Ernährung bei CFS aus Sicht klinischer Neuro-Immunologie

Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937
In einem Wirk-Kochbuch beschreibt der klinische Psycho-Neuro-Immunologe LeoPruimboom welche artgerechte Nahrung und welche Nährstoffkombinationen bei CFS hilfreich sein können.

Universelle,physiologische Wirkmechanismen wie „Energieverteilung"," Der undichte Darm“, „Essen und Entzündung“, „Die systemische Stressreaktion“ werden erklärt und es gibt einleitend zu jedem Wirkmechanismus einen Überblick zu den entsprechenden Lebensmitteln und zwar eingeteilt in „Nahrung als Medizin“, „Hilfreiche Lebensmittel“ und die „Tabus“
Im Anhang des Buches findet man Übersichten artgerechter Lebensmittel und auch den Wirkmechanismen zugeordnete Rezepte. 70 Rezepte angepasst an spezifische Stoffwechselprozesse.

Wirk + Kochbuch: Amazon.de: Leo Pruimboom, Martin Rinderer, Daniel Reheis: Bücher

https://www.symptome.ch/vbboard/diabetes/120938-pruimboom-wirk-koch-buch-nahrung-medizin.html

Um es mal vorweg zu nehmen, unter Tabu im Kapitel "Energieverteilung" fallen nicht nur Zucker, sondern auch Getreide, Hülsenfrüchte insbesondere Soja, Kuhmilchprodukte, Kartoffel, Mais und verschiedene Pflanzenöle.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel

kopf

es ist zum kotzen ! ich kriege das nicht hin .ernähre mich nur von eiern,fleisch,zwiebeln,maiswaffeln,schafskäse,joghurt,tomaten ,salz und pfeffer ,fisch ,mineralwasser,kaffee,grüntee,Leinöl,Olivenöl,Kokosfett,Fischöl.

LG kopf .
das ist tatsächlich momentan alles ,was ich esse .
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937
Hallo Kopf,

was kriegst Du nicht hin? Die Nährstoffkombinationen, die im Wirkkochbuch vorgeschlagen werden?

LG Juliane
 
regulat-pro-immune

kopf

also ,ich weiß ,das verbesserungen bei mir nur noch über die ernährung und verhaltensänderungen erreicht werden können .
zum beispiel habe ich mir überlegt ,das momentan niedrigliegende hormonwerte(meine) nichts mit einer krankheit zu tun hat,sondern das bin einfach ich ,gestresst .
salbe und anderes werde ich nicht einnehmen oder auftragen ! es wäre dumm !

aber wie tun ,ist man so ?! das ist ein harter weg ,geht man ihn allein und dann noch als mann .
ebend war ich einkaufen und bin um das gemüse rumgeschlichen .ich habe nichts gekauft ,weil ich kein vertrauen habe in konventionelles .bio ist zu teuer und vielleicht oder ganz sicher bin ich auch zu faul ,salat zu putzen .
meinst du ,ich sollte das eingesparte hormon-pastengeld in das buch inwestieren ?
wie findest du meine ernährung ?
ich esse so siebenhundert gramm fleisch pro tag und seit montag habe ich 2kilo zwiebeln verbraucht und 3kilo tomaten plus 4 packungen reiswaffeln .jetzt bekomme ich "abfallfisch",also fisch der nicht verkauft wird ,weil zuviel gräten oder so drinnen sind.er ist nur stunden alt und ich mache ihn durch fleischwolf und mische mit 1/3 schweinebauch .dann eier und etwas semmelbrössel und brate sie zu frikadellen.
dann noch 1esslöffel fischöl,2esslöffel leinöl und zum tomatensalat reichlich olivenöl.
kartoffeln und andere beilagen esse ich nicht mehr ,brot auch nicht .wegen kohlehydraten.
zucker und sowas besitze ich gar nicht .
ich esse noch fetten joghurt 10% und trinke 1liter kefir , manchmal 0,5liter täglich.
ich muss den kaffee loswerden ,4 tassen stark pro tag .trinke ich ihn nicht ,werde ich aggro und der ganze tag ist versaut .5 tassen starken grüntee plus mineralwasser 1,5 liter mindestens ,eher 0,7 mehr .

nährstoffe und antioxidatien bin ich wohl top eingestellt ,denke und fühle ich .

