Schmerzen nach Orgasmus

Themenstarter
Beitritt
01.09.12
Beiträge
38
Hallo zusammen,
wollte noch mal einen eigenes Thema zu meinen neuen Schmerzen aufmachen.
Und zwar habe ich jetzt seit ca 2 Monaten nach dem Ornanieren oder Geschlechtsverkehr starke schmerzen die sich über Tage aufbauen und dann leider auch über 2 Wochen anhalten.

Erstmal meine Frage kennt jemand etwas vergleichbares ?

Wenn ja wie habt ihr das in den Griff bekommen ?

Danke und Grüße
zion
 
wundermittel
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
01.09.12
Beiträge
38
Danke erstmal für eure Antworten.
Habe aufmerksamm die Berichte gelesen kann mich aber nicht recht
in den Schilderungen wiederfinden.

Zu meinen Schmerzen diese tretten direkt nach dem orgasmus auf und spitzen sich zu. Leider klingen diese dann nicht nach ein paar Stunden ab oder am nächsten Tag sondern ich habe diese über Tage bzw wochen hinweg.

Der Schmerz äussert sich durch ein ziehen brennen in der Harnröhre ein ganz unangenehmes gefühl.

Ich hatte davor über 14 Tage nicht gemacht nur das ist halt schon schwierig nix zu machen wenn die Libido noch normal ausgeprägt ist.

Mir kommt es so vor als würde ich damit jedesmal meine Harnröhre iritieren Reizen. Aber ich kann nicht sagen das ich durch das Ornanieren was wirklich kurz gehalten ist sagen wir mal 2-3 minuten ich die harnröhre besonders belaste.

Aber irgendwas löse ich damit aus und dann darf ich 2-3 Tage massiv mit ibuprofen ran und Tramadol um es auszuhalten.
Der Schmerz kommt halt zusätzlich oben drauf zu meinen CPPS beschwerden udn das ganze habe ich auch erst seit ca 3-4 Monaten.

Wobei ich sagen muß das meine Prostata nicht vergrößert ist oder Entzündet
sind die Aussagen meines urologen und osteopahten.

Ihr könnt euch sicherlich vorstellen was das für eine harte Strafe für mich ist
ich bin ein sonst ein denke ich junger mann mit 38 J. der sich sonst gesundfühlt bis auf die CPPS beschwerden und das obig beschriebene.

Bin echt für jede Hilfe dankbar.

PS meine Urologen können sich das auch nicht erklären und schieben es gern auf psychosomatische ab.
 

macpilzi

hattest du vor dem Problem irgendwelche Behandlungen?
nimmst bzw. hast du Medis genommen?
 

PFK

Beitritt
20.11.12
Beiträge
4
Hallo zusammen,
wollte noch mal einen eigenes Thema zu meinen neuen Schmerzen aufmachen.
Und zwar habe ich jetzt seit ca 2 Monaten nach dem Ornanieren oder Geschlechtsverkehr starke schmerzen die sich über Tage aufbauen und dann leider auch über 2 Wochen anhalten.

Erstmal meine Frage kennt jemand etwas vergleichbares ?

Wenn ja wie habt ihr das in den Griff bekommen ?

Danke und Grüße
zion

Hallo,

ich schließe mich mal der Frage an, um welche Art von Schmerzen es sich handelt? Schmerz ist ein Oberbegriff...
 
regulat-pro-immune

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.603
Hallo Zion06

Als Mutter von zwei Söhnen und Großmutter von mehreren Enkeln, wovon einer jetzt 15 Jahre alt ist, bin ich mit dem Thema öfter mal befaßt. Da ich in der Familie die Ansprechpartnerin für medizinische Fragen bin, kommen auch diese Themen auf mich zu.

