Pruimboom Das Wirk+Koch+Buch: Nahrung als Medizin

kopf

Also, für mich steht fest, dass man am Besten fährt mit weglassen, Laboruntersuchungen können auch trügerisch sein.

ja, vor allem ist es ja ein Fakt ! also ,ich brauch ja nicht etwas untersuchen ,was feststeht . Juliane50 scheint aber recht zu haben ,viele brauchen das erst schwarz auf weiß !

LG kopf.
 
wundermittel
Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Hallo Juliane,

vielen Dank für die Info und die Links für die Brote!!!
Es ist sogar eine Filiale bei uns. Dort werde ich gleich Montag
Brot einkaufen. :bang:

VG
Destination
 
Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Hi Datura und kopf,

ich bringe mich hier einmal mit ein, wenn's genehm ist.

Meines Erachtens ist es aber doch mehr als wichtig, u.a. erst einmal die Mängel im Körper festzustellen, um konkret ansetzen zu können.

Von daher ist der Einwand von Juliane50 für mein Dafürhalten korrekt.

Das ist im Grunde ja nur ein Punkt von vielen, um die Gesundheit
wieder in Gang zu bekommen.

Was meint Ihr?

VG und gutes Gelingen
Destination
 
regulat-pro-immune
Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Hello again,

in Bezug auf Mängel habe ich (für mich) gerade gesucht
und gefunden. Was haltet Ihr von diesen Inhaltsstoffen.

Inhaltsstoffe pro Tablette: 100 mg Ascorbinsäure, 70 mg Calziumkarbonat, 30 mg Magnesiumoxid , 30 mg Vitamin E, 15 mg Zink, 10 mg Vitamin B3, 10 mg Vitamin B6, 8 mg Vitamin B5, 5,4 mg Trypsin, 5 mg Kollagen, 1,6 mg Vitamin B2, 1,5 mg Vitamin B1, 1 mg Coenzym Q10, 0,5 mg Bor, 300 mcg Alpha-Lipon-Säure, 200 mcg Vitamin B9, 200 mcg Molybdän, 150 mcg Jod, Chrom 100 mcg Chrom, 60 mcg Selen, 50 mcg Germanium, 40 mcg Vanadium, 5 mcg Vitamin D3

???

Vielen Dank schon jetzt für Eure Einschätzung.

VG
Destination
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Destination , hier in dem Link (von Juliane) gehts aber ja um Antikörper gegen Nahrungsbestandteile und nicht um Nährstoffmängel. Zu Nährstoffmängeln haben wir doch eine Extrarubrik z.B. gibts hier

https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...naehrstoffe-u-oxidat-nitrosativen-stress.html

einen Thread dazu.

In dem Wirkkochbuch, um das es hier in dem Thread geht, wird dargelegt, wie man mit Hilfe von gezielt ausgesuchten Nahrungsmitteln die Gesundheit verbessern kann bzw krank machendes reduzieren kann (wie z.B. Getreide vermeiden .

Die Feststellung von Mikronährstoffmängeln und deren Behebung mit Hilfe von NEM's ist nicht Thema diesen Fadens und ich möchte hier ungern darüber diskutieren, dafür gibts nen Haufen Themen, es wäre hier ot.

Danke für Verständnis.

Destination, womöglich hast Du diesen Faden nicht von Anfang gelesen?

Datura
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Ich hatte ja zu dem "Fleisch von großen Säugern" einen Thread aufgemacht, ich mochte das nicht glauben, da ich Rindfleisch von Weiderindern (Mutterkuhhaltung) kaufte, ich dachte, was besseres gibts nicht.

Inzwischen habe ich meine Meinung revidiert, ich halte das für möglich, was Kopf hier auch zitiert hat:

https://www.symptome.ch/vbboard/ern...ossen-saeugern-macht-krank-2.html#post1030817

Diese Sialinsäure (Sialinsäure ist der Oberbegriff zu dem Neu5Gc, worums dabei geht) hat man vermehrt in Tumorgewebe gefunden:

https://www.symptome.ch/vbboard/ern...grossen-saeugern-macht-krank.html#post1028205

Nun ja, bei mir gibts Gockel, Huhn, Ente, Gans, fertig.

