Vorstellung

Themenstarter
Beitritt
22.10.19
Beiträge
22
Hallo liebes Forum,

Ich bin weiblich, 41 Jahre alt und sehr verzweifelt was mein
Gesundheitszustand anbelangt. Mir geht es schleichend seit
einem Jahr immer schlechter und es nimmt kein Ende.

Zu meiner Geschichte:

Letztes Jahr im August 18 ist mir ein Backenzahn mit
Amalgamfüllung abgebrochen, die Füllung wurde noch am
selben Tag ohne Schutzmaßnahmen entfernt.
4 Tage später bekam ich spontan Schmerzen einer
Blasenentzündung, es folgte brauner Urin mit Steinchen
drin. Ich war im Urlaub und suchte dort einen Arzt auf,
der mir wie ich im Nachhinein erfuhr Antibiotika aus der
Fluorchinolonen-Gruppe gab. Ich nahm sie 3 Tage und
setzte sie ab, weil sie mir irgendwie unheimlich waren.

Das Gefühl ständig auf Toilette zu müssen jedoch blieb,
Aber keine Schmerzen mehr. Weshalb ich in DE zum
Hausarzt ging damit er meinen Urin kontrolliert. Urin war
dann auch ohne Befund.

Es vergingen ein paar Wochen bis ich merkte, das meine
Hände komisch sind. Die Handflöchen rot, und es sah aus,
als hätte ich zu lange gebadet. Dazu gesellten sich
Angstzustände. Die immer mehr wurden.

Ich hörte dann im November 18 das rauchen auf. 2 Tage
später bekam ich jede Nacht Nachtschweiß, musste oft
meine Kleidung wechseln. Dazu kam jeden Morgen
Durchfall dazu. Ich schob es auf das "entgiften".

Wieder zum Hausarzt, Blut war in Ordnung. Er meinte ich
Soll in eine psychosomatische Klinik. Was ich auch tat.

Dort probierte ich einige Psychopharmaka, schon nach der
ersten Tablette konnte ich am nächsten Abend nicht mehr
einschlafen. Dazu entwickelte ich eine schlimme Unruhe,
die mich kaum sitzen ließ. Ich beschloss die ganzen
Psychopharmaka abzusetzen, da sie mir eh nicht halfen,
Und ich den Eindruck hatte sie machen alles nur noch
schlimmer.

Seit dieser Zeit kommen immer mehr Symptome dazu.
Mir geht es von Tag zu Tag schlechter.

Jeder Tag sieht bei mir gleich aus.

- Ich wache auf durch Stromschläge die von Brust in
Arme gehen. Das Herz fängt an zu rasen.

- Muss dann aufstehen weil ich unruhig bin.

- zittern und Herzrasen.

- Sobald ich aus dem Bett bin muss ich 3-4 mal
Durchfall machen. Breiig, und sehr viel. Es kommt
mehr raus als ich überhaupt esse.
Habe seit November 18 bis jetzt durchgehend Durchfall
Mit 10 Kilo Gewichtsverlust.

- Schlimmes brennen im Rücken, Brust, Armen und
Gesicht. Dazu ist das Gesicht rot, hat Äderchen bekommen
und die Haut kann man abrubbeln.

- Kein entspannen mehr möglich, bin den ganzen Tag
wie auf der Flucht.

- Schwindel, Schwäche und Benommenheit

- Sehprobleme

- Angstzustände und Depressionen

- Bekomme meinen Darm nicht in Griff, Nahrung kommt
zum Teil unverdaut raus.

- Schlafstörungen. Schwer ein, wache öfter auf oder
kann obwohl ich todmüde bin nur dösen.

- Allgemeines Unwohl fühlen im Körper.

- Und noch viel mehr, was mir bestimmt später noch
einfällt.

Ich bin einfach an meiner Grenze und kann nicht
mehr. Habe kein Leben mehr und sitze den ganzen
Tag nur noch Symptome ab :(

Ich gehe von einer Fluorchinolonen Toxität aus,
weshalb ich bei einem Spezialist in Behandlung bin
und vieles an NEMS nehmen muss. Die aber Null
helfen. Dazu frage ich mich ob ich Schwermetall
belastet bin und was das Quecksilber damit zu tun
haben könnte. Und vor allem was ich tun kann, damit
es mir wieder besser geht. Ich fühle mich so alleine
gelassen. Im Mund habe ich auch einige Veränderungen
festgestellt. Weiße Linien an den Backen, an den oberen
letzten Zähnen auf beiden Seiten ist das Zahnfleisch
weiß, sowie größtenteils der Gaumen. Aus jedem Zahn
kommt Eiter. Aber es tut nicht weh :(

Was kann mir helfen? Was kann ich tun?

