Vitamin D3 im Winter?

Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.867
Hallo,
ich habe ziemlichen D3 Mangel trotz wöchentlicher Vitamin D3 Substitution (Colecalciferol). 20000IE/Woche + 75µg K2 MK7

Meine Symptome:
Müdigkeit
ziemliche Muskelschmerzen
Depressive Verstimmung
Konzentrationsschwierigkeiten.
Kann schlecht gucken

Ich habe allerdings auch Testosteronmangel, habe/hatte eine Schwermetallvergiftung ( allen voran Quecksilber), Burnout ( wurde von mein Schwermetallarzt diagnostiziert, nicht von einen Facharzt, allerdings bescheinigte mir mein Psychologe Neurasthenie [ was der alte Begriff für Burnout ist]) Alle diese Diagnosen machen auch die o.g. Symptome.

Testo ist in den letzten Monaten um 15% gestiegen, Schwermetalle sind aus den Körper weitgehend raus ( Gehirnentgiftung wird aber erst in ca 10 Wochen gestartet) und mein Leben habe ich in jene Bahnen gelenkt das sich der Burnout auch bessern sollte. Somit komme ich zu den Schluss das es am Vitamin D3 liegen muss.

Laborwerte:
PTH intakt: 13,2 ( 12-65 ist der Referenzbereich)
25 OH Vitamin: 12,6 ( sollte über 30 liegen.
Osteocalzin: 26,1 (Referenzwert: 10,4 - 45,6)
Ostase: 27,2 (Referenzwert: 5,7 - 32,9)

Vor nem halben Jahr lag 25 OH Vitamin noch bei 51 und PTH bei 16,7. Eine Vitamin D3 Umwandlungsstörung durch Niereninsuffizienz sollte ich also nicht haben. Hinweise auf eingeschränkte Nierenfunktion wurde bisher nicht nachgegangen oder spezifisch untersucht. Die restlichen Blutbilder sehen gut aus bis auf Phosphatmangel (vermutlich normal bei D3Mangel), leicht erhöhte Cholesterinwerte und ein erhöhtes C-Peptid (Diabetis Typ 2 Risiko). Der Wert liegt aktuell bei 6,2 ( Referenzbereich: 0,9 - 4,4)

Ich suche jetzt eine schnelle Therapie. Was habt ihr für Vorstellungen einer optimalen Therapie? Ich habe mich nie wirklich mit diesen Thema beschäftigt, allerdings macht mich es etwas skeptisch das ich seit 1 Jahre 20000IE/Woche nehme und dennoch einen so geringen D3 Spiegel habe.
... ich esse relativ viel Avocado, relativ wenig Rohkost ( eher gekochtes Gemüse) und etwa 1-2x/Woche Fisch (Seelachs)
Sonnenlicht habe ich naturgemäß bei diesen Werten relativ selten. Wird ab sofort aber geändert. Selen sollte oks sein, hatte mal eine Selenose (Anfang 2019) dessen wert doppelt so hoch war wie der empfohlene.

Von dem wenigen was ich bis jetzt gelesen habe ist:
300mg Mg-Citrat / Tag.
75µg Vitamin K2 MK7 / Tag
Jeden zweiten Tag 20000I/ D3 pro Tag (Colecalciferol)
Sinnvoll

Zusätzlich möchte ich, sofern sinnvoll, mir eines solcher Lampen kaufen.

Ich habe gelesen das es spezielle Vitamin D3 Lampen gibt.
Ein spezielles Produkt ist jenes hier

Empfohlen von dieser Seite:

150€ kann ich ohne weiteres locker machen. über 500 aber eher nicht.

Frage:
ist mein Therapieansatz mit o.g Substitution anzuraten, oder zu verändern?
Haltet ihr eine Anschaffung solcher Lampen für sinnvoll?

Danke im Voraus.

Gruß Marc

Edit:

Ich vermute mal das es sich bei der Lichttherapie um den Einsatz von speziellen Leuchtstoffröhren handelt.
Beispielsweise jene hier.
Dieses Leuchtmittel wird in 12facher Ausführung im TTS D3 Eurosolar Bestrahlungsgerät verwendet.
Das Technische Datenblatt dieses Leuchtstoffs ist hier zu finden ( habe ich eben von TTS bekommen und auf meinen Server hochgeladen)
www.liquidextasy.de/files/Datenblatt_medikos_Vita_D3_15W.pdf
Eine entsprechende Leuchtmittelaufnahme gibt es pro Leuchtmittel für 2€

Hier ist eine deutsche Bezugsquelle für teuer Geld mit 12 Leuchtmittel.

und eine günstigere Variante mit weniger Leuchtmittel die auch ohne weiteres bezahlbar ist. Langfristig wird so ein Gerät wohl billiger sein als die tägliche D3 Substitution via Pille.

