Seit heute rauchfrei

Themenstarter
Beitritt
29.03.06
Beiträge
17
Hallo alle zusammen,
ich habe mich hier heute neu angemeldet, um endlich mit dem rauchen aufzuhören. Bin schon ein Dutzend Mal gescheitert. Aber diesesmal werde ich es durchziehen und ich denke der Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten hilft mir weiter. Ich bin 43 Jahre alt und rauche seit meinem 13 Lebensjahr. Gesundheitliche Probleme habe ich Gott sei Dank noch nicht. Ich freue mich schon darauf hier im Forum mitwirken zu können.
Liebe Grüsse
Kira
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
138
Liebe Kira!
Herzliche Gratulation zu deinem Entscheid! Nicht alle können sich zu so etwas durchringen! Aber du tust damit dir, deinem Portemonnaie und deiner Umwelt einen riesen Gefallen =)
Ich wünsche dir alles Durchhaltevermögen der Welt und hoffe sehr, dass du das gut durchstehst!
Falls du noch einen Tipp brauchst, kau Kaugummi, statt eine Zigi zu rauchen - beruhigt unheimlich:)
und schmeiss alle zigarreten, die du noch hast weg, und kauf nicht wieder ein päckchen, damit du gar nicht erst in versuchung kommst =)
liebe Grüsse
Lilly
 

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Herzliche Gratulation, Kira!

Liebe Kira

Ich gratuliere Dir ganz herzlich zu DEINEM ENTSCHEID, wieder gesund zu atmen! :bang: Dein wunderbarer Körper wird es Dir danken. :fans:

Bitte achte auch auf Deine Sprache:
Kira schrieb:
Ich bin 43 Jahre alt und rauche seit meinem 13 Lebensjahr.
Vorteilhafter für Dein Unterbewusstsein ist in der Vergangenheitsform zu schreiben...

Darf ich mich für Dich freuen, Kira? :mail:

Ich wünsche Dir viel Kraft und Freude! :klatschen

Übrigens, der Nikotinentzug ist nach spätestens DREI Tagen vorbei, auch wenn viele sagen, es dauere viel länger. Vor allem jene, die "Ersatzprodukte" verkaufen wollen.
Ich kenne Menschen, die nach vielen Jahren mit Rauchen aufgehört haben und selber überrascht waren, wie gut das gelungen ist.

Liebe Grüsse von Pius :wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Alles Gute, Kira.
... und puste dem Teufel eins (aber nicht in Form einer Zigarette), wenn er Dich in Verführung führen will...

http://tinyurl.com/lqfxm (eines der Bilder heißt "Nichtraucher")

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
29.03.06
Beiträge
17
Hallo @ all,

vielen Dank für eure freundliche Aufnahme. Aber mit Rauchutensilien wegschmeissen geht nicht, weil mein Partner raucht. Überall wird man mit Rauchern konfrontiert sei es im Büro, in Restaurants usw. Ich bin festentschlossen es durchzuziehen. Nach ein paar Tagen sind die Entzugserscheinungen bei mir nicht vorbei. Als ich vor Monaten dass erstemal es geschafft habe über 5 Wochen nicht zu rauchen, war es oft noch arg schlimm, diese innerliche Unruhe. Aber ich bin festentschlossen es durchzuhalten, in den 5 Wochen war ich fitter, sah besser aus. Das meiste spielt sich im Kopf ab. Die Entzugserscheinungen nehme ich diesmal mit Freude in Kauf, weil ich weiss mein Körper und auch mein Geist fangen an sich zu erholen.
Liebe Grüsse
Kira
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
138
Liebe Kira!
Wow, wenn dein Partner raucht, ist es sicher sehr viel schwieriger... Konntest du ihn nicht davon überzeugen, gemeinsam mit dir aufzuhören?
Als Passivraucherin wirst du dich vielleicht nicht ganz erholen können.. Aber wenn du bis jetzt ja keine gesundheitlichen Beschwerden wegen dem Rauchen hattest, wirst du vermutlich (hoffentlich) auch in Zukunft keine haben!
 
