Starke Symptome, wer kann helfen?

sjk

Themenstarter
Beitritt
16.10.14
Beiträge
10
Hallo zusammen und danke für eure Antworten.

News:
Körperlich schwankt es, mal ist es etwas besser dann schlimmer. Die letzten 3 Tage war es sehr extrem. Ich bin mental stark,
jedoch macht der Körper langsam nicht mehr mit. Es fühlt sich teilweise dem Tode nahe an.
Im schnitt wird es schlimmer.

Blutwerte vom Donnerstag (weitere folgen am Montag, inkl. SD):
Siehe Anhang!
Bilirubin ist erhöt. (Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse etc...)

Zurzeit bin ich in der lage ca. 2 Stunden am Tag etwas zu machen, wie einkaufen, Lesen, oder Film schauen. Danach ist fertig. Selbst TV Schauen wird zuviel.
Ich seuche dann einfach vor mich hin, obwohl ich endlich mit normalen Dingen und meinen Projekten loslegen will.
Ich kann gut Essen, Bauch macht mit und ich denke das ich zurzeit nicht mehr abnehme.
Ich habe Schmerzen hinter Brustbein ausstrahlend in Rücken etc. Es fühlt sich an, als ob da eine schwere Verletzung währe, es drückt. Mir wird es oft ganz mulmig und ich würde kippen, wenn ich mich nicht hinlege, oder setze.
Dazu habe ich einen Verspannungsschmerz am Rücken, Nacken und Bruskorb, welcher bewegungsabhängig ist.
Und mein Hals fühlt sich wenn es mir ganz schlecht geht taub an, es hat so eine Spannung, welche meinen Kopf nach vorne zieht. Diese Spannung geht vom Hals runter in die Brust.
Dazu kommen noch regelmässige Müdigkeitsattacken (neben der chronischen Müdigkeit), welche so stark sind, das meine Augen zufallen, ohne das ich etwas dagegen machen kann.
Ich wache aber dennoch früh auf uns schlafe spät ein.
Und nicht zu vergessen: Kopfschmerzen, denke das kommt von den Verspannungen.
Der trockene Husten ist auch da, Ein Schmerz am rechten Fuss auch.
Optisch und vom Auftreten wirke ich relativ Gesund und Fitt (für Fremde), ich denke desshalb machen die Ärzte so endlos langsam... Ich lasse mich aber auch nicht hängen, das würde ich niemals machen. Kopf hoch, Brus raus, egal wie es mir geht.

Teilweise ist das ganze so stark (Schwäche, Schmerz im Brustraum), das ich kurz vor der Ohmacht bin.

Ich kann mir nicht vorstellen, das im Brustraum alles normal ist!!! Das schmerzt einfach zu stark und fühlt sich so an, als ob da etwas ist.

Vom Arzt werde ich immer mit guten Argumenten zeitlich vertröstet.

Könnte das ein Mediastinaltumor, Entzündung im Mediastinal-Raum oder ähnliches sein, oder weniger?
Kann es sein, das ich die neuen LTE/4G Handystrahlungen nicht vertrage? (bei uns seit 6 Monaten, seit 5 Monaten bin ich merkbar Krank)
Von einem nahestehenden Menschen wurde mir mitgeteilt das ich Hochsensibel, oder Hochsensitiv sei und sich bei mir sachen zeigen, welche andere nicht wahrnemen etc.. Ich weiss nicht was ich davon halten soll.

Von meiner Mutter wurde ich zu so einem "Heiler/Seher/Quanten??" geführt. Bin Ihr zuliebe gegangen. Dieser meinte es sei etwas am Kopf nicht gut, sowie Schilddrüsen-UF, Lungenschaden, Leberschaden, und ein Virus wie Boerillose. Zudem sei mein Kälteempfinden geschädigt und ich müsse dringend schauen, das ich im allgemeinem wärmer habe. Naja, bin Skeptisch.

Wenn am Montag nichts klares bei den Blutwerten raus kommt, möchte ich schnellstmöglich weitere Untersuchungen machen lassen. Was würdet Ihr als erstes machen:

-Weitere Blutwerte
-CT
-Borrelien Arzt
-Bronchialskopie
-Magen/Speiseröhre Spiegelung
-Brustraum öffnen und nachsehen lassen
-Leber untersuchen (Ultraschall)
-Kardiologe
-?
-?

Ich arbeite jetzt Schritt für schritt ab. Ich könnte gut damit leben, wenn man mir meine Beine abnehmen müsste, wenn ich dafür mit dem Kopf funktionieren würde. Leider spinnt mein Körper so dermassen, das ich im Kopf zunehmend nicht mehr klar bin (Wie im Traum/Fieber) und auch teilweise Agressiv werde. Ich muss etwas an dieser Situation ändern. Bin über weiterführende Kommentare dankbar und Berichte weiter :)

LG
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    264.5 KB · Aufrufe: 16
  • 2.jpg
    2.jpg
    230.1 KB · Aufrufe: 11
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
hallo sjk,

ich vermisse die SD- Werte und zwar; TSH, fT3, fT4, TRAK, TPO-AK, Tg-AK ?

