Unwohlsein, Müdigkeit, Schwäche

Themenstarter
Beitritt
31.01.15
Beiträge
13
Hallo zusammen!

Ich habe in letzter Zeit verstärkt mit plötzlichen "Unwohlseinsanfällen" zu tun. Anfangen tut das meist mit einem Schwächegefühl in den Gliedmaßen, ich fange an zu zittern, meine Hände werden eiskalt, meine Konzentrationsfähigkeit lässt nach und ich bekomme Sehstörungen und habe mit Schwindelgefühlen und leichter Gangunsicherheit zu kämpfen.

Während sowas früher alle paar Monate passierte, habe ich das in letzter Zeit häufiger. Insgesamt fällt mir auf, dass ich seit einigen Wochen anfälliger für Schwindel, Übelkeit und Unwohlsein im Allgemeinen bin, beispielsweise wird mir jetzt beim Auto- bzw. Busfahren oft schlecht.

Seit einigen Tagen fühle ich mich müde, erschöpft, irgendwie ausgelaugt. Trotz ausreichend Schlaf, Essen und Bewegung komme ich nicht richtig auf die Beine. Ehrlich gesagt würde ich mich am liebsten hinlegen und ein paar Stunden schlafen.

Am Blutdruck liegt es nicht, der ist laut Messgerät optimal.

Ich bitte um Ratchläge/Ideen...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.072
Hallo Caspian,

warst Du mit Deinen Beschwerden denn schon bei einem Arzt? Es könnte ja sein, daß Du einen Eisen-, Vitamin B12- oder sonstigen Mangel entwickelt hast?

Ist bei Dir der Nüchternblutzucker- oder auch der Langzeitzuckerwert bestimmt worden?

Weißt Du, ob Du Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Allergien + Intoleranzen) hast?

Hattest Du eine Zahnbehandlung? - Gibt es in deinem Umfeld Wohngifte wie z.B. Schimmel? - Gibt es da viel E-Smog? Hast Du irgendwelche körperlichen Anzeichen, daß etwas nicht stimmt wie Ausschlag, Fieber, einen roten Kopf nach bestimmen Nahrungsmitteln etc.? - Nimmst Du Nahrungsergänzungsmittel / Medikamente? Hast Du Deine Ernährung verändert?

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
31.01.15
Beiträge
13
Hallo! :) Danke für die schnelle Reaktion...

Also:

warst Du mit Deinen Beschwerden denn schon bei einem Arzt? Es könnte ja sein, daß Du einen Eisen-, Vitamin B12- oder sonstigen Mangel entwickelt hast?
Bisher nicht, da es bis vor kurzem nicht so regelmäßig war, dass ich es als belastend empfunden hätte. Ich werde mich nächste Woche um einen Termin kümmern.

Ist bei Dir der Nüchternblutzucker- oder auch der Langzeitzuckerwert bestimmt worden?
Weder noch.

Weißt Du, ob Du Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Allergien + Intoleranzen) hast?
Ich habe die Vermutung, dass ich eine minimale Lactoseintoleranz haben könnte, außerdem vertrage ich Säurehaltiges und Salz nicht so gut. Ob das eine Allergie ist, weiß ich nicht. Vielleicht bin ich da auch nur etwas empfndlich.

Hattest Du eine Zahnbehandlung?
Ich habe eine Füllung in einem meiner Weißheitszähne, seit zweieinhalb Jahren.

Gibt es in deinem Umfeld Wohngifte wie z.B. Schimmel? - Gibt es da viel E-Smog?
Darüber ist mir nichts bekannt.