Themenstarter
Beitritt
29.03.06
Beiträge
17
Liebe ShadowLady,
leider kann ich ihn nicht davon überzeugen. Vor kurzem kam er ins Krankenhaus verdacht auf Tumor. Es war alles gutartig, er hatte noch Glück im Unglück, trotzdem stellt er sein Leben nicht viel um. Was soll ich machen, mich hat das ganze fertig gemacht. Im Moment habe ich noch einiges zu bewerkstelligen, was nicht einfach ist, aber Zigaretten helfen mir da auch nicht weiter. Deswegen habe ich heute den Entschluss gefasst entgültig aufzuhören, auch wenn es mir im Moment nicht so gut geht. Noch habe ich keine gesundheitlichen Beschwerden, aber wenn ich weitergemacht hätte wären sie unter Garantie gekommen. Ich werde es schaffen, jetzt erst Recht. Ich gebe ja nichts auf, ich gewinne dadurch eine ganze Menge. Mein Partner raucht aber am Fenster, deswegen bekomme ich den Rauch nicht ganz so mit. Ich bin für mich Verantwortlich, wenn er meint er muss weiterrauchen, dann soll er das mal machen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Hallo Kira,
ich bewundere Deine Entschlossenheit :) und wünsche Dir die Kraft durchzuhalten.
Könntest Du nicht wenigstens Deinen Partner dazu bringen ,in der Wohnung überhaupt nicht zu rauchen? Das wäre doch sicherlich eine große Hlfe für Dich und würde die Sucht nicht immer wieder an Dich heranbringen...

Gruss,
Uta
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
138
Finde ich wirklich sehr stark von dir. Wahnsinn, dass er nicht aufhört, obwohl er nun gesehen hat, was dabei rauskommen kann...
Natürlich kann man Probleme auch auf andere Weise lösen, anstatt dauernd zu rauchen. (ich finde, das verschlimmert die Probleme nur...) Hier im Forum kriegst du viel Unterstützung und du kannst mit uns über alles sprechen *smile* (ich höre mich an wie ein ultrakrasser psychologe:))
Du wirst deinen Weg gehen, und du wirst es sicher durchziehen können, wenn du es wirklich willst! und da du willst, wird es klappen!
Nochmals, viel Erfolg!

PS: es würde mich intressieren, aus was für Gründen du genau aufhörst...?
also wenn ich richtig lese, um fitter zu sein? und um um deine Gesundheit zu sorgen? Möchtest du wieder beginnen Sport zu machen?
 
Themenstarter
Beitritt
29.03.06
Beiträge
17
ShadowLady, in erster Linie höre ich wegen der Gesundheit auf. Dann natürlich auch wegen der Fitness. Ich habe keine Lust mehr für so einen Schwachsinn meine Gesundheit bzw. mein Leben zu ruinieren. Ich achte auch auf Ernährung, esse Vollwertkost usw. Sport betreibe ich auch, fahre viel Fahrrad und gehe mit meinen Hunden spazieren. Demnächst gehe ich auch wieder Tennis spielen. Nachdem dass mit meinem Freund passiert ist, wurde mir erst so richtig bewusst wie schnell alles vorbei sein kann. Eine Krankheit ist immer eine Chance zum Neuanfang, wenn er sie nicht nutzt, was soll ich da machen. Ich beschäftige mich jetzt viel mit der Natur, habe das Glück in mir selber gefunden. Für mich war der Schock sehr heilsam, ich habe sehr gelitten, obwohl wir nicht das Beste Verhältniss mehr haben. Bekannte die mich gesehen haben, haben sich richtig erschrocken. Nicht nur der seelische Stress, auch der Stress auf der Arbeit ich bin bald zusammengebrochen. Für mich ist klar geworden, so möchte ich nicht mehr weitermachen.
 
Themenstarter
Beitritt
29.03.06
Beiträge
17
Noch vergessen, für jede Unterstützung bin ich dankbar und ich hoffe, ich kann auch was zurückgeben.:)
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo Kira,
Herzlichen Glückwunsch! :wave:
Bessere Gründe, als die, die Du angibst, gibt es garnicht.
Ich denke, dass Wichtigste ist, das Du es WILLST.
Und dass Du es ganz allein für DICH tust und dass Du erkannt hast, dass Du nichts entbehren musst, sondern NUR dazu gewinnst.
Toll... mach weiter so und geniesse, dass Dein Körper genießt! :freu:

Alles Gute Kerstin
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Liebe Kira

mal eine kurze Aufmunterung für Dich :wave:

Du trägst einen grossen Vorteil IN DIR, da Du schon die Erfahrung in Dir hast, es schon einmal geschafft zu haben, mit dem Rauchen aufzuhören und auch den Gewinn erfahren hast, das es sich lohnt für Dich:
weiter so :fans:

Lieben Gruss an Dich von mir :)
 
Themenstarter
Beitritt
29.03.06
Beiträge
17
Hallo Pius Wihler,
vielen Dank für Deine aufmunternden Worte, das kann ich im Moment gebrauchen. Habe bis jetzt durchgehalten, trotz der Probleme die ich habe. Es nützt ja nichts, wenn ich mich weiter ruiniere. Der Mensch ist nicht die Glückseligkeit im Leben eines Menschen allein, oft ist das Gegenteil der Fall.
Ganz liebe Grüsse
Kira
 
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.014
Hallo Kira,

Gestern beim Lesen dieses Thread's kam mir das Bild eines fahrenden Zuges und die früher angebrachte Schrift: Aussteigen aus dem fahrenden Zug verboten!
Dein Zug hat angehalten und du hast die Chance gepackt - bleib doch an diesem schönen Ort und erhole dich gut!
Deines Partner's Zug hielt auch an als er krank war - er blieb leider im Zug und fährt weiter.....bis zur nächsten Chance.