Ich hatte ja geschrieben, dass meine kleine Hündin auch von dem guten Weiderind bekommen hat, ihr Leben lang, jetzt hat sie Riesentumore in einer Niere außerdem in der Blase.

Natürlich weiß ich nicht, ob Hunde genauso auf dieses Neu5Gc reagieren wie Menschen, aber es wäre interessant, die Tumoren auf diesen Stoff hin zu untersuchen, ob er da vermehrt zu finden ist.

Ich richte mich ja inzwischen nach dem Wirkkochbuch.

Datura
 

kopf

Man könnte ja einen Mineralstoff/Spurenelemente-Test machen-siehe Anhang .
Und zwar einen jetzt , Stand der Dinge bei Ernährung mit dem Getreide , und einen nach einiger Zeit ,ohne Ernährung -Getreide .
Das wäre sicher hochinteressant !

Dabei geht es mir um die Phytinsäure im Getreide und in Hülsenfrüchten und ihre Eigenschaft als Chelator (z.b. Eisen, Zink, Mangan, Kupfer, Phosphat , Kalzium, Magnesium und Kalium ), sowie um die Fähigkeit Verdauungsenzyme wie Lipase, Pepsin und Pankreas-a-Amylase zu hemmen .
Das ist katastrophal ,wenn man bedenkt ,welchen Stellenwert die getreidehaltige Ernährung einnimmt .Nämlich einen Hohen !

Phytinsäure | www.hygeia.de

Den möglichen Test findet man (Anhang) unter dem Punkt-Ernährungsmedizin-
und er heißt -Mikronährstoffprofil- zum Preis von 75,89€.

LG kopf.
 

Anhänge

  • standardbogen_sz_01.2014.pdf
    186.6 KB · Aufrufe: 18
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937
Hallo Destination,

die Beste Investition wäre - also ich habe da keine Interessenskonflikte- das Wirkkochbuch als Nachschlagwerk zu kaufen.

Damit kann man dann ohne große Laborrechnungen die Ernährung umstellen.

Als Privatpatient kann man natürlich auch den Laborbogen ausdrucken und damit zu Arzt gehen.
In der Regel bezahlen die privaten Kassen Profile der Vitamin/Mineralien/Fettsäuren/ Mikronährstoffe/Aminosäuren etc.

LG Juliane
 

Felis

Leo Pruimboom hat sein lange angekündigtes Wirk-Kochbuch veröffentlicht:

Das Wirk+Koch-Buch beschäftig sich mit artgerechter Nahrung und nutzt Nahrung als Medizin über Nährstoffkombinationen

Hallo Juliane und alle :)
Danke erst mal für das Vorstellen des Buches überhaupt.

Ich habe mich ab April '14 nur noch roh, vegan und grün ernährt für 4- 5 Monate,
(nach Dr. Mutter und Markus Rothkranz) und bin damit abgemagert auf 48 Kilo.
Am Ende war ich in einem sehr desolaten Zustand.

Das Wirk-Koch-Buch kam gerade richtig.
Als ich es in den Händen hielt schlug ich zufällig als erstes das Kapitel zum Cortisol auf.
Was ich spontan an Nahrung als Medizin und hilfreichen Lebensmitteln fand, war das, was ich schon im Ansatz (instinktmäßig sozusagen oder was davon noch übrig war) angerissen hatte in meiner Ernährung.

Weitere Kapitel (systemische Stressreaktion etc) verfestigten das.

Nach der Rohkost-vegan-Katastrophe hatte ich kein Körpergefühl mehr. Ich merkte einfach nicht, dass
ich in ein für mich bedrohliches Untergewicht gerutscht war.
Ich spürte weder Hunger noch Sättigungsgefühle mehr richtig.
Hatte fast keine Magensäure und keinerlei
Puffer mehr (körperlich/seelisch).

Da ich zu der Zeit fast nichts an Nahrung vertrug, bekam ich echte Angst.
Es war nicht, wie erhofft, besser geworden, sondern viel schlimmer.
Bei meiner Umstellung auf grün, roh, waren Effekte nur kurzfristig.
Ich führe das auf das Weglassen des Zuckers zurück.
Danach dann kam gnadenloser Abbau.

