Ständig Lippenherpes - was tun?

Themenstarter
Beitritt
14.05.19
Beiträge
215
Hallo,

mein erster Lippen-Herpes-Ausbruch fand bereits in der Grundschule mit ca. 7 Jahren statt. Ausgelöst durch ein Küsschen mit meiner Oma...... das war damals in den 80ern.

Über die Jahre hinweg hatte ich immer wieder Ausbrüche. Mal schlimmere Phasen, wo ich es viele Male im Jahr bekam, dann wieder Ruhephasen, wo tatsächlich jahreland komplett Ruhe war, v.a. zuletzt. Seit ca. Herbst letzten Jahres ist es aber wirklich schlimm geworden. Habe quasi jeden Monat Herpes. Da ist die vorherige Wunde noch nicht komplett abgeheilt, kommt schon das nächste.

Es sind zwar keine massiven Ausbrüche, wo es dann wirklich extrem überall im Gesicht spriest (sowas hatte ich auch schon), aber es ist einfach viel zu häufig und ich weiß nicht, warum.

Mir ist schon klar, dass Herpes vor allem dann ausbricht, wenn man ein geschwächtes Immunsystem hat und die letzten 2 Jahre haben wohl unser Immunsystem generell geschwächt. Trotzdem frag ich mich, ob da noch was anderes dahinter stecken könnten und v.a. was ich machen kann, damit die Ausbrüche wieder seltener werden ....


Ich lebe eh schon extrem gesund. Koche selbst und frisch, mache viel Sport, bin ständig an der frischen Luft (Bergwandern eigentlich jedes Wochenende) usw. Ich schütze mein Gesicht und meine Lippen vor der UV-Strahlung. Auch ernährungstechnisch habe ich mal geschaut, welche Lebensmittel bei Herpes eher ungünstig sind. Aber so komme ich auch nicht weiter.

Die Cremes helfen ja auch nur bedingt und das einzige, was ich mir außer Apfelessig gerne bei Herpes draufschmiere (Pencivir hautfarben) ist laut Hersteller wegen Lieferproblemen erstmal bis Ende des Jahres nicht erhältlich .....


Ich wollte um Rat fragen, ob hier irgendwer ähnliche Erfahrungen hat und es irgendwie geschafft hat, dass die Ausbrüche seltener passieren?


Vielen Dank im Voraus. :)
 
wundermittel
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.674
Hallo japanworm, ich hatte auch eine Phase mit vielen Ausbrüchen vor einiger Zeit - ich vermute das hat auch etwas mit den Coronaviren zu tun. Man muss nicht erkranken daran, aber das Immunsystem könnte damit beschäftigt sein und deshalb etwas mehr schwächeln als sonst.

L-Lysin hat mir geholfen und das Betupfen mit äth. Lavendelöl.

Lysin gilt als effektive Maßnahme zur diätetischen Behandlung von Herpes Simplex Infektionen. L-Lysin ist eine essentielle Aminosäure und ist der Gegenspieler von Arginin, einem Hauptnährstoff des Herpesvirus.

 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.503
Hallo japanworm, Lippenherpes ist ein Fluch und ich kann ein Lied davon singen.🥴

Schau einmal, was Rene dazu schreibt und vielleicht hilft es dir etwas weiter.....


Ich wünsche dir alles Gute🍀
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.815
Hallo @japanworm,

den Tipp mit Lysin hätte ich Dir auch gegeben, wenn nicht Laurianna es schon getan hätte.

Und zum
... könntest Du auch Vitamin-D-Tropfen versuchen. Den Tipp gab kürzlich im Rahmen eines kostenlosen Online-Kongresses Dr. Raimund von Helden (siehe z.B. https://spitzen-praevention.com/netzwerkpartner/dr-raimund-von-helden/, https://www.hausarzt-meggen.de/index.php/dr-von-helden.html).

Er beschrieb den Fall einer Patientin, die um den ganzen Mund herum Herpesbläschen hatte. Einen Tag nach dem Betupfen seien diese bereits am Abheilen (Verkrusten) gewesen. Er habe dabei keine nennenswerte Aufnahme in den Körper beobachtet (so dass man das nicht in die "Bilanz" einrechnen muss, falls man eine bestimmte Dosis Vitamin D pro Tag einhalten möchte).

Diese Vorgehensweise macht natürlich v.a. Sinn, wenn man die Tropfen eh schon da hat zur Supplementierung. Sonst könnte es mit der Haltbarkeit schwierig werden, wenn man nicht gerade Dauer-Herpes hat. Was ich niemandem wünsche und wohl auch andere Maßnahmen erfordern würde. Sowieso sollte man sich sicherlich Gedanken machen, was das Immunsystem gerade so belastet, dass es die Viren nicht in Schach halten kann.

Gruß und viel Erfolg
Kate
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.608
Seit ca. Herbst letzten Jahres ist es aber wirklich schlimm geworden.
Habe quasi jeden Monat Herpes.
Da ist die vorherige Wunde noch nicht komplett abgeheilt, kommt schon das nächste.
. . .
Mir ist schon klar, dass Herpes vor allem dann ausbricht, wenn man ein geschwächtes Immunsystem hat und die letzten 2 Jahre haben wohl unser Immunsystem generell geschwächt. Trotzdem frag ich mich, ob da noch was anderes dahinter stecken könnte und v.a. was ich machen kann, damit die Ausbrüche wieder seltener werden ....

Bist du im Zusammenhang mit Corona mit gentechnischen Substanzen gespritzt worden?
(den sogenannten "Impfungen")
In dem Zusammenhang habe ich schon mehrfach gelesen, dass u.a. auch Herpes vermehrt auftreten kann.
Siehst du da vielleicht einen zeitlichen Zusammenhang für dich?
Ich denke, wer verantwortungsvoll mit den genannten gentechnischen Substanzen umgeht, der kennt diese Zusammenhänge.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.818
Honig hilft auch bei Herpes! In einer allerdings kleinen Studie war die Wirkung von Honig besser als die von Aciclovir. Vor allem: keinerlei Nebenwirkungen, selbst Schlucken schadet nicht :).


Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.19
Beiträge
215
Danke für die ganzen Tipps. Mein Vitamin-D-Spiegel ist wieder recht niedrig. Ich muss wieder supplementieren, vielleicht wird das schon etwas helfen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.061
Ich konnte meinen Lippenherpes nach den ersten Erfahrungen mit Chlordioxid Dezember 2012 durch äußeres Betupfen und Einnahme von verdünntem MMS (mit Säure aktiviertem Natriumchlorit) stoppen. Er trat dann viele Jahre nicht mehr auf, bis ich ab Anfang 2021 mit Biontech gespritzt wurde. Dann kamen wieder mehrere Ausbrüche, die ich aber mit dem inzwischen bevorzugten CDL schnell stoppen konnte, so dass ein einziges winziges Bläschen in 1-2 Tagen eintrocknete. Es scheint jetzt aufgehört zu haben. Aber wenn es wiederkommt, werde ich es genau so machen. Ich weiß noch gut, wie es mir als junges Mädchen ging, wenn kurz vor einem Ball der Herpes sprießte.
 
Oben