Vitamin B12 als NO-Scavenger

Themenstarter
Beitritt
16.11.07
Beiträge
936
Ich habe das Problem, dass Vitamin B12 bei mir so gut wie keine Wirkung als NO-Scavenger mehr zeigt. Damit B12 wirken kann, müssen auch bestimmte andere Nährstoffe vorhanden sein:

- Biotin als Gegenspieler zu B12 (muss bei Supplementation von B12 und Alpha-Liponsäure mitsubstituiert werden)

- die intrazelluläre Konzentration von Magnesium und Kalium muss i.O. sein. Das ist bei Kranken aufgrund der Übersäuerung häufig nicht mehr gegeben.

- Folsäure sollte auch substituiert werden, wenn man hohe Dosen an B12 nimmt

Vielleicht fällt noch jemandem etwas ein, ich habe mit Sicherheit nicht alles aufgezählt. Sollte auch in Kuklinskis Buch etwas zu finden sein, das ich leider nicht zur Hand habe. Falls jemand Lust hat nachzuschlagen... ;-)

Nach Pall ist Hydroxocobalamin als NO-Scavenger wohl allen anderen Formen vorzuziehen. Cyanocobalamin schneidet bei Untersuchungen schlechter ab.

Aus meiner Sicht sollte man auch das anfallende Cyanid nicht außer acht lassen. Bei Ultradosen von mehreren mg pro Tag könnte das (gefühlsmässig) die Entgiftungskapazitäten zunehmend einschränken. In jedem Fall wird bei der Entgiftung Glutathion oxidiert, d.h. verbraucht.
 
wundermittel
Beitritt
27.09.08
Beiträge
23
B12 als NO-Scavenger

Hallo Markus, wenn du deutlich über 40 bist, kann das vorkommen. Die Verwertung der oralen Aufnahme lässt ab dem Alter deutlich nach. Deshalb haben viele Ältere auch gravierenden B 12 Mangel. Da der Körper im Laufe eines "normalen" Ernährungslebens einen Vorrat für ca. 7 Jahre anlegt, kommen Probleme meist auch erst nach dieser Zeit raus. Zu B 12 gehört immer Folsäure. Deshalb gibt es z.B. Ampullen B 12 und Folsäure auch als zeitgleich zu verabreichendes Ampullenpaar. Bei mir (50) bringt nur noch Injektion den gewünschten Erfolg. Ist aber von Mensch zu Mensch auch verschieden.
B Vitamine und Alpa Lipon darf man nicht allein sehen. Erst die Gesamtheit verschiedener Stoffe bringt einen so komplexen Organismus wieder richtig zu laufen. Am Anfang steht natürlich auch der intakte Mineralstoffhaushalt. Der Urin PH sollte tagsüber nicht unter 7-7,4 liegen. Nachts schon. Anmerkung: Das bedeutet bei einer pH Verschiebung von nur einer Einheit in den sauren Bereich, eine Verzehnfachung der Wasserstoffionen. Bei zwei Einheiten wäre es schon die hundertfache Menge. Das beantwortet wohl deine Frage, sofern wir nicht aneinander vorbei reden.
Beachten Sie also wenn Sie einen Speichel- oder Urintest vornehmen, dass ein Wert von 5.5 zwar nicht so unglaublich sauer aussieht, es aber in der Tat ist. Tatsächlich ist er 50 mal giftiger als es für einen gesunden Menschen vorgesehen ist.
Ohne Kalium, Selen, Zink... geht fast nichts. Man kann mit 2 relativ einfachen preiswerten Tests viele Mangelerscheinungen grundsätzlich beurteilen: Urin PH Test (Minerale allg.) und Homocysteintest (Rückschluss auf Vitamin B Haushalt.) Übrigens, viele Krankenkassen bezahlen mittlerweile diesen Test. Einfach fragen. Abrechnungsnummer: RVO 32318 Laborleistung nach O III (Deutschland.)
 
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.359
B12 als NO-Scavenger

Ich habe das Problem, dass Vitamin B12 bei mir so gut wie keine Wirkung als NO-Scavenger mehr zeigt.