Die Schmerzen hinterm Brustbein könnten eventuell von Deinen verspannungen weiter oben herrühren....verschobene Brustwirbel (vor Allem im Übergang Brust-Lendenbereich) machen schlimme Beschwerden und wirken sich auch gefühlt aufs Herz aus....

Wie tut Dir denn Wärme in dem Bereich? z.B. auch Badewanne....
Bei solchen Beschwerden empfehle ich immer gerne den Besuch bei einem Ostheopathen, der sich die Wirbelsäule aber auch das Zwerchfell und den Zustand der Faszien anschaut/ anfühlt....

Das mit der Unterfunktion könnte sein; die macht gerne Muskel- und Gelenkbeschwerden durch Unterversorgung und durch Herabsetzung( durch stärkeren Verbrauch) von Mikronährstoffen insbesonders hier die Muskeln betreffend: Magnesium.

Aber es könnte auch sein, dass andere Mikronährstoffe im Keller sind....

Alles Gute, mondvogel
 

sjk

Themenstarter
Beitritt
16.10.14
Beiträge
10
@mondvogel:
SD Werte sollten am Montag beim Arzt sein, dann habe ich auch Termin. er musste das Blut für einige Werte extern auswerten lassen. Ich gebe diese sofort durch, sobald ich diese habe! :)

Falls dann nicht klar ist was los ist, bin ich über weitere Werte, welche ich testen lassen sollte, dankbar.

Warmes Bad ändert nichts, ausser das der Wasserdruck unangenehm für den Bruskorb innen ist und ich danach für den rest des Tages extrem ko bin. Als ob die Wärme meine restliche Energie nimmt.

Ich war ja schon bei Chiropraktiker wegen den Wirbeln. Gefühlt hatte er nichts. Kann mir aber kaum Vorstellen das alle Beschwerden davon kommen können.

Gruss und Danke
sjk
 
Beitritt
16.03.10
Beiträge
1.248
Hallo sjk,

habe nicht jedes Wort in deinem Thread gelesen, deshalb nicht wundern, wenn ich etwas wiederhole..

Isst du noch die ca. 4 Eier täglich? Das könnte zu horrenden Ammoniakmengen führen, weshalb ich an die Symptome einer sogenannten milden Hepatischen Encephalopathie gedacht habe.
Kannst ja mal schauen, ob du dich da wieder findest: Deutsches Ärzteblatt: Diagnostik und Therapie der minimalen hepatischen Enzephalopathie (09.03.2012)

Was dabei allerdings überhaupt nicht vorkommt sind die von dir beschriebenen Schmerzen.

Hast du dich mal mit Chlamydia Pneumoniae, bzw. Chlamydien allgemein beschäftigt?

ein Chlamydiensyndrom ..., das durch folgenden Symptomenkomplex charakterisiert wird:

Schmerzen in verschiedenen Gelenken, vorwiegend den kleinen, und zusätzlich in einem oder mehreren, besonders belasteten großen (zum Beispiel Knie, Schulter, rechtes Handgelenk, Hüfte).

Die Wirbelgelenke sind im Bereich der HWS oder LWS mitbefallen

Trockenheit der Schleimhäute in Mund, Nase, Augen, Juckreiz der Gehörgänge, Reiz der Harnwege und des Enddarms

Brennen der Augen, Verschwommensehen, Sehverschlechterung

Auftreten von einzelnen juckenden, schuppenden Rötungen der Haut

Reiz der Atemwege (insbesondere Kehlkopf) und Bronchien, chronische Entzündungen in diesem Bereich, Obstruktion der Bronchien, Verkennung als Allergie

Schmerzen im Bereich der Eierstöcke und der Gebärmutter bei Frauen, Verschlimmerung bei der Menstruation, dann auch Auftreten von akutem Blasenreiz oder schockähnlichen Zuständen

„Brennen“ im Magenbereich (manchmal auch dumpfer Schmerz), Blähungen, allgemeines Unwohlsein im „Bauch“ (Peritonealreiz?)

Auftreten von „Herzstichen“, Schmerzen in der Herzgegend, Extraschlägen des Herzens

Starke, manchmal unüberwindliche Müdigkeit beziehungsweise Schläfrigkeit (wie bei subakuter Enzephalitis) und gleichzeitiger Nackendruck mit starker Muskelverspannung der HWS (Meningealreizung? Ausdruck der Entzündung der kleinen Wirbelgelenke?)

