Schmerzen unter der Brust

Themenstarter
Beitritt
10.03.15
Beiträge
1
Hallo :) ich habe seit einiger Zeit Kreislauf Probleme, was seit ca. 1 Woche schlimmer geworden ist. Bis jetzt hab ich eig kein Problem damit gehabt, da es bei meiner Schilddrüsen Unterfunktion (niedriger Blutdruck) 'normal' ist. Nehme zwar L Thyroxin aber anscheint will mein Blutdruck nicht maximal höher als 110 zu 60 (hab sonst immer so 90-100 zu 60). Doch mittlerweile ist es schlimmer. Mir wird ständig schwarz vor Augen und schwindelig obwohl ich gut esse, viel trinke, 7 bis 8Std schlafe und paar mal die Woche Sport mache. Am Samstag war es so schlimm, dass ich ohne Grund Ohnmächtig wurde. Dabei hatte ich Seitenstiche und Brustschmerzen. Seit paar Tagen tauchen die Brustschmerzen immer wieder mal auf. Auch jetzt habe ich Schmerzen vor allem beim Einatmen. Der Schmerz sitzt unterhalb der Brust genau in der Mitte. Ich bin zu dem weiblich und 20 Jahre alt. Ich habe vorhin beim Arzt nach einem Termin am Donnerstag Nachmittag gefragt, weil Ich sonst keine zeit habe und immer zur Schule muss weil wir kurz vor den Ferien haufenweise Klausuren schreiben. Die konnten mir aber kein Termin geben weil sie voll sind. Nur akut sollte ich Donnerstag morgen mal anrufen und nochmal fragen. Nun weiss ich nicht was ich machen soll weil ich am Donnerstag eine Klausur schreibe. Was könnte das sein? Woher kommen Die Schmerzen? Danke im voraus!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.423
Hallo Giirlonfiire2,

Das ist ja schon ein niedriger Blutdruck. Warst Du denn deshalb überhaupt schon beim Arzt?

Obwohl die Wahrscheinlichkeit groß ist, daß Du "nur" niedrigen Blutdruck hast, wäre ein Arztbesuch sicher angebracht, zumal Hashimoto dabei beteiligt sein kann, ab er auch alles mögliche Andere. Vielleicht bist Du doch irgendwie falsch eingestellt, ißt die falschen Sachen oder so etwas?
Weisst Du, ob Du z.B. Eisenmangel oder Vitamin B12-Mangel hast ....?

Hashimoto: Welche Rolle spielen Ernährung und Hormone? - jameda
http://www.symptome.ch/vbboard/koennte-problem/37069-ohnmachtsanfaelle.html

Eine Synkope [kurze Ohnmacht] wird durch eine vorübergehende Durchblutungsstörung im Gehirn ausgelöst. Die Ursachen für diese Durchblutungsstörung sind vielfältig und lassen sich im Nachhinein nicht immer sicher bestimmen. Neben harmlosen Auslösern wie einem zu niedrigen Blutdruck kommen auch ernste Erkrankungen als Ursache in Frage.
Allgemein können die Ursachen einer Ohnmacht in vier Gruppen unterteilt werden:
Orthostatische Synkope
Vasovagale Synkope
Kardiale Synkope
Zerebrovaskuläre Synkope
Ohnmacht: Ursachen der Bewusstlosigkeit - gesundheit.de

Klausuren sind wichtig, aber wenn Du ständig in Ohnmacht fällst, ist das doch auch wichtig! Kannst Du denn nicht wenigstens eine Klausur nachschreiben?

Grüsse,
Oregano
 

Bei Herz-Kreislauf-Problemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Auf den Zusammenhang zwischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Elektrosmog wird in Studien immer häufiger hingewiesen. So verklumpt elektromagnetische Strahlung unter anderem die roten Blutzellen, wodurch der Blutdruck ansteigen kann. Es entstehen Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck u.a.

Mobilfunk hat diese Problematiken erhöht, auch zumal der menschliche Körper zum grössten Teil aus Wasser besteht und die Strahlung die Eigenschaften von Wasser und auch die Herzratenvariabilität verändert.

Der Baubiologe kann die Intensität elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen zur Reduzierung vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.203
Hallo Giirlonfiire,

Du schreibst, dass Du gut isst und trinkst - welches Gewicht bei welcher Größe hast Du denn?

Lieben Gruß, mondvogel
 
Oben