Hast Du irgendwelche körperlichen Anzeichen, daß etwas nicht stimmt wie Ausschlag, Fieber, einen roten Kopf nach bestimmen Nahrungsmitteln etc.?
Ich habe bereits zum wiederholten Male Hautblutungen an meinem Oberschenkel festgestellt - Petechien, oder so? Ich hatte da vor zwei Wochen ca. eine mehrere Quatdratzentimeter große Fläche bestehend aus leuchtendroten Punkten. Nach ein paar Tagen war nur noch ein blauer Fleck zu sehen. Genau das gleiche hatte ich vor ein paar Wochen schon einmal.
Mir sind außerdem vermehrt blaue Flecke an meinen Beinen aufgefallen, aber gehe ich eigentlich davon aus, dass mir das nur verstärkt auffällt, da ich jetzt mehr darauf achte. (Ich weiß auch nicht, wie "normal" solche Hämatome sind. Als ich gezählt habe, waren es sechs oder sieben, alle an den Beinen, allerdings an unterschiedlichen Stellen.)

Mit meinem Zahnfleisch habe ich auch manchmal Probleme, allerdings schon länger. Wenn ich auf die richtige Zahnbürste achte und aufpasse, was ich esse, habe ich keine Probleme. Wenn ich aber, wie oben erwähnt, etwas säurehaltiges oder salziges esse, fängt es an zu jucken und zu brennen meine Mundschleimhaut löst sich ab. :// Letztens musste ich kurzzeitig auf eine Zahnbürste mit harten Borsten ausweichen und habe prompt Zahnfleischbluten bekommen. Entzündungen im Mundbereich sind mir leider auch nicht unbekannt.

Nimmst Du Nahrungsergänzungsmittel / Medikamente? Hast Du Deine Ernährung verändert?
Nein.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.072
Hallo Caspian,

aus welchem Material ist Deine Weisheitszahnfüllung? Ist das die einzige Füllung oder Arbeit in Deinen Zähnen?
Wenn Du schon beim Arzt bist, wäre es gut, auch die Schilddrüse anschauen zu lassen und die entsprechenden Werte bestimmen zu lassen. Am besten geht man aber mit Fragen zur Schilddrüse gleich zum Facharzt, dem Nuklearmediziner/Endokrinologen.

Hier werden Bilder von Hautblutungen gezeigt:
Google-Ergebnis für http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/92/Purpura.jpg/120px-Purpura.jpg

Welchem Bild entsprechen Deine Hautblutungen?

Ich finde, Du solltest unbedingt zum Arzt gehen, damit er für den Anfang erst einmal ein großes Blutbild macht!
Großes Blutbild : Großes Blutbild - Onmeda.de

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.096
Ich habe bereits zum wiederholten Male Hautblutungen an meinem Oberschenkel festgestellt - Petechien, oder so? Ich hatte da vor zwei Wochen ca. eine mehrere Quatdratzentimeter große Fläche bestehend aus leuchtendroten Punkten. Nach ein paar Tagen war nur noch ein blauer Fleck zu sehen. Genau das gleiche hatte ich vor ein paar Wochen schon einmal.
Mir sind außerdem vermehrt blaue Flecke an meinen Beinen aufgefallen, aber gehe ich eigentlich davon aus, dass mir das nur verstärkt auffällt, da ich jetzt mehr darauf achte. (Ich weiß auch nicht, wie "normal" solche Hämatome sind. Als ich gezählt habe, waren es sechs oder sieben, alle an den Beinen, allerdings an unterschiedlichen
Blaue Flecken können ein Hinweis auf eine schlechte Blutgerinnung sein und dann wäre die Leber das Organ, das man untersuchen sollte, weil die Blutgerinnung in der Leber geregelt wird. Ist die Leber krank, so ist die Gerinnung oft schlecht.
Müdigkeit ist der "Schmerz" der Leber und da Du angibst müde zu sein, würde auch das ein Hinweis auf die Leber sein.

