Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen

Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.333
Wuhu,
Nicht im geringsten. Aber ich darf deine Versuche, meine Argumente (die Infektion scheint das Immunsystem zu schwächen) einfach zu übergehen und/oder lächerlich zu machen, ja wohl noch kontern.
es war/ist eine humorvolle Anspielung auf Dein verwendetes Wort "scheint", was alles und nichts bedeuten kann: https://de.wiktionary.org/wiki/scheinen
[1] Licht aussenden
[2] in einer bestimmten Art und Weise wirken oder aussehen; einen Eindruck erwecken
Also kein Lächerlichmachen, sondern Aufzeigen, dass es nicht so sein muss, anders sein kann...

Vielleicht nicht in Krankheitsmaßstäben, aber die Wirtschaft leidet extrem unter den ständigen Lockdowns. Und wenn es der chinesischen Regierung vielleicht egal ist, wie es dem Volk geht, seine Wirtschaft ist ihm nicht egal.
Der normalen Wirtschaft ist es freilich nicht egal, aber es gibt ja auch jene Wirtschafts-Granden, die eine bestimmte Absicht haben, um "die Wirtschaft" zurückzusetzen, um es wieder besser aufzubauen...
 
wundermittel

thano

Temporär gesperrt
Beitritt
31.10.21
Beiträge
500
Wenn er sich nur getäuscht hätte, was ja vorkommen kann, dann hätte er seinen Irrtum aber bemerken und korrigieren müssen, sobald er ihm bekannt wurde. Das ist wissenschaftlicher Diskurs. Von einer solchen Selbstkorrektur ist mir aber nichts bekannt.

was ist dir überhaupt bekannt von ihm?

ausser dem mit der " hölle auf erden", die ihm die nazikeule eingebracht hat?
DAS kam ja schliesslich auch in der tagesschau.

hast du das mit den Primär- und recall antikörper verstanden?

oder das mit der gefahr der autoimmunerkrankung bei mrna-mitteln?

übrigens gibt es keinen "wildtyp" bei sars cov2 weil es im labor enstanden ist.

wessen hirn noch nicht ganz gewaschen wurde, kann das einfach nicht abstreiten.
 
regulat-pro-immune

thano

Temporär gesperrt
Beitritt
31.10.21
Beiträge
500
Ist ja nicht so, daß China großes Vergnügen mit diesem Virus hat. Ich sehe also nicht, was das für ein Plan gewesen sein soll: Biowaffe gegen die eigene Bevölkerung?
soweit würde ich nicht gehen, die biowaffen-these als fakt anzusehen.

aber selbst wenn:
wer sagt dass chinesen das auf ihre kappe nehmen müssten?

hat es sich noch nicht herumgesprochen dass Fauci die gain of function forschung, die in den usa von Obama schon verboten worden war nach Wuhan ausgelagert hat und auch das dortige labor mit amerikanischen steuergeldern
mitfinanziert hat?

aber hey, ich seh' schon, eher kann man einem blindgeborenen erklären was farben sind...

die Logik der linientreuen, die das offizielle narrativ auf keinen fall hinterfragen- Lothar Wieler hat es ja auch ausdrücklich gesagt, dass sie es nicht sollen- ist eigentlich ganz einfach:

es kann nicht sein weil es nicht sein darf. PUNKT.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.647
Also kein Lächerlichmachen, sondern Aufzeigen, dass es nicht so sein muss, anders sein kann...
Ach nee. :) Aus genau dem Grund habe ich "scheint" geschrieben. Der nächste Schritt wäre normalerweise, die Evidenz zu prüfen und zu schauen ;), welchen Interpretationsspielraum es gibt.

Wo ist übrigens die Evidenz für "wenn die "C-Impfungen" das Immunsystem nicht so wie versprochen stärken, sondern eher schwächen" (was du ohne "scheint" geschrieben hast, was aber sicher sachgerechter wäre).

Ach da fällt mir (wirklich erst jetzt) ein, daß ja "anscheins" eh dein Lieblingswort ist ...
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.333
Wuhu,
Ach da fällt mir (wirklich erst jetzt) ein, daß ja "anscheins" eh dein Lieblingswort ist ...
na schau, zumindest darin stimmen wir überein (dass ich dieses Wort oft verwende, "Liebling" ists keiner)... ;)