Der Selbstbau scheint zu lohnen 120€ für 12 Leuchtmittel + 12€ je Leuchtmittelaufnahme + Versand + 5€ Kabel und Stecker. So erhält man für ca 150€ ein adäquat zum 390€ Tischgerät.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.740
Es gibt auch schon Labore und Ärzte, die nicht 30, sondern 40 ng/ml als Untergrenze für eine ausreichende Versorgung ansetzen. Ich würde 50-60 für optimal halten.

Vitamin D sollte man täglich nehmen (https://www.vitamind.net/interviews/dr-hollis-vitamin-d-taeglich/). 20.000 pro Woche ist einfach ein bißchen wenig. Mit diesem Rechner kann man ermitteln, wo man mit einer bestimmten Dosis landet bzw. wieviel man nehmen soll, um einen bestimmten Wert zu erreichen: https://edubily.de/vitamin-d-rechner-kostenlos/
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.867
Hallo Danke.
Hätte ich jetzt Lust und Zeit hätte ich mir so eine Lampe selber gebaut.

T5 Fassungen:
6Stk. für je 4,36€ (26,16€)

Vorschaltgerät:
1Stk. 9,24€

Starter:
6Stk. je 1,90€ (11,40€)

Röhre:
6Stk. je 5,75€ (34,50€) + Versand 6,90€

Kabel 1mm² 2meter
2€

90,20€

Damit hätte man dann 90W was dem TTS Gerät gleich käme
Wer möchte der kann noch Spiegelfolie für 12,90€ dazu kaufen als Reflektor

Wer Lust und Zeit hat da lohnt der Aufwand. Das funktioniert auf jeden Fall da die gleichen Leuchten verbaut wurden. Alles auf eine große Blatte schrauben und fertig.

Alternative für weniger basteln:

Aquariumstrahler mit 4x 25W für 90€.

Dazu noch 4Stk. Leuchtmittel

Ggf müsste Starter getauscht werden. (habe ich aber keine Ahnung von, lässt sich aber mit einen Telefonat beim Hersteller klären)

Und ggf das Vorschaltgerät tauschen. ( man müsste die technischen Daten mal vergleichen. Hat das Vorschaltgerät die selbe Spannung (85V), dann sollte man das eingebaute Vorschaltgerät verwenden können

Allerdings ist unklar ob die Röhren auch effektiv für die D3 Produktion ist. Die Spektrale Verteilung ist unterschiedlich.

Da mir Zeit sehr wichtig ist, weil ich nicht genug Kraft habe um zu basteln ( das bedeutet, eine anständige Aufnahme konstruieren und fräsen), kaufe ich mir ein Leistungsschwächeres, teureres Fertiggerät.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.644
Ich würde erstmal auf ein besseres Vitamin D Präparat wechseln und vor allem eine Dosis für Erwachsene und nicht für Kleinkinder nehmen. Kennst du den Melz Rechner?
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.867
Was bedeutet besseres Präparat?
Den REchner kenne ich nicht. Ich habe einen Onlinerechner gefunden der mir sagte mir fehlen 50000Einheiten.

Kommando zurück.

Ich habe mir bei Lidl das Basisgerät bestellt.
+ 6 neue Leuchtmittel + Starter + Vorschaltgerät.

 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.644
Ich habe mal geraten So viele Präparate mit 20.000 IE gibt es nicht. Du nimmst Dekristol?

Dein Wert passt schon zu deiner Dosis. 20.000 IE pro Woche sind einfach viel zu wenig. Die Dosis ist vom Körpergewicht abhängig. Wenn du mir verrätst, was du ungefär wiegst, helf ich dir die Dosis zu berechnen und kann dir auch Pröparate empfehlen.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.644
Tageslichlampfen sind super, für die Stimmung, für die Melatoninproduktion aber du kannst damit nur minimale Mengen Vitamin D bilden.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.644
Ich habe mal einen Zielwert von 80 ng/ml eingegeben und die Verlustrate auf 1,1 gesetzt. (Da wir schon Werte und deine bisherige Dosis kennen, wissen wir, dass deine Verlustrate etwas höher als der Durchschnitt ist.) Da komme ich auf eine benötigte Vitamin D Dosis von 10.000 IE pro Tag. Vitamin K2 kannst du dir durch den Fragebogen selbst ermitteln. Ich rate dazu mindestens 2 mcg pro kg Körpergewicht zu nehmen und das etwas aufzurunden.


Ich vertrage Magnesiummalat am besten und Magnesiumglycinat wäre meine 2. Empfehlung.

Ich wiege 75 kg und nehme 10.000 IE Vitamin D mit 200 mcg Vitamin K2 dazu und halte damit einen Wert von 80 ng/ml.

Eigentlich sollte man am Anfang einmal Auffüllen, muss man aber nicht. Dazu müsstest du dich selbst belesen. "Gesund in 7 Tagen" von Dr. von Helden. Ich kann dir das auch als PDF schicken, wenn du magst, kostenlos.