Schmerzen im Bereich von Sehnen, häufige Lokalisation: Oberarme, Fersen (Achillessehnen), Fußsohlen

Schmerzen in mehreren Zähnen

Die unüberwindliche Müdigkeit war das Symptom, das am häufigsten Behandlungsanlass war. Die übrige Symptomenkonstellation weist Ähnlichkeiten auf zu klinisch definierten Syndromen, wie der Fibromyalgie und dem chronischen Müdigkeitssyndrom.
Nach meinen Messungen geht das vollständige Abklingen der Chlamydiensymptomatik mit negativer Antikörperbildung einher. Die Existenz einer Durchseuchung ohne klinische Bedeutung kann ich aus meinen Daten nicht bestätigen.
Als Infektionsquellen kommen nach meiner Erkenntnis nicht nur exotische Vögel, Hühner und Tauben in Frage, sondern auch Katzen, Kaninchen, häusliche Nagetiere und infizierte Menschen. Auffällig häufig bewohnen Patienten mit positiven Chlamydien-Antikörpern Wohnungen mit Schimmelpilzbefall, sodass darüber nachzudenken wäre, ob sich die obligat intrazellulär wachsenden Chlamydien möglicherweise der Pilze als Wirt bedienen.

Das Chlamydiensyndrom - mögliche Symptome einer Chlamydien-Infektion

Alles Gute - tiga
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.750
Hallo sjk,

ich möchte auf keinen Fall Panik machen, aber ich würde Dir dringend raten, Dein Herz so schnell wie möglich untersuchen zu lassen, um eine mögliche Herzerkrankung ausschließen zu lassen. Solche Beschwerden wie die Deinen sollten ernst genommen werden. Am besten wäre es, einen sehr guten Kardiologen aufzusuchen, wenn möglich sogar im Krankenhaus mit der dafür speziell geeigneten Apparatur.

Alles Gute und viel Glück
Miglena
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.369
Hallo sjk,

die Leberwerte GPT und GOT sind sehr grenzwertig, so dass m. E. die Leber eines Deiner Hauptprobleme ist.
Wie genau ist das Bilirubin?
Normal sind < 17, aber ich kann den eingetragenen Wert nicht richtig erkennen. Ist der Wert nicht erhöht?

Kalium sollte höher sein. Du hast vermutlich einen latenten Kaliummangel und Kaliummangel macht wie eine kranke Leber müde.

Die Thrombozyten sind eher an der unteren Grenze, was verschiedene Ursachen haben kann wie eine Leberkrankheit, aber auch ein Mangel an Vitamin B12.
Leider finde ich das MCV nicht. Denn das kann auch zu einem B12-Mangel etwas aussagen.
Der ganz oben gepostete MCV-Wert würde auf einen B12-Mangel hinweisen.

Dein Hb-A1C-Wert (Langzeitzuckerwert) ist sehr niedrig. War das schon immer so?
Schwitzt Du nachts viel? Wenn ja, sollte man prüfen, ob Du evtl. ein Insullinom hast.
Ich hatte früher ähnlich niedrige Hb-A1C-Werte und bei mir wurde aufgrunddessen 2 Mal ein sog. Hungerversuch gemacht, um ein Insullinom auszuschließen. Ein Insullinom ist ein gutartiger Tumor der Bauchspeicheldrüse, der Insullin produziert, was den Blutzucker senkt.
Das kann zu Extremsituationen führen, d. h. Du kannst, wenn Du das hättest, öfters in Unterzucker kommen, denn so ein Tumor produziert unregelmäßig Insulin.
Ich würde, bis das geklärt ist, raten, immer etwas Traubenzucker in der Nähe zu haben und wenn Du stark schwitzen solltest, etwas Traubenzucker zu essen.
Außerdem würde ich den Blutzucker regelmäßig kontrollieren und wenn es Dir nachts nicht gut geht, auch mal den Blutzucker bestimmen.
Aber der niedrige Wert könnte auch bei einer kranken Leber vorkommen, denn Leberkranke haben öfters Hypoglykämien.
Ergänzung: Ich hatte damals kein Insullinom, so dass ich davon ausgehen muss, dass meine Leberkrankheit zu Hypoglykämien geführt hatte.


lg
margie
 
Zuletzt bearbeitet:

sjk

Themenstarter
Beitritt
16.10.14
Beiträge
10
So, im Anhang die neusten Wete und Ruhe EKG.
Der Gesamt-IgE Wert ist erhöt.
Amöbiasis und ein Wert zu Parasiten folgt noch.

EKG hat eine kleine Abnormalität, aber anscheinend nicht besorgniseregend, was meint Ihr?

Borrelien sind neg. Mein Doc. meinte, das dieser Test nicht viellausagend sei, aber er denkt weniger das ich Boreeliose habe, aufgrund der anderen Werte.

Ich fühle mich Versch*****. Ist ein Belastungs EKG und/oder CT laut euch sinvoll? Artzt probierte mich schon beinahe zu überreden, noch 1 Woche damit zu warten. (Er denkt dann geht es mir besser und ich mache sie dann nicht mehr).

WEITERE IDEEN/VORSCHLÄGE?

@mondvogel:
Es wurde nur der TSH basal Wert getestet (ich wollte alle SD Werte) dieser liegt bei 1.87 (Norm: 0.55-4.75mU/l). Soll ich deiner Meinung die anderen Werte auch noch testen lassen?