Ich kam dann im Internet auf eine Seite von Dr.John Switzer.
Vor allem auf seinen Abschnitt über die Risiken der rein veganen Kost.
Davon mitgenommen habe ich mir die (für mich ganz wichtigen) Betain HCL Kapseln (für Magensäure)
Und im Vorfeld auch Hühnerbrühen.Und Gelatinespeisen (ab und an)
Das eröffnete erstmal wieder, dass Nahrung langsam besser aufgeschlossen und wieder vertragen wurde.
Aber das Wissen um die sonstigen Wirkmechanismen hatte ich so nicht.
Und ich nahm nur minimal zu.

Sobald etwas Anstrengung oder Stress da war, war es ratzfatz alles wieder weg.
Mit dem Wirk-Koch-Buch habe ich etwas in der Hand das

1. gewisse Abläufe sehr gut erklärt, die ich nachvollziehen kann und
2. vor allem eine aufgelistete Nahrungsmittelpalette, an der ich mich orientieren kann.

Es gab nun schon einige Aha-Effekte. (Körperlich spürbar)

Was ich etwas schwierig finde am Buch sind die Rezepte. d.h - sie wirken auf mich oft wie "jedes Mal ein Weihnachtsessen". Sehr lecker, aber auch aufwendig.Die Zeit habe ich nicht :).
Das Geld auch nicht.

Ich nehme eher die Liste zur Hand und koche oder esse Einfacheres dann daran angelehnt.
Bisher habe ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht, die ich zum ersten Mal wirklich
unmittelbar in den Stunden/Tagen nach dem Essen nachvollziehen konnte.
Und hier definitiv im Bereich Energiemangel, entzündliche Zustände, Unruhe, Gewebeabbau und Aufbau.
Von denen hatte ich bedrohlich genug in diesem Jahr.

Meine Energie nimmt zu, das Gewicht auch.Endlich!
(Drei bis vier Kilo sind es, die nun fest auch bleiben).
Ich bin heilfroh drum.
Und ich spüre wieder:Hunger ist Hunger. Satt ist satt.

Es bleibt noch ein weiterer Weg, der Abbau war schliesslich immens.
Verhaltensmuster(negative) gilt es auch im Auge zu behalten :-(
Die sprossen durch die entstandenen Mängel wie Pilze aus dem Boden.
Eine erschreckende Erfahrung.

Es scheint "besser versorgt" einfacher zu werden sie wieder abzulegen.

Ich habe etwas in der Hand.Es fühlt sich gut, richtig,nährend und regenerierend an.
Vor allem erstaunt mich die Zunahme an Energie, die Abnahme an Einbrüchen.Dauerhafter, von Grund auf.
Das hätte ich nicht erwartet.
Und das finde ich ganz toll und wirklich "erstaunlich" ;-)

Ich bin nämlich mittlerweile sehr vorsichtig geworden mit empfohlenen Richtungen in der Ernährung.

Hoffentlich geht es so weiter, das wäre klasse.
Jedenfalls vielen Dank!

Das hier:
Hallo Oregano ,

das Buch wie die Bibel zu lesen, wäre sicher nicht im Sinne der Autoren.

Im Kapitel zur Verwendung der Wirk und Kochbuchs weisen die Autoren ausdrücklich darauf hin, dass es um eine kritische Herangehensweise gehe mithin dass "diesem Buch- wie auch anderen Konzepten- …kritiklos zu folgen... ein Zeichen mangelnder Eigenverantwortung" wäre.
(Seite 11 )

An die Rezepte muss man sich nicht halten. Die sind eher Vorschläge, wie man Lebensmittel verarbeiten kann.

Kann ich nur unterschreiben....:cool:
Ich bin einmal gefolgt, nicht ganz kritiklos zwar, eher verzweifelt und erfuhr
die Auswirkungen.
So.Sorry für den langen Beitrag, aber ich kann es nicht kürzer.:)

Liebe Grüße von Felis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Hallo Felis,

es ist schön von Dir über Deine Erfolge zu lesen. Vielen Dank dafür!

Nun hast Du mich neugierig auf dieses Kochbuch gemacht.
Denke mal, daß ich mir's bestellen werde.

Dir weiterhin Erfolg und alles Gesundheit.

VG
Destination
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.10.14
Beiträge
9
Hallo Felis,

VIELEN DANK für dein großartiges Feedback. Das motiviert uns sehr dieses Buchprojekt weiter zu verfolgen und genau diese Baustellen, die du angetönt hast in einer überarbeiteten Auflage auszumerzen!!