Oder aber in Verbindung mit Deinen Beschwerden kann ich mir auch vorstellen, dass Du sog. "hämolytische Schübe" hast.
Googele mal nach dem Begriff und lese Dir die Beschreibungen der Symptome durch, ob das bei Dir passen könnte.
Hämolytische Schübe kann man wiederum bei allen Krankheiten haben, die zu einer Hämolyse führen können: Das können u. a. Blutkrankheiten und Leberkrankheiten sein

Ich würde zum Arzt gehen und z. B. Gerinnungswerte, Leberwerte, Blutbild bestimmen lassen.
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.15
Beiträge
13
aus welchem Material ist Deine Weisheitszahnfüllung? Ist das die einzige Füllung oder Arbeit in Deinen Zähnen?
Das weiß ich ehrlich gesagt nicht... ich meine mich aber zu erinnern, dass es ursprünglich eine provisorische Füllung sein sollte und es erst hieß, ich sollte eine andere bekommen. Dann wurde es aber so belassen. Auf jeden Fall handelt es sich um ein helles Material. Abgesehen davon waren meine Zähne immer super, da wurde nie was gemacht.

Welchem Bild entsprechen Deine Hautblutungen?
So in etwa:


Oder so:


(Allerdings nicht so großflächig.)

Oder aber in Verbindung mit Deinen Beschwerden kann ich mir auch vorstellen, dass Du sog. "hämolytische Schübe" hast.
Googele mal nach dem Begriff und lese Dir die Beschreibungen der Symptome durch, ob das bei Dir passen könnte.
Google hat mir jetzt was zu hämolytischer Anämie ausgespuckt, das hängt zusammen, oder? Müdigkeit, Leistungsminderung etc. würde zutreffen, Fieber, Bauchschmerzen, Gelbfärbung der Haut etc. habe ich aber definitiv nicht.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.072
Hallo Caspian,

das sind ja unschöne Hautveränderungen :mad:, und ich denke, Du solltest gleich einen Termin bei einem guten Dermatologen bzw. einer Dermatologischen Klinik einplanen.

Einiges deutet doch auf allergische Reaktionen hin. Weißt Du etwas von Allergien bei Dir?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.096
Google hat mir jetzt was zu hämolytischer Anämie ausgespuckt, das hängt zusammen, oder? Müdigkeit, Leistungsminderung etc. würde zutreffen, Fieber, Bauchschmerzen, Gelbfärbung der Haut etc. habe ich aber definitiv nicht.
Ja, hämolytische Anämie ist schon richtig.
Man muss dabei keine Gelbfärbung der Haut, Fieber etc. haben.
Ich habe eine latente Hämolyse und war noch nie gelb.

Hämolyse bedeutet, dass die roten Blutkörperchen vorzeitig absterben. Beim Gesunden werden sie 120 Tage alt und bei einer Hämolyse sterben sie früher ab. Wenn dieser Prozess nur mäßiger abläuft, hat man nicht das gesamte Spektrum an möglichen Beschwerden.

Ich würde diese roten Flecken auf den beiden Bildern als Folgen einer Gerinnungsstörung sehen. Selbst hatte ich so etwas noch nie, obwohl ich leberkrank bin (meine Gerinnung ist aber noch in Ordnung).
Ich würde an Deiner Stelle die oben von mir genannten Werte bestimmen lassen.
Bei den Leberwerten sollte man auch die Cholinesterase mituntersuchen.
Ich denke, dass man das unbedingt abklären sollte.
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.15
Beiträge
13
Es wurde vor ca. zehn Jahren ein Allergietest gemacht. Ich weiß nicht, was da alles getestet wurde, aber reagiert habe ich damals auf nichts.

Ich gehe dann nächste Woche mal zum Arzt... da komme ich wohl nicht drum herum.

Ich mache mir jetzt echt Gedanken, dass mit mir was nicht stimmt. :confused:
Direkt krank fühle ich mich nicht, nur ganz auf der Höhe bin ich irgendwie nicht.
Ich hatte bisher eher Blutdruck, Blutzucker oder ganz einfach Stress als Ursache vermutet.
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.15
Beiträge
13
Ich schreib das hier mal dazu, damit ich hier nicht am Ende zehn verschiedene Threads parallel laufen habe...