@Tiga

Ich Zurzeit nur noch ca. 7 Eier pro Woche.
Mit Chlamydia Pneumoniae habe ich mich noch nicht beschäftigt, bei mir fehlen einige der Symptome. Ich nehme es auf meine Liste, danke für den Hinweis :)

@MiglenaN
Doc meint, mein Herz sei aus seiner Sicht nicht Schuld an meinem Gesundheitszustand. Wenn es nicht gleich besser wird, dann mache ich Belastungs EKG beim Kardiologen, denke ich.

@margie
Die Leberwerte sind Grenzwertig, aber immerhin besser als auch schon :)

Wie genau ist das Bilirubin?
Das entziffere ich als <8.55, dachte zuerst 28.55, Arzt meinte heute er liest <8.55.

Betreff des Kaliums, probiere ich mal über die Nahrung den Wert zu steigern.

Die Thrombozyten sind eher an der unteren Grenze, was verschiedene Ursachen haben kann wie eine Leberkrankheit, aber auch ein Mangel an Vitamin B12.
B12 ist eher an der Oberen Grenze, das sieht also gut aus :)

Dein Hb-A1C-Wert (Langzeitzuckerwert) ist sehr niedrig. War das schon immer so?
Keine Ahnung, habe keine alten Werte dazu gefunden.

Schwitzt Du nachts viel? Wenn ja, sollte man prüfen, ob Du evtl. ein Insullinom hast.
Ich schwitze Nachts des öfteren, z. B. letzte Nacht war ich und das Bett Nasgeschwitzt und ich war viel wach. Morgens um 6 War ich trocken. Ev. arbeitet die Leber nachts stark, oder sonst etwas?

Das mit dem Hungerversuch kommt auch auf meine Liste, danke! :)
 

Anhänge

  • 3.jpg
    3.jpg
    364 KB · Aufrufe: 7
  • DSC02743.jpg
    DSC02743.jpg
    256.2 KB · Aufrufe: 4
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.750
Hallo sjk,

So, im Anhang die neusten Wete und Ruhe EKG.
Der Gesamt-IgE Wert ist erhöt.
Amöbiasis und ein Wert zu Parasiten folgt noch.

EKG hat eine kleine Abnormalität, aber anscheinend nicht besorgniseregend, was meint Ihr?

Zum IgE-Wert: Du solltest unbedingt einen Allergie-Test auf Schimmelpilze machen lassen. Diese könnten an Deinen Beschwerden (mit)schuld sein.

Zum EKG: Es sollte aufgrund Deiner oben genanten extremen Beschwerden und der "kleinen Abnormalität" eine gründliche Untersuchung vom Kardiologen durchgeführt werden: Belastungs-EKG und sonstige Untersuchungen, die der Facharzt für sinnvoll hält. Du willst doch, dass es Dir wieder besser geht, also musst Du die Ursachen ausfindig machen und sie entsprechend behandeln, beseitigen. Dabei ist eine gründliche, gewissenhafte Vorgehensweise unerlässlich.

Ich finde es gut, dass man schon bestimmte Spuren und Hinweise gefunden hat, die einem bei der Suche weiterhelfen können.

Freundliche Grüße und viel Erfolg
Miglena
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Die Leberwerte sind Grenzwertig, aber immerhin besser als auch schon :)
ich habe keine Cholesterin-Werte gefunden`???

Ich schwitze Nachts des öfteren, z. B. letzte Nacht war ich und das Bett Nasgeschwitzt und ich war viel wach. Morgens um 6 War ich trocken. Ev. arbeitet die Leber nachts stark, oder sonst etwas?
es könnten auch die Nebennierenrinden sein :confused:

Öm..à propos Schilddrüse:

TSH ist ja ganz schön, aber ohne die anderen Werte nicht aussagekräftig (fT3, fT4, TRAK, TPO-AK, Tg-AK, habe vergessen, ob mal ein Ultraschall gemacht wurde...)

Alles Gute, mondvogel
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.750
Der Schweiß kann auch allergisch bedingt sein, der Körper versucht, die Allergene und Toxine rauszuschwitzen.

Info über Gesundheitsprobleme durch Schimmelpilze vom bekannten Umweltmediziner Dr. Frank Bartram:

In der Arbeitsmedizin gelten bei bestimmten Schimmelarten bereits Werte ab 50-100 Sporen pro Kubikmeter Luft als gesundheitsgefährdend...Gute Erfahrungen hat Bartram neuerdings mit einer ebenso simplen wie billigen Testmethode gemacht: Mit Hilfe von Malzagar-Nährböden lasse sich relativ schnell feststellen, wo sich im Haus Schimmelpilze befinden. Man stellt fünf bis zehn dieser Plastikschälchen (Stückpreis: 2,50 Mark, bestellbar über Apotheken) an sensible Orte und wartet eine Woche ab. Entwickeln sich auf dem Boden Pilze, so sollte man zunächst versuchen, die entsprechenden Stellen trockenzulegen. Außerdem empfiehlt sich in schwereren Fällen das Hinzuziehen eines professionellen Analytikers. Findet man keinen Schimmel, kann man entweder einen „Schimmelsuchhund” hinzuziehen (laut Bartram eine sehr zuverlässige Methode) oder muss nach anderen Ursachen für die Krankheit suchen.

