S-Acetylglutathion (Eumetabol)

Themenstarter
Beitritt
02.02.13
Beiträge
14
Liebe Mitpatienten, Interessierte und Fachleute,

vielen Dank für die Aufnahme ins Forum. Als vorrangig MCS aber auch deutlich CFS Betroffener bin ich auch mit über 50 Jahren immer noch auf der Suche nach Lösungsansätzen.
Mittlerweile habe als einziges spürbar wirksames Mittel das S-Acethyl-Glutathion (Markennahme u.a. Eumetabol) entdeckt. Die MCS-Auslöse-Situationen werden mit einer ralativ hohen Dosis (1200mg/Tag) deutlich reduziert. Dafür habe ich jetzt Wadenkrämpfe. Im Forum habe ich bereits gelesen, dass das Mittel Mg raubt. Eventuell könnte dies die Ursache sein.

Wichtig ist mir ein Erfahrungsaustausch.

-Wer hat Erfahrungen mit S-Acethyl-Glutathion (Eumetabol oder anderer Hersteller)?
-U.U auch mit Glutathion in anderer Form. Selber halte ich davon aber nichts.
-Positive und negative Erfahrungen?- Bei welchem Krankheitsbild?
-Andere wirksame Hilfen bei MCS?
-Gute stationäre Hilfen?

auf den Austausch freue ich mich.

Herzliche Grüße

Sanos
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
02.02.13
Beiträge
14
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Hallo,

Wer hat Erfahrungen mit der Einnahme von S-Acethyl-Glutathion, auch unter dem Markennamen Eumetabol vertrieben?
Für mich ist es das Einzige von vielen bisher eingenommenen Medikamenten, das eine so durchschlagende positive Mirkung auf die MCS-Symptomatik hat. Allerdings habe ich sehr heftige Wadenkrämpfe.

Kennt jemand alternative Vertriebswege?
Gibt es Sammelbestellungen?
Welche positiven und negativen Wirkungen gibt es?
Sind "Spätfolgen" zu befürchten?

vielen Dank für die Antworten.

Herzliche Grüße

Sanos
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.03.11
Beiträge
10
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Hallo Sanos,

soweit ich das erkennen kann, nimmst du 1200 mg pro Tag. Ich habe da mal gegoogelt und festgestellt, dass die meisten Kapseln max. 100 mg beinhalten. Nimmst du dann tatsächlich so viele Kapseln am Tag oder hast du da ein Mittel in Pulverform oder mit höherer Dosierung?
Du schreibst, dass du Muskelkrämpfe bekommst....tust du da keine anderen aufbauende Mineralstoffe zu Dir nehmen? Mir hat bisher jeder Umweltarzt, bzw. Heilpraktiker im Rahmen von Entgiftungstherapien zu Zusatzmitteln wie Selen, Zink, Magnesium, Vitamin B-Komlex, Vitamin C, Q 10 usw. geraten.

Ich selbst habe auch MCS und habe auch eine Zeit lang Gluthadion in Form von Infusionen bekommen. Leider bin ich auch heute noch schwer krank, und nach den Infusionen hatte ich immer nur kurzzeitig also max. eine halbe Stunde eine leichte Besserung auch in Form von schärferem Sehen sogar.

Freue mich auf Antwort, da mich das Gluthadionpräparat, das du nimmst auch interessiert.

LG
Seerose
 
Themenstarter
Beitritt
02.02.13
Beiträge
14
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Hallo Seerose,

Das S-Acethyl-Glutathion nehme ich in Pulverform ein. Sonst wird es noch teurer. Zur Entsäuerung nehme ich Mineralstoffe und gegen die Krämpfe Magnesium. Da ich nicht genügend MG bei oralger Einnahme vertrage, mache ich zwischenzeitlich noch Magnesium Bäder mit "Totem Meersalz".

Für das S-Acethyl-Glutathion gibt es nur zwei Hersteller. Aus meiner Sicht sind die beiden Produkte nicht ganz gleichwertig. Deshalb ist wohl auch der Preisunterschied gerechtfertigt. Allerdings gibt es auch beim gleichen Hersteller über die Zwischenhändler deutliche Preisunterschiede. Falls das Mittel Dir und anderen hilft, könnten wir über eine Einkaufsgemeinschaft nachdenken. Dann gibt es nochmals %e.

Viel Erfolg.