Die Hilfen, die sich Männer selber geben sind manchmal auch Ersatzhandlungen für Dinge die sie nicht haben können. Es ist also ein Trost.
Wenn Dein Arzt Dein Problem auf die Psyche schiebt, darfst Du das nicht als abwegig nehmen. Auf dem Gebiet findet sehr viel über die Psyche statt.
Wenn Du in der Situation bist, daß Du dich trösten möchtest, könntest Du ja mal eine andere Methode probieren z.B. eine Abkühlung oder etwas Süßes.

Wie Du hier schilderst, macht Dir die Manipulation Schmerzen. Diese sind ein Zeichen Deines Körpers, daß Du zumindest vorübergehend einmal damit aufhören solltest, bis sich das System wieder erholt hat.

Zu meinen Schmerzen diese tretten direkt nach dem orgasmus auf und spitzen sich zu. Leider klingen diese dann nicht nach ein paar Stunden ab oder am nächsten Tag sondern ich habe diese über Tage bzw wochen hinweg.

Und trotzdem onanierst Du weiter? Damit kommst Du in einen Schmerzkreislauf
der immer schlimmer wird.

Aber irgendwas löse ich damit aus und dann darf ich 2-3 Tage massiv mit ibuprofen ran und Tramadol um es auszuhalten.

Wer gibt Dir denn Tramadol dafür?

Dieses Mittel ist ein Morphin und macht süchtig. Alle Funktionen Deines Körpers verlangsamen sich dadurch, besonders der Darm stellt sich tot.

Wie viele Tramadol nimmst Du denn am Tag?

Wenn Du mit Hilfe Deines Arztes davon wegkommen könntest, wäre das der erste Schritt zur Verbesserung Deines Problems.
Deine sensiblen Schließmuskeln werden ja von Nerven angeregt, deren perfektes Zusammenspiel für ein reibungsloses Funktionieren "gut gelaunt" sein müssen. Mit Tramadol schickst Du sie in die Wüste.

Manchmal hilft eben das, was unsere Vorväter auch gemacht haben in so einem Fall, sie haben ausprobiert was besser hilft: Wärme, oder Kälte.

Mit Tramadol verkrampft sich alles und das macht Schmerzen.
Verkrampfungen löst man mit einem feuchtwarmen Umschlag. Da gnügt ein Taschentuch das man in warmes Wasser eintaucht und auflegt.

Eine Frage: Bist Du beschnitten worden als Kind? Wenn es so wäre, könnte "Narbenzug" auch eine Ursache sein für Deine Harnröhrenkrämpfe. Da werden bei der Manipulation immer wieder kleinste Hautrisse erzeugt, die später zu Wucherungen führen können und ziemlich viel Ärger machen.

PS meine Urologen können sich das auch nicht erklären und schieben es gern auf psychosomatische ab.
[/QUOTE]

Weiß Dein Urologe vom Tramadol? Wenn nicht, solltest Du ihm das sagen.
Tramadol macht übrigens ziemlich üble Entzugserscheinungen die ebenfalls mit Krämpfen einhergehen, vielleicht beim Mann auch in der Harnröhre, das vermute ich jetzt einmal.
Aber vorsicht, nicht auf eigene Faust ausschleichen, dazu mußt Du begleitet werden.

Viel Erfolg und gute Besserung :)

Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
01.09.12
Beiträge
38
Erstmal Danke für die Antworten an euch !!!

Ich habe eine feste Partnerien und ich wurde im letzten Monat 2 mal Kontrolliert auf Bakterien bzw bei der ersten untersunchung auch auf Pilze.

Bis auf Streptokoken in mässiger Form nix gefunden diese wurden auch mit eine AB behandelt danach wurden sie nicht mehr nachgewiesen.

Zum Tramadol die Schmerzen nach dem Organsmus sind auch schon vor der Tramadol Einnahme aufgetreten.

Zur Einnahme ich Versuche es Vormittags so lang wie möglich rauszuzögern und nehme dann meist gegen Mittag 15-20 Tropfen und gegen Abend nochmal zwischen 20-30 Tropfen. Und gelegentlich auch mal Vormittags eine Ibuprofen 400 mg.

