Tendenz zur leichten Anämie, aber kein Eisenmangel?

Themenstarter
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.807
Guten Abend,

weil ich den Verdacht hatte einen Eisenmangel zu haben, ließ ich vor kurzem das Ferritin bestimmen. Symptome sind u.a. eine entzündete Mundschleimhaut, Mundwinkelrhagaden und ein ständig entzündeter Rachen.

Befund:

Ferritin 243 ng/ml Referenz: 30 - 400
CRP 0,13 Referenz: < 5.0

Bei dem Ferritin ist bekannt, dass dieses bei Entzündungen falsch normal sein kann, allerdings lässt das CRP dies nicht vermuten.

Folsäure, B12 und B-Vitamine wurden regelmäßig eingenommen, dennoch haben sich Blutwerte wie Hämoglobin, Hämatokrit und Erythrozyten nicht verbessert.

Im Prinzip ergeben sich zwei Möglichkeiten:

a) Es besteht ein Eisenmangel und der Ferritin-Wert wird verfälscht. Dann ist die Frage warum oder wodurch?

b) Es fehlt irgendetwas anderes zur ausreichenden Blutwirkung. Aber was? Das übliche wäre Folsäure und B12. Krieg ich aber beides schon lange gespritzt.

Fällt jemandem dazu etwas ein?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Hallo Magg,

wie sieht es mit einer Eisenaufnahmestörung aus?:

...
Eine Störung der Eisenaufnahme wird durch den so genannten Eisenresorptionstest festgestellt. Dabei wird das Eisen im Blut vor und 2 Stunden nach der Einnahme von 100mg Eisen gemessen. Steigt der Wert nicht auf das Doppelte des Ausgangwertes ist eine Störung der Eisenaufnahme im Dünndarm sehr wahrscheinlich.
...
Eisenmangel - Diagnose und Untersuchung

Aber eigentlich ist ein Ferritinwert von 243 ng/ml doch ein guter Wert?
Wie sieht es bei Dir mit B12-Mangel aus, wie mit unverträglichen Nahrungsmitteln / Medikamenten oder Zahnmaterialien?

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Paula3

Hallo Magg,

Warum hast du nicht auch das Eisen bestimmen lassen?

Um die Situation zu klären, gehören noch dazu:
Eisen
Transferrin
Transferrinsättigung
Freie EBK (optional)
Totale EBK
Vit B12 bzw. MMS

Es heißt, die Transferrinsättigung sollte zwischen 35% und 45% liegen, darunter braucht man Eisen, bzw. wenn Eisenwert und Transferrinsättigung gut sind, braucht man kein Eisen. So steht es zumindest in der Schilddrüsen-Literatur, weil Eisen da auch ein wichtiges Thema ist.
Folsäure, B12 und B-Vitamine wurden regelmäßig eingenommen, dennoch haben sich Blutwerte wie Hämoglobin, Hämatokrit und Erythrozyten nicht verbessert.
Das übliche wäre Folsäure und B12. Krieg ich aber beides schon lange gespritzt.
Da müßte man schon die Werte in Zahlen vorher und jetzt wissen.

CRP hat bei mir noch nie angezeigt, obwohl ich ganz sicher chron. Entzündungen habe. Weiß auch nicht warum.

Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.807
Aber eigentlich ist ein Ferritinwert von 243 ng/ml doch ein guter Wert?
Ansich schon, aber ein wirklich zuverlässiger Parameter ist auch das Ferritin nicht. Fe im Blut ist obsolet, befindet sich aber bei mir in einem guten Bereich.

Wie sieht es bei Dir mit B12-Mangel aus, wie mit unverträglichen Nahrungsmitteln / Medikamenten oder Zahnmaterialien?
B12-Mangel kann ich ausschließen. Nahrungsmittel hab ich auf das Verträgliche eingeschränkt. Keine Medikamente oder Amalgam.

Warum hast du nicht auch das Eisen bestimmen lassen?
Stets im Normbereich und außerdem obsolet. Eisenbindungskapazität auch. Transferrin und Transferrinsättigung habe ich nicht bestimmen lassen. Waren in der Vergangenheit aber normal.

Letztes Blutbild:

Hämoglobin 13,80 g/dl Referenz: > 13/14
Hämatokrit 40,30% Referenz: 43 - 53
Erythrozyten 4,50 Mio./mcrl Referenz: 4,7 - 6,1
Thrombozyten 140 Tsd./mcrl Referenz: 150 - 450

Danke und Gruß
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.319
Hallo

Vitamin A, Vitamin D, Zink, Selen, Mangan, andere B-Vitamine spielen auch eine Rolle für die Schleimhäute und das Immunsystem. Wurde da auch nachgeschaut?

Grüsse von Juliette
 
Oben