Aus Schimmel: Der Feind in meinem Bett | Blattwerkstatt
 

sjk

Themenstarter
Beitritt
16.10.14
Beiträge
10
Hallo Zusammen, war 2 Mal im Spital und heute MRT Brustwirbelsäule. Im Anhang das Bild dazu. (Habe ich selber so ausgesucht, gibt bestimmt bessere. Ärztin schaut sich das nächste Woche an) Kan das der Übeltäter für meine Beschwerden sein???

Dazu war ich heute bei Kardiologen, Belastungs EKG und Ultraschall gut. Grosses Herz.

Ultraschall Bauch, Leber, Milz und Bauchspeicheldrüse ok.
Prostata 2 grosse verkalkungen
(Laut Ärztin).

Hier nochmals eine Zusammenfassung und neue Infos:

Symptome/Beschwerden:

2007: Zusammenbruch, komische Leber etc. Siehe Dokumente. Ursache Unbekannt

2007-2009 Eiseninfusionen und Vit. B. Spritzen

2009-2014:
-Fitt und Gesund (im grossen und Ganzen) kein Arztbesuch...
-Oft klebriger Stuhl (klebt an Schüssel fest)

2012 Thailand Besuch

ab 2014 bis jetzt:
-zunehmende Müdigkeit, schlappheit
-9kg Gewichtsverlust, ungewollt
-klebriger Stuhl bis zur Kollik (ca. Mitte Oktober, Durfall, danach hell und nicht klebrig)

Ab ca. Mai 2014 bis jetzt:
-Zunehmende Bruskorbschmerzen, Bewegungsunabhängig, Diffus, hinter Brusbein ausstrahlend. Nicht immer, eher leicht und verbunden mit schlappheit.

Ab ca. Juni 2014
-Stärkere Bruskorbschmerzen. Ich denke es liegt mit Sport zusammen und setzte diesen aus. Hört leider nicht auf und die Bruskorbschmerzen verschwinden nicht mehr. Mal sind diese stärker, mal schwächer. Eher dumpf und im Bruskrob. Es fühlt sich so wie eine innere Verletzung an und is zunehmend Belastend.
-Zunhemende Schwäche, Schwindel und Müdigkeit, sowie schlechter Schlaf. Schon morgens schmerzt Brustkorb und lässt mich nicht weiterschlafen. Kann auch nur spät einschlafen.

Ab ca. Juli 2014
-Weiterhin die Bruskorbschmerzen
-Zunehmendes Gefühl der Krankheit
-Teilweise Gefühl der Reisekrankheit/Seekrankheit, besonders wenn Brustkorb schmerzt.
-ca. Anfangs-Mitte Juli 2014 2 Wochen äusserst schwere Erkältung, oder Grippe mit Stirnhölenentzündung etc..., eher wenig Fieber!
-Gegen ende Juli deutlich Symptomfreier, ich habe mich extremst geschont, da ich meine Einladung für August in Thailand nicht absagen wollte
-Besuch bei Ärztin, betreff der immer vorhandenen Brustkorbschmerzen, sie vermutet Reflux und gibt Medi (Säurehemmer). Ohne Wirkung!

August 2014
-Aufenthalt in Thailand bis ende August
-am Anfang 3 Tage Bauchkrämpfe und Durchfall (im 10min Takt auf Toilette,Vermutlich vom Essen, war nicht der einzige)
-Zu den Inneren Bruskorbschmerzen gesellen sich auch Bewegungsabhängige äussere Schmerzen, welche vom Brustbein Nach links und Rechts ausstrahlen, dazu Rückenschmerzen.
-Zu Beginn starke Brustkorbschmerzen, ich Vermute eingeklemmr Nerv und lasse Freundin über Rücken laufen. Es knackst 2 mal, Stunden danach besserung.
-ab ca. 7. August bis ende August beinahe Beschwerdefrei. Nur Müdigkeit und Leichte Brustkorbschmerzen.