Mein Problem ist ja das ich zusätzlich zu den Schmerzen nach dem Orgasmus eben auch noch Schmerzen habe von meiner CPPS Krankheit.

Das Tramadol wurde mir übrigens von einem Urologen Verschrieben dies Wissen also bescheid.

Übrigens vor dem letzten Orgasmus hatte ich über 14 Tage abstiens also absolut nix. Und bis zum nächsten mal werde ich es auch jetzt so lang wie möglich hinauszögern ( am liebsten garnicht mehr) nur fällt mir das an manchen Tagen sehr Schwer da ich doch eine Libido habe.

Übrigens soll ich jetzt Stationär in eine Psychosomatische Klinik eingewiesen werden, das ganze so 3-4 Wochen lang um dort mal zu sehen was evtl. mit meine Psyche im zusammenspiel mit dem CPPS nicht stimmt.

Ehrlich gesagt habe keine Ahnung was da passieren wird mit mir aber ich will offen sein und mir keine Chance Verbauen.

Ich verstehe es halt nicht im Sommer war ich absolut beschwerdefrei und jetzt habe ich die Seuche wieder und das jetzt über 3 Jahre schon also das CPPS.

Neu und das ist das erschreckende jetzt für mich als man das eben der Orgasmus jetzt so weh tut. Ich bilde mir halt ein das da irgendwas gereizt wird und das massiv. Meine Prostata soll ja angeblich normal groß sein und nicht gereizt was kann es aber dann sein?

Achja und zum thema Tramadol hoffe ich das ich es in den nächsten Monaten wieder runterfahren kann das soll keine dauerlösung sein.
Vielleicht bringt ja auch die Osteopahtie Schritte nach vorn.

Es scheint aber wirlich nicht vielle Menschen zu geben die das haben in der Kombi wie ich :(

Übrigens Warme Sitzbäder Warm anziehen mit langer unterhose und heizdecke im Bett mach ich schon das hilft auch etwas.

Freu mich über jeden Rat und Info die ihr für mich habt.
Evtl. findet sich ja auch jemand mit ähnlichen syntomen.

Danke und Grüße an euch

zion
 
Themenstarter
Beitritt
01.09.12
Beiträge
38
Hallo zusammen,

ich stehe mit diesem Problem wohl ziehmlich alleine da .
Aber da muß man für euch ja sagen Gott sei Danke !

Habt ihr ne Ahnung wie lang ich als Mann das aushalten kann ohne orgasmuss?
Wer hat Erfahrung mit Abstines/ zurückhaltung ?

Danke und Grüße
zion
 
Beitritt
16.07.12
Beiträge
76
Hallo zusammen,

ich stehe mit diesem Problem wohl ziehmlich alleine da .
Aber da muß man für euch ja sagen Gott sei Danke !

Habt ihr ne Ahnung wie lang ich als Mann das aushalten kann ohne orgasmuss?
Wer hat Erfahrung mit Abstines/ zurückhaltung ?

Danke und Grüße
zion

ich glaube dass ich einer von Denen bin die sowas nachvollziehen können, da ich ja selbst Probleme in dem Bereich habe. Lass Dir bitte nicht den Scheiß einreden dass man durch autogenes Training daran was Grundlegendes ändern könnte. Ein Urologe meinte wenn man nur mit der Partnerin darüber redet bla bla - das ändert aber nichts am Resultat, am Reden ist nichts gelegen und ich denke Dir geht es ähnlich. Versuche erst mal einen erträglichen Weg mit den Schmerzen zu finden und wenns sein muß Schmerzmittel. Glaub mir dauerhafte Schmerzen wenngleich nicht so schmerzhaft können einem auch langsam zermürben. Man(n) ist da natürlich völlig aus dem Gleichgewicht, bei mir kams dann auch noch hormonell dazu - klar weil der Körper kapiert dass etwas nicht stimmt, entweder aufgrund der Entzündung oder aufgrund hormoneller Störung z.B. als Folge von SM-Belastung. Ich habe Dich schon mal gefragt. Hattes Du früher mal Amalgamfüllungen oder hattest Du andere schädliche Umwelteinflüsse wie Laserdrucker? Wie ging das bei Dir los ? Plötzlich? Sind Geschlechtskrankheiten von Urologen systematisch ausgeschlossen worden? Halte Durch. Der größte Scheiß kann auch irgendwann wieder mal vorbei gehen. LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
01.09.12
Beiträge
38
Danke Dir ns69,
ich sehe das genau so wie du ein Psycholgischer Aspekt mag mitspielen,
aber das allein wird es nicht Heilen.

