Seit über zwei Jahren Husten, Schnupfen, Mundgeruch

Themenstarter
Beitritt
21.05.15
Beiträge
2
mein Problem fing vor ca. zwei Jahren an. Ich hatte eine starke Erkältung, welche ich nie ganz auskuriert
hatte, da ich von meinem Kindergartenkind immer wieder neu angesteckt wurde, ohne das die vorherige Erkältung auskuriert wurde. Am schlimmsten war der Husten. Mein Hausarzt hatte mir Kodeintropfen
verschrieben und meinte, so ein Husten könnte schon mal einige Wochen dauern. Das Ganze konnte ich so nach drei Monate nicht mehr wirklich glauben und habe mich auf den Weg zu einem Pneumologen
gemacht. Dieser verschrieb mir erstmal Cortisonsspray, welches aber keine Linderung verschaffte. Eine
Bronchoskopie wurde ebenfalls gemacht. Die Bronchien sind in Ordnung, allerdings sind sie sehr empfindlich geworden. Da könne man nichts machen, ich hätte vielleicht die Erkältung mal richtig auskurieren
sollen.
Seitdem habe ich immer wieder Hustenanfälle, einen Auslöser kann ich nicht wirklich ausmachen.
U.a. reagiere ich, wenn ich zum Beispiel was Kaltes esse.
Desweitern läuft mir jeden Morgen die Nase und ich bin morgens erstmal die erste halbe Stunde damit
beschäftigt, die Nase ca. alle fünf Minuten zu putzen.
Seitdem habe ich ständig das Gefühl, sehr viel Schleim im Hals zu haben und versuche ständig, diesen zu
entfernen. Der Schleim ist weiß und zäh.
An manchen Tagen habe ich das Gefühl, das ich Halsschmerzen habe.
Und was für mich am Schlimmsten ist, ich habe seitdem Mundgeruch. Der Magen wurde ausgeschlossen,
die Zähne ebenfalls. Da dieser Mundgeruch erst seitdem besteht, gehe ich davon aus, das er damit zusammen hängt.
Das Ganze belastet mich sehr. Der Pneumologe sagt, das er nichts tun kann, ich müsste damit leben und auch mein Hausarzt weiß da nicht weiter.
Ich weiß nicht mehr, was ich noch machen soll.
Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.

lg Dani
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
21.05.15
Beiträge
2
Letztes Jahr wurde ich auf eine Schimmelpilzallergie getestet, da wir mit Schimmel zu tun hatten und dieses auch mein erster Gedanke war. Der Bluttest war allerdings negativ, der Schimmel fachgerecht entfernt und seitdem nicht wieder aufgetreten.
Ich habe ein paar Füllungen, die mit Kunststoff gefüllt sind.
Lebensmittelallergien sind nicht bekannt, allerdings eine Unverträglichkeit auf Rohkost, d.h. für mich kein Obst oder rohes Gemüse.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.587
Hallo Dani Ela,

Letztes Jahr wurde ich auf eine Schimmelpilzallergie getestet, da wir mit Schimmel zu tun hatten und dieses auch mein erster Gedanke war. Der Bluttest war allerdings negativ, der Schimmel fachgerecht entfernt und seitdem nicht wieder aufgetreten.
Ich würde an dem Punkt ansetzen und da weiterforschen.

Was wurde im Blut getetestet in Bezug auf Schimmelallergie. Es gibt ja verschiedene Schimmelpilze. Es ist nicht gesagt, dass auf alle getestet wurde. Das wurde es ganz sicher nicht.

Es muss ja auch keine Allergie sein, sondern kann durch die von den Pilzen produzierten Gifte kommen.

Man kann sich auch selbst mit den Schimmelpilzen infizieren.

Symptome: Wie äußert sich die Infektion?

Die Inkubationszeit der Aspergillose liegt bei Tagen bis Wochen. Patienten mit Lungenaspergillose haben Symptome einer Lungenentzündung, wie Fieber, Husten mit zum Teil blutigem Auswurf und Atemnot. Hinzu können Schmerzen des Lungenfells und Gewichtsverlust kommen. Die Nasennebenhöhlen-Aspergillose äußert sich in Fieber, Druckempfindlichkeit der Nebenhöhlen, Ausfluss aus Ohr oder Nase sowie Kopfschmerzen. Die Aspergillose des zentralen Nervensystems verursacht epilepsieähnliche Anfälle und seltener eine Hirnhautentzündung.
Aspergillose: Wenn Schimmel krank macht | Apotheken Umschau

Auch wenn der Schimmel bei euch beseitigt wurde, ist es nicht 100 % sicher, dass nicht doch noch irgendwo Schimmel ist.

Ich würde mal ein paar Nächte woanders übernachten oder beim nächsten Urlaub mal darauf achten, ob die Symptome auch an einem anderen Ort auftreten oder nur bei dir zu Hause.

Das habe ich noch gefunden:

Aspergillose - Symptome, Therapie und mehr - NetDoktor.de

Grüsse
derstreeck
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Liebe Dani Ela
Ich wuerde das mit einem guten Homoeopathen ausheilen.
Was auch helfen koennte, da auf ueberempfindliche Schleimhaeute und auch allergische gut wirkend, ist MSM.
lg dadeduda
 
Oben