Ich bin sehr verzweifelt und habe oft die schlimmsten
Gedanken. Weil ich alles nicht mehr aushalte :(

Liebe Grüße
 
wundermittel
Beitritt
05.10.17
Beiträge
866
Hallo Hopeless78,

willkommen bei symptome.ch.

Wichtig wäre als Erstes, dass Du Deinen Darm in den Griff bekommst.
Bekomme meinen Darm nicht in Griff, Nahrung kommt
zum Teil unverdaut raus.
- Sobald ich aus dem Bett bin muss ich 3-4 mal
Durchfall machen. Breiig, und sehr viel. Es kommt
mehr raus als ich überhaupt esse. Habe seit November 18 bis jetzt durchgehend Durchfall
Mit 10 Kilo Gewichtsverlust.

Ich würde es mal mit Aktivkohle u.o. Mineralerde Bentonit versuchen, das sollte - hoffentlich - Deinen Darm wieder etwas stabilisieren und auch bei einer Entgiftung dort helfen.
Auch hilfreich: Flohsamenschalen-Produkte, Magnesium, Zink, B-Komplex u.a.

Kanns Du mal aufzählen, was für NEM's und (ev. Medikamente) Du zu Zeit nimmst und wie Deine Ernährung aussieht.

Einige Deiner Symtome könnten auch mit einer Leberschädigung zusammenhängen.
Wurdest Du mal entsprechend untersucht?

(siehe auch Leberreinigung – ganzheitlich)
Naturmedizin Eggimann, Praxis für natürliche Gesundheit - Tipps & News

Alles Gute
P.S. gib Deine Hoffung nicht auf
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo Hopeless78,

Fluorchinolone ziehen dir Magnesium und Glutathion aus dem Körper und vergiften dich mit Fluorid.

Um Magnesium wieder hoch zu bekommen entfielt sich eine Kombination aus Magnesiummalat oral und Magnesiumchlorid transdermal.

Dazu muss Vitamin D genommen werden. Mit sehr niedrigen Dosen beginnen und langsam steigern.

Wegen Glutathion würde ich es einfach mal ne zeitlang einnehmen und dann findest du hier Infos, was man langfristig machen kann, um mehr Glutahion zu produzieren.

https://www.mayr-kuren.de/glutathion...vIYuQwl0GMVg_A

https://www.vitaminexpress.org/en/s-...hione-capsules

Welche Mikronährstoffpraparate nimmst du zur Zeit? Welche genau? In welcher Dosierung?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
22.10.19
Beiträge
22
Hallo ihr Zwei und vielen Dank für die Antworten!

Ich nehme:

-Vitamin D3 5000
-K2 200 yg
-Q10 100mg
-MVM 3x1 Kapsel
-PQQ 20mg
-Krill Öl 2 Kapseln
-Gaba-Max 2 Kapseln
-Ashwaganda 1 Kapsel
-Curcumin 2x1 Kapsel
-Colon Guard 3x2 Kapseln
-Selen 1 Kapsel
-Melatonin 3+2 mg
-RMS Tropfen 2x15 Tropfen
-Magnesium Citrat 2x 200mg verteilt auf morgens und mittags
-Magnesium Glycinat 2x 200mg verteilt auf abends und zur Nacht
-Moortrunk Huminsäure 1x Tag
-Whey Protein (Ohne Anweisung) 1x Tag

Was ich noch zufügen wollte:

In Magen und Darm wurde vor 8 Wochen zusätzlich bei Spiegelung und Biopsie leichte Entzündungen festgestellt die unbehandelt blieben, da die im Krankenhaus keine Ahnung haben. Bei Medivere wurde festgestellt das ich kaum noch Lactos und Bifidos habe, dafür E Coli erhöht und Chlostridien Species auch. Wurde alles beim Arzt nochmals getestet und bestätigt. Dafür sollte ich Colon Guard und Lacto-Pro Pulver nehmen. Was jedoch nicht hilft :(

