Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen

Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.960
Wuhu,
... die sehr unterschiedlichen Wirkungen der verschiedenen Chargen / batches der genetischen Injektionen, wie man das beobachtet hat...
in unserem Geschwister-Forum wurde dazu schon ein Beitrag verfasst, inkl entsprechender Links: https://www.yamedo.de/forum/thread/4147-covid-impfungen-toxische-chargen/?postID=69010#post690

Ein weiterer (deutscher) Link dazu: corona-transition.org/wolgang-wodarg-das-alles-war-nie-erlaubt-und-stellt-ein-verbrechen-dar
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.608

Und der direkte Link dazu:

oder auf der Seite von Dr. Wolfgang Wodarg

Zum Selbstschutz sollte jeder, der sich trotz des inzwischen bekannten großen Schädigungspotentials der sogenannten Corona-Impfung unterziehen möchte vor der genetischen Behandlung seinen Arzt oder Apotheker fragen, welche dokumentierte Wirkung die von diesem verwendeten Chargen haben.
Wenn Ärzte und Apotheker an dieser Stelle nachforschen müssen, besteht die Chance, dass sie sich als möglicherweise Haftbare ihrer Verantwortung bewußt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maheeta

Temporär gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
671
Danke, Gleerndil!

Dr. Wodarg schreibt: Vimeo hat meinen Kanal mit allen Beiträgen gelöscht. Nach LinkedIn und Youtube ist das eine weitere Steigerung der Zensur.
Den link findet man auf der website von Dr. Wodarg:
www.wodarg.com

Vimeo schreibt: Es tut uns leid. Dieses Video gibt es gar nicht.

Mit jeder Löschung von wichtigen Beiträgen integrer Menschen wächst das Mißtrauen und der Widerstand im gesunden, weil ungeimpften Teil der Bevölkerung in Deutschland.

Weil Omega oder Omikron nicht wirkt wie erwünscht, versucht man jetzt, die Vogelgrippe ins Spiel zu bringen. Das hat früher schon nicht funktioniert und deutet darauf hin, daß den Handelnden die Fälle wegschwimmen.

Wie heißt es jetzt in der upper class?
"Die Covid-Pandemie ist tot, es lebe die Vogelgrippe!

Aber 25 Millionen gesunde Einheimische (ungefähre Schätzung) haben etwas gegen neue fake-news.

Das Schlußwort hat Dr. Wodarg: Viren sind nicht das Problem-bleiben Sie besonnen!

Grüezi
Maheeta
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
31.10.21
Beiträge
337
Das muss er auch, zumindest in der Öffentlichkeit. Und es wird ja auch korrekt sein, dass aktuell mangels alternativer Impfstoffe mRNA-Impfstoffe für Menschen ab einem gewissen Alter + Vorerkrankungen, die ein hohes Risiko haben, an der Infektion zu sterben, der Impfstoffe die bessere Alternative ist als die Infektion.

es sollte halt jeder für sich selbst entscheiden können,
was sie/er für das grössere oder kleinere risiko hält.

wäre ich - über 60- vor die wahl gestellt und dazu aus berufswegen gezwungen mich zu entscheiden,
wie das für viele aktuell auch der fall ist, würde ich mich für die infektion entscheiden.

das habe ich auch schon geschrieben, noch bevor es mit den impfungen überhaupt losging.

erstrecht jetzt, wo die aktuelle omikron-mutante sich geradezu dafür anbietet.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.608
... würde ich mich für die infektion entscheiden.
Ich bin da viel eher und zuallererst für ein starkes, gesundes Immunsystem, das von allen belastenden und schwächenden Einflüssen möglichst befreit wird.
Konkret: Lockdown aller Schadstoffe in Nahrung, Luft, Wasser und Umwelt. Zack!
Wie Lockdown geht, weiß doch jetzt jeder. Und die großen Konzerne werden jubeln, dass sie aus allergrößter Solidarität und für die Weltgesundheit ihre Schrott-, Mist- und Drecksprodukte endlich nicht mehr herstellen müssen! Oder?
Doch, Solidarität hat jetzt auch jeder gelernt, da ist man gerne mal zu harten Einschnitten und Verlusten bereit.
Und Schad-, Gift- oder umweltschädliche Stoffe wären nun wirklich kein Verlust!
Auf in den Kampf! 🤠
 
regulat-pro-immune
Beitritt
31.10.21
Beiträge
337
Ich bin da viel eher und zuallererst für ein starkes, gesundes Immunsystem, das von allen belastenden und schwächenden Einflüssen möglichst befreit wird.

