Steckdosen im Schlafzimmer

Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
4
Hallo!

Ich habe mich neu angemeldet, da ich eine Frage habe.
Mein Mitbewohner sagte, dass es nicht gut sei dass ich direkt neben meiner Matratze (am Kopfende) eine Doppelsteckdose habe. Nun ist mein Raum nicht so gross, dass ich viele Moeglichkeiten habe. Ich habe ein bisschen im Internet geschaut, und es sei tatsaechlich nicht gut, Steckdosen innerhalb von 1 m neben dem Schlafbereich zu haben.

Ich habe in der Steckdose auch nichts drin, ist es dennoch schaedlich (also ist dort gewissermassen immer "Strom" drauf)?

Ich habe etwas von Netzfreischaltern gelesen. Dies scheint etwas kompliziert zu sein und wir haben auch nicht so viel Geld (ich bin gerade erst von meinem Elternhaus ausgezogen und studiere und kann nicht viel investieren).

Ausserdem habe ich eine Lampe neben meinem Kopf (die steckt aber ca 2,5 m neben dem Bett in einer Steckdose) ist dies auch nicht gut?

Sonst habe ich nur einen Laptop, keine anderen technischen Sachen in meinem Zimmer (ausser der einen Lampe).

Kann man die Steckdosen viell. einfach stillegen? Ich brauche die beiden gar nicht. Ich danke euch sehr fuer Tipps oder Erklaerungen.

LG Lili aus Berlin
 
wundermittel

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Hallo!
Kann man die Steckdosen viell. einfach stillegen? Ich brauche die beiden gar nicht. Ich danke euch sehr fuer Tipps oder Erklaerungen.
LG Lili aus Berlin

Für den Elektrofachmann ist das kein Problem.
Eine viertel Stunde Arbeit und die Steckdosen sind ohne Strom.

Gruss
Juppy
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
4
Danke fuer die Antwort!
Super, damit waere mir dann ja schon geholfen.

LG Lili
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.01.11
Beiträge
1.548
Hallo Lilibe und Juppy,
bin überrascht, daß das Stillegen einer Steckdose so einfach und schnell geht, na klasse! :)

Ich würde grundsätzlich mind. einen Meter fünfzig Abstand halten von einer Steckdose oder einem Kabel.

Die Stromnetze sind anscheinend deutschlandweit seit einiger Zeit extrem hochfrequenzbelastet!:schock:

Wenn der Strom komplett eingeschaltet ist, ist diese Belastung sehr erheblich, wenn er abgeschaltet ist, sind es geschätzt 80% weniger, aber immer noch belastend.

Diese Verschmutzung nennt sich "dirty power", und sie wird zusätzlich durch d-LAN, durch Solaranlagen, durch Smart-Meter (Funkstromzähler) in der gesamten Nachbarschaft verstärkt.

Ich habe mitbekommen, daß jemand bei einem Stromanbieter herumtelefoniert hat, um zu erfahren, warum die Stromnetze so hochfrequenzbelastet sind. Nach einigem Hin und Her kam dann die Antwort, das sei "zu Forschungszwecken"? Hä? Haben die sie noch alle?:mad:

Hat das etwa entfernt etwas zu tun mit dem Video, das Juppy neulich eingestellt hatte, das jetzt unter der Rubrik Elektrosmog unter "Wichtig, wichtig!" zu sehen ist (bei youtube Barrie Trower mit Werner Altnickel, elektromagnetische Waffen und anderes)?

Ein Tip noch: Wenn es ein direktes Nebenhaus gibt, kann es sein, daß von dort auch Ströme kommen, nieder- (und siehe oben auch hochfrequent)frequent durch Leitungen in der Wand und Steckdosen bei den Nachbarn.
Weiterhin: z. B. Bildschirm, TV, direkt hinter der Wand
z. B. Schnurlostelefon, WLAN-Router, Handy auf Stand-by, Mikrowellenofen im gesamten Nebenhaus.

Am besten ist es, sich selbst zum Thema Funkstrahlung/Mikrowellenstrahlung bzw. elektromagnetische Felder etwas weitergehend zu informieren, ein paar Sachen auszudrucken oder ein paar Flyer besorgen und dann mal - wenn möglich - mit den Nachbarn ein Gespräch zu führen, ihnen etwas zum Lesen zu geben,
:wave: sie bitten, alles auf Kabel umzustellen.
Ich weiß, das klingt nach Aufwand, ist es zum Teil auch, aber die Gesundheit von einem selbst und die der Mitmenschen und Tiere und Pflanzen wird es einem danken, keine Frage!
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
4
Hallo, danke fuer die Antwort.
Wir haben gar keinen Fernseher und Wlan auch nicht. Wir gehen mit Kabel ins Internet.
Aber was die Nachbarn haben, weiss ich natuerlich nicht.
Du hast Schnurlostelefon geschrieben, ist eins mit Schnur besser? Weil meine Mutter so eins noch hat. Bringen diese Mehrfachsteckdosen mit so einem An und Ausknopf etwas? Weil wir im Wohnzimmer eine Stereoanlage und einen Plattenspieler sowie 2 Lampen haben. Ist das besser, wenn wir die alle in eine solche ausschaltbare Steckdosenleiste stecken?
Sorry dass ich so viel frage, aber ich weiss darueber nicht viel.
Danke.
LG Lili
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
4
Entschuldigung, ich habe noch eine Frage: ich habe gerade etwas gelesen von "Schukostecker mit Schalter". Da steht foldendes:

"Dieser Schalter schaltet Netzzuleitungen spannungsfrei (Zweipolig abschaltend!). Somit geeignet zur Vermeidung von Elektro-Smog."

Meint ihr das ist auch gut?

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Entschuldigung, ich habe noch eine Frage: ich habe gerade etwas gelesen von "Schukostecker mit Schalter". Da steht foldendes:

"Dieser Schalter schaltet Netzzuleitungen spannungsfrei (Zweipolig abschaltend!). Somit geeignet zur Vermeidung von Elektro-Smog."

Meint ihr das ist auch gut?

Danke!

Ja das ist ok.

Du hast Schnurlostelefon geschrieben, ist eins mit Schnur besser?

Auf jeden Fall besser, so wie die alten Telefone wo der Hörer mit Schnur am Telefon angeschlossen ist.

Gruss
Juppy
 
Oben