Resorptionsstörungen erblich?

Themenstarter
Beitritt
13.05.14
Beiträge
14
Meine Kinder und ich haben gem. einer Vollblutdiagnostik teilweise Mängel an Vitaminen und Mineralien, obwohl diese zum Teil schon substituiert werden. Woran kann das liegen? Und kann das erblich sein?
:confused:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.098
Hallo Paura,

wie ernährt Ihr Euch denn?
Welche Mängel haben sich gezeigt?

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
13.05.14
Beiträge
14
Hallo Paura,

wie ernährt Ihr Euch denn?
Welche Mängel haben sich gezeigt?

Ich selbst achte schon auf gesunde ausgewogene Ernährung, aber manches kann ich wegen Unverträglichkeiten nicht essen. Meine Kinder essen auch immer wieder Junkfood.

Es fehlt deutlich an Magnesium, obwohl wir das eingenommen haben, ebenso Vitamin D 3, Biotin und Selen. Nicht optimal sind B12, Eisen, Folsäure, Kalium.

Vielen Dank, dass Du mir weiterhelfen willst :)
 

Clematis

Meine Kinder und ich haben gem. einer Vollblutdiagnostik teilweise Mängel an Vitaminen und Mineralien, obwohl diese zum Teil schon substituiert werden. Woran kann das liegen? Und kann das erblich sein?
Hallo Paura,

es kann an einer Unterdosierung liegen, an einer falschen Kombination, an falscher Ernährung oder auch einer aus dem Gleichgewicht geratenen Darmflora. Erblich ist eher unwahrscheinlich, da sich das meist auf einen einzelnen Nährstoff bezieht. Eher scheint es an einer bei Dir und den Kindern falschen Ernährung zu liegen.

Warum wurde die Vollblutdiagnostik gemacht? Der Grund bzw. Anlaß dazu, könnte Aufschluß darüber geben, welch weitere Ursachen zu bedenken wären. Wurden auch die Spurenelemente untersucht? Obwohl wir davon nur kleinste Mengen benötigen, sind sie ebenso wichtig.

Bei der Kombination ist zu beachten, daß manche Vitamine, Mineralien und Spurenelemente vom Körper nur richtig verarbeitet werden können, wenn andere ebenfalls in ausreichender Menge vorhanden sind. Siehe dazu hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/nahrungsergaenzung/79523-vitamine-wirkung-erhoehen.html
Das ist nur ein Ausschnitt zu den Zusammenhängen, die hier beachtet werden müssen. Wichtig ist auch in welcher Form das Vitamin vorliegt, das trifft ganz besonders auf Eisen zu. Manche Formen kann der Körper gar nicht richtig verwerten, andere umso besser. Siehe u.a. auch hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/nahr...ten-vitamin-d-mangel-richtig-ausgleichen.html

Unterdosierung ist schon fast normal, weil die Dosierungen der Präparate generell viel zu niedrig sind, um einen Mangel beheben zu können. Meist sind sie nicht einmal hoch genug, um den Tagesbedarf zu decken. Hier kannst Du Dich mal mit der Orthomolekularmedizin befassen, die mit hohen Dosen arbeitet. Dabei wäre auch zu berücksichtigen, ob Medikamente eingenommen werden, da diese regelrechte Vitamin- und Mineralienräuber sein können.

Wenn die Darmflora gestört ist, werden Nährstoffe im Darm nicht mehr richtig zerlegt und die Resorbtion in die Blutbahn ist gestört. Dies geschieht regelmäßig wenn Antibiotika eingenommen wurden, die auch die nützlichen Bakterien im Darm zerstören. Hier könnten die Effektiven Mikroorganismen (EM) Abhilfe schaffen, dazu gibt es hier verschiedene Threads.

In D sind hochdosierte Präparate meist nur auf Rezept und dann sehr teuer erhältlich. Diese sind aber ohne Rezept und preisgünstiger etwa in England zu bekommen, da Teil der EU gibt es auch keine Zollprobleme.

Gruß,
Clematis
 
Beitritt
12.01.04
Beiträge
612
Beim Intrinsic Factor kann es sein (B12 Mangel, Eisenmangel).
 
Oben