LG kopf .
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937
Hallo Kopf,

ich denke, das Buch ist sicher eine sehr gute Investition. Jedenfalls habe ich noch kein vergleichbares Kochbuch gesehen, das einen solchen Fundus an Informationen mitliefert. Informationen für chronisch kranke Menschen.

Alles was du jetzt so isst, ist schon problematisch. Vorallendingen die Mengen an rotem Fleisch, Tomaten, die Reiswaffeln , die Milchprodukte und nicht zuletzt die Zubereitungsarten sind bei chronischen Erkrankungenungeeignet.

Kein Zucker ist schon mal sehr gut.

Die Reiswaffen , Maiswaffeln , Kartoffel haben viele Antinutrienten (Anti-Nährstoffe):Lektine können genauso wie unverdaute Glutenfragmente an die Darmwand binden und diese beschädigen

Nahrungsmittel wie natives Kokosfett, natives Olivenöl, Fisch am besten gedünstet, Eier am Besten pochiert oder gekocht,Zwiebel und auch Kaffee (dosisabhängig) sind in Ordnung.

Bei Leinöl hat in den neusten Tests nur Budwig (hochpreisig) gut abgeschnitten. Das läßt sich aber durch fetten frischen Fisch ersetzten.

Salat putzen ist gar nicht so schlimm. Fang doch einfach mal mit Eisbergsalat an, der ist im Moment auch günstig. Und dann Kräuter dazu Petersilie, Knoblauch. Oder probiere mal Spinat, Kohlgemüse. Verwende viel Kurkuma. Das passt zu Eiern auch zu Fisch. Karotten und Wurzelgemüse lassen sich gut dünsten notfalls auch als Ofengemüse zubereiten. Alnatura Tiefkühlspinat war im Ökotest sehr gut. Den musst du nicht mehr putzen. Pilze sind auch zu empfehlen ebenso wie Mandeln. Fenchel lässt sich auch als Salat zubereiten.

Wenn du die Kraft hast Frikadellen zu braten, dann schaffst du das bestimmt.

LG Juliane
 
Zuletzt bearbeitet:

kopf

frikadellen geht schnell -ich arbeite flink ,obwohl das große mengen sind ist alles in 45minuten erledigt ,inklusive abwasch .
leinöl nehm ich das da ,weil lichtgeschützt und wenig menge .olivenöl irgendein bio aus unterschiedlichen supermärkten .kokosfett hab ich auch bio in bügelglas .
Neuco LINOSAN LEINL, 100ml - LEBENSMITTEL Essig & lspezialitten lspezialitten - ALLES-VEGETARISCH.DE

die reis-bzw.maiswaffeln kommen mir auch merkwürdig vor , so auf dauer !

du hast recht .ich esse erstmal so weiter und bestelle das buch .hört sich ja gut an .

das problem ist ,ich brauche ganz schöne mengen .aber wie gesagt ,vielleicht macht mich das buch schlauer und der verbrauch sinkt durch mehr vielfälltigkeit .
figur ist gut -193cm-95kg .

LG kopf.
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937
kann schon sein, dass dein Verbrauch sinkt, das hat auch was mit dem Hunger deiner Darmbakterien zu tun bzw. damit, dass das Darmbakterienfutter weniger bzw. besser verwertet wird.

Nimm dir viel Zeit für das Buch. Der Autor versucht sein ganzes gesammeltes Wissen an den Mann/die Frau zu bringen.

LG Juliane
 
Zuletzt bearbeitet:

kopf

hab greade bestellt . ich höre dann auch mit dem fleisch auf .ich mein ,besser kann man es ja gar nicht haben -ich ,mit dem kostenlosen fisch .

Danke -Juliane50 für alles:)

kopf .
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937
Ich drücke dir die Daumen, dass du deinen Gesundheitszustand mit dem Buch verbessern kannst.

LG Juliane
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937
Hallo Kopf,

noch ein Tipp:

Jetzt gibt es Wurzelgemüse preisgünstig. Karotten, Steckrüben, Pastinaken.etc
Wurzelgemüse

Das kann mehr sehr einfach zubereiten. Waschen schälen und würfeln , leicht in Olivenol wenden, nach Belieben salzen/würzen und als Ofengemüse auf dem Backblech garen. Je nach Größe der Würfel 20 bis 30 Minuten bei 200 Grad .Eignet sich auch zum Vorkochen für zwei Tage.