Hab zwar keine Antwort aber eine Frage, woher weißt du, dass es keine Wirkung gegen NO mehr hat? Hast du nochmal Citrullin bestimmen lassen?

Gruß
Tobi
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
16.11.07
Beiträge
936
B12 als NO-Scavenger

Weil ich Sodbrennen und Gelenkschmerzen habe.
Ok, es gäbe noch die Möglichkeit dass es wirkt aber die NO-Synthese einfach zu hoch ist. Selbst mit täglich 1.5mg B12 bekomme ich das Sodbrennen nicht weg
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.061
B12 als NO-Scavenger

Hallo Markus,
es gibt so einige "Legenden" zu B12, die ich anzweifle.

Die langjährige Speicherung in der Leber mag bei Gesunden zutreffen (auch da habe ich meine Zweifel), bei Nitrostress sollen jedoch Werte im Blut erreicht werden, die ohne kontinuierliche Zufuhr nicht zu halten sind. Da nützt keine Speicherung. Nach meinen Erfahrungen muß aller 3 bis 10 Tage zugeführt werden.

Die Umwandlung der verschiedenen Cobalaminarten funktioniert bei mir ganz sicher nicht. Ich habe jetzt alle Arten probiert. Bei Cyanocobalamin konnte ich die Cyanidkomponente nicht entgiften und mußte unter massiven Nebenwirkungen abbrechen. Methylcobalamin hatte keine spürbare Wirkung. Adenosylcobalamin und Hydroxocobalamin wirkten jeweils spezifisch. Hier sollte jeder für sich testen, was ihm besser hilft. Ich bin mir da selbst noch nicht sicher und nehme ggw. beide letztgenannten im Wechsel.


Mich interessiert ggw. ob es auch hier möglich ist Hydroxocobalamin zu inhalieren (wie es Dr. Pall empfiehlt). Wird dazu ein spezielles Gerät und ein spezielles Präparat benötigt, oder kann ich einen Medikamenteninhalator kaufen und mit der Hydroxocobalamininjektionslösung befüllen?:idee: Was meint ihr?
 
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.359
B12 als NO-Scavenger

Hallo Rudi,
habe ähnliches erlebt. Nach Hydroxocobalamin s.c. bekam ich Symptome wie nach massiver Schadstoffexposition. Werde mir jetzt Methylcobalamin besorgen, weil Hydroxo ja Glutathion verbraucht, obwohl ich da langsam auch dran zweifle, dass das der Grund für die Verschlechterung war, denn Glutathion lasse ich mir jetzt auch i.v. geben.

Gruß
Tobi
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.07
Beiträge
936
B12 als NO-Scavenger

Nach Hydroxocobalamin s.c. bekam ich Symptome wie nach massiver Schadstoffexposition. Werde mir jetzt Methylcobalamin besorgen, weil Hydroxo ja Glutathion verbraucht, obwohl ich da langsam auch dran zweifle, dass das der Grund für die Verschlechterung war, denn Glutathion lasse ich mir jetzt auch i.v. geben.

Nur Hydroxocobalamin kann lt. Pall als NO-Scavenger wirken. Alle anderen Formen müssen erst in Hydroxocobalamin konvertiert werden.
Cyanocobalamin ist natürlich schrott wie man an Rudis Problemen sehen kann. Mir persönlich tut es auch nicht gut, nutze daher HB12 i.m. oder s.c.
MB12 und AB12 werden aus HB12 gebildet. MB12 als NO-Scavenger zu benutzen ist in etwa, als ob man sich nen Porsche kauft und den dann in nen BMW umbaut. Zumindest hält Pall es nicht für effektiv. Aber probiers ruhig aus, Erfahrungswerte sind ja wichtig bei der Sache. Verschlechterung nach B12 Gabe kann übrigens auch eine alte wieder aufkeimende Virusinfektion sein.