Das unerträglichste ist das brennen im Körper,
Das sich immer weiter ausbreitet und diese Unruhe. Ich weiß nicht was ich dagegen tun kann. Mache das schon so lange und 24/7 mit, das ich an meiner Grenze angekommen bin :(
 
Themenstarter
Beitritt
22.10.19
Beiträge
22
Ps. Leberwerte sind soweit gut. Alle Blutwerte sind soweit ok, ausser intrazellulär. Es wurde 3-fach erhöhter oxidativer Stress festgestellt und mitochondriale Antikörper (ANA) 1:3200 (Norm <1:100)
 

blunsi2

Hallo Hopeless,

das hört sich ja gar nicht harmlos an. Was sagen denn die Ärzte zu diesem Wert ? Ich habe mal nach AMA gegoogelt und Folgendes gefunden:

https://www.med4you.at/laborbefunde/lbef2/lbef_ama.htm

Irgendwie scheinst Du massive Probleme mit dem Gallensystem zu haben ! Das ist in Deinem Alter bei Frauen nicht selten, aber Du solltest das unbedingt mit einem fähigen Arzt besprechen. Verstärkt und ausgelöst wurde das ganze bei Dir sicherlich durch viele Faktoren (Antibiotika, ungeschütztes Ausbohren, Rauchen, Hormone usw.).

Das Problem dabei ist, dass es dadurch auch zu einer akuten Entzündung des Pankreas kommen kann und das ist dann gar nicht mehr lustig !

Deine Stuhlprobleme / Darmprobleme sind bei Dir daher im Moment primär wohl insbesondere auch nur die Folge Deiner Gallen-Probleme und evt. auch Bauchspeicheldrüse !

Als erstes würde ich auch mal diesen ganzen Kram weg lassen, den Du da zusätzlich einnimmst. Das kann Deine Leber im Moment sowieso nicht sinnvoll verwerten ! Erst mal muss die Entzündung und/oder der Gallengries/steine weg !

Alles Gute ! blunsi2
 
Beitritt
16.04.09
Beiträge
285
nimmst du auch einen B-Complex ein?
Steht nicht in deiner Liste, und wäre bei deiner Symptomatik evtl. wichtig.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.458
Hallo Hopeless,
unsere erwachsene Tochter hat vor einigen Monaten (gegen meinen Rat) ein auf Verdacht von ihrer FÄ verordnetes Flourchinolon-AB eingenommen und etliche Wochen später fürchterlichen Durchfall bekommen.
Da wusste ich sofort, dass sie das AB doch genommen hatte. Beim Arzt hat sie dann gleich erzählt, dass sie Wochen nach Einnahme von Flourchinolon-AB starken Durchfall bekommen hat und hat ein Hefepraeparat bekommen, dass auch gleich geholfen hat und sie eine Zeit lang nehmen musste.
Eine Stuhlprobe hat dann auch Clost.diff. als Verursacher bestätigt.
Es ist wichtig, dass die guten Darmbakterien überwiegen.

Vor Jahren hatte ich mal was zu AB in diesem Forum geschrieben und festgestellt, dass bei der Gesundheitsberichterstattung des Bundes mehrere tausend Todesfälle im Jahr auf das Konto der Antibiotika-induzierten Überwucherung des Darms mit Clost.diff. gehen.
Es ist also sehr wichtig, dass das Mikrobiom in Ordnung gebracht wird und dem Grund des Durchfalls auf den Grund gegangen wird.

Ich selbst nehme bei Durchfall immer sofort Kohletabletten. Kohle bindet Gifte im Körper.

Dir alles Gute.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.05.19
Beiträge
8
Hallo liebes Forum,
Letztes Jahr im August 18 ist mir ein Backenzahn mit
Amalgamfüllung abgebrochen, die Füllung wurde noch am
selben Tag ohne Schutzmaßnahmen entfernt.
4 Tage später bekam ich spontan Schmerzen einer
Blasenentzündung, es folgte brauner Urin mit Steinchen
drin.

Das hört sich für mich nach einer akuten Quecksilber-Vergiftung an.
Ich würde zu einem Klinghardt-Therapeuten gehen und mir DMPS Ampullen verabreichen lassen.
Diese leiten das Quecksilber aus und beenden den Spuck hoffentlich.
Die Nahrungsergänzungen werden vermutlich keine Verbesserung bringen, da sie völlig am eigentlichen Problem vorbeigehen.
Ich wünsche dir viel Glück.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo Hopeless78,

Ich nehme selbst etliche Mikronährstoffe und habe auch "Darmprobleme" und kann dir in Bezug auf die Verträglichkeit ein paar Tipps geben.

