Prostatitis?

Themenstarter
Beitritt
19.05.13
Beiträge
1
hallo! ich stelle mich kurz vor. ich bin 29 Jahre alt und männlich. im mai hatte ich extremes brennen bzw. schmerzen beim wasserlassen. bin zum urologen und dieser verschrieb mir Antibiotika, was zum abschwellen der schmerzen innerhalb von einpaar tagen führte, so dass ich bis dato kein brennen mehr empfinde. jedoch empfinde ich seit einigen Monaten, dass der druck des urinstrahls abgenommen hat und dass ich beim sex, undzwar kurz vorm orgasmus immer das gefühl hab, dass meine blase voll ist und entleert werden muss. desweiteren verspür ich sehr oft, sehr schnell den drang auf die toilette gehen zu müssen. ich nehme also an, dass meine prostata entzündet ist. dammschmerzen habe ich sehr selten, eher zu der zeit, bevor ich den arzt aufsuchte. ich bin kein freund von Antibiotika und wäre froh evtl. erfahrungsberichte von leidensgenossen zu lesen, die es ohne antibiotika geschafft haben. ich danke im voraus und verbleibe mit freundlichen grüßen
joe
 

darleen

Hallo joeelliott

wie ist es dir in der Zwichenzeit ergangen ?

kann keine Selsbterfahrung beisteuern, da Frau

aber habe mal gehört das Männer die unter einer Prostataentzündung/en vermehrt leiden einen Zinkmangel aufweisen sollen

habe Das hier dazu gefunden , da sind noch andere Naturheilmittel/Methoden aufgelistet die man anwendne kann, ganz unten

Prostataentzündung

dies hier auch sehr informativ

https://www.kloesterl-apotheke.de/Archiv/Vorsorge/Die-Prostata