Wandernde Zahnschmerzen, lagerungs- und haltungsabhängig, HWS?

Themenstarter
Beitritt
27.09.13
Beiträge
14
Hallo,

in meiner aktuellen Verzweiflung wende ich mich an sie in der Hoffnung auf mögliche Lösungsansätze bzw. Tendenzen - denn ich glaube, der normale Zahnarzt an und für sich versagt hier bzw. findet die richtigen Zusammenhänge nicht.

Meine Zähne sind jetzt nicht die allerbesten, das muss zugegeben werden. Jedoch ist es seit einigen Wochen sehr heftig. So befinden sich 2 Löcher in 2 Zähnen im Oberkiefer (ich nenne die Position jetzt mal "hinten rechts", es sind die 2 nach dem Weisheitszahn folgenden Zähne).

Hier sollen die Zähne ggf. gezogen werden so keine Behandlung möglich ist (wegen sehr ungünstiger Lage der Löcher, O-Ton Arzt). Ferner ist ein Weisheitszahn "hinten unten links" vor 4 Wochen abgebrochen, verursacht aber (noch) keine Schmerzen. Ich hatte jetzt einige Zeit Ruhe, aber: Seit dem ich mitten im Umzug stecke und viel trage, schmerzen die Zähne an den unterschiedlichsten Stellen - auch an jenen, wo nachweisbar keinerlei Probleme erkennbar waren.

Die Schmerzen laufen immer (gefühlt) entlang des Zahnfleisches, also Übergang Zahnfleisch zum Zahn (Zahnhals?). Das Zahnfleisch ist NICHT gerötet oder ähnliches, normale Farbe (eher ein wenig blass).

Das seltsame ist, dass diese Schmerzen extrem schwankend sind: Mal da, mal weg. Mal hier, mal dort. Und auf einmal, nicht langsam schleichend einsetzend. Allerdings klar angefangen seit den Tragearbeiten umzugsbedingt. Mit der Halswirbelsäule hatte ich schon immer Probleme, teils enorme Nackenverspannungen.

Auffällig ist, dass es teilweise richtig schmerzt, wenn ich mit den Fingern seitlich in den Bereich des Kiefergelenkes drücke. Auch knackt mein Kiefer schon immer bei seitlichen Bewegungen sehr laut. Wenn ich z.B. seitlich liege: Schmerzen die Zähne heftig. Wenn ich auf dem Rücken und aufrecht gelagert liege: Merke ich fast nichts. Wenn ich mich kurzfristig EXTREM anstrenge (Hebearbeiten): KEIN Schmerz. 10 Minuten danach geht es wieder los.

Schmerzmittel (IBU 200) helfen nur bedingt, etwas Linderung verschafft kurzfristig der Einsatz von "Kamistad", das ich großzügig am Zahnfleisch verteile.

Jetzt meine Frage:

Kann aufgrund der "Lagerungsbedingten" Zahnschmerzen an den verschiedensten Stellen eine Problematik mit dem Kiefergelenk vorliegen? Also eine Art "Verspannung", ausgelöst wiederum durch den ständigen steifen, harten, verspannten Nacken (auch Schultern)? Oder haben Sie da eine ganz andere Idee, respektive Vermutung?
 
wundermittel
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.723
Wandernde Zahnschmerzen, lagerungs- und Haltungsabhängig, HWS?

... klar angefangen seit den Tragearbeiten umzugsbedingt.

Mit der Halswirbelsäule hatte ich schon immer Probleme, teils enorme Nackenverspannungen.

Auffällig ist, dass es teilweise richtig schmerzt, wenn ich mit den Fingern seitlich in den Bereich des Kiefergelenkes drücke.

... den ständigen steifen, harten, verspannten Nacken (auch Schultern)?

Mann, warst Du denn mit den "ständigen, enormen" Nacken- und Schulterproblemen schon beim Orthopäden, Physiotherapeuten, Chiropraktiker und/oder Osteopathen?

Um das Ganze untersuchen, diagnostizieren und behandeln zu lassen?

Wäre mein Vorschlag, habe selber keine ähnlichen Erfahrungen.


Grüße, Gerd
 
Themenstarter
Beitritt
27.09.13
Beiträge
14
Wandernde Zahnschmerzen, lagerungs- und Haltungsabhängig, HWS?

Um das Ganze untersuchen, diagnostizieren und behandeln zu lassen?



Grüße, Gerd

Schon x-mal... Röntgen, Funktionsröntgen, MRT HWS, LWS, Osteopath, Therapie, Akkupunktur, Homöopathie... nix hilft...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo Mann,

vielleicht hast Du eine Kieferpanoramaaufnahme und kannst sie hier ins Forum stellen, dann könnte ich Dir sicher ein paar Anhaltspunkte geben, welche Beschwerden aus dem Zahn/Kieferbereich kommen.
Alles andere, um Lösungsansätze zu finden, wäre nur Spekulation.

Wodurch die von Dir beschriebenen Schmerzen und Beschwerden verursacht sein können, ist auch hier nachzulesen:
Directupload.net - p5mal2qg.pdf

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
28.09.13
Beiträge
10
Wenn ich trotzdem mal spekulieren darf: wenn die Zahnnerven gereizt sind, dann ist es vielleicht auch der Trigeminus, der 5. Gesichtsnerv. Es kann sein, dass er leicht gereizt ist und deshalb unterschiedliche Stellen weh tun. Ich hatte anfangs ähnliche Schmerzen (wobei bei mir besonders das Kiefergelenk und der Unterkiefer stark schmerzten).
Gerade wenn du auch mit der HWS Probleme hast, könnte es gut tun, wenn du evtl. Feldenkrais-Übungen machst. Entsprechende CDs für Kiefer, Gesicht und Nacken (sehr zu empfehlen); Schulter, Nacken, Rücken unterstützen sehr, wenn man genauer lokalisieren möchte, wo etwas kneift und helfen auch sehr langsam, aber effektiv, neben der Entspannung auch eine bessere Beweglichkeit zurück zu erhalten.
 
Themenstarter
Beitritt
27.09.13
Beiträge
14
Diagnose ist klar:

- Weisheitszahn hinten links unten: Muss raus!
- 2 Zähne rechts oben müssen raus - von innen "zerlöchert"
- Parodontose am gesamten Zahnfleich, oben und unten
- Überkronung der fehlenden Zähne
- Intensivreinigung mit 4 Nachbehandlungen

Da muss ich mich wohl über Schmerzen nicht mehr wundern... :)
 
Oben