Ab September 2014
-Zu beginn nur leichte Symptome, Die Beschriebenen Brustkorbschmerzen und Müdigkeit, beides Zunehmend.
-Ab 3. Sept. 2-3 Wochen schwere Erkältung/Grippe mit wenig Fieber mit zunehmenden Brustkorbschmerzen
-Ab mitte September das Gefühl ich müsse sterben. Der Körper macht nicht mehr mit. Ich liege meistens im Bett und bin zu nicht in der Lage. Brustkorbschmerzen und Gefühl der reisekrankheit
-Beim Autofahren wird mir meits komisch, wie Seekrank, jedoch ohne kotzen, ich bin nach jeder Tätigkeit total ko, fühle mich wie nach 2 Freinächten Hintereinander und Seekrank. Muss ins Bett und meinen Athem berhuigen.
-Zunehmendes Rülpsen, jedoch nicht das Gefühl das ich Säure aufstosesse.
-Öfters kurz vor der Ohmacht.
-Ständiger zunehmender Hustenreiz, nur sehr selten Husten.
-Ziehen im Hals, beginnende Schluckbeschwerden, taubheitsgefüh

Oktober 2014
-meist 23h im Bett
-wenige Hustenattacken (Bronchien Brummten, weiss nicht wie man das nennt) und wie bei der Bronchitis Schmerzen, Jucken im Oberen Brustkorbbereich, welcher gleichzeitig den Brustkorbbschmerz verstärkte.
-Schluckschmerzen, und Hustenschmerzen an der gleichen Stelle, welche sich wie ein Schwert, das langsam von oben nach unten, neben der Speiseröhre sticht, anfühlte + der Diffuse starke schmerz beim ganzen Brustkorb + Brennen Hinter Brustbein und ziehen im Rücken, Schultern. Meine Hände wurden ganz schwach und mit der linken Hand konnte ich teilweise nichts mehr halten.
-Ich spürte teilweise meinen Herzschlag im Brustkorb, das sehr unangenehm war.
-7.10 Arztbesuch, welcher nach 5 min. Meinte es währe Einbildung oder so. Röntgenbild unaufällig und im Blut Leberwert erhöt "GPT". EKG ok, jedochmit irgend einer komischen Spitze.
-Schmerzen beim Schlucken und später beim Husten, welche für ca. 5sec einen ziehenden Schmerz von der Buskorbmitte nach unten über 5sec auslösten
-am 13.10 morgens um 5 heftige krampfartige Kollik (wie Gallenkolik, sehr extrem), danach 2 Tage Durfall und ca. 1 Woche Bauchschmezen.
-Mitte Okt. Der Diffuse brustkorbschmerz lässt mich nicht Schlafen, dazu Der Schmerz beim Husten und Schlucken.
-Schmezen an der Leiste Rechts, welche nach 2 Wochen verschwinden
-Schwächeanfälle
-Beduselt im Kopf
-Ab 14.10 Neu beim TCM Hausarzt, ca Wöchentlich in Behandlung. Er meint nicht ausgeheilter Infekt.
-Nachts ab und zu Schweissgebadet
-Leichter Schleimfluss im Hals, Rachen. Ab und zu leichte Schmerzen

November 2014
-Schlechter Allgemeinzustand!
-Schluckbeschwerden lassen nach, kein Rülpsen mehr
-Stechender Schmerz nach unten beim Husten lässt ebenfalls Nach
-Trockener Reizhusten nimmt zu
-Bruskorbschmerzen nehmen in der Beständigkeit und Intensität zu
-Deutlich fühlbare Herzrythmusstörungen + Schmerzen, stark zunehmend bis ca. 13.11, danach wieder abnehmend. Inkl Schwindel und Starkem wahrnehmen des Pulses bis im Hals.
-Komisches Ziehen im Hals, taubheitsgefühl, besonders beim hochsehen, ab ca. 13.11 abnehmend.
-Ab ca. 10.11 Zunehmender Husten, mit wenig Auswurf.
-Gefühl etwas ist im Brustkorb, Lunge
-Bruskorbschmerzen ständig, Morgens sehr Unangenehmes Gefühl hinter Brustbein, austtrahlend, welches mich trotz müdigkeit ab ca. 5 Uhr nicht weiter schlafen lässt.
-Schwindelanfälle, Kurz vor Ohmacht
-Bronchien Jucken/Schmerzen
-Knieschmezen bei Kniebeuge
-Schmezen im Nacken; Hals, Schultern (besonders links), Rücken. Intensität schwankend aber zunehmend. Wie eingeklemmter Nerv.
-Zunehmende Schmerzen am Bruskorbskelett bis Rücken, bewegungsabhängig. Teilweise schmerzt es ca. 10 min. Sehr, wenn ich mich irgendwie angelehnt habe, oder schräg war. Wie Knochenhautentzündung welche ich früher am Schienbein hatte. Beim Abstüzen unter dem Schlüsselbein Schmerzen
-Zunehmende Angst eines Fremdkörpers im Brustkorbbereich.
-Chronische Müdigkeit.
-Verdammter! Schmerz + Unwohlsein + Reisekrank. Teilweise Gefühl das mein Körper stirbt. -Konzentrationsschwierigkeiten
-Kopfschmerzen
-Psychisch stabil
-Leichter Schleimfluss im Hals, Rachen. Ab und zu leichte Schmerzen, Morgens Teilweise gelber Rotz in der Nase
-18.11 Lippen Herpes, Schmerzhafter Knubbel unter kinn, benommenheit
-Gesammt fühle ich mich zunehmend schwer Krank. Mir währe eine Grippe mit 41 Grad Fieber deutlich angenehmer.
-19.11 Ganzer Brustkorp fühlt sich Verletzt/entzündet an, Starke Schmerzen, auch bewegungs/athemabhängig, Unter Rippen/Brustbein, Brustbein Druckempfindlich, In den Rücken Ziehend. Bronchien schmerzen etwas. Schwindel, Bewustseinsaussetzter, Gefühl von Fiebertraum.