Was gar nicht geht und selbst Durchfall verursachen kann ist dein Magnesiumcitrat. Das solltest du absetzen und stattdessen mit Magnesiumchlorid transdermal beginnen. Weisst du wie das geht und wo du es preiswert bestellen kannst?

GABAMAX enthält auch Magnesiumcitrat und ist im allgemeinen kein gutes Präparat. Das würde ich ersatzlos streichen.

Das Magnesiumglycinat 2 x 200 mg ist einmal nicht effektiv, weil das nicht auf einmal verwertet werden kann und es kann in der Dosis auch zu Durchfall führen. Da würde ich die Kapseln öffnen und auf mehrere kleinere Portionen pro Tag verteilen.

Daher, dass du Durchfall hast und gefolxt bist, bei dieser Magnesiummenge, hast du wahrscheinlich immer noch einen sehr starken Magnesiummangel. Daher können die 5000 IE Vitamin D zu viel sein, da Vitamin D den Magnesiumbedarf erhöht. Also ich bin ein Freund eines guten Vitamin D Spiegels und habe selbst schon bis zu 500.000 IE am Tag genommen und keine Angst vor hohen Dosen. Darum geht es nicht, es geht darum, dass Gefloxte nur geringe Dosen Vitamin D vertragen und die 5000 IE können zu viel sein. Ich würde auf 1000 IE pro Tag reduzieren und über Wochen langsam wieder auf die 5000 IE steigern, zusammen mit dem Magnesiumchlorid transdermal, sollte das klappen.

200 mcg Vitamin K2 ist ok und sollte keine Nebenwirkunge verursachen, auch 200 mcg Selen sind ok, wenn es Natriumselenit ist! Nimm besser kein Selenmethionin.

Colon Guard, MSR Tropfen, Moortrunk, Whey Protein nehme ich selbst nicht, kann dir aber sagen, dass dies alles schnell zu Durchfall führt. Ich weiss, es ist unfäir, man will seinem Körper was gutes tun und was helfen sollte, verträgt man dann nicht. Ich würde das eher wieder absetzen.

-MVM 3x1 Kapsel
-PQQ 20mg

Was ist das?

Ashwaganda ist ein Nachtschattengewächs. Würde ich nicht nehmen.

Q10 sollte ok sein aber viel wichtiger ist Glutathion für dich.

Curcumin ist nicht gut veträglich, einmal nicht bei Histaminintoleranz, welche bei dir auch Thema ist und auch nicht bei empfindlichen Darm.

Melatonin 3+2 mg ist ok. Da mal mein Tipp auch L-Tryptophan (aber nicht 5-HTP) zu testen.

Das Fluorid legt etliche Enzymprozesse von den B Vitaminen lam. Ich weiss nicht, ob es helfen wird, würde dem Körper aber reichlich von den B Vitaminen zur Verfügung stellen. Also nen hoch dosierten B Komplex wie den Forte von Nature Love (mein Preis/Leistungs Tipp) und dazu noch ZUSÄTZLICH hohe Dosen B12 sublingual.


blunsi2. Wie kann man wichtige Mikronährstoffe als Kram bezeichnen? Es gibt immer Lösungen. Magnesium transdermal, B12 sublingual, bei den B Vitaminen sollte man die Dosis sogar erhöhen und Gallensteine kommen ja unter anderem durch Vitamin K2 Mangel zustande.

nicht der papa: Zitat: "Eine Stuhlprobe hat dann auch Clost.diff. als Verursacher bestätigt."

Nicht jeder der gefloxt wurde, hat so massive Darmprobleme. Ich halte es daher für sehr wahrscheinlich, dass dies der richtige Tipp ist und es bei dir auch zu dieser Clostridium-difficile-Infektion gekommen ist.

Lumos: Ich hatte 16 Amalgamfüllungen und diese Symptome kommen nicht durch eine Amalgamvergiftung. Das spielt sicher auch eine Rolle, ist aber nicht die Erklärung deines Zustandes und in deiner jetzigen Verfassung DMPS zu geben, halte ich für den reinsten Wahnsinn. Bitte nicht.