Die langjährige Speicherung in der Leber mag bei Gesunden zutreffen (auch da habe ich meine Zweifel), bei Nitrostress sollen jedoch Werte im Blut erreicht werden, die ohne kontinuierliche Zufuhr nicht zu halten sind. Da nützt keine Speicherung.

Richtig, so empfinde ich das auch.

Mich interessiert ggw. ob es auch hier möglich ist Hydroxocobalamin zu inhalieren (wie es Dr. Pall empfiehlt). Wird dazu ein spezielles Gerät und ein spezielles Präparat benötigt, oder kann ich einen Medikamenteninhalator kaufen und mit der Hydroxocobalamininjektionslösung befüllen?

Wieso spritzt du es dir nicht? Ist sicher effektiver als Inhalieren (da nimmt man doch nur geringe Mengen auf). Ich habe keine Ahnung welches Gerät man da braucht und welches Präparat :-(
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.061
B12 als NO-Scavenger

Wieso spritzt du es dir nicht? Ist sicher effektiver als Inhalieren (da nimmt man doch nur geringe Mengen auf).
Ich spritze es mir ja auch s.c. und es wirkt. Jedoch ist mir bei dem Gedanken bis an mein Lebensende mir Spritzen setzen zu müssen nicht wohl. Darum such ich nach Alternativen. Da Dr. Pall inhalieren erwähnt, müßte das doch möglich sein. Ich werde mal Dr. K. fragen.:wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
27.09.08
Beiträge
23
B12 als NO-Scavenger

Hallo Markus, Jetzt wo du schreibst, das du Sodbrennen und Gelenkschmerzen hast, kannst du B 12 allein als Ursache definitiv ausschließen! Da ist es egal, in welcher Form du es zuführst. Das Problem hatten fast alle meine Patienten am Anfang. Meiner Einer inklusive. Man "vergisst" immer die ganzheitliche Betrachtung des Körpers. Vor einigen Jahren habe ich auch immer einzelne Probleme gezielt behandelt. Mit mäßigen Erfolg. Seit ca. 2 Jahren immer die Mitochondrien. Damit konnten vielen Menschen mit unterschiedlichsten Problemen dauerhaft geholfen werden. Dazu gehören Regelschmerzen, "Kalkschulter (Welche keine ist) Migräne, Karpaltunnelsyndrom u.v.m. Meine extreme Polyneuropatie habe ich z.B. damit innerhalb eines ! Jahres zu 95% ausheilen können. Mir hat mal ein Arzt (Onkologe, Mikrobiologe) der mir immer mal einen guten Rat gibt, gesagt, was man 5 Jahre hat, muss man bis zur merklichen Verbesserung mind. 1 Jahr intensiv behandeln! Bei mir hat es noch länger gedauert, aber der Erfolg gab mir letztlich Recht.
Bringe umgehend deinen Minetalstoffhaushalt langfristig in Ordnung. Wichtig auch Selen, Zink, Kupfer....Q 10!
Sieher auch: www.peter-weck.de/Mitochondropathie.pdf
Mitochondrienbehandlung ist leider immer noch ein nebelumwobenes Behandlungsfeld. Aber genau, da liegen die größten Chancen. Was nicht heißt, das es bei Jedem zur Heilung reicht. Eine erhebliche Verbesserung bringt es aber immer.
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.061
B12 als NO-Scavenger

Hallo Gesunder,
du trägst hier Eulen nach Athen. Ich denke Markus ist über diese Zusammenhänge sehr wohl im Bilde.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.359
B12 als NO-Scavenger

MB12 als NO-Scavenger zu benutzen ist in etwa, als ob man sich nen Porsche kauft und den dann in nen BMW umbaut. Zumindest hält Pall es nicht für effektiv.

Alleine schon die Tatsache, dass Methylcobalamin durch Druck des Pharma-Kartells vollkommen vom deutschen Markt verschwunden ist, sagt mir, dass etwas Gutes dran sein muss.

Gruß
Tobi
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.061
B12 als NO-Scavenger

Alleine schon die Tatsache, dass Methylcobalamin durch Druck des Pharma-Kartells vollkommen vom deutschen Markt verschwunden ist, sagt mir, dass etwas Gutes dran sein muss.