ja nun, das fängt für mich schon bei den impfungen gegen kinderkrankheiten an.
wenn diese alle unterdrückt werden, wie soll sich dann ein gesundes immunsystem
entwickeln können?
geht dann mit grippeimpfungen weiter.. u.v.a.m.

lockdown gegen schadstoffe in der luft wäre jedenfalls
schon mal super (y)

wusste gar nicht dass allein in d-land jährlich soviele an den folgen
der luftverschmutzung sterben.

angeblich ca. 80 000
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
208
Nicht zu vergessen die Luftverschmutzung aus der Intensiv-Landwirtschaft:

 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
208
Ich wollte mit meinem Beitrag speziell auch auf Ammoniak hinaus, was heutzutage maßgeblich auch mit zur Feinstaubbelastung beiträgt. Zumindest in Regionen mit Intensiv-Landwirtschaft und -tierhaltung:

Ammoniak​


Ammoniak ist eine gasförmige Verbindung des Stickstoffs. Freigesetztes Ammoniak breitet sich in der Luft aus, reagiert mit anderen Luftschadstoffen und bildet Feinstaub. Ammoniak selbst und die in der Luft gebildeten Feinstaubpartikel gefährden die menschliche Gesundheit und schädigen Pflanzen und Ökosysteme. Der Hauptteil des Ammoniaks wird in der landwirtschaftlichen Produktion freigesetzt.

Emittenten – Quellen für Ammoniak in der Landwirtschaft​

Die Landwirtschaft ist mit einem Anteil von etwa 95 Prozent Hauptemittent des Luftschadstoffs Ammoniak in Deutschland. Weitere Emittenten sind die Industrie, der Energiesektor und die Abfallwirtschaft. Ammoniak entweicht hauptsächlich aus den Wirtschaftsdüngern Stallmist und Gülle, die bei der Stallhaltung von Nutztieren anfallen, gelagert und auf landwirtschaftliche Flächen ausgebracht werden. Weitere Quellen für Ammoniak sind die Ausbringung von mineralischen N-Düngemitteln und Gärresten aus der Biogaserzeugung sowie in geringerem Ausmaß die Ausscheidungen von Weidetieren. Über 70% der gesamten Ammoniakemissionen stammen aus der Tierhaltung) mit einem Anteil für die Rinderhaltung von 43 Prozent, für die Schweinehaltung von 19 Prozent und für die Geflügelhaltung von knapp 8 Prozent. Der Anteil der Mineraldünger- und Gärresteausbringung an den gesamten Ammoniakemissionen beträgt ca. 25% (Emissionsberichterstattung, mehrjähriges Mittel, ⁠UBA⁠-eigene Berechnung).

usw. https://www.umweltbundesamt.de/them...-im-ueberblick/ammoniak#rechtliche-grundlagen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
15.05.13
Beiträge
2.004
Der hier veröffentlichte Brief hält unter anderem fest:


Und weiter:



Und abschließend wird auch die juristische Dimension des fehlerhaften und irreführenden Handelns der Medizin-Agentur zum Thema gemacht:



RA Beate Bahner erklärt im folgenden kurzen, sachlichen Video, warum die Covid-Impfungen aus juristischer und insbesondere medizinrechtlicher Sicht nicht verabreicht werden dürfen und was das für strafrechtliche Konsequenzen für alle daran Beteiligten haben kann. Sie warnt ausdrücklich davor, Kinder damit zu impfen, weil sowohl die gesundheitlichen als auch die rechtlichen Risiken zu hoch sind. Bitte genau auf jeden Satz achten, es kommt sogar ans Tageslicht, dass es bei den Inhaltsstoffen u. a. um Stoffe aus dem Bereich der Automatisierungs- bzw. Kommunikationstechnik geht, die von einem Technologieunternehmen und nicht von einem Pharmaunternehmen hergestellt wurden, und nicht für den Gebrauch an Menschen bestimmt/zugelassen sind.

https://www.beatebahner.de/lib.medien/video_2021-12-20_12-18-55.mp4
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
15.05.13
Beiträge
2.004
Und dann auch noch das, unfassbar, was in diesem Land alles möglich ist:
In einem Impfzentrum in Oberbayern sind Anfang des Jahres abgelaufene Dosen des Biontech-Impfstoffs verabreicht worden. Betroffen seien rund 1800 Menschen, sagte der Geschäftsführer der Betreiberfirma Tresec, Liam Klages, am Dienstag auf Anfrage. Sie seien zwischen dem 4. und dem 6. Januar im Impfzentrum in Ebersberg, in der Außenstelle Poing oder von einem mobilen Team geimpft worden. Das Verfallsdatum der Dosen mit der Charge SDEJ8 war demnach bereits zum 31. Dezember abgelaufen.