1. Ich habe, als ich mich vor ein paar Tagen so komisch gefühlt habe, mal meinen Puls gemessen. Der lag bei 51 Schlägen. Da mir das niedrig vorkam, habe ich in den letzten Tagen immer mal wieder gezählt und es kamen dabei fast ausschließlich Werte zwischen 50 und 64 heraus. Kann ein Puls in diesem Wertebereich zu einer wie von mir erlebten Erschöpfung führen?

2. Ich vergesse manchmal zu atmen. D.h. ich habe keine Atemnot, ich vergesse nur manchmal einfach weiterzuatmen. Ich merke das dann weil ich entweder plötzlich reflexartig tief Luft hole oder weil mir schwummrig wird oder weil andere mich darauf hinweisen. Ich weiß, dass mein Körper schon aufpasst, dass ich nicht einfach das Atmen komplett einstelle, aber ich finde es merkwürdig, dass mir das überhaupt passiert.

Kann es auch einfach sein, dass alles von mir derzeit erlebte einfach stressbedingt ist?
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.15
Beiträge
13
Total fertig... kann das von der Schildrüse kommen?

Mir geht es seit einiger Zeit nicht besonders. Ich dachte erst, es sei stressbedingt, aber es wird einfach immer schlimmer und ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Ich habe ein sehr gutes Immunsystem, keine Allergien oder Vorerkrankungen, ich war mein ganzes Leben lang immer gesund, und jetzt fühle ich mich, als hätte ich meine ganze Lebensenergie verloren.
Das fing eigentlich damit an, dass mir plötzlich während Bus- und Autofahrten wieder schlecht wurde. Das Problem hatte ich als Kind schon, dann aber jahrelang nicht mehr. Dann trat dieses Gefühl auch in anderen Situationen auf, wenn ich mich angestrengt hatte oder mich aufgeregt hatte. Dann hatte ich immer öfter mit so "Schwächeanfällen" zu kämpfen, wo mir einfach plötzlich irgendwie komisch wurde, meine Hände anfingen zu zittern und ich mich nicht mehr konzentrieren konnte. Ich hatte dann zweimal plötzlich auffallend viele Hämatome und Petechien an meinen Beinen, sowie Zahnfleischbluten und minimales Nasenbluten. Meine Beine schmerzen seit einigen Wochen und meine Muskeln sind ständig verspannt.
Seit einem Monat ca. bin ich nur noch müde und fühle mich komplett ausgelaugt. Ich hab einfach null Energie und würde a liebsten echt einfach nur noch schlafen. Ich habe keinen Antrieb mehr und kann mich nicht mehr konzentrieren. Ich hab auf nichts mehr Lust. Keine Lust etwas zu unternehmen, keine Lust auf Sex, keine Lust zu reden. Am liebsten würde ich mein Bett gar nicht mehr verlassen. Ich gehe trotzdem noch raus, versuche gegen diese Müdigkeit anzukämpfen, aber es hilft nicht. Ich hab auch eigentlich keinen Hunger mehr. Und wenn, dann habe ich das starke Bedürfnis, Obst und Gemüse zu essen. Das ist ja eigentlich gut, aber ich kenne das von mir so nicht. Ich ernähre mich seit einer Woche so gesehen nur noch von Äpfeln, Orangensaft, Mango, Clementinen, Gemüsesuppe, Kartoffeln, Spinat und Salzstangen. Ich habe plötzlich kein Bedürfnis mehr, irgendetwas anderes zu essen. Nicht mal Schokolade geht, dabei esse ich die sonst fast täglich. Könnte das ein Zeichen für einen Vitaminmangel sein?
Ich vestehe einfach nicht, was gerade mit mir los ist. Ich habe mich diese Woche endlich dazu überwinden können, einen Arzt aufzusuchen. Dieser hat einen Ultraschall von meinen Organen gemacht und mit Blut abnehmen lassen. Der Ultraschall war in Ordnung, wegen der Blutwerte war ich heute noch mal da, aber das war auch nicht so aufschlussreich. Mit den Schildrüsenwerten schien etwas nicht zu stimmen, das muss jetzt noch mal überprüft werden um einen Messfehler auszuschließen. Irgendein anderer Wert war auch grenzwertig (irgendwas, was mit Eisen zu tun hat). Also ich habe wohl einen leichten Eisenmangel, aber keine Anämie.
Können solche Probleme von der Schildrüse kommen? Vor allem so plötzlich?
Ich hab die Befürchtung, dass ich mir das alles einbilde oder es einfach stressbedingt ist. Wobei ich nicht so viel Stress hätte wenn ich nicht so müde wäre und meine Aufgaben vernünftig erledigen könnte.
Ich bin gerade einfach verzweifelt. Ich will mich einfach nur wieder normal fühlen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.072
AW: Total fertig... kann das von der Schildrüse kommen?

