Schlafstörung mit Panikattacken

Themenstarter
Beitritt
02.08.12
Beiträge
3
Hallo leute, ich bin neu in diesem Forum und hoffe das Ihr uns helfen könnt.
Meine Frau hat seit einem Monat eine Schlafstörung mit folgen einer Panikatacke. Sie befindet sich im tiefschlaf und wenn ich mich im Bett wende oder wenn ich Sie ungewollt im schlaf behrühre, wacht Sie auf und Schreit aus voller Seele heraus wie als wäre Sie am Spiess. ich muss Sie dan kurz beruhigen und erst dann realisiert sie das Sie wach ist, kann sich aber an die Panikatacke und den schrei nicht errinnern. Das ist uns jetzt schon 3 mal passiert. Ich kann nicht schlafen, da ich angst habe ich könnte Sie auf irgend eine art und weise wieder Wecken und es würde wieder los gehen. Sie kann nicht schlafen, da Sie angst hat Sie könnte wieder so erwachen. habt ihr da einige Tipps? oder sollen wir einen Psyhologen aufsuchen? Übrigens Sie ist mutter, recht jung, wird 25 Jahre alt. also kann es sicherlich nicht am alter liegen.

Ich hoffe dass ich hier weiter komme....
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.075
Schlafstörung mit Panikatacken

Übrigens Sie ist mutter, recht jung, wird 25 Jahre alt. also kann es sicherlich nicht am alter liegen.

Hallo kico
wie alt ist denn Euer Kind ? - wie schläft es ?
gab es vor diesen nächtlichen Zwischenfällen irgend etwas, das Deine Frau
sehr stark emotional berührt hat ?
Erinnert sie sich an Träum ?
wie geht es ihr tagsüber ?
LG KARDE
 
Themenstarter
Beitritt
02.08.12
Beiträge
3
Schlafstörung mit Panikatacken

Hallo Karde

Danke für deine schnelle Antwort. unser Kind ist 21 Monate alt. Er schläfts super, seine 9 - 11h schläft er ohne unterbrüche durch. An träume kann sie sich schlecht erinnern, momental ist ist sie angespannt, da Sie auf stellensuche ist und bis Oktober etwas haben soll da Sie sonst ausgesteuert sein wird. mir ist schon klar, dass sie dies bedrückt, jedoch hatten wir auch schon mehrmals darüber gesprochen, dass Sie sich auch bei nicht finden eines Jobs keine gedankem machen muss. Tagsüber ist sie sehr müde und ausgelaugt. manchmal reizbar aber hält sich stark in gränzen. der kleine leidet nicht darüber da Sie mit ihm super umgeht. wenn er seinen Mittagsschlaf macht, zieht sie sich zurück und schläft auch manchmal. Vor einem jahr ist Ihr grossvater gestorben, denn Sie sehr mochte und ich habe den verdacht, dass es seit dan mit den ängsten anfing. immer wieder holte sie mich aus dem Bett und hatte das gefühl das jemand die haustüre aufmache und höre schritte im haus, sogar Schaten würde sie in der nacht von personen sehen. unser schlafzimmer befindet sich oberhalb des eingangbereiches . da wir drausen einen Lichtsensor haben geht das nicht draussen immer an auch wenn eine katze vorbei läuft. unsere Storen sind immer geschlossen aber durch den lichteinfall ergibt es manchmal schatten. Schlimm ist jetzt das mit dem schreien. Ich bin sehr müde, schlafe seit einem Monat selten bis garnicht aus angst das Sie wieder wach wird...
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.075
Schlafstörung mit Panikatacken

Vor einem jahr ist Ihr grossvater gestorben, denn Sie sehr mochte und ich habe den verdacht, dass es seit dan mit den ängsten anfing. immer wieder holte sie mich aus dem Bett und hatte das gefühl das jemand die haustüre aufmache und höre schritte im haus, sogar Schaten würde sie in der nacht von personen sehen. unser schlafzimmer befindet sich oberhalb des eingangbereiches . da wir drausen einen Lichtsensor haben geht das nicht draussen immer an auch wenn eine katze vorbei läuft. unsere Storen sind immer geschlossen aber durch den lichteinfall ergibt es manchmal schatten. Schlimm ist jetzt das mit dem schreien. Ich bin sehr müde, schlafe seit einem Monat selten bis garnicht aus angst das Sie wieder wach wird...

Wie wäre es wenn ihr diesen Lichtsensor mal abstellen würdet, ich hatte das auch mal als ich ungebetene Gäste ums Haus hatte.. aber es wurde für mich auch sehr stressig, denn wie Du schreibst, geht das Licht bei allem was vorbeiläuft an, mich hat das auch immer geweckt.
Ich kaufte mir dann eine Salzkristall Lampe, die gibt ein warmes Licht, ich stellte sie mal im Schlafzimmer dann im Gang auf, so drang durch die offene Türe etwas Hell rein.
Evtl. hilft es ihr auch auf den Abend etwas natürliches zur Beruhigung zu nehmen.
LK KARDE
 
Themenstarter
Beitritt
02.08.12
Beiträge
3
Schlafstörung mit Panikatacken

Hatte ich auch vor. evtl. wäre vieleicht nicht verkehrt einen Spezialisten aufzusuchen und mit dem einmal ein Wort darüber wechseln. ich kann nicht sagen was in Ihrer Kindheit alles passiert ist. evtl. hatte sie ein Trauma das jetzt vorkommt, oder es kann auch die anspannung sein was die jetzige situation mitbringt. danke für den tollen Tip. werde das mal unter die lupe nehmen.
 

Nyota

Schlafstörung mit Panikatacken

Ich denke, das sind keine "Panik-Attacken" im psychologisch-medizinischen Sinn (Angst-Attacken), wie sie tagsüber auftreten, sondern es ist schreckhaftes Erwachen bei Albträumen.

Auch wenn man sich an die Traum-Inhalte nicht erinnern kann: bei den geschilderten Lebensumständen sind sie sicherlich "alb"-besetzt.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.955
Schlafstörung mit Panikatacken

Hallo kico,

die Geburt ist zwar schon eine Weile her, und man könnte annehmen, daß sich der Körper Deiner Frau auch hormonell wieder normalisiert hat. Trotzdem fände ich es gut, wenn sie bei einem Endokrinologen/Nuklearmediziner einmal alle Schilddrüsenhormone bestimmen lassen würde. Das sind:
TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK + Ultraschall.

Wochen nach einer Geburt kann eine Frau ebenfalls an einer Schilddrüsenfunktionsstörung erkranken, einer Schilddrüsenüber- aber auch einer Schilddrüsenunterfunktion. Die Ursache ist nicht genau bekannt. Diese Form der Schilddrüsenunterfunktion wird oft verpasst, da die Anzeichen einer Schilddrüsenunterfunktion nach der Geburt häufig auf die neuen Belastungen des Mutterdaseins geschoben werden.
www.onmeda.de/arztbesuch/laborwerte/blut/schilddruesenwerte-tsh-wert-

Grüsse,
Oregano
 
Oben