'wurzelgemüse/Rezepte.htmlhttp/www.chefkoch.de/rs/s0/ofengemüse Rezepte | Chefkoch.de

Außerdem kann man aus Wurzelgemüse auch Eintopf kochen. Auch mit Fisch. Und auch mit Kohl, der jetzt auch preiswert ist.

Wurzelgemüse und Kohl sind „Nahrung als Medizin“ bei CFS und auch undichtem Darm.
Siehe Pruimboom Seite 63 ,81, 83

LG Juliane
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Mein Lieblingsrezept Steckrüben:

Die Rübe vierteln, (mit nem Maschinchen) in dünne Scheiben schneiden, in Salzwasser kochen ( nur 10 Minuten oder so, probieren), dann die gekochten Scheibchen mit Vinaigrette als Salat anmachen, da braucht man nix dazu.

Datura

PS ist von meiner Mama
 

kopf

die esse ich so ,Datura . Bio -jeden tag ne 2cm dicke scheibe .ist günstig und bio,macht auch satt .bloss nich konventionell ! das sind nitratbomben .
LG
 
regulat-pro-immune

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Ich habe das Buch übrigens inzwischen auch, trotz meiner anfänglichen Skepsis bin ich begeistert.

Mache intermittierende Kalorienrestriktiuon (achte aber darauf, dass ich mit meinem BMI nicht unter 20 komme), esse Walnüsse, Paranüsse, Mandeln, Gemüse in jeder Form, Früchte (auch tropische und vor allem Heidelbeeren, Äpfel), Hühnchen, Hühnersuppe.

Leider KANN ich keinen Fisch essen, werde demnächst die Meeresfrüchte testen (Gambas, Jakobsmuscheln).

Straußenfleisch suche ich noch ne Quelle in erreichbarer Entfernung, ansonsten Eigelb.

Wurzelgemüse ist gut, schmeckt und macht satt.

Grüße von Datura
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937
Ja, Datura, das kann ich mir gut vorstellen. Ist bestimmt ein guter Kartoffelsalat-Ersatz. Geht bestimmt auch mit selbstgemachter Olivenöl-Mayo.
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937
Liebe Datura , lieber Kopf,

ihr habt nun beide das Buch.

Wie ist denn eure Meinung zu Pruimbooms Aussage, dass die "Vergiftung durch Ammoniak .. wahrscheinlich mitverantwortlich ist für die Symptome von chronisch erschöften Menschen".

Seite 60 im Expertenteil

LG Juliane
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Ja, klar kann das EIN Grund sein, ein erheblicher sogar, habe viele Jahre viel zu viel Fleisch gegessen (aus Weidehaltung und ortsnaher Schlachtung), hab gedacht, das kann nicht schlecht sein, )

Mein Ammonial im Blut war mittig, nicht erhöht (direkt im Labor abgenommen), aber meine Leber war wahrscheinlich immer sehr fleißig.

Na ja, die Masse machts wahrscheinlich, diese Unmengen billiges Zeugs, was Land auf Land ab gegessen wird, früher gabs einmal die Woche Fleisch, wenns hoch kam (bei mir zu Hause vor 50-60 Jahren und auch bei mir früher).

Im Sommer ständig die Grillerei mit dem billigen Dreck.

Okay, will mich nicht aufregen, hab genug mit mir zu tun, will gesund werden.

Datura
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Ammoniak durch Fleisch wird nicht alleine Schuld sein. Ein Übriges tun Zuckerzeugs, zuviel Brot, zu viel Milch, das weiß ich auch aus eigener Erfahrung.

Datura
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.08.14
Beiträge
61
Hallo,

ich kenne das Buch nicht, von dem Ihr schreibt, aber auf der Website von Jacob's steht das auch mit der Ammoniakvergiftung. Fand ich sehr interessant, zumal ich mich bis jetzt auch nur mit der Vergiftung "von außen" beschäftigt habe, also Chemikalien, Schwermetalle usw.

LG nathalieanne
 
Oben