Die besten Wünsche für dich, Kira!
 
Themenstarter
Beitritt
29.03.06
Beiträge
17
Hallo Pegasus,
das hast Du treffend beschrieben, aber es gibt leider Menschen die lernen es nie. Da ich so nicht mehr leben und weitermachen werde, werde ich meinen Weg alleine gehen. Ich habe alles für ihn getan, jetzt melde ich mich von diesem Leben ab. Woher kommt es, das das Korn erst fault, bevor der Mensch mal was begreift.
LG
Kira
 
Beitritt
11.10.05
Beiträge
27
Hallo Kira
meinen herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Lebensabschnitt. So kann man es doch nennen, wenn man sich derart im Umbruch gut fühlt.
Ich habe auch ein paar mal aufgehört, dann heimlich bis peinlich und irgendwie blöde wieder angefangen und schnell hast du wieder ein paar Leute, die sich um dich scharen und mitpiefen.
Mit Klardenken und Verantwortung hat das "Piefen" nichts zu tun und wer sich einredet( oder immer noch einreden lässt) , er rauche gern, der ist doch eigentlich ein Feigling in der Frage an sich selbst, ob das mit der Sucht und dem Schönreden überhaupt unter einen Hut passt.
Weißt du ,da unterhalten wir uns über Feinstaub, Ozon, Lightprodukte die ganzen Sachen wie Vogelgrippe, Schweinepest und Pestizide und "hauen" uns allen Ernstes 40 krebserregende Stoffe auf einmal tief bis in unsere Lunge. Eigentlich fehlen einem da die Worte, oder?
Wenn sich ein paar Raucher auf den Schlips getreten fühlen durch diese Worte, die sollten vielleicht auch gestern gelesen haben, dass allein in Deutschland 60 Babys als passive Raucher sterben, nur weil ihre Eltern die Bude vollqualstern - das hat mich sehr aufgeregt.

Ein paar gute Tipps vielleicht noch ?? Anstelle der "Belohnung", die du gerne mit einer Zigarettenpause gemacht hättest, trinke einen schönen Tee und rechne dir aus, wieviel Zeit du mit qualmen verbraucht hättest- gönne dir was teures, was du dir nicht gekauft hättest. Überlege mal was du gespart hast, sind das nicht schnell im Monat 150-300 € zusammen. Stecke die Ziele nicht so weit, gehe ruhig morgen schon die Wirtschaft ankurbeln.. oder ins Kino - oder buche einen Kurzurlaub.
In spätestens 4 Wochen bist du bestimmt sehr stolz auf dich - ich halte dir fest die Daumen alles Gute !! viele Grüße
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Liebe Kira

Du schreibst, "dass du nun Deinen Weg alleine gehst..."
Bezieht sich das nur auf das Nichtrauchen oder auch in Bezug auf Deinen Partner? Falls ja, wünsche ich Dir alles Gute und viel Kraft (mehr Sauerstoff hast Du nun ja zur Verfügung ;) ).

So wie es bei mir ankommt, wird es neben der Be-Lastung auch eine grosse Ent-Lastung/Befreiung geben für DICH, Kira! :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
29.03.06
Beiträge
17
Hallo Pius,

sorry, dass ich so spät antworte, habe viel um die Ohren und mit geht es auch nicht so gut. Das mit dem Weg alleine gehen, bezieht sich auf beides, ist natürlich alles nicht so einfach. Aber ich sage mir immer, der schwere Weg, ist hinterher der leichte und der leichte Weg der schwere. Trotz aller Belastung habe ich nicht geraucht. Das baut mich schon auf. Ich sage es immer wieder, hilf dir selbst sonst hilft dir keiner.

LG
Kira
 
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.014
Hallo Kira,

komisch - ich fühle Liebe in meinem Herzen oder ist es Freude? - weil du durchhälst. Ich liebe es, wenn Menschen lieb zu sich selber sind!

Liebevolle Grüsse von Pegasus
 
Oben