doch von schmuck habe ich schon geschrieben.

ach ja; ich habe noch relativ viele stoffäffchen. das hat sich so ergeben...

dann war da mal so eine aktion, bei der meine eltern also die ganze familie eigentlich so puppen und mal so teddybären sammelten. eigentlich sammelten wir sie zum verschenken. jetzt sind noch einige übrig...
ich liege gerne auf teddybären.

:)

was ich auch mag: kissen. ich sammle sie nicht, aberr ich habe sie stapelweise in meinen bettern. (also better sammle ich nicht. das ergibt sich auch einfach so, wenn man viel ausruhen muss.)

was man auch als sammlung bezeichnen könnte:
mutti schenkte ihren töchtern immer schals. jetzt habe ich da auch noch ne schachtel mit schals, welche mich aber gar nie so interessiert haben.
gesammelt habe ich nur diese schweizer bauerntüchlein schals. ich ging jahrelang nicht ohne so eines um den hals aus dem haus. das war meine mode.

eine minisammlung von speziellen engelchen steht auch auf meinem regal. aber das sammle ich nicht so aktiv. die werden mir einfach geschenkt...

ich hatte mal gerne so kleine bilderrähmchen, um photen rein zu tun. besonders mit herzchenmotiven und so.
das passt auf das regal mit den rosen. so im rotton.

meine mutti sammelt übrigens fächer, schneekugeln und schweinchen. also sie sammelte auch noch vieles andere. aber das meiste landete bei ihren töchtern. wie die glasperlensammlung meiner schwester. das war auch wer meiner mutti. und auch dinge in meiner vitrine sind eigentlich aus ihrem sammlerinstinkt hin gekommen.

vati war spezialisiert auf antiquitäten. doch er sammelte es nicht wirklich, sondern handelte damit. er hat den sinn für geschäfte machen. er weiss von jedem porzellangeschirr und von allem, wie viel wert es wirklich hat und wieviel verbilligt es auf dem flohmarkt verkauft wird, weil jemand nicht weiss, was er da in händen hat. zu dem verbilligten preis kann er mit seinen ungarischen augen das noch gut runterdrücken.
wenn er im gegenzug billigen mist sieht, welcher als kostbarkeit angepriesen wird, dann veralbert er die verkäufer schon schön, wenn er merkt, dass es sich lohnt und ihm gerade danach ist.
es gibt viele händler, mit denen es voll doof ist, zu reden. die sollen ihren billigen mist nur den dummen laien zu überteuert andrehen.

also ja; auf diesen flohmarktgängen waren wir töchterchen oft dabei. weswegen wir da halt ein wenig was mitbekamen.
auf so einem flohmarkt fand auch meine sammlung mit diesen kleinen pferdegeschichtenbüchleins ihren ursprung.

des weiteren sammle ich wissen und können.
ich wollte immer alles wissen und alles können.
ich finde, dass es einen grundstock an allgemeinbildung einfach braucht. das kommt vielleicht, wenn man akademisch und humanistisch aufwächst.

ich habe noch was vergessen: ich sammle 5 rappen stücke. die sammle ich immer noch. und weil man damit nur so langsam reich wird, begann ich mal ne sammlung mit 5 franken stücken. ich schaute, dass ich aus jedem jahr mit und ohne der speziellen kennzeichnung, jeweils mit den sternchen am rand nach aussen und innen, habe. das gibt pro jahr einen bin vier 5 lieber.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
12.09.06
Beiträge
341
Also, falls es irgendwann dazu kommen könnte, könnte ich meine Nudelsammlung ja auch aufessen, und 1 oder 2 Exemplare von jeder Sorte behalten.

Andy
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
wenn sie bis dann noch nicht von mottenwürmern zerfressen sind...

:D
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
sammelst du eigentlich auch so blümchennudeln, oder so nudeln in autoformen, buchstabensuppen und so?
ich habe noch so lustig abgepackte farbige ministernchen teigwaren von einer freundin, welche ich zu schade zum essen finde. und eben die musikteigewaren.
es sind die, welche mich interessieren würden....
oder wenn man eine teigware missgebildet ist, dann wird die auch nicht gegessen,
*ups*
die verschwinden sonst immer irgendwie.
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Shelley, das ist ja toll, was du alles schon gesammelt hast.

Die Anfänge einer Sammlung von Schneckenhäuschen habe ich auch schon erlebt.
Glücklich kam mein Sohn von einer Wanderung mit seinem Freund wieder.
Glücklich entleerte er sämtliche Hosen und Jackentaschen und legte Unmengen von winzigen Schneckenhäuschen auf den Stubentisch.
Glücklich griff er zu Zettel und Stift, zählte mit großer Freude die Schneckenhäuschen und schrieb die Zahl (ich glaube 128) auf einen Zettel und war ganz stolz über die schöne Sammlung.
Nach einer Stunde betraten wir das Zimmer und die Schneckenhaussammmlung war zu Leben erweckt. Es roch erbärmlich und alles krabbelte auf dem Tisch rum.
Weniger glücklich musste die Sammlung in den Garten umziehen und wurde später nicht mehr gesehen.
Seitdem mag ich keine Schneckenhaussammlung mehr

Anne
 
Oben