Wo ist übrigens die Evidenz für "wenn die "C-Impfungen" das Immunsystem nicht so wie versprochen stärken, sondern eher schwächen" (was du ohne "scheint" geschrieben hast, was aber sicher sachgerechter wäre).
Nun, das ergibt sich ja schon aus dem logischen Zusammenhang bzw den Beitrag, auf den ich mich bezog:
Warum gibt es bei dem weitgehend durchgeimpften Pflegepersonal so viele Ausfälle, dass oft ein geordneter Betrieb in Frage gestellt wird.
wenn die "C-Impfungen" das Immunsystem nicht so wie versprochen stärken, sondern eher schwächen, ergibt das leider schon wieder Sinn...
Damit hab ich 1. nicht behauptet, dass es absolut und unumstößlich so sein müsse und 2. war ja tatsächlich die Frage nach dem "Warum"; Nun, was sagen "Deine" Fakten-Checker denn dazu?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.647
Auf Basis von welchen Daten? Den Daten, die das Regime freigegeben hat?
Laut Studie:
Von den 41 Personen, die bis zum 2. Januar 2020 mit unbekannter Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert wurden, hatten 27 (66 %) direkten Kontakt zum Huanan-Großmarkt für Meeresfrüchte (im Folgenden "Huanan-Markt") (2, 5, 6). Bei diesen ersten Fällen wurde bestätigt, dass sie mit einem neuartigen Coronavirus infiziert waren, das später als Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) bezeichnet wurde, und an einer Krankheit litten, die später als Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19) bezeichnet wurde. Die ersten Diagnosen von COVID-19 wurden in mehreren Krankenhäusern unabhängig voneinander zwischen dem 18. und 29. Dezember 2019 gestellt (5). Diese frühen Meldungen waren frei von Erfassungsfehlern, da sie auf Anzeichen und Symptomen beruhten, bevor der Huanan-Markt als gemeinsamer Risikofaktor identifiziert wurde (5). Eine anschließende systematische Überprüfung aller Fälle, die von Krankenhäusern in Wuhan im Rahmen der gemeinsamen WHO-chinesischen "WHO-convened global study of origins of SARS-CoV-2: China Part" (im Folgenden "WHO-Missionsbericht") (7) an das National Notifiable Disease Reporting System Chinas gemeldet wurden, ergab, dass 55 der 168 frühesten bekannten COVID-19-Fälle mit diesem Markt in Verbindung gebracht wurden. Die Beobachtung, dass die meisten frühen Fälle mit dem Huanan-Markt in Verbindung gebracht wurden, ist jedoch kein Beweis dafür, dass die Pandemie von dort ausging.
Natürlich steht dir frei anzunehmen, daß es parallel dazu oder schon früher eine geheimgehaltene Pandemie andernorts in China gab ...
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.333
Wuhu,
Natürlich steht dir frei anzunehmen, daß es parallel dazu oder schon früher eine geheimgehaltene Pandemie andernorts in China gab ...
ja, da lieferst Du ja ein tolles Stichwort - Dr Klinghardt https://www.symptome.ch/threads/sch...e-bis-hin-zu-todesfaellen.143841/post-1328788 behandelte 2 Texaner/innen mit langwierigen "C"-Symptomen (war wohl 2020), von denen Blutproben bereits im Sommer 2019 genommen wurden - und interessanter Weise waren diese beiden Proben bei erneuten Untersuchungen auf sein Geheiß hin dann tatsächlich "C"-positiv; Tja, die beiden Texaner/innen waren wohl auch Stammkundschaft auf dem Wuhan-Wildtier-Markt... :ROFLMAO:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.647
Damit hab ich 1. nicht behauptet, dass es absolut und unumstößlich so sein müsse
Ok, akzeptiert (um die Wortklauberei nicht noch weiter auszudehnen), aber die Frage nach dem Grund dieser Annahme bleibt doch bestehen. Das gehört ja auch wirklich in diesen Thread, woran man das ablesen könnte, daß das Immunsystem möglicherweise geschwächt wird, und wer das wie untersucht hat.
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.333
Wuhu,
Sorry, für mich keine Evidenz.
hm, naja, Rosinenpicken ist aber auch nicht "wissenschaftlich"... :rolleyes:

die Frage nach dem Grund dieser Annahme bleibt doch bestehen. Das gehört ja auch wirklich in diesen Thread, woran man das ablesen könnte, daß das Immunsystem möglicherweise geschwächt wird, und wer das wie untersucht hat.
Ok, also es gibt tatsächlich viele Leute, die geimpft sind und div Beschwerden seit dem haben, zT eben sehr schwere a la "Nebenwirkungen"; Wenn wir davon ausgehen, dass Pflegepersonal überdurchschnittlich hohe Impf-Rate hat (sagen zumindest die Fakten-Checker https://www.br.de/nachrichten/bayer...-ausfaelle-in-kliniken-und-jobverlust,Sug6jVx), und diese ja auch nur ein Teil der Gesamt-Bevölkerung darstellen, dann wär das wieder Mal so ein 1 + 1 Fall...

Wer das wann wo wie untersuchen mag, würd wohl sehr viele interessieren, nicht nur Dich...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.647
Ok, also es gibt tatsächlich viele Leute, die geimpft sind und div Beschwerden seit dem haben
Äh, aber das allein ist doch noch kein Indiz für ein geschwächtes Immunsystem. Außerdem gibt es ja auch viele Leute, die keine Beschwerden haben.

Außerdem argumentierst du gerade im Kreis. Erst suchst du einen hypothetischen Grund für die hohen Ausfallzahlen beim Pflegepersonal, und dann versuchst du diesen Grund aus den Ausfallzahlen plausibel zu machen. Das funktioniert so auch mit "warum ist die Banane krumm?"
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.333
Wuhu,
sorry, Nachtrag:
Wer das wann wo wie untersuchen mag, würd wohl sehr viele interessieren, nicht nur Dich...