Hallo Caspian,

bitte laß' Dir doch eine Kopie der Blutwerte geben und stelle die dann hier ein, vor allem die Blutwerte, die nicht im normalen Bereich sind. Gerade die Schilddrüse kann da einiges anrichten, aber da weißt Du ja schon.

Ist Dein Blutzucker nüchtern gemessen worden?
Gab es irgendein besonderes Ereignis, bevor diese "Lahmheit" anfing: Umzug, Krankheit, Medikamente, Impfung, Zahnbehandlung, neue Möbel, Unfall .....?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.15
Beiträge
13
Total fertig... kann das von der Schildrüse kommen?

Blutzucker ist glaub ich nicht gemessen worden. Jedenfalls hat mein Arzt nichts dazu gesagt und nüchertn war die Blutabnahme auch nicht.
Es ist nichts Ungewöhnliches vorgefallen. Im Sommer/Herbst ging es mir noch super, das fing dann glaub ich im Dezember an und wurde seitdem immer schlimmer.
Ich werde mich mal darum kümmern, dass ich die Werte bekomme.

Gruß,
Caspian
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
AW: Total fertig... kann das von der Schildrüse kommen?

Halloo Caspian
Wurden Vitamine und Minerlstoffe untersucht?
B12?
Wie ernaehrst du dich, ich meine generell, die letzte Zeit, bevor es dir so schlecht ging, bzw. die letzten Jahre?
lg dadeduda
 
Beitritt
01.10.14
Beiträge
2
AW: Total fertig... kann das von der Schildrüse kommen?

Hoi du

Das was du beschreibst klingt wirklich nicht so gut. Ich hätte nicht den Stress zu allererst im Verdacht, wegen den Hämatomen u.s.w. Ich würde ein auf Blut spezialisierten Arzt aufsuchen.

wegen dem Schlecht -Sein: hast du belegte Zunge: kann auf Infektion oder Vergiftung hindeuten. Warst du auf einer Reise?

Wo lebst du? In was für einer Wohnung? Hast du viel Holz, was hast du für Bodenbeläge, gingen Renovationen voraus? Ich erlebte sowas im Rahmen einer Holzschutzmittelbelastung. Kein Arzt wäre darauf gekommen, dass wir Teeröl im Haus hatten....Also, schau mal zur Sicherheit dein Wohnumfeld an. Du Wohngiften habe ich viel Erfahrungen gesammelt, da ich unterdessen an MCS erkrankt bin. (wir kennen uns aus mit Analysen, Symptomen und hatten mit Gebäudebiologen zusammengearbeitet. z.B. kann dich eine zu hohe VOC-Konzentration im Wohnumfeld oder Flammschutzmittel u.a. krankmachen.

Achte darauf in welchen Räumen du die Erscheinungen Übelkeit und Unwohsein bekommst. Notiere das, gibt es Parallelen. Bei mir fand sich eine Überemfpindlichkeit auf Weichmacher u.a. Kein Arzt fand das raus. Ich fand es aufgrund von chemischen Analysen und Parellelen -Suchen raus.