Und noch schöner ist es, wenn wir es geschafft haben ohne als Prediger dazustehen für mehr verständliche und umsetzbare Aufklärung UND Veränderung sorgen...


ciao martin
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Felis

Hallo martin!

Gerne geschehen.
Gerade heute merke ich es wieder sehr, wie gut mir das Ganze tut.
Ich hätte es echt nicht gedacht.
Ich werde auf alle Fälle dabei bleiben. Ganz witzig und vor allem spürbar sind
auch die Vorschläge, kurze aber intensive Bewegungseinheiten vor den Mahlzeiten zu machen,
um Entzündungsreaktionen nach dem Essen zu vermindern.
Liegestütze in der Küche sind einfach gut. :)
Und ich kann sie wieder. Die Kraft kommt in die Arme zurück.

Liebe Grüße von Felis
 
Beitritt
16.06.13
Beiträge
954
Hallo Martin,

ich würde mir das Buch gerne kaufen, aber es ist halt schon recht teuer. Könntet ihr nicht eine Downloadversion anbieten (ev. apgespeckt z. B ohne oder mit weniger Rezepten), auf eurer Website, für die man dann entsprechend weniger bezahlt. Ich kaufe Bücher oft gebraucht aber eures ist zu neu dazu.

LG de bear
 
Beitritt
05.10.14
Beiträge
9
Hallo de bear,

wir haben schon Ideen wie wir dieses Projekt weiter ziehen...dazu gehören auch Ideen wie die deine. Aber zuerst kommt diesen Dienstag die öffentliche Buchpräsentation in Dornbirn/Vorarlberg.
Dann müssen wir mal schauen wie der Verkauf bis Ende Jahr läuft und in dieser Zeit machen wir uns konkrete Gedanken über die nächsten Schritte...

PS: Im Vergleich zu anderen Fachbüchern ist es find ich nicht überteuert...im Vergleich zu 0815-Kochbüchern natürlich teuer.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
16.06.13
Beiträge
954
Danke, Martin.

Es geht gar nicht um überteuert oder nicht, es ist so dass Krankheit häufig ziemlich direkt in die Armut führt, und auch meine Einkommenssituation ist seit Jahren nicht sehr rosig. Dann wird jeder Euro vor dem Ausgeben doppelt geprüft.

Alles Gute weiterhin mit eurem Buch.
LG de bear
 
regulat-pro-immune

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Ich finde dieses Buch, was auf meinem Esstisch liegt, soooo schön, motivierend, anregend, lese immer wieder drin, schreibe mir das Wichtigste raus, auch die Sache mit dem Sport vorm Essen.

Ein Manko für mich ist, das die Schrift so klein und auch noch grau ist, womöglich könnte man das in einer Neuauflage verbessern (die Bilder und Rezepte ETWAS kleiner, dafür die Schrift ETWAS größer und schwarz).

Und de baer, als ich mich zum Kauf entschlossen habe, waren meine Gedanken, was für einen Haufen Geld ich schon ausgegeben habe, für nichts, darum- es lohnt sich wirklich, diese Ausgabe nun auch noch zu tätigen (meine Erfahrung).

Danke Felis, für Deine Stellungnahme!

Ich hatte ja hier

https://www.symptome.ch/vbboard/ern...isch-grossen-saeugern-macht-krank-neu5gc.html

einen Thread aufgemacht, weil ich über diese Sache gerne diskutieren wollte.

Inzwischen halte ich für möglich (ist es wirklich hieb- und stichfest erwiesen?) , dass es diese Reaktion des Immunsystems (niedrige, ddauerhafte Entzündungen) gibt nach dem Verzehr von Säugern (Rind, Schaf, Schwein), da scheint die Haltung der Tiere, diesbezüglich, fast egal zu sein.

Ich komme hier an halbwegs ordentliche Qualität von Hühnchen, Ente auch Gans (Stücke davon) ran, taste mich an Muscheln und Garnelen ran, Fisch kann ich nicht, wird mir schlecht von, warum auch immer .

Ich nehme eher die Liste zur Hand und koche oder esse Einfacheres dann daran angelehnt.

So mache ich das auch.

Liebe Grüße und danke für das Wirkkochbuch!
 
Oben