Weiters wird es ja aufgrund div med-internen Richtlinien auch so sein, dass jenes Personal, welches zwar geimpft, aber dennoch grade auf einer "C-Welle" reitend, jedoch ohne Symptome, weiterhin nicht arbeiten darf - ein "Haupt-Strom"-Medien-Link dazu: https://www.n-tv.de/panorama/Corona...-Personalnot-in-Kliniken-article23459926.html
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.333
Wuhu,
... Erst suchst du einen hypothetischen Grund für die hohen Ausfallzahlen beim Pflegepersonal, und dann versuchst du diesen Grund aus den Ausfallzahlen plausibel zu machen...
man macht sich halt so seine Gedanken... ;)

Wenn es nun diesbezüglich um "Angst" geht ab Herbst, die Kliniken tatsächlich am Laufen halten zu können, dann spielt da wohl tatsächlich nicht nur "krank"-geimpftes Personal dazu bei, sondern alles andere an Möglichkeiten ebenso, im NTV-Artikel wird ja einiges aufgezählt.

Weitere Gedanken wären - anschließend an diesen Umstand:
Der normalen Wirtschaft ist es freilich nicht egal, aber es gibt ja auch jene Wirtschafts-Granden, die eine bestimmte Absicht haben, um "die Wirtschaft" zurückzusetzen, um es wieder besser aufzubauen...
-, dass auch Kliniken zur "normalen Wirtschaft" zählen, und um etwas "Besseres wiederaufbauen zu können", muss man es Anscheins 😁 vohrer gründlichst (great) zurücksetzen (reset) aka zerstören... 😵

Das wären dann auch "Nebenwirkungen" dieser "C-Pandemie" - nein, davon ausgehend wäre es ja die erwünschte Wirkung...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.856
Es gab eine Doku, soweit ich mich erinnere über die Herkunft des Virus, wo beschrieben wurde, dass unter Höhlen(minen)arbeitern (Fledermauskontakt) schon lange vor Ausbruch der Pandemie eine unbekannte schwere respiratorische Erkrankung ausgebrochen ist, an der nicht wenige verstarben. Das Virus bekam damals eine Nummern/Buchstabenbezeichnung und wurde im Labor untersucht. Und es wurde erwaehnt, dass die Sicherheitskontrollen in diesem Labor sehr lasch waren und es bereits schon "Unfaelle" gegeben hat, wo Viren nach draussen gelangten.

Also gibt es 2 Szenarien, falls das stimmt - eine über die Fledermaeuse zu den Arbeitern und die andere aus dem Labor durch lasche Kontrollen - beides könnte ineinander gespielt haben...

Bei dem Schweregrad der Erkrankung mit Covid spielt da nicht auch die abbekommene Viruslast vor allem eine Rolle? Gerade Personal im Gesundheitswesen könnte da einiges mehr konfrontiert sein, dazu noch der Arbeitstress/Burnout in manchen Bereichen. Ich meine, dass es einfach mehr Faktoren sind, die da eine Rolle spielen und nicht ausschliesslich einer Impfung zuzuschreiben sind.

Heute war die Familie der Schwester meines Partners zu Gast, sie sind mit Biontech geimpft und hatten auch schon Corona, aber eher in milder Form und auch keine Impfnebenwirkungen. Beide arbeiten im Krankenhaus, sie ist Onkologie-Professorin, er Radiologe, allerdings ist der Patientenstrom eher geringer zur Zeit und somit auch weniger Virenbelastung in ihrer Umgebung.
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.333
Wuhu,
Du driftest ab in gedankliche Regionen, die eher im Yamedo-Forum "erörtert" werden ...
nö, nicht wirklich, es sind Rückschlüsse auf Dinge des weltlichen Geschehens, die sich auch auf die Gesundheit der Menschen auswirkt - wer will denn bitte tatsächlich geschlossene Kliniken?! Und so intensiv wie es @yamedo zugeht bin ich doch noch meilenweit nicht unterwegs...
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.647
wer sagt dass chinesen das auf ihre kappe nehmen müssten?
Sie selber werden ja wohl wissen, ob sie es waren oder nicht. Und wenn nicht (also wenn ein eingeschleuster Fremdwissenschaftler in ihrem Labor schuld wäre), dann hätten sie ein Interesse zu beweisen, daß sie überlistet und angegriffen wurden, was sie aber meines Wissens nicht getan haben.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.333
Wuhu,
Also gibt es 2 Szenarien, falls das stimmt - eine über die Fledermaeuse zu den Arbeitern und die andere aus dem Labor durch lasche Kontrollen - beides könnte ineinander gespielt haben...
mhm, die Proben von den Fledermäusen @Arbeiter waren demnach ja auch in diesem (oder diesen) Labor(en), wie man dort schon nachlesen kann "aufbewahrt"; Lt Behörden und Fakten-Checkern waren/sind das alles aber Hochsicherheits-Einrichtungen, wo es solche "Unfälle" nicht geben kann...
 
Oben