Allerdings kann man das Fluorid wohl mit Jod ausleiten. Ich habe da keine eigene Erfahrung. Benutz mal die Suchfunktion.

An der Ernährung kannst du sicher noch was verbessern. Ich würde in der Situation sehr stark auf Knochenbrühe setzen. Dr. Mutter empfiehlt geschwächten Personen reichlich rohe Eier zu essen und er hält eigentlich roh vegan für die richtige Ernährung. Meint aber der erhöhte Bedarf an Aminosäuren und Vitaminen, bekommt man mit Eiern am besten in den Griff.

Das unerträglichste ist das brennen im Körper,
Das sich immer weiter ausbreitet und diese Unruhe.

Da halte ich massive Mikronährstoffmängel für die Ursache. Vor allem an Magnesium und B Vitaminen.
 
Zuletzt bearbeitet:

togian

Hallo Hopeless,
wie derstreeck schreibt: Magnesiumcitrat ist ein no-go bei Durchfall.
Oral müsste es 1-2 Alternativen geben, die keinen Durchfall erzeugen. Ich glaub Magnesiumbisglycinat müsste gehen. (bitte google das noch, bzw. ev. weiß ja jemand anderer es und schreibt es). (bzw. das transdermale)

PQQ - ist generell sehr potent, aber eventuell noch zu früh für Dich. Würde ich absetzen und nach ein paar Tagen (wenn Elektrolyte halbwegs passen) wieder probieren, mal mit 10mg starten (ob sie Dir Energie geben ohne zu stressen).
(Rest wie derstreck schreibt - vieles aus Deiner Liste absetzen. Sind durchwegs super Mittel, aber bei Durchfall/dem was Du schreibst auch meiner Meinung nach grad nicht passend).

Ergänzend zu dem schon geschriebenen:

Elektrolyte: durch die Durchfälle ist es mehr als Wahrscheinlich, dass da "was fehlt". Steife Muskeln, Müdigkeit/dennoch nicht schlafen, Herzstolperer, selbst die "Stromschläge" können auf Elektrolytmängel zurückzuführen sein.
Ich hab grad hier jemandem eine Anleitung geschrieben: https://www.symptome.ch/vbboard/koe...itochondriopathie-propofol-2.html#post1239960
(das C wird Dir auch gut tun - grad auch was die ganzen Zigaretten Gifte betrifft. Wegen Dünnpfiff würd ich unbedingt zum Puffern raten).
Von den Elektrolyten erwarte ich mir die schnellste Besserung. Wenn Du es eilig hast und keine Diabetes hast, kannst Du fertige Elektrolyte Beutel in der Apo kaufen und mal 1-2 über den Tag verteilt trinken, bis Du Dich in die "selbstgemachten" eingelesen hast.

Verdauung:
bis Darm wieder ok ist, könntest Du "von oben" stützen (also dafür sorgen, dass alles schon möglichst verdaut ist, wenn es den Magen verlässt.
- extrem gut KAUEN! - erst wenn es super breiig/flüssig ist, schlucken
- Salz (Elektrolyte) hilft auch bei der Herstellung von Magensäure. Wenn das nicht reicht, zumindest vorübergehend mit Betain HCL stützen.
- Enzyme - bis auf Weiteres mit Enzymen arbeiten (eventuell reichen welche für Eiweißverdauung/Fett, eventuell brauchst Du für auch für KH welche).
- auf ausreichende Essens-Pausen achten - z.B. nur mit möglichst leerem Magen schlafen legen.

Ernährung:
auf mind. 1 Gramm verwertbares Eiweiß/kg Normalgewicht/Tag achten.
Für die "Heilphase" wäre z.B. auch MAP (Master Amino Acid Pattern) einen Versuch wert (als "Nachbau" deutlich günstiger als das Original). Dein Körper braucht Aminos um zu heilen/um Schäden zu beseitigen. Whey ist schon mal gut, wenn es gut verstoffwechselt werden kann... Da kann es helfen verschiedene Proteinquellen durchzutesten (was Du gut vertragen kannst).

Kochenbrühen, Rinds-, Hühnersuppen - jeweils lange kochen (12-24 Stunden), dann 2-3 Stunden Gemüse dazu. Wirklich alles auskochen.
Da sind viele Baustoffe für Deinen Darm drinnen.