Zu dem Punkt Gifte hatte ich dir schon mal geschrieben das ich kein Amalgan oder ähnliches intus hatte.

Mein Ziel ist es die Schmerzmittel runter zubekommen das mache ich mit osteopahtie und eigenblutbehandlung und autbakzimen.

Mal sehen wo ich in 2-3 Monaten stehe.

Es gibt ja auch Gott sei dank Tage wo ich morgens bis sagen wir mal Nachmittags nur 20-40 % Schmerzen habe. Das zähle ich schon als erfolg.
Und mal 2 Monate kein Sex zuhaben das halte ich auch aus.

Grade heute sagt mir die neue Osteopahtin das bei mir Verspannungen sind und Sie meinte wenn sollte ich schon nach 3 Beahndlungen was spüren sonnst sollte ich es lassen.

Also mal abwarten was die neune Termine bringen.

Wärme tut mir auf jedenfall gut und durch das Tramadol Schlafe ich sehr viel ist mehr ehrlich gesagt lieber als zuwenig.

Achja und mehr Bewegen soll ich mich jetzt zum anfang leichtes laufen und soweiter..
VG
zion
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.07.12
Beiträge
76
Danke Dir ns69,
ich sehe das genau so wie du ein Psycholgischer Aspekt mag mitspielen,
aber das allein wird es nicht Heilen.

Zu dem Punkt Gifte hatte ich dir schon mal geschrieben das ich kein Amalgan oder ähnliches intus hatte.

Mein Ziel ist es die Schmerzmittel runter zubekommen das mache ich mit osteopahtie und eigenblutbehandlung und autbakzimen.

Mal sehen wo ich in 2-3 Monaten stehe.

Es gibt ja auch Gott sei dank Tage wo ich morgens bis sagen wir mal Nachmittags nur 20-40 % Schmerzen habe. Das zähle ich schon als erfolg.
Und mal 2 Monate kein Sex zuhaben das halte ich auch aus.

Grade heute sagt mir die neue Osteopahtin das bei mir Verspannungen sind und Sie meinte wenn sollte ich schon nach 3 Beahndlungen was spüren sonnst sollte ich es lassen.

Also mal abwarten was die neune Termine bringen.

Wärme tut mir auf jedenfall gut und durch das Tramadol Schlafe ich sehr viel ist mehr ehrlich gesagt lieber als zuwenig.

Achja und mehr Bewegen soll ich mich jetzt zum anfang leichtes laufen und soweiter..
VG
zion

OK Amalgam ist nicht alles. Kannst Du auch andere Einflüsse wie Arbeits-/Wohnraumplatzbelastung z.b. durch Laserdrucker etc. ausschließen. Dinge die man immer um sich herum hat aber als ungefährlich einstuft hat. Hast Du dich schon mal gründlich auf Geschlechtskrankheiten, Pilzbefall untersuchen lassen. Nochmal. Kam das bei Dir von heute auf morgen und was glaubst Du denn war der Auslöser?
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.794
ich möchte gerne auf unsere
https://www.symptome.ch/vbboard/vorstellung/23531-board-regeln.html D/2. aufmerksam machen ;);

Zitieren Sie nur soviel, wie für das Verständnis des Zusammenhanges nötig ist; das Zitat darf den eigenen Beitrag nicht ersetzen. Als Faustregel gilt: So wenig wie möglich, so viel wie nötig. Übernehmen Sie, damit die Beiträge leserlich bleiben, von bestehenden Beiträgen nur so viel wie zum Verständnis nötig ist und lassen Sie insbesondere deren Anrede und Grussformel weg.

lg ory :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
01.09.12
Beiträge
38
Hallo ns69,

danke für die gedanken die du dir machst.