ZUSAMMENFASSUNG 18.11.2014
-BRUSTKORBSCHMERZEN INNEN, ALS OB ETWAS DRÜCKT ODER SO
-BEWEGUNGSABHÄNGIGE SCHMERZEN BRUSTKORB, RÜCKEN, NACKEN...
-UNWOHLSEIN BRUSTKORBBEREICH
-REISEKRANK, MÜDE, KAPUTT, KONZENTRATIONSSCHWIERIGKEITEN, VERSCHWOMMENES SEHEN (BIN Z.B. BEIM EINKAUFEN KÖRPERLICH UND DANN GEISTIG ÜBERFORDERT, MUSS MICH HINSETZTEN ODER LEGEN)
-HERZRYTHMUSSTÖRUNGEN ABNEHMEND
-STÄNDIGER HUSTENREIZ, INTENSITÄT SCHWANKEND
-HUSTEN, HUSTENATTACKEN, MEIST OHNE, ODER MIT WENIG AUSWURF, DAZWISCHEN STUNDENLANGE HUSTENFREIE PAUSEN
-GEFÜHL ZU STERBEN

-Links Liegen ist etwas unangenehmer als rechts liegen.

Bis 29.11.
-Schmerzen nehmen Zu
-Differenzierbare Schmerzen:
-Schluckschmerz, Essen bleibt im Hals hängen, mit Wasser gets runter
-Athemschmerz, beim teifen einathmen verstärkt
-Schmerzen im Brustkorb, welche anders sind, alsdie bei den Rippen
-Schmerz Innenseite der Rippen und hinter Brustbein
- So eine Art Verspannungsschmerz im Rücken und Seite vom Brustkorb, wenn ich mich einige Minuten in einer Position befunden habe und dann bewege, hefigr Schmerz, unabhängig der anderen Schmerzen
-Schmerzen im Rücken, eher tief innen.
- Nackenschmerzen, immer und auch Bewegungsabhängig
-Tages, Stundenweise das Gefühl der Ganze Bruskorb ist von Innen Entzündet, oder Verletzt. Schwierigkeit bei Bewusstsein zu bleiben, Athmen muss bewusst kontrolliert werden, um nicht zu viel zu Athmen
-Bronchien Schmerzen, Unterschiedlich starker Hustenreiz und Husten.
-Kopfschmerzen (gut ertragbar)
- Gefühl einer Grippe, ohne Fieber
-Gefühl der Wahrnehmung:
Müde, Wie bei Fieber, Wie Traum,
-Teilweise äusserst unangenehmes Gefühl beim "emotionszentrum" (Dort wo man Gefühle gut wahrnimmt. Auch wahrnehmen de Pulses und Herzrythmusstörungen. Eher selten.
-Mundgeruch, Sauerer Hals
-Hustenattacken beim Duschen (Bei viel Dampf)
-Ständiger Broncialer Reiz, ohne dabei immer Husten zu müssen
-Nicht mehr möglich durch Film, Lesen, Arbeiten, Zukunftsplanung mich Abzulenken von Schmerzen und Benommenheit
-wieder Schluckbeschwerden und vermehrtes aufstossen (Luft)
-Schmerzen beim Essen uund auch danach ca 1h.
-TEILWEISE STECHEN LINKS-MITTIG VON MIR AUS UNTER DEN RIPPEN.
-Gefühl etwas drückt Von Innen auf alles Mögliche, wie Speiseröhre etc..
-Es fühlt sich alles so an, als ob Ich eine Grippe ohne Fieber habe, Mein Brustkorbraum entzündet ist, oder alles hinter den Rippen Besonders vorne, aber auch beim Rücken und Seitlich verletzt währe, dazu als ob Gleichzeitig, oder abwechselnd mein Herz, Magen, Lunge falsch gesteuert werden. Dazu, obwohl ich Körperlich entspannt bin (Meditationspraxis etc..) Entzündete, Schmerzende Muskeln/(Nerven) im Nacken und Rücken habe (dies ist eher neu). Teilweise sind die Schmerzen klar bagrenzbar und z.B. An einer Stelle beim den Linken Brustkorb. Der Diffuse Schmerz ist seit beginn und immer.
-Ich kann nichts machen, damit es mir besser geht. Ruhig Liegen Hilft etwas, jedoch habe ich dann den Lokalen Schmerz, sobaldich meine Poition ändere. Nacken ist beim Liegen angenehmer.
-Unkontrolierte Muskelzuckungen in Armen und in beiden Händen (Finger) Mehrmals Täglich, Teils mehrere Stunden. Teilweise auch an anderen stellen, wie Schultern...
-Schmerzen im Brustkorb sind teils Brutal!!! Das Ohmachtsgefühl Heftig!!!
-Leichter Schleimfluss im Rachen, Kratzen
-Häufiges räuspern
-äussere handhälften schlafen oft ein, einfach beim still halten.
 