Und Zucker, Getreide (Gluten) gegen 0 reduzieren. Milchprodukte - da würde ich auch antesten ob die gehen. Rein vom Bauchgefühl würd ich mal zumindest 2 Wochen streng alles weglassen.
(dafür gutes Eiweiß, gute Fette (nicht sparen mit den Fetten!), GEKOCHTES Gemüse, Brühen, Eintöpfe .... also Dich gut und lecker nähren).

Darm:
L-Glutamin: damit Darmschleimhaut "abdichten". 20-30 Gramm pro Tag (gut verteilt) können notwendig sein. Mit wenig (<5 Gramm) starten.
Erst dann/nach ein paar Tagen ein Probiotikum (z.B. Omnibiotic 10 - das ist für die Behandlung von Antibiotika Schäden konzipiert und enthält auch prebiotische Stoffe).
Damit hab ich in einer ähnlichen Situation sehr schnell Besserung gemerkt.

Von Nährhefen würde ich aktuell die Finger lassen (solang der Darm noch so auf "Durchzug" ist, können sie mehr schaden als helfen).

Darm abtasten/massieren (im Liegen). Da Du schreibst, dass der Durchfall eher im Liegen kommt, kann es sein, dass der Darm "Ausbuchtungen" hat in denen dann Entzündungen entstehen. Schmerzende Stellen "frei massieren" (z.B. mal auf die Linke Seite drehen und schauen was sich im Darm tut - dann streicheln, falls was "hängt" anheben/hochheben reinspüren... am Rücken, auf der anderen Seite, hinknien... Ev. gibt es dazu Videos im Netz? Oder besser mal von FX Mayr Therapeuten/Therapeutin machen lassen und zeigen lassen wie man es selber machen kann.
(Wenn Nährstoffe fehlen, kann der Darm "lasch" werden, damit können so "Ausbuchtungen" entstehen).

Jod - wie derstreeck schon verlinkt hat. Fluorid streichen (Zahnpasta etc.).
Jod zumindest mal in "Kleinstmengen" (ein paar 100mcg) auf Versorgung achten und in der Zeit genau in das Thema einlesen und SD Diagnosik machen lassen, bevor Du mehr nimmst.
Auch die Darmschleimhaut braucht Jod um gut aufgebaut zu sein.

Um "nichts zu übersehen" finde ich ein Multivitamin gut (z.B. two-per-day ist recht günstig und hat vor allem die aktiven B Vitamine, Zink, Selen, Vit A...).
Generell: wenn Du wegen Multi schaust, wäre wichtig, dass B6 als p5p, B12 NICHT als Cyanocobalamin, B9 als L-Methylfolat -( NICHT als Folsäure) drinnen sind.

Alles Gute und "hopefull" fände ich netter als nic ;)
togi
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.792
Dazu ist das Gesicht rot, hat Äderchen bekommen und die Haut kann man abrubbeln.
Hallo Hopeless,

ist das bei Dir Rosacea? Sowas, und auch eine Reihe deiner anderen Beschwerden hatte ich auch.

Es könnte bedeuten, dass bei Dir der Vitamin B-Stoffwechsel leberbedingt gestört ist.
Wurden mal bei Dir die B-Vitamine, sowie andere Nährstoffe bestimmt, wenn ja mit welchen Werten?
Wie sehen deiner Leberwerte+ Alkalische Phosphatase aus?

Gruss
Hans
 
regulat-pro-immune

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.458
Ich habe mir mal angeschaut, was in Colon Guard und Lacto-Pro drin ist. In Colon Guard sind keinerlei Bakterien. In Lacto-Pro lediglich Milchsäurebakterien drin.
Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht.
Schon vor 19 Jahren hat die Apothekerzeitung geschrieben https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2000/daz-41-2000/uid-7336
Unsere Tochter war bei Dr. Hennecke, der in ihrer Nähe seine Praxis hat. Da hat sie gleich ein geeignetes Hefe-Präparat bekommen, dass sehr schnell geholfen hat. Wieso sind andere Ärzte dazu nicht in der Lage?
Würde an Hopeless Stelle wohl sofort in die Apotheke gehen, mich dort beraten lassen und mir geeignete Präparate holen. Auch wenn man nicht weiß, wie schnell das nach der langen Zeit hilft.
Aber das Darmproblem muss in den Griff bekommen werden, damit der Körper wieder aufnahmefähig wird.
Was nützen die vielen Supplemente, wenn alles mehr oder weniger unverwertet den Körper passiert.

