Quantcast

Sprachausfall nach Migräne-Aura

Themenstarter
Beitritt
27.09.06
Beiträge
5
Vor drei Wochen hatte ich nach einer Migräne-Aura einen Sprachausfall. Ich konnte das, was ich sagen wollte, nicht herausbringen. Nach einigen Minuten konnte ich wieder einige Worte sagen, jedoch mit starkem Stottern. Als dieser Zustand nach ca. einer halben Stunde langsam abklang, sprach ich die Worte zwar aus, jedoch völlig verdreht. Während dieser Zeit hatte ich auch kein Gefühl in meinen Lippen. Ich leide zwar schon seit vielen Jahren an Migräne mit vorausgehender Aura, jedoch dies ist mir zuvor noch nie passiert. Woran könnte das liegen? Hat jemand schon einmal Ähnliches erlebt?
 
Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
Guck dir mal diesen Video-Beitrag an. Diese Betroffene hatte auch plötzlich Sprachausfälle:
YouTube - vorsicht zecken !!!!

Egal, ob nun Borreliose oder etwas anderes. Ich würde das an deiner Stelle gründlich abklären lassen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.080
Ich schließe mich Mungg an. - Vielleicht hatte dieser Sprachausfall ja gar nichts mit der Migräne zu tun?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
ich hab folgendes am 7.4. unter "doppelt Sehen" geschrieben:
Es gibt so ganz spezielle Formen von Migräne, die sogar das Erinnerungsvermögen an Personen (nicht mehr erkennen, Namen weg, deshalb auch nicht aussprechen können) beeinträchtigen können, das dann wieder vergeht.
Dies hat eine Frau erlebt, die ich kenne. Ich müsste sie nochmals fragen, wie das genau war. Es kam ganz selten vor, ich meine zwei mal mit sehr grossem (Jahre) Abstand.
 
Themenstarter
Beitritt
27.09.06
Beiträge
5
Hallo alle zusammen,

es kann natürlich sein, dass es nichts mit der Migräne zu tun hat. Auf jeden Fall muss ich es ärztlich abklären lassen. Den Video-Beitrag werden ich mir so bald wie möglich ansehen. Danke.

Doppeltes Sehen kam bei mir nicht vor, nur die Aura vorher. Das äußert sich bei mir mit rechtsseitigem Flimmern bzw. weiße Blitze vor den Augen, so dass ich z. B. die Köpfe der Menschen nur teilweise sehen kann. Der Sprachausfall war auch nicht so, dass mir die Worte nicht einfielen, sondern ich wusste ganz genau, was ich sagen wollte, nur konnte ich die Worte nicht herausbringen. Ich versuchte es mehrmals, aber heraus kam nur eine Art Stammeln. Das war wirklich furchtbar.
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo edina,

ich weiss eigentlich keine antwort auf deine frage. dafür musst du zu deinem arzt gehen!

doch ich kann mir so etwas vorstellen:

die migräne käme doch durch eine mini-durchblutungsstörung oder durch das zusammenziehen von blutgefässen im gehirn zustande. täusche ich mich da? was passiert da genau?

nun stelle ich mir also vor, dass wenn dieser prozess im gehirn im sprachzentrum passiert, dass es dann eben ein bisschen zeit braucht, bis sich das wieder normalisiert hat.

also ich weiss nicht, ob das sein kann.
doch wäre ich in deiner lage, würde ich mich mit dieser vorstellung beruhigen und würde die sache so angehen.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
p.s.: wobei ich nicht sage, dass migräne nicht eine begleiterrscheinung einer anderen krankheit sein kann...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.080
Es ist offenbar immer noch nicht ganz klar, was bei Migräne passiert:
Bei der Entstehung der Migräne werden verschiedene Hypothesen diskutiert. Häufig kann aber eine einzelne Hypothese nicht alle Erscheinungen der Migräne erklären. Die vermuteten Ursachen erklären häufig nur teilweise die unterschiedlichen Erscheinungsformen und Ausprägungen der Migräne. Dennoch ist heute schon vieles über die Entstehungsmechanismen der Migräne bekannt, was auch zu neuen Ansätzen in der Behandlung geführt hat. Als wichtigste Entstehungsfaktoren der Migräne werden u.a. diskutiert:
Erbliche Veranlagung
Reizempfindlichkeit
Durchblutungsstörung im Gehirn
Neurogene Entzündung
Biochemische Veränderungen (Neurotransmitter)
Migränezentrum im Hirnstamm
Was ist Migräne?

Und an Auslösern gibt es ja auch viele Kandidaten.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
27.09.06
Beiträge
5
Hallo Shelley, hallo Uta,

vielen Dank für eure Anregungen. Ich denke schon, dass es etwas zu tun hat mit dem Zusammenziehen von Blutgefäßen im Gehirn und einer vorübergehenden Durchblutungsstörung. Vor allen Dingen, weil es ja in einer Stresssituation passiert ist. Mittlerweile war ich beim Arzt und letzten Freitag wurde ein MRT gemacht, bei dem nichts Außergewöhnliches festgestellt wurde. Deshalb bin ich eigentlich schon so ziemlich beruhigt. Ich denke einfach, dass ich nicht sehr belastbar bin und mein Körper sich so gegen den Stress wehrt.

Danke nochmals und liebe Grüße,
Edina
 

KimS

Hallo Edina,

So wass kann's geben. Ich habe vor nicht so langer zeit davon gelesen. In die Niederlande werd/wurde eine Studie gemacht nach Migräne und folgen. Melde es dein Arzt würde ich sagen, um sicher zu gehen.

Wenn du interessiert bist an die Holländische studie versuche mal Internetsuche auf "Migraine Ferrari" (so heisst der artzt. Wenn du die suche machst via scroogle.org, kannst du vorher die sprache wählen, damit du es Englisch und nicht auf Holländisch lesen kannst. Ich bin fast sicher es gibt auch Englische versionen der Studienergebnisse.)

Liebe Grüsse,
Kim

Ehm. Ich sehe jetz wie alt dieser Beitrag ist.... nah ja. :) Wenn einem Interssiert der auch Migräne hat..

(auch jahrelang Migräne)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
03.03.10
Beiträge
1
Vor drei Wochen hatte ich nach einer Migräne-Aura einen Sprachausfall. Ich konnte das, was ich sagen wollte, nicht herausbringen. Nach einigen Minuten konnte ich wieder einige Worte sagen, jedoch mit starkem Stottern. Als dieser Zustand nach ca. einer halben Stunde langsam abklang, sprach ich die Worte zwar aus, jedoch völlig verdreht. Während dieser Zeit hatte ich auch kein Gefühl in meinen Lippen. Ich leide zwar schon seit vielen Jahren an Migräne mit vorausgehender Aura, jedoch dies ist mir zuvor noch nie passiert. Woran könnte das liegen? Hat jemand schon einmal Ähnliches erlebt?

voll normal :D ich dacht ich sterb aber ruhe bewahren is normal die aura kann sehr schlimm sein
 
Oben