Raumluft/MCS oder Reflux? Hilfe!!!!

Themenstarter
Beitritt
23.10.16
Beiträge
21
Hallo zusammen,

habe seit etwa 8 Monaten verschiedene Symptome, die ich monatelang keiner Ursache zuordnen konnte. Nun liegen gleich 3 in Frage kommende Ursachen GLEICHZEITIG vor und ich schaffe es einfach nicht, die "richtige" zu finden. Gehe langsam echt auf dem Zahnfleisch und bin für jeden klärenden Hinweis dankbar.

Kurz zu den Symptomen:

- stark gereizter, roter Rachen
- Rachenwand verschleimt
- gereizte Nasenschleimhäute
- Halsschmerzen / Kehlkopf gereizt
- starke Geruchsempfindlichkeit

Als Ursachen kommen in Frage

1.
Ärztlich festgestellten Reflux. Im Rahmen einer 24-h-pH-Metrie wurde festgestellt, dass in meiner Speiseröhre innerhalb von 24-h in einem Zeitraum von etwa 4 Stunden extrem saure Werte unter 4 vorherrschen. Nach Aussage des Arztes kann das auch die Nasenschleimhäute entzünden und daraus resultiert ggf. die Geruchsempfindlichkeit. Ich merke jedenfalls in Sachen Geruchsempfindlichkeit Besserung, wenn ein Nasenspülungen mit Salzwasser durchführe. Aber das ist ja nur ein Herumdoktorn an den Symptomen. PPI zur "Evidenzbildung" würde ich nehmen, vertrage sie aber nicht. Bekomme heftige Schlafstörungen.

2.
Auffälligkeiten in der Raumluft meines Hauses. Sämtliche Werte liegen innerhalb der Richt- und Grenzwerte. Gleichwohl sagte der Gutachter, dass u.a. die Isothiazolinone auffällig seien und bei entsprechender Allergieneigung kausal sein könnten - auch unterhalb der Grenzwerte. Selbiges gilt für Formaldehyd.

3.
Im Rahmen einer genetischen Untersuchung wurde festgestellt, dass teilweise Defizite bei der Entgiftungsfähigkeit von VOCs vorliegen. In diesem Zusammenhang wurde ferner festgestellt, dass zwar eine allgemeine Allergieneigung ggü. Schimmelpilzen NICHT bestehe, mein Körper aber gegen Schimmelpilze gleichwohl präzipitierende Antikörper gebildet habe. Wir wohnen auf dem Land und gerade zu dieser Jahreszeit ist die Belastung der Außenluft mit Schimmelpilzen natürlich erheblich.


Ich drehe langsam am Rad, weil ich nicht herausbekomme, woran es liegt, und kreise nur noch um meine Probleme, während meine Familie gesund ist. Am liebsten würde ich das Haus verkaufen, denn ich fühle mich hier nicht mehr wohl. Habe aber Angst, dass ich damit nur eine falsche Ursache beseitigen.

Ich war in diesem Jahr zwei mal für eine Woche im Urlaub, die Beschwerden, insbesondere im Rachen, haben sich nur marginal verbessert.

Meine entscheidende Frage lautet also: wie kann ich in diesem Ursachenwirrwarr GESICHERT feststellen, was die tatsächliche Ursache ist?

Ich mache derzeit schon viel auf Entgiftungsebene, rauche nicht, trinke nicht und kann eigentlich sagen, dass ich mich recht vital fühle. Eben war ich laufen und hatte nicht den Eindruck, dass meine Lunge Kapazitätsprobleme hat.

Temporär ausziehen geht leider nicht, weil meine Freundin die Betreuung unseres Sohnes jobbedingt leider nicht komplett allein organisieren kann.

Ich bin einfach nur ratlos und verzweifelt, weil sich alles nur noch um meine Probleme dreht, ich aber einfach nicht weiterkomme.

Habt ihr vielleicht ein paar Ideen, wie ich die Sache aufklären - und am besten gleich beseitigen - kann?

Freue mich auf eure Rückmeldungen!!!!

Schöne Grüße
die Schnecke
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.699
Hallo schnecke,

hast Du schon überlegt, ob Du evtl. eine Intoleranze (Fruktose-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz u.a.) hast? Und/oder Lebensmittelallergien? Die könnten auch zu Deinen Symptomen führen.

Wie sehen Deine Zähne aus? Gibt es da unklare Stellen?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
23.10.16
Beiträge
21
Hi Oregano,

vielen Dank für Deine Hinweise.

Abgesehen von Laktose vertrage ich alles. Bei Lebensmitteln habe ich ich keine großen Veränderungen vorgenommen im letzten Jahr. Überwiegend vegan, abgesehen von Fisch. Jetzt verzichte ich auch noch auf Getreide.

Bei den Zähnen gibt es in der Tat eine unklare Stelle, die schmerzhaft auf Kälte reagiert, aber die Röntgenaufnahme hat keinen Befund erbracht. Scheinen nur die Zahnhälse zu sein. Vielleicht sollte ich da noch mal ne zweite Meinung einholen. Wenn ich mir aber vergegenwärtige, dass sogar die Nasenschleimhäute betroffen sind, habe ich Bedenken, ob Zähne sogar das anrichten können.

Viele Grüße
Schnecke
 
Oben