Bin auch überzeugt davon, dass die Probleme von dem AB kommen. Auch die anschließenden psychischen Probleme nach Flourchinolon-AB sind aus der langen Liste dieser AB doch wohlbekannt.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.458
Da ich hier zu meiner Empfehlung eines medizinischen Hefepräparats folgenden Satz gelesen habe:
Von Nährhefen würde ich aktuell die Finger lassen (solang der Darm noch so auf "Durchzug" ist, können sie mehr schaden als helfen).
habe ich den Eindruck, dass manche User nicht ausreichend informiert sind.

Hopeless, lass dich nicht irritieren. Diese Aussage ist in Bezug auf med. Hefepräparate eine schlimme Desinformation. Dies ist sicher der Tatsache geschuldet, dass wir alle Laien sind.

Der in den Hefepräparaten gegen Durchfall eingesetzte medizinische Hefepilz ist ein spezieller Hefepilz, der in der Ernährung nicht vorkommt und besonders wirksam bei der Bekämpfung von AB-induziertem Durchfall und Clostr.diff. Ist.

Dazu poste ich dir noch den nachfolgenden Artikel von Herrn Gräber mit Studien im Anhang.
https://www.vitalstoffmedizin.com/probiotika/saccharomyces-boulardii.html
 

togian

Huhu,
zu den Nährhefen...
hier ein Beipacktext: https://www.perenterol.de/www/de/de_Perenterol_50mg.pdf

Generell sind sie ein sehr wertvolles Mittel. Gerade bei AKUT auftretender Erkrankung helfen sie rasch. (werden auch gern in Reisapotheken mitgenommen).
Da geht man davon aus, dass das Immunsystem noch soweit in Takt ist, dass die Nährhefen im Darm ihren Job erledigen und bei der Heilung helfen.
So steht es auch im Beipacktext.

Bei chronischen Verläufen besteht die Gefahr, dass die Nährhefen aber über den Darm hinaus in den Blutkreislauf gelangen (wenn entzündete Darmabschnitte da sind bzw. leaky gut recht fortgeschritten ist). Lt. Beipacktext kommt das sehr selten vor. Hier im Forum gab es in meiner Erinnerung schon Fälle, wo es mehr geschadet als geholfen hat.

Deshalb würde ich es bei Darmproblemen, die seit ca. 1 Jahr bestehen nicht als 1. Mittel der Wahl nehmen (sicher ist sicher und es gibt ja genug anderes, das man mal nehmen kann um den Darm "abzudichten". Wie geschrieben wären Knochenbrühen, L-Glutamin mal mein 1. Schritt.) Und erst dann Probiotika, und wenn man will die Hefen dazu.

Alles Gute
togi
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.458
Hallo Frau Dr. Togian,
offensichtlich ist dir entgangen, dass Hopeless bereits seit geraumer Zeit ein Präparat mit L-Glutamin einnimmt, wie auch die von dir empfohlenen Milchsäurebakterien, ohne dass sich was zum Positiven verändert hätte.:cool:

Aber ich werde mich nicht mit dir streiten. Wir sind hier eh nur Laien.
Hopeless muss sowieso selbst entscheiden.
Ich würde in die Apotheke gehen und mich beraten lassen, denn Apotheker sind in der Regel bestens ausgebildet.
 

togian

offensichtlich ist dir entgangen, dass Hopeless bereits seit geraumer Zeit ein Präparat mit L-Glutamin einnimmt, wie auch die von dir empfohlenen Milchsäurebakterien

Im Colon Guard von hopeFULL :) sind je nach Quelle nur ca. 1.800 mg L-Glutamin pro Tag enthalten. (für Dich ndp, zum besseren Verständnis: 1.800mg = 1,8 Gramm)
Um eine Wirkung zu spüren, schrieb ich daher:
L-Glutamin: damit Darmschleimhaut "abdichten". 20-30 Gramm pro Tag (gut verteilt) können notwendig sein. Mit wenig (<5 Gramm) starten.
für Dich ndp, zum besseren Verständnis: 20 Gramm = 20.000mg.