Gruß
Tobi
Hallo Tobi, so wie ich das mit meinem bescheidenen Verstand begriffen habe, liegt die spezifische Wirkung von MB-12 im Gehirn und von AB-12 in den Mitochondrien. HB-12 ist die Zirkulations- und Speicherform und CB-12 die Pharmavariante.
 
Beitritt
27.09.08
Beiträge
23
B12 als NO-Scavenger

Hallo Rudi Ratlos, ist vieleicht etwas unglücklich rübergekommen. Wenn die Zusammenhänge klar wären, dürfte er keinerlei Probleme haben. Und Sodbrennen schon gar nicht. Entschuldigung angenommen?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.938
B12 als NO-Scavenger

Hallo zusammen,

auch ich will / muss mich nun wohl mit den Geheimnissen des Vit. B 12 befassen.


Nach Pall ist Hydroxocobalamin als NO-Scavenger wohl allen anderen Formen vorzuziehen. Cyanocobalamin schneidet bei Untersuchungen schlechter ab.

Aus meiner Sicht sollte man auch das anfallende Cyanid nicht außer acht lassen. Bei Ultradosen von mehreren mg pro Tag könnte das (gefühlsmässig) die Entgiftungskapazitäten zunehmend einschränken. In jedem Fall wird bei der Entgiftung Glutathion oxidiert, d.h. verbraucht.

Hier wird (auch) diskutiert, ob Cyanocabalamin toxisch wirken kann: Kann Cyanocobalamin toxisch wirken? - Medizin & Pharmazie - ChemieOnline Forum.

@ Rudi: Woher weißt Du, dass Du die Cyanidkomponente nicht entgiften konntest? K hat mir Cyanocobalamin 1000 mcg / Woche oral + den Rathiopharm-Vit. B-Komplex (1 Kapsel: Mo.-Fr.) empfohlen. Wenn Cyanocob. die schlechteste aller Möglichkeiten ist oder sein soll, warum empfiehlt er dann gerade diese?

@ Tobi: Warum soll die Pharmaindustrie aus dem von Dir genannten Grund Methylcob. in Deutschland vom Markt genommen haben? Hast Du weitere Infos?

Nach wie vor ist mir nicht klar, ob Vitamine grundsätzlich und Vit. B 12 im Besonderen gerade bei Kranken bzw. Vergifteten auch schaden könnten:

Daunderer warnt explizit davor: https://www.toxcenter.de/artikel/Vitamn-B12-transportiert-Gifte-ins-Gehirn.php. (Gefahr der Verschiebung ins Gehirn)

Daneben ist mir nicht klar, ob die biotechnologische Vitaminsynthese über Schimmelpilze eine Gefahr darstellen kann (mögliche relevante Menge an Mykotoxinen (?), Immunreaktionen (?), Antikörperbildung (?)).

Daneben könnte auch mögliche Allergisierungen relevant sein (z.B. auf Titandioxid, vgl. Daunderer: z.B. Video Hirnfunktion 1 von 4).

Was meint Ihr?

LG Karolus

Herzliche Grüße
Karolus
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
16.11.07
Beiträge
936
B12 als NO-Scavenger

Wenn Cyanocob. die schlechteste aller Möglichkeiten ist oder sein soll, warum empfiehlt er dann gerade diese.

Versuch doch mal an Hydroxocobalamin zu kommen. Vielleicht wird deine Frage dann beantwortet. Ich musste das Zeug schon aus Griechenland und Österreich importieren, bis Kate ein verfügbares Produkt ausfindig machen konnte - das einzige auf dem deutschen Markt.

Wenn du keine Skrupel hast dich selbst zu spritzen (Bauchfett), solltest du dies auch tun. Die orale Verfügbarkeit von Vitamin B12 ist selbst bei Gesunden extrem schlecht, man geht von 1% aus.

Ich nutze das hier:
Online-Apotheke | Medikamente bestellen | Juvalis
 
Oben