Dann achte auch darauf in welchem Arbeitsumfeld du arbeitest: gab es Magendarm-Grippen und Norovirus in deinem Umfeld. Derzeit kursieren Viren, da ist einem vier Wochen lang wiederkehrend schlecht. Andere entwickeln einen kurzen Brechdurchfall, die Genetik ist da aber verschieden. Die die nicht spucken können sich wie vergiftet fühlen, schlecht, Schwindel, Bauchschmerzen, weisse Zunge u.s.w

Mit welchen Arbeitsmaterialien arbeitest du. Bei mir verursachen z.B. auch PC-Ausgasungen und Autoinnenräume derartige Beschwerden (nur ZNS, keine Hämatome, deshalb sollst du das Blut auch vom Arzt anschauen lassen). Wir fanden im Subaru hohe Konzentrationen vom giftigen TCEP (verbotener Flammschutz). Na toll.

Dann noch die Frage ob du Haustiere hast: diese können Bakterien und Parasiten tragen: wie ist dein Stuhlgang, falls schlecht, hast du eine Stuhlprobe machen lassen. Auch hier bestseht die Möglichkeit einen parasiten eingefangen zu haben mit dem Befund negativ¨. Du würdest aber Bauchschmerzen, Blähungen, breiiger Stuhlgang merken. Viele tun solche Sachen als Reizdarm ab. Auch darüber habe ich einige Infos

Ich gebe dir gerne noch weitere Infos und wünsche dir unterdessen gute Besserung.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.072
AW: Total fertig... kann das von der Schildrüse kommen?

Hallo Caspian,

bei was für einem Arzt warst Du denn?
Ist bei Dir die Blutgerinnung, vor allem die Thrombozyten, (das hatte Margie) schon vorgeschlagen, untersucht worden?
... Charakterisiert ist die Immunthrombozytopenie durch einen Mangel an Blutplättchen (Thrombozyten). Die Thrombozyten sind die kleinsten Blutzellen und erfüllen eine wichtige Aufgabe bei der Blutgerinnung. Treten Verletzungen der Blutgefäße auf, vernetzen sich die Blutplättchen, bilden Pfropfen – äußerlich als Schorf zu erkennen –, und dichten das Blutgefäß ab.
...
ITP - Leben mit Immunthrombozytopenie (Morbus Werlhof) - Was ist ITP?ITP – Leben mit Immunthrombozytopenie (Morbus Werlhof)

Evtl. spielt bei Dir auch eine Histaminabbaustörung eine Rolle. DAs würde sich aber auch in der Unverträglichkeit von manchen Lebensmitteln und anderen Reaktionen, die schlecht zuzuordnen sind, äußern.
Es lohnt auf jeden Fall, sich darüber zu informieren, weil die HIT nicht wirklich vom Arzt diagnostiziert werden kann. Da ist Beobachtung (Ernährungstagebuch) und Information und evtl. eine Auslaßdiät nützlich.

.... So kann es einerseits sein, dass wir im Auto einen Gegenstand fixieren (z.B. ein Buch), unser Gleichgewichtsorgan und unsere Muskeln aber durch die Fahrzeugbewegung das Signal „Bewegung“ senden. Der visuelle Reiz und der Reiz, der über das Gleichgewichtsorgan an das Gehirn gesendet wird, stimmen also nicht überein. Die Folge ist eine übermäßige Histamin-Ausschüttung. Übelkeit und mitunter auch Erbrechen stellen sich ein.
...
Übelkeit im Auto

Histamin-Intoleranz – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
31.01.15
Beiträge
13
Total fertig... kann das von der Schildrüse kommen?

Ich weiß nicht, was genau untersucht wurde. Ich gehe mir morgen die Ergebnisse mal abholen, dann kann ich mehr dazu sagen. Das war jedenfalls ein Hausarzt und Art für innere Medizin, bei dem ich war.

Ich habe mich immer ganz normal ernährt, also nichts Auffälliges... Ich hab nur normalerweise eine sehr große Vorliebe für Süßigkeiten, was wohl nicht so gut ist. Ich hatte schon Zeiten, da habe ich jeden Tag eine Tafel Schokolade gegessen. Ansonsten kann ich nichts Auffälliges sagen.