Herzliche Grüße

Sanos
 
Beitritt
10.02.11
Beiträge
40
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Hi, ich nehme seit einigen Wochen S-Actyl-Glutathion. Hab in meiner Apo die PZN von Eumetabol angegeben, bekommen hab ich dann von der Fa. Fagron. Auch der Preis war deutlich höher, als angegeben, und mußte es dann sehr angefressen nehmen :mad:

Ich nehme bisweilen nur eine Messerspitze davon. Anfangs sank wirklich etwas meine Empfindlichkeit, die sich aber dann rasch wieder einstellte. Von der Energie viell. etwas besser, aber auch nicht erwähnenswert. Ev. doch die Dosis langsam steigern?
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.469
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Ich nehme Eumetabol seit 4 Wochen, 2 x 600g pro Woche. Die Wadenkrämpfe können auch von der Entgiftung kommen (Muskelschmerzen). Magnesium solltest Du beim entgiften sowieso dazunehmen.
Alternative Vertriebswege wären ansässige Apotheken, theoretisch kann jede Apo das herstellen. Die Husarenapotheke hat allerdings die Reinsubstanz. Zumindest am Anfang möchte ich auf Nummer sicher gehen. Ich habe die 100 g Dose bestellt, so kommt es am "günstigsten".
Wieso solltest Du Spätfolgen befürchten? Das SAG nimmt man ja nicht ewig, nur solange, bis der Glutathionwert in der Zelle wieder paßt. Parallel sollte man sowieso entgiften, nach der Entgiftung produziert der Körper wieder selbst Glutathion (zumindest im Normalfall).
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
13.03.11
Beiträge
351
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Ist S-Acetyl-Glutathion etwas grundsätzlich anderes als N-Acetyl-Cystein? Das ist nämlich auch zum Entgiften.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.02.11
Beiträge
40
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

So genau kenn ich mich jetzt nicht aus, aber ich weiß das NAC & VitC im Körper zu Glutathion verstoffwechselt wird. Ob es dann auch wirklich dort ankommt wo es soll, kann ich nicht sagen.

L-Glutathion soll Oral genommen kaum Wirkung zeigen, da es schon im Magen zerstört wird. Nur als Infusion/Injektion wirkungsvoll.
SAG hat die Eigenschaft unbeschadet bis in den Darm zu den Zellen zu gelangen. Das macht es wohl auch so teuer.
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.469
Beitritt
13.03.11
Beiträge
351
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Ich habe festgestellt, dass der Entgiftungseffekt von oral eingenommenem zusatzstofffreiem N-Acetyl-Cystein derselbe ist wie von per Infusion zugeführtem Tationil. Das hatte ich als erstes umweltmedizinisch verschrieben erhalten und verabreicht bekommen. Tationil jedoch gibt es nur in Italien und es muss von dort eingeführt werden. Außerdem ist es auf Dauer rein physisch so, dass im Laufe der Zeit durch die vielen Einstiche der Infusionsnadeln irgendwann die Vene vernarbt und dann kommt man nur noch sehr schlecht hinein.

So bin ich froh, dass es NAC gibt.
 
Beitritt
10.02.11
Beiträge
40
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Hallo, gibt es neue Erkenntnisse zu SAG?
Bei mir gab es eigentlich nur die ersten 2-3Wochen positive Erscheinungen, aber jetzt scheint SAG bei mir total wirkungslos. Entweder hat sich mein Körper daran gewöhnt oder wie ich schon lesen konnte, es ist einfach kaputt gegangen, durch Strahlungseinflüssen etc..
Würde mich interessieren, ob die hier Betroffenen es noch immer mit Erfolg einnehmen?
 

Windpferd

S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Gallo Oliho,

nichts wirklich Neues, aber wenig bekannt: SAG gelangt zwar ins Zellplasma. Dort wird die Acetylgruppe abgespalten, so daß man GSH im Plasma hat. Dieses gelangt aber nicht in die Mitochondrien.

Der einzige Weg, dort GSH zu erhöhen, ist die intramitochondriale Neusynthese aus NAC (dem limitierenden Faktor), Glycin und Glutamin. Für diese Synthese ist das Vorhandensein von Polyphenolen, Katechinen, und Anthocyanen (Curcumin, Ellagsäure, OPSs) entscheidend. (Nach Dr. Mutter ("Gesund statt chronisch krank", S. 392f).

Vielleicht hilft das weiter?

Liebe Grüße
Windpferd
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
02.02.13
Beiträge
14
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Hallo Olio,

mit dem S-Acethyl-Glutathion haben sich meine MCS-Auslöse-Situationen um 50% vermindert. Dh. 50% weniger Kopfschmerzen, 50% weniger Übelkeit. Reduziert haben sich jedoch nur die "kleinen" Auslöser. Auf starke Expositionen reagiere ich wie früher- eventuell mit etwas kürzerem Verlauf. Aber immerhin die Symptome um 50% reduziert- Kosten ca. 200,-€/Monat.
Einnahme seit 8 Monaten.
Wirkunseintritt nach ein paar Tagen

CFS-Muskelschwäche keine Besserung

Wenn du Zeit und Lust hast, kannst Du mir die Abläufe bei Dir, zwischen Exposition und Symptom beschreiben.