Ich empfehle Sunday oder Vitality(Vitaminexpress)


Sollte dir Bio und Vegan und so weiter nicht ganz so wichtig sein, geht es auch etwas preiswerter zum Beispiel von Nature Love oder Aportha. Aportha hat Tabletten mit akzeptablen Zusatzstoffen mit 10.000 IE Vitamin D 200 mcg K2 für 30 Euro für einen Jahresvorrat. Magnesiummalat ohne Zusatzstoffe habe ich jedoch nur bei Vitality und Sunday gefunden.
 
Beitritt
04.05.17
Beiträge
228
Vitamin D zum Aufbau:
je 1 Kapsel 20.000E Mo, Mi, Fr,
sobald der Wert ca.60 erreicht hat, wöchentl. 2 Kapseln. Zusätzlich Vitamin K tesen.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.867
Hallo, vielen Dank. Ist schon krass das ich 70000IE brauche (supplimentieren) um auf einen soliden Wert zu kommen.
Die entsprechenden Empfehlungen komme ich nach. Diese Woche habe ich mir 80.000IE reingepfiffen und meine Muskelschmerzen sind nach 60.000IE weg. Meine Konzentration ist auch schon etwas besser und ich fühlte mich gestern unter Menschen auch richtig wohl. Wir hatten das UV LichtCup Tischtennisturnier welches von 19-4Uhr früh ging. Ne Woche zuvor wäre ich schon 22Uhr eingepennt. Gestern habe ich gut ohne Einbruch durchgehalten. Trotz 7h Arbeit zuvor.

Ist es sinnvoll täglich K2 zu nehmen auch ohne D3 Supplimentierung?
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.644
Hallo Katze,

Die Dosis ist immer vom Körpergewicht abhängig. Man legt sich seinen Zielwert fest und kann damit seine Dosis ausrechnen. Deine Empfehlung kann nicht richtig sein, da sie das Körpergewicht nicht berücksichtigt. Ausserdem ist bei deiner Vorgehensweise der Wert verfälscht hoch. Da muss man es wieder absetzen vorm Bluttest, um einen richtigen Wert zu erhalten. In der Zeit fällt der Wert ja wieder. Das macht keinen Sinn.

Vitamin K2 MK7 sollte man dazu nehmen. Ich kenn kein Labor, was das messen kann.

Dir kann ich auch das Buch als PDF schicken.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.644
Hallo Knuddz.

Vitamin K2 MK7 kann nur 2 Tage gespeichert werden. Bei gesunder Ernährung und gesunder Darmflora, wird es von den Darmbakterien produziert.

Wenn da jedoch was nicht stimmt, ist man im Mangel und zwar immer und man weiss es nicht. Daher ist es am besten, täglich die Mindestdosis zusätzlich zu nehmen. Also 2 mcg pro kg Körpergewicht pro Tag, mehr schadet auch nicht. Das unabhängig von der Vitamin D3 Einnahme.

Vitamin D, K2, Selen und Omega 3 Fettsäuren halte ich für die wichtigsten Ergänzungen.

 
Beitritt
04.05.17
Beiträge
228
Hallo Katze,

Die Dosis ist immer vom Körpergewicht abhängig. Man legt sich seinen Zielwert fest und kann damit seine Dosis ausrechnen. Deine Empfehlung kann nicht richtig sein, da sie das Körpergewicht nicht berücksichtigt. Ausserdem ist bei deiner Vorgehensweise der Wert verfälscht hoch. Da muss man es wieder absetzen vorm Bluttest, um einen richtigen Wert zu erhalten. In der Zeit fällt der Wert ja wieder. Das macht keinen Sinn.

Vitamin K2 MK7 sollte man dazu nehmen. Ich kenn kein Labor, was das messen kann.

Dir kann ich auch das Buch als PDF schicken.
 
Beitritt
04.05.17
Beiträge
228
Derstreeck,
diese Anwendung ist von einem Umweltmediziner empfohlen. Er macht immer Labortest gemeinsam von VitaminD u.K im Labor IMD Berlin.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.644
Ich kann auch dem Umweltmediziner die PDF schicken. Genau, IMD Berlin, da schau ich nach, wenn ich wissen möchte, ob man es überhaupt messen kann und es gibt kein Vitamin K2 in deren Leistungsverzeichnis. Die messen nur K1, das ist aber nicht das, was man zum Vitamin D dazu nimmt.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.867
Hallo,
der Bräuner ist da. Die Starter und die Röhren kommen übermorgen.
Der Zuliefer der Röhren meinte das mein Vorhaben ohne weiteres möglich wäre. Also technisch. Man müsse nur die Röhren und den Starter tauschen. Das Vorschaltgerät könnte so bleiben.

Allerdings merkte der Verkäufer auch an, das man nur 2x pro Woche bestrahlen sollte und das der D3 Spiegel nicht sachgemäß aufgefüllt werden könne weil die Fläche des Bräuners fehle. Ich fragte mal woher er die Infos bekommen hätte.

Dieses mal habe ich leider nicht nach Studien gegooglet. ich bin einfach davon ausgegangen das dies schon funktionieren würde. Notfalls muss für kommenden Winter ein zweites Gerät gekauft werden.
 
Oben