Vitamin D Mangel und Muskelkrämpfe

Themenstarter
Beitritt
25.06.14
Beiträge
92
Hallo allerseits,

ich habe vor ungefähr 6 Wochen bei meinem Arzt einen Vitamin D Test machen lassen. Der Wert für 25 OH Vitamin D war bei 14ng/ml. Also viel zu niedrig. Also begann ich mit Dekristol 20.000 ie aufzusättigen. Zuerst jeden Tag eine. Daraufhin bekam ich arge Muskelkrämpfe, die dazu führten, dass ich die Substitution erst mal wieder auf 4000 ie pro Tag runterschraubte. Dafür begann ich hochdosiert Magnesium zuzuführen. Dennoch hören die Muskelkrämpfe nicht auf und der Energiegewinn am Anfang der Vitamin D Therapie ist leider auch wieder hin. Nun habe ich gelesen, dass Calcium da ebenfalls eine große Rolle spielen kann, andererseits liest man im Internet öfters mal die Warnung Vitamin D nicht mit zusätzlichem Calcium zu kombinieren, da sonst eine Kalkablagerung in Organen oder Blutgefäßen entstehen kann. Hilfreich soll hier auch Vitamin K2 sein, dieses nahm ich auch, bekam aber fast sofort Herzrasen davon. Kann mir jemand helfen, wie ich meinen Vitamin D Spiegel korrigieren kann, ohne von den zusätzlichen Krämpfen heimgesucht zu werden?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Hallo Turtle,

nur mal angenommen, Deine Magnesium-Vorräte sind durch die hohe Dosierung von Vitamin D ganz im Keller gelandet. Wäre es da nicht sinnvoll, erst einmal eine Weile (2 Monate mindestens)nur Magnesium einzunehmen und dann wieder mit Vitamin D anzufangen, allerdings eher mit einer geringeren Dosierung?

Vielleicht gehörst Du ja auch zu den Leuten, die das Vitamin D eher nicht vertragen?

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
25.06.14
Beiträge
92
Instinktiv glaube ich nicht, dass ich Vitamin D nicht vertrage. Es ging mir gerade am Anfang ja wirklich fantastisch. Eher glaube ich, dass sich das ganze Verhältnis von Magnesium und Calcium zueinander verschoben hat. Ich habe gelesen, dass man Magnesium nie alleine einnehmen soll. Das ist es was ich jetzt versuche. Vitamin D nehme ich im Moment nur 4000 ie pro Tag. Seitdem sind die Krämpfe auch nicht mehr so stark. Eventuell versuche ich es auch mal wieder mit Vitamin K2, aber in einer geringen Dosis.
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.14
Beiträge
92
Eine kurze Zwischenstandsinfo. Heut nacht hatte ich seit der Einnahme von hochdosiertem Vitamin D mal keine Muskelkrämpfe. Und heute morgen bin ich trotz wenig Schlaf relativ fit. Das ganze schreibe ich der Einnahme von Calcium gestern abend zu. Ich glaube, mit der hochdosierten Einnahme von Magnesium habe ich es übertrieben, da aufgrund der Einnahme von Vitamin D der Spiegel des Blutkalziums wohl abgesunken ist. Ich werde das nun mal weiter beobachten und die Zufuhr von Magnesium und Calcium in Zukunft im Verhältnis von 1 zu 2 machen.
 
Beitritt
09.04.15
Beiträge
19
@Turtle70

Bitte bei eigeninitiativ durchgeführten Supplementationen in recht hohen Dosen
immer regelmäßig die Blutwerte überprüfen lassen!
 
Oben