Tic-Störung / Tourette-Syndrom und KPU

Themenstarter
Beitritt
02.05.13
Beiträge
13
Hallo,

weiß jemand etwas über Tic-Störungen im Zusammenhang mit KPU? Konkreter Fall: bei einem Patienten mit Tic-Störung wird neu KPU diagnostiziert und mit B6, Zink, Magnesium, B12, B-Komplex behandelt. Die Tic-Störung wird deutlich besser, das Finden der richtigen Dosis ist am Ausmaß der Tics möglich.
Ist die Tic-Störung Folge der KPU (nie gehört oder gelesen), oder ist davon auszugehen, dass der Zusammenhang zufällig ist - oder die Tics auf eines der NEM auch reagieren?

Gruß
Redwood
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.177
Hallo,

weiß jemand etwas über Tic-Störungen im Zusammenhang mit KPU? Konkreter Fall: bei einem Patienten mit Tic-Störung wird neu KPU diagnostiziert und mit B6, Zink, Magnesium, B12, B-Komplex behandelt. Die Tic-Störung wird deutlich besser, das Finden der richtigen Dosis ist am Ausmaß der Tics möglich.
Ist die Tic-Störung Folge der KPU (nie gehört oder gelesen), oder ist davon auszugehen, dass der Zusammenhang zufällig ist - oder die Tics auf eines der NEM auch reagieren?

Gruß
Redwood




Hallo Redwood,


ich würde vermuten, dass dieser Patient evtl. einen M. Wilson haben könnte und keine KPU. Bei KPU habe ich auch noch nie etwas von Tics gelesen, beim M. Wilson aber schon öfters:

Beim M. Wilson ist eine der wirksamen Therapien die Zink-Therapie und beim M. Wilson können tic-ähnliche Störungen vorkommen.
Wenn also Zink die Symptomatik bessert, spräche das zumindest für einen M. Wilson.

Siehe hier:
Selten treten Tics sekundär im Rahmen anderer Erkrankungen auf (etwa bei Morbus Wilson, Neuroakanthozytose, Fragilem X-Syndrom, Chorea Sydenham, Morbus Huntington) oder werden medikamentös induziert (etwa durch Carbamazepin, Phenytoin, Lamotrigin, Amphetamin, dopaminerg wirksame Substanzen oder Kokain).
Deutsches Ärzteblatt: Tourette-Syndrom und andere Tic-Strungen in Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter (30.11.2012)

oder hier:
Der seltene Morbus Wilson, bedingt durch eine Mutation des Gens ATP7B, das sich auf Chromosom 13 befindet, kann mit Dystonie und Tic-ähnlichen Bewegungsstörungen einhergehen.
http://www.uk-aachen.de/go/show?ID=17009258&DV=0&COMP=download&NAVID=1310492&NAVDV=0




LG
margie
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo Redwood

Es häufen sich in den letzten Jahren Vermutungen dass es sich bei den Ursachen oft um eine Autoimmunerkrankunge handelt:

Tourette-Syndrom - DocCheck Flexikon

Weiters vermute ich -ob KPU nun existiert oder nicht kann ich selber nicht sagen (möglicherweise ja, möglicherweise nein) -dass es teils auch durch chronische Infektionen und Umweltgiftbelastung zustande kommen könnten, womöglich kommen auch Ernährungsstörungen und Nährstoffmängel, teils vielleicht auch genetische Faktoren ins Spiel.

lg catlady ;)
 
Oben