Das bayerische Gesundheitsministerium teilte unterdessen mit, aktuell sei bayernweit ein weiterer Fall bekannt geworden. Details nannte das Ministerium nicht. „Zuständig für das betroffene Impfzentrum ist die Regierung von Oberbayern“, sagte ein Ministeriumssprecher... Einen ähnlichen Fall hatte es auch in Köln gegeben.

https://www.businessinsider.de/wiss...nschen-erhalten-abgelaufenes-biontech-vakzin/
 

Maheeta

Temporär gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
671
ja nun, das fängt für mich schon bei den impfungen gegen kinderkrankheiten an.
wenn diese alle unterdrückt werden, wie soll sich dann ein gesundes immunsystem
entwickeln können?
geht dann mit grippeimpfungen weiter.. u.v.a.m.
Wie recht du hast, thano!
Was wenig bekannt ist: Ein amerikanischer Tierarzt, also gewissermaßen ein Kollege von RKI-Wieler, behauptet und belegt, daß durch Impfungen chronische Verläufe eben der Krankheiten entstehen, mit denen geimpft wird.
Sein Name ist Richard H. Pitcairn: Impfungen aus neuer Sicht.

Gruß
Maheeta
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
2.004
Zwei Menschen, die nach der Covid-Impfung erkrankten, eine Frau bekam die Diagnose Long Covid und Morbus Addison nach Impfung und ist seitdem schwer chronisch krank und auf Pharma-Produkte angewiesen, und ein Mann, der beidseitige Lungen-Thrombosen bekam und seitdem auch chronisch krank ist, allgemeine Schwäche, Zittern, Schwindelanfälle etc. Die RA Andrea Steindl vertritt die beiden Geschädigten und will die impfenden Ärzte haftbar machen, weil sie nicht ordnungsgemäß aufgeklärt haben, was ein Verstoß gegen das Gesetz ist, zumal es sich hierbei um bedingt zugelassene Medikamente handelt. Lehrreich auch für andere Betroffene:

https://odysee.com/@thomas.kuehberger23:b/Verdachtsfälle-nach-Corona-Impfung:e
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
2.004
Ein Arzt, der Anästhesist, Intensivmediziner und Notarzt ist, bricht sein Schweigen und berichtet über seine Beobachtungen vermehrter schwerer Nebenwirkungen seiner geimpften Patienten. Er selbst ist ungeimpft und hat zwar nichts dagegen, wenn Leute sich freiwillig impfen lassen, würde jedoch selbst diese Impfung nicht empfehlen, weil er wegen der nur bedingten Zulassung und fehlenden Datenlage, Fehlens erforderlicher Studien, von der Covid-Impfung nicht überzeugt ist und es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann und die Verantwortung für Schäden nicht tragen möchte.

https://odysee.com/@WhatIsTruth_Was...---SCHWERE-NEBENWIRKUNGEN-DER-COVID-IMPFUNG:2
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.05.13
Beiträge
2.004
Schwere gesundheitliche Probleme bei Dutzenden von französischen Militärangehörigen nach Covid-Impfung, bei rund 200 000 Soldaten wurden nach der Impfung 357 schwere unerwünschte Ereignisse von Militärmedizinern gemeldet, 40 davon - entweder lebensbedrohlich oder tödlich. Man geht von einer höheren Dunkelziffer aus. Ungeimpfte französische Militärdienstleister müssen mit Sanktionen rechnen. Man spricht von einem Verstoß gegen ein Gesetz, das es verbietet, sich im selben Jahr, also alle gleichzeitig impfen zu lassen, damit nicht zu viele ausfallen und die Einsatzfähigkeit des Militärs beeinträchtigt wird. Dieses Gesetz wurde hier anscheinend missachtet. Ähnliche Vorfälle habe es in den USA gegeben.

https://odysee.com/@transformation:f/nebenwirkungen-frankreich-militaer:a
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.315
Oben