Anhänge

  • bandscheibe2.jpg
    bandscheibe2.jpg
    161 KB · Aufrufe: 23
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.566
hallo sjk,

es sieht danach aus als würde eim stück deiner wirbelsäule verletzt sein.
hoffentlich drückt das nicht auf deine organe.
ich wünch dir von herzen,daß man es ohne op hinbekommt.
vieleicht kann dir ein osteopath weiterhelfen.

lg und gute besserung wünscht dir sanara
 
Zuletzt bearbeitet:

sjk

Themenstarter
Beitritt
16.10.14
Beiträge
10
@ sanara: Danke :)

Hier noch ein Bild, kann dazu jemand was sagen?
 

Anhänge

  • bandscheibe3.jpg
    bandscheibe3.jpg
    135 KB · Aufrufe: 18
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.452
Hallo sjk,

zu Deinen Bildern kann ich leider nichts sagen.- Was sagt denn der Arzt bzw. gleich der Radiologe dazu?

Was mir weiter im Kopf herum geht:
SCHIMMEL!
Wenn Du in einer Wohnung mit Schimmel lebst, könnte das für sehr viele Symptome verantwortlich sein.
Auch wenn man glaubt, den Schimmel entfernt zu haben, ist das meistens nicht so, weil die Ursachen weiter vorhanden sind und weil der Schimmel sich in die Mauern zurück gezogen haben kann, von wo er dann immer wieder auftritt.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.750
Hallo Oregano,

meinst Du mit "Schimmel" eine Aspergillose (Lungenentzündung)? Was könnte man machen, um diese Ursache auszuschließen? Petrischalen aus der Apotheke, um die Schimmelbelastung in den Räumen zu prüfen? Allergie-Test auf Aspergillus oder gar Botrytis? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten? ich glaube, der IgE-Wert bei sjk war erhöht. Ein möglicher Hinweis?

Freundliche Grüße
Miglena
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.452
Hallo Miglena,

mit "Schimmel" meine ich den üblichen Schimmel in Wohnungen, meistens den aspergillus niger.
Und da würde ich tatsächlich erst einmal die Wohnung untersuchen lassen, evtl. auch mit einem Schimmelhund. Anfangen kann man immer mit so einem Schimmeltest, den man in der Apotheke oder im Netz bestellen kann.
Auch die Schimmelentfernungsmittel (meistens mit Chlor) sind nicht unbedingt bekömmlich, vor allem, wenn man schon geschädigt ist.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Ja, mein Arzt sagt auch, das Aflatoxin des Schimmels belaste im Körper v.a. die Leber sehr, und das werde oft unterschätzt. Abgesehen davon, dass man den Schimmel beseitigen soll, hilft nochdosiert Vit.C, das auch natürliche Substanzen enthalten soll, nicht nur Ascorbinsäure (2x 500mg etwa).
 
Beitritt
13.09.14
Beiträge
146
Salut!
Ich bin weder röntgologe oder MRI-technisch versiert..aber ich kann dir sagen, dass auf dem ersten MRI Bild ein Bandscheibenvorfall sichtbar ist..zumindest ein Prolaps (Vorwölbung d. bandscheibe) Ich denke, auf dem 2. Bild ist die gleiche stelle (?)sichtbar..oder aber ein 2. Bandscheibenvorfall.
Aber die Aerztin wird dir dies sicher besser und ausführlich erklären können.
(bin kein Arzt) Ich hab aber (arbeitete im spital) einige solcher Diskus hernien gesehen..
Diese können gut operiert werden..und vielleicht ist damit ein Uebel deines Problems dann hoffentlich gelöst:freu:
Alles Gute für Dich!
 
Beitritt
13.09.14
Beiträge
146
P.S. ..habs nochmals angeguckt..auf dem ersten Bild ist ein B.sch. Prolaps oder Vofall, denke ich (kannst dir auf google bilder v. B.sch.vorfällen angucken; die sehen ähnlich aus..) Beim 2. Bild sehe ich (frei interpretiert!), dass dir was aufs Rückenmark drückt (auch eine B.scheibe? ..weiss nicht) ; es ist ganz oben am Nacken (man sieht ja deine Ohren noch an den seiten ;) und das gehirn)
Vielleicht liege ich aber auch totalvolldaneben..dann entschuldige ich mich herzlich bei dir.. Ich sagte nur, was ich 'gedenke' zu sehen..gell?!
Vielleicht ist alles ganz anders..
Also lass dich nicht 'verrückt' machen von einem Laien..:eek:)
 
Oben