Pyrethroide

Beitritt
17.10.18
Beiträge
538
Hallo Conny,

„Ich würde mich sehr freuen wenn es keine Pyrethroid-Vergiftung ist, glaube aber mittlerweile nicht mehr daran.“

„Ich habe im Juni 2019 in meinem Wandschrank sowie auf, unter und in den Küchenschränken Mottenspray mit dem Wirkstoff Permethrin versprüht.“

Wenn Du eine so starke Vergiftung hast, dann sollte es eine große Menge von Pyrethroid gewesen sein. Wieviel Dosen hast Du verbraucht? Um die ganze Wohnung unbewohnbar zu machen, müssen es doch hohe Mengen sein.

„ich bin zur Zeit in der Spezialklinik Neukirchen“

Als es mir vor langer Zeit sehr schlecht ging, habe ich auch über diese Klinik nachgedacht. Könntest Du bitte über Deine Erfahrungen dort etwas mehr berichten? Wie wird dort vorgegangen? Wird dort diagnostiziert?

„Aber egal wie rum ein Schuh draus wird, es muß etwas gemacht werden. Das wird mir aber kein Arzt sagen können. Ich werde letztendlich herumprobieren müssen und sehen was Verbesserungen bringt.“

Ja, da hast Du recht, ich stimme Dir zu. So habe ich es auch erlebt.

Grüße, Panacea.
 
Beitritt
08.12.20
Beiträge
68
Hallo Conny,
Wenn Du eine so starke Vergiftung hast, dann sollte es eine große Menge von Pyrethroid gewesen sein. Wieviel Dosen hast Du verbraucht? Um die ganze Wohnung unbewohnbar zu machen, müssen es doch hohe Mengen sein.
Es waren ca. 1,5 Liter Envira (Dosierung entspricht der Anleitung). Die Hausstaubmessung 16 Monate nach dem Versprühen hat eine Belastung von 47mg pro kg Hausstaub ergeben. Das ist lt. Baubiologen sehr hoch. Ich habe zwischenzeitlich meine Einbauküche, den Flur-Einbauschrank, Bodenbeläge, Fußleisten, Tapeten und den Großteil der Möbel entsorgt, neue Böden verlegt und neu tapeziert. Eine neue Messung steht in 2 Wochen an.

Viele Grüße
Conny
 

Neueste Beiträge

Oben