An meiner Zunge ist mir jetzt nichts aufgefallen... ich benutze aber jeden Tag einen Zungenreiniger, damit kriege ich eigentlich abends alles sauber, daher denke ich, dass da alles normal sein sollte.

Verreist bin ich in letzter Zeit nicht. Auch davor nur in den Nachbarländern, also nichts Exotisches.

Zur Wohnung kann ich nicht so viel sagen. Ich wohne hier erst seit einem Jahr. Wir haben Laminatboden bzw. Fliesen. Was mir da allerdings noch einfallen würde: ich bin seit Oktober in einer Beziehung und verbringe seitdem auch viel Zeit in der Wohnung meines Freundes. Zeitlich würde das also passen... allerdings geht es mir eigentlich nicht schlechter, wenn ich da bin. Ich hatte bisher eher das Gefühl, dass es mit bestimmten Situationen zu tun hat. Das sind dann aber auch eigentlich verschiedene Arten von Übelkeit. Wenn ich z. B. Bus fahre und mir wird dann schlecht, dann ist das diese ganz normale Reiseübelkeit. Mir ist dann einfach schlecht, meine Hände werden eiskalt und ich habe das Gefühl, mich übergeben zu müssen. Das wird dann aber besser wenn ich aussteige und mich draußen einfach eine Viertelstunde hinsetze und tief durchatme. Das andere Gefühl ist eher so eine unterschwellige Übelkeit und ich fühle mich dann irgendwie ausgelaugt... ich kann das Gefühl nicht so gut erklären. Das ist also nicht diese normale Übelkeit, mehr so ein "Unwohlsein". Verdauungsprobleme oder Bauchschmerzen etc. habe ich auch nicht.
Ich studiere im Moment nur, habe also keinen Kontakt mit irgendwelchen bedenklichen Materialien, dafür aber mit vielen Menschen.
Haustiere habe ich keine.

Ich war letzes Jahr zweimal krank, was für mich eher ungewöhnlich ist (normalerweise bin ich vielleicht alle ein bis zwei Jahre mal krank). Das waren aber nur ganz normale Infekte denke ich, also hat das wohl nichts damit zu tun, wie es mir jetzt geht? Das eine Mal war letzten Frühling, da hatte ich eine Woche lang Fieber, geschwollene Lymphknoten/Speicheldrüsen (bin mir da nicht sicher) und Ausschlag (laut Arzt war das ein Virusekzem oder so). Später hatte ich dann ein paar Wochen lang einen ziemlich hartnäckigen Reizhusten, sonst aber keine Symptome.
 
Beitritt
07.12.14
Beiträge
348
Was isst du so , Caspian ? Ist du regelmässig Obst ,Gemüse ? Roh ?

Hauteinblutungen , Probleme mit der Mundschleimhaut können ein Hinweis auf Vitamin C -Mangel sein .
Vielleicht hast du einen aktiven EBV (Lymphknoten / Speicheldrüsen)?

Gruß !
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.15
Beiträge
13
Total fertig... kann das von der Schildrüse kommen?

Gemüse esse ist täglich, allerding selten roh. Obst normalerweise nicht soo oft... vielleicht alle zwei bis dre Tage einen Apfel oder eine Banane. Ansonsten esse ich Pasta, Reis, Fleisch, Fisch, Joghurt, Müsliriegel, Vollkorntoast, Salat, Schokolade, Pudding... aber jetzt seit 1.5 esse ich wie gesagt eigentlich nur noch Obst und Gemüse. Ich habe gerade ein extremes Verlangen nach Orangensaft. :confused: An Vitamin-C-Mangel habe ich deshalb auch schon gedacht.

EBV ist der Virus, der für Pfeifferisches Drüsenfieber verantwortlich ist, oder? Dann müsste ich das aber mal gehabt haben ohne es bemerkt zu haben? :confused:
 
Oben