Unterschiedliche probiotische Stämme haben unterschiedliche Wirkungen. Mit/ohne Prebiotika kann dann auch nochmal entscheidend sein ob es wirkt oder nicht.
Also kann man nicht sagen: 1es probiert, hat nicht funktioniert, daher wirkt keines...

Aber natürlich kann niemand voraussehen ob und wie jemand auf diverse Mittel reagieren wird. Das kann man nur (vorsichtig) ausprobieren.

@ndp: warum hast Du wegen den Hefen so einen Stress? Ist doch prima, dass es Deiner Tochter geholfen hat :).
Aber die Ausgangssituation bei hopeFULL ist nun mal eine andere.
Was ist Dein Thema? Wäre es Dir lieber NICHT vor möglichen Gefahren zu warnen, um Deinen Ego-Trip weiter zu befriedigen?
Das seh ich nicht als Ziel des Forums. Ich finde Schwarm-Intelligenz prima. Grad wenn unterschiedliche Inputs kommen, wird es wertvoll.

lg togi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
22.10.19
Beiträge
22
Danke euch allen für eure Antworten. Auch bitte ich zu verzeihen, wenn es bei mir manchmal dauert. Mir geht es echt dreckig :(

Zur Frage wegen den Leberwerten: Die sind mittlerweile alle in der Norm. Das ganze große Blutbild ist in der Norm. Weshalb man mich zuerst auf die Psychoschiene schob.

An Mängeln sind: Eisenmangel (wogegen der Arzt noch nichts unternehmen will), Q10 Mangel (dafür nehme ich 100mg Q10 täglich), latenter B12 Mangel (alle 2 Wochen Spritze), Magnesiummangel (Nehme 800mg Citrat und Gylcinat am Tag, werde zusätzlich mit Fußbädern anfangen, sobald es wieder lieferbar ist), Selenmangel (Nehme jeden Tag Selen).
Dazu 3fach erhöhter oxidativer Stress. Der sollte und 180 sein, liegt aber bei 495,1. :(

Das Colon Guard nehme ich seit 2 Wochen 3x2 Kapseln täglich, dazu habe ich mir jetzt Macro Pro Pulver bestellt und 2x am Tag nehme ich für den Darm RMS 20 Tropfen. Der Arzt meint ich solle Geduld haben und das wird meinem Darm helfen!?

Was mir unerträglich ist, ist dieses brennen im Körper und Gesicht. Oben kam die Frage ob es Rosazea ist. Nein, ich denke nicht :( Ich halte es kaum mehr aus.
Dazu habe ich Schwäche und extremen Schwindel als hätte ich 3 Flaschen Wein getrunken.

Auch die zusätzliche Unruhe macht mir sehr zu schaffen, da ich eh schwach und müde bin.

Knochenbrühe habe ich schon davon gehört. Nur ist mir das in meinem Zustand zu kompliziert :(

Meint ihr ich soll den 3 Sachen für den Darm noch etwas Zeit lassen?

Ach ja, Clostridium Difficile habe ich keine, es sind Clostridium Species die erhöht sind. Und Escherichia Coli. Fehlen tun im Darm hingegen Lactobacillus Species und Enterococcus Species. Alle anderen sind in der Norm. Gelesen habe ich im Netz das man nur auffüllen soll was an Bakterien fehlt!? Was kann ich da genau nehmen wenn die anderen Sachen nicht helfen?

Und was kann ich gegen diese schrecklichen Unruhe und das innere zittern tun? Hat hier jemand Tipps?

Das man im Internet so viel widersprüchliches liest macht es echt nicht einfacher. Das stimmt.

Liebe Grüße und DANKE DANKE DANKE für eure Zeit und Hilfe. Ich weiß das sehr zu schätzen!
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
866
Hallo Hope,

Ich würde es auf jeden Fall mal mit Aktivkohle u.o. Mineralerde Bentonit versuchen - zur Stabilisierung Deines Darms. Mit Probiotika würde ich auch anfangen.
Probiotika gibt es heute diverse. Welches am Besten für Dich wäre, ist schwierig zu sagen.
Vom Inhalt her sind sie sehr ähnlich. Hier gibt es einen Test:
https://www.supplementbibel.de/probiotikum-test/
Zu Probiotika solltest Du auch gleichzeitig genügend Ballaststoffe zu Dir nehmen - mind. 30gr/Tag.
z.B. Getrocknete Feigen o.ä.

Alles Gute
 
Oben