Psychisch bedingte Luftnot

Themenstarter
Beitritt
24.12.13
Beiträge
15
Hallo,

ich hoffe jemanden zu finden dem es genauso geht oder Erfahrung damit gemacht hat.

Angefangen hat alles vor einem halben Jahr als ich plötzlich aufwachte und mein Brustkorb wie zugeschnürt war, zudem kam dieses fürchterliche Herzrasen.

Beides dauerhaft (also nicht phasenweise) vorhanden.

Meine Hausärztin vermutete eine Brustwirbelsäulenblockade -> Röntgenbild unauffällig trotz Schmerzen.

3x Notaufnahme ohne Befund --> Sie sagen die Psyche sei schuld? Ich kann nicht glauben das die Psyche so heftige Beschwerden erzeugen kann!?

Wie kann die Psyche eine derartige Atmnot über Monate erzeugen? Das mir das jemand erklären also körperlicher Vorgang? Gehirn?... ich weiß absolut nicht wie das gehen soll?

Liebe Grüße
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.064

mehr

mehr

mehr

mehr

Boni

Gesperrt
Beitritt
17.11.13
Beiträge
201
Vielleicht hast Du nur wegen einer Angstattacke hyperventiliert.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Hallo Lalalolo,

warst Du schon einmal beim Osteopathen wegen Deiner Wirbelblockade - und ja, sowas kann ganz schön auf die Psyche gehen.

Wegen Deiner Luftnotattacken würde ich mal zu einem klassischen Homöopathen gehen, es gibt da ganz hervorragende Mittel die in dieser Richtung sehr gut passen könnten.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
21.12.13
Beiträge
1
Wenn das psychische Ursachen hat , könnten es Angstzustände gewesen sein oder eine übersteigerte Unruhe . Dann habe ich auch eine gewisse Luftnot .

Sent from my HTC Desire 500 using Die Gesundheits-Community
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.081
Hallo LalaLolo,

wie geht es Dir?
Warst Du bei einem Osteopathen, damit der sich Deine Wirbelsäule mal anschaut?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo

Mich würde mal interessieren ob du bei den Luftnotattacken auch einen überblähten Magen oder Übelkeit, Kreislaufsymptome etc. verspürst?

Wenn Herz und Lunge ordentlich abgecheckt und in Ordnung sind, würden mir neben den bereits genannten osteopathischen Problemen ua. auch Probleme mit dem Zwerchfell einfallen (Roemheld Syndrom)-dabei drückt das Zwerchfell auf Magen und Herz, was zwar sehr unangenehm aber nicht gefährlich ist. (muss ich bei mir übrigens auch noch checken lassen) , Über- bzw. auch Untersäuerungen des Körpers können auch zum Hyperventilieren und anderen Atemstörungen führen, Mineralstoffmängel oder verstärkte -verluste (zb durch hormonelle Störungen, Stress jeglicher Art,starkes Schwitzen, Überanstrengung) könnten da auch dazupassen.

Hast du auch irgendwelche Magen- oder Verdauungsprobleme?
Hast du Nahrungmittelsintoleranzen (zb. Gluten) oder diese schon mal abklären lassen? Sind Lebensmittelallergien oder andere Allergien bekannt?
Wie verträgst du große Mahlzeiten?
Wie schauts mit tierischem Eiweiß aus?

Ich kenne so "Zustände" mit Atemproblemen auch. Mir helfen meist, je nachdem wie sich das Ganze äußert und wie es mit sonstigen Symptomen aussieht, entweder Mineralstoffe zuführen, beruhigende Tees wenn der Magen mit verrückt spielt ,manchmal passiert es mir auch wenn ich einfach nur akut Hunger habe dass neben dem Kreislauf auch die Atmung dabei etwas verrückt spielt.
Wenn ich gleichzeitig dumpf und bedröhnt im Kopf bin und die Atmung dabei irgendwie verlangsamt ist, lags meistens an meiner Eiweißintoleranz (die ich zum Glück schon jetzt schon besser in Griff bekommen habe)

Wichtig ist natürlich aber auch, sich körperlich und auch seelisch genügend Ruhe zu gönnen, was einem in unserer schnelllebigen Zeit leider oft schwer gemacht wird.
Entspannungsübungen wären da vielleicht auch hilfreich, genauso wie sanftes Training für Muskeln und Wirbeln.

Hast du neben den Atemproblemen auch teils lageabhängige Kreislaufbeschwerden (aufstehen,liegen), Probleme mit dem Temperaturempfinden (Hitze- bzw. Kälteempfindlichkeit), nervöser Magen?
Hast du Amalgamfüllungen oder Kontakt mit anderweitigen fürs Nervensystem schädlichen Giften und Substanzen?

Schilddrüse wurde hoffentlich schon gut gecheckt (auch die freien Werte)?
Wie schauts mit dem Hämoglobinwert aus?
Wie siehts mit der Ernährung aus?

Ich gebe zu ich hab die anderen Threads jetzt nicht gelesen, aber das wäre mal was mir dazu einfällt.

Ansonsten wünsche dir noch eine gute Genesung

lg catlady ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
24.12.13
Beiträge
15
Hallo, sehr lieb von euch für die Antworten aber ich vermute einen Bandscheibenvorfall den MRT Bildern zu folge. Die Bandscheibe drückt auf den Wirbelkkanal :( Trotzdem vielen Dank.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.081
Hallo LalaLolo,

das ist immerhin eine Diagnose :eek:). Wie wird jetzt behandelt?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
24.12.13
Beiträge
15
Also bis jetzt wurde nur ein MRT von HWS gemacht. Und ich vermute BWS wird doch schlimmer aussehen. Das MRTfür die BWS ist am 13.03. Danach besprechen wir wie es weiter geht. Ich hoffe es sind nicht mehr Vorfälle als die zwei im Hals. Langt ja :D. Es hat über ein halbes Jahr gedauert das sie es heraus gefunden haben, da ich Anfangs keine Schmerzen hatte sondern nur Symptome wie Atemot (extrem, aber Sättigung auf 100%), Tachykardie... Herzrumpeln und schlimme Verspannungen. Auf dem Röntgenbild hat man gesagt es wäre alles ok. Es wurdeg immer gesagt Psyche, Bws Blockade... zum Glück haben sie jetzt etwas gefunden. Ein halbes Jahr Luftnot zerrt schon sehr an den Nerven. :)
 
Themenstarter
Beitritt
24.12.13
Beiträge
15
Und um das herauszufinden mussten sie mich in 5 Kliniken auf den Kopf stellen. Langzeit EKG und Blutdruck. Magenspiegellung. Herzultraschall + CT. Oberbauchultraschall. Blutgas 4x aua :( :D. Kopf MRT. Neurologische Untersuchung + Lumbalpunktion. Röntgenbilder ohne Ende. Lungenfunktionstest + Belastungstest. Und nun endlich einen Befund. Liebe Grüsse
 
Oben