Laserdrucker kann ich ausschließen dafür haben wir extra Kopier und Druckerräume die sich auch nicht in meiner nähe befinden.

Zur Luft die wird bei uns durch die Flughafenumgebung schon verunreinigt,
aber dazu wir in unserem Gebäude ein teuer Reinigungstechnik eingsetzt die dir Luftreinheit und Sauberkeit garantiert. Man sagt sogar das wäre so gute Luft wie im Feld bzw Wald hier. Sie wird auf jedenfall zweifelsfrei gereinigt und Überwacht so das sich kein Kerusin oder sonstiges in Ihr befindet.
Das wird sogar von einer Firma regelmässig kontrolliert und die Filteranlagen mit teueren aktivflitern bestückt.

Ich habe mir auch schon den Kopf zerbrochen was evtl. an Giften in mir sein könnte, aber ich trinke wirklich viel Wasser bzw Tee min 2 Liter am Tag.
Ab und zu auch mal ein Glas CocaCola zum Mittagstisch merh aber auch nicht.

Seit dem ich nun 2 Wochen abstines halte sind die Schmerzen auch um einiges erträglicher geworden.
Manchmal so alle 5 Tage nehme ich eine Ibuprofen 600 mg Nachmittags plus Magenschutztablette da merke ich das ich dann am nächsten Tag deutlcih länger im unteren Schmerzbereich liege.
Ob das was mit Entzündungen im Körper zutun hat ?

Nächste woche habe ich gleich zwei mal Osteopatische Anwendung,
mal sehen was es bringt ?

Ich glaube Amalagan kann ich ganz ausschließen sonst fallen mir auch keine altagsgifte im speziellen ein die mich ewentuell betreffen.

Ich nehme leider noch jeden Tag Tramadol als Schmerzmittel ein wobei ich oft auch jetzt mit 20 tropfen auskomme im gegensatz zu 40 und mehr wie ich es schon hatte.

Um meine Libido zu drücken will ich jetzt mit Mönchspfeffer anfangen mal sehen ob es hilft wobei ich hoffe das irgendwann auch mal wieder sexuell aktiv werden darf.

Wie gesagt bin für jeden dankbar dem etwas sazu einfällt.
Danke auch dir ns69 für die mühen !!!

LG
zion
 
Beitritt
16.07.12
Beiträge
76
Hallo ns69,

Ich nehme leider noch jeden Tag Tramadol als Schmerzmittel ein wobei ich oft auch jetzt mit 20 tropfen auskomme im gegensatz zu 40 und mehr wie ich es schon hatte.

Um meine Libido zu drücken will ich jetzt mit Mönchspfeffer anfangen mal sehen ob es hilft wobei ich hoffe das irgendwann auch mal wieder sexuell aktiv werden darf.

Wie gesagt bin für jeden dankbar dem etwas sazu einfällt.
Danke auch dir ns69 für die mühen !!!

LG
zion

Ok das ist ja schon mal was. Ich geh jetzt mal einfach davon aus dass alle möglichen Geschelchtskrankheiten ausgeschlossen wurden! Dann würde ich es tatsächlich bei einem erfahrenen Homöopathen probieren. Sicherlich sind auch Osteopathen nicht verkehrt - da gehts halt immer viel um Durchblutung -ich könnte mir aber vorstellen dass das Problem damit nicht alleine zu lösen ist.
 
Themenstarter
Beitritt
01.09.12
Beiträge
38
Es ist der erste Ansatz zusätzlich habe ich eine eigenblut Behandlung begonnen. Und es werden Bakterien aus einer Stuhlprobe entnommen um damit autobakzieme herzustellen.
Das soll mein Immunsystem ankurbeln.
Mal sehen was noch der 2te Ostiopaht so spricht!

Nächste Woche habe ich gleich zwei Termine bei verschiedenen Ostios.

Man spricht ja auch immer vom Darmaufbau was ich auch schon gemacht habe.

Was halt teuflich ist und mich sehr deprimiert ist der lange Schmerz nach dem Orgasmus ich spreche hier schon von wochen 8 9 10 Tage die extreme Schmerzen danach habe das kann halt irgendwie nicht sein.

Wie so habe ich das nur jetzt dazu bekommen ?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.03.10
Beiträge
1.248
Hallo zion06,

das ist ja ne üble Situation in der du dich befindest.
Ich bin keinesfalls vom Fach und habe auch keine Prostata ;) aber für mein Verständnis schreien deine Beschwerden nach einer erweiterten Symptomatik einer Prostatitis.
Ich weiß nicht mal, welcher Facharzt sich damit befasst, aber das wirst du sicher wissen.
Ich würde mir schleunigst einen guten Facharzt suchen, der sich mit Prostataentzündungen auskennt.

Ich habe nur mal bei Wikipeida gestöbert.
Dort steht z.B. unter Protatitis
Klinisch relevante Prostatitisverläufe sind durch Schmerzen gekennzeichnet. Deren Umfang und Intensität kann sich von Fall zu Fall unterscheiden und bis hin zu schwerer Behinderung führen.

Bei chronischem Verlauf bestehen die Symptome dauernd oder mit zwischenzeitlicher Unterbrechung. Häufig berichtet werden:
..
Schmerzen während und insbesondere nach der Ejakulation.

Prostatitis

Diese Schmerzen wundern auch nicht, wenn man sich auf den Bildern mal genau ansieht und durch liest, wo die Prostata liegt, wie der sogenannte Spritzkanal / Ductus ejaculatorius damit verbunden ist usw..

Datei:Male anatomy de.png

Spritzkanal

Prostata


Ich nehme aus diversen Gründen verschiedene Nahrungsergänzungmittel / NEMs (Vitamine, Amisosäuren, Mineralien ..).
Ich erinnere mich daran, dass mir häufiger eine positive Wirkung bei Prostataproblemen begegnet ist, kann mich aber nicht konkret an die Stoffe erinnern, weil es für mich nicht wichtig ist.
Damit will ich nur andeuten, dass es Möglichkeiten zur Unterstützung gibt, aber zunächst würde ich auf keinen Fall alleine herumndoktern, oder mir gar irgendwelche psychischen Probleme einreden lassen, oder dass du halt Verzicht üben solltest :rolleyes: sondern vielleicht über andere Foren einen guten Arzt suchen.

Alles Gute!

tiga
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
01.09.12
Beiträge
38
Vielen Dank für deine mühen und Antwort.
Ja ich denke mal Urologisch bin ich hier in Wiesbaden DE
bei einem sehr guten Urologen. Organisch wurde soweit auch
alles geprüft ohne einen Befund für urasachen zu bekommen.
Deshalb nimmt man schon an das es Psychischer Natur sein kann bei mir
und eben auch verspannungen.

Was nett wäre wenn du vielleicht nochmal nachschaun könntest was da
so gut wäre für Prostatamittel (narungsergänzungsmittel) Das würde ich gern mal abgeleichen mit dem was ich schon genommen hatte.

Cremberry Korkuma usw oder Goldruth haben schon mal etwas geholfen bei mir.

Danke nochmal für deine mühen die Bilder die du gefunden hast sind sehr gut
ich glaube das war die besten die ich zu dem Thema gesehen habe sehr Intressant.

Danke und Grüße
zion
 
Oben