Danach antworte ich Dir nochmals.

Herzliche Grüße

Sanos
 
Beitritt
10.02.11
Beiträge
40
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Meine Abläufe sind nicht wirklich beschreibbar, weil jede Chemikalie andere Symptome hervorrufen kann. Kleinere Expositionen kann ich eine gewisse Dauer wegstecken, größere lösen oft in Sekunden Symptome aus.

Das SAG hat, wie ich schon mal beschrieben hab, meine Schmerzgrenze etwas senken können. Schadstoffe wurden besser ausgehalten, und die Empfindlichkeit sank auch. Aber dieser Effekt hielt nicht lang an. Trotz höheren Dosen, war SAG nach 2-3Wochen wirkungslos. Warum kann ich nur spekulieren.

Ich glaub es ist mal vorrangig wichtig, seine Vergiftungen insbesonders Schwermetalle auszuleiten und anschließend den Darm zu sanieren. Ohne funktionierenden Darm sind solche kostenintensiven Behandlungsmehoden wertlos. Hab bald einen Termin bei einem hoffentlich guten Spezialisten und werde mich vorerst mal diesem Problem stellen. Hab noch etwas SAG, vielleicht funktioniert es dann später mal besser.

Etwas enttäuschend das SAG von der Energie her nicht viel bringt?! Gerade dafür wurde es doch hergestellt und konnte in einem anderen Forum nur Wunder drüber lesen.
lg Oliver
 
Beitritt
24.02.07
Beiträge
927
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Meine Abläufe sind nicht wirklich beschreibbar, weil jede Chemikalie andere Symptome hervorrufen kann. Kleinere Expositionen kann ich eine gewisse Dauer wegstecken, größere lösen oft in Sekunden Symptome aus.

Das SAG hat, wie ich schon mal beschrieben hab, meine Schmerzgrenze etwas senken können. Schadstoffe wurden besser ausgehalten, und die Empfindlichkeit sank auch. Aber dieser Effekt hielt nicht lang an. Trotz höheren Dosen, war SAG nach 2-3Wochen wirkungslos. Warum kann ich nur spekulieren.

Ich glaub es ist mal vorrangig wichtig, seine Vergiftungen insbesonders Schwermetalle auszuleiten und anschließend den Darm zu sanieren. Ohne funktionierenden Darm sind solche kostenintensiven Behandlungsmehoden wertlos. Hab bald einen Termin bei einem hoffentlich guten Spezialisten und werde mich vorerst mal diesem Problem stellen. Hab noch etwas SAG, vielleicht funktioniert es dann später mal besser.

Etwas enttäuschend das SAG von der Energie her nicht viel bringt?! Gerade dafür wurde es doch hergestellt und konnte in einem anderen Forum nur Wunder drüber lesen.
lg Oliver

Hallo,

ich lasse mir seit 5 Monaten 1x wö reduziertes Glutathion per Infusion geben. Erst nur 300mg, jetzt 450mg.
Meine Kopfschmerzen sind bedeutend besser geworden, sie waren grausam und unerträglich. Körperliche und sprachliche Verbesserung in der Beweglichkeit.

Eine Testung mit elektromagnetischen Bluttest ergab, dass das Großhirn entlasteter ist als vor den Infusionen. Gleichzeitig setze ich mir aber Blutegel am Kopf in regelmäßigen Abständen ca. alle 10 Tage, um gelöste Metalle abzufangen.
Ich wurde anfangs sehr nervös, und das ging nach den Blutegeln wieder weg.

Lg Helen
 
Beitritt
14.05.08
Beiträge
15
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Hallo Eva,

ich habe gelesen, dass Du die 100 g Dose S-AcethylGlutathion bestellt
hast. Bei der Husarenapotheke kann ich nur die 40 g finden.
Wo hast Du bestellt?


Danke für Deine Antwort.

Liebe Gruesse
Monika
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.469
S-AcethylGlutathion (Eumetabol)

Hallo Eva,

ich habe gelesen, dass Du die 100 g Dose S-AcethylGlutathion bestellt
hast. Bei der Husarenapotheke kann ich nur die 40 g finden.
Wo hast Du bestellt?


Danke für Deine Antwort.

Liebe Gruesse
Monika

Hallo Monika,

das SAG von der Husarenapotheke habe ich ca. 1 Jahr genommen. Seitdem nehme ich das von SuperSmart (300 mg).

LG Eva
 
regulat-pro-immune
Oben