Schwellung Augenlid

Themenstarter
Beitritt
23.05.14
Beiträge
3
Hallo Zusammen,

seit längerer Zeit schwellen meine Augenoberlider an. Meist unterschiedlich. Die Linke Augenpartie ist stärker angeschwollen.

Ich bekomme dafür Lymphdrainage verordnet. Das hat bislang aber auch keinen "abschwellenden" Erfolg gebracht.

Die Schilddrüse ist auch in Ordnung. Weitere Befunde (Nieren- und Venentätigeit) wurden ebenfalls überprüft. Auch okay.

Allerdings leide ich unter leichtem Bluthochdruck. Dieser ist mit Medikamenten eingestellt worden. Die Medikamente vertrage ich gut, so dass ich dadurch keine Einschränkungen habe.

Die Ärzte haben auch keine Idee mehr woher die Schwellung kommen kann. Da ich meine Augen nicht schminke, außer vielleicht mal Wimperntusche, kann es wohl auch nicht an Kosmetik liegen?

Hat jemand eine Idee? Über jede Info bin ich dankbar.

Viele Grüße :hexe:
 
wundermittel
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Hallo,

laut Heilpraktiker H. D. Bach handelt es sich bei den leichten oder stärkeren Schwellungen der Oberlider um eine versteckte Herzschwäche, die oft nicht erkannt wird. Das weiche Gewebe der Augenumgebung saugt die wegen ungenügender Herzenergie nicht vollständig abgepumpte Gewebeflüssigkeit auf wie ein Schwamm. Im Laufe der Zeit leiert das Augengewebe aus und die Oberlider hängen auf der Schläfenseite dann schräg nach unten.

Liebe Grüße von Rawotina
 
Themenstarter
Beitritt
23.05.14
Beiträge
3
Hallo Rawonita,

vielen Dank für den Tipp. :) Auf diese Idee wäre ich noch gar nicht gekommen.

Hast Du eine Idee wie man das feststellen kann? Vor einem Monat war ich im Krankenhaus. Dort wurde auch ein EKG gemacht und der Blutdruck 24h gemessen. Anhand der Befunde wurde diesbezüglich nichts auffälliges festgestellt?

Über eine Nachricht freue ich mich. Vielen Dank. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Guten Abend cbv711,

die klinischen Untersuchungsmethoden (EKG) greifen bei der latenten (heimlichen) Herzschwäche leider erst, wenn diese bereits weiter fortgeschritten ist. Es gibt eine bessere Methode nach Dr. Bössers, die wohl nur einige Heilpraktiker beherrschen. Das gesunde Herz entspricht nämlich der Faustgröße seines Trägers - das lässt sich mit der o. g. Methode messen. Ist das Herz größer als die Faust, so ist es schon krankhaft erweitert. Wie sieht Deine Zunge aus? Ist sie leicht vergrößert und kannst Du am Zungenrand bereits Einbuchtungen der Zähne erkennen? Das wäre ebenfalls ein Zeichen für einen gestörten Wasserhaushalt.

Blutdrucktabletten lehne ich ab. Ich empfehle Dir das homöopatische Mittel Viscum Album Urtinktur (Mistel) oder das pflanzliche Mittel Homviotensin.

Liebe Grüße von Rawotina
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Danke Rawotina,

wieviel Salz nimmst Du eigentlich zu Dir?

Ich persönlich halte auch nichts von den üblichen Blutdrucksenkern, ich würde da auch mal zu einem Homöopathen gehen. :)

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
23.05.14
Beiträge
3
Vielen Dank Zusammen!

Zur Salzfrage:
Normaler ... eher reduzierter Konsum. Ich esse gerne scharf (Paprikagewürze, Knobi, Zwiebel ...). Nachsalzen tue ich in der Regel nicht.

Zu meiner Zunge:
Die sieht ziemlich normal aus. Vor ein paar Monaten hatte sie immer einen weißen Belag. Das ist aber weg. Auf der Zunge selbst habe ich jetzt "nur" einen kleinen Gnubbel. Das sei normal ... meint der HNO-Doc.

Allerdings habe ich seit ca. 4 Wochen die Nasenschleimhäute angeschwollen + "beherrschbaren" Schnupfen. Das werde ich auch nicht so richtig los. :-( Inhallieren hat bis dato auch nichts gebracht. Vielleicht sind dadurch meine Augen auch in Mitleidenschaft gezogen worden?

Werde Euren Tipp annehmen und zu einem Homöopathen gehen. Bei einer Heilpraktikerin war ich schon gewesen. Das hatte im Ergebnis, trotz ausführlicher Blutanalyse, nicht wirklich etwas ergeben. Dort war ich vor allem, weil ich in diesem Jahr plötzlich Schwellungen der Kopfspeichel-/Ohrenspeichel und Schilddrüse hatte. Das Spektakel dauerte ca. 3 Monate und ist von alleine weg gegangen. Wegen dieser Geschichte war ich auch im Krankenhaus. Die Schwellungen waren sichtbar, aber der Grund konnte dafür auch nicht gefunden werden. Es ist echt verhext. Ständig etwas Neues!

Vielleicht habt Ihr ja noch eine Idee?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.145
Hallo cbv711,

Allerdings habe ich seit ca. 4 Wochen die Nasenschleimhäute angeschwollen + "beherrschbaren" Schnupfen

Weißt Du eigentlich, ob Du evtl. Allergiker bist und auf die zur Zeit heftig blühenden Gräser reagierst oder auch auf Hausstaubmilben oder andere Substanzen?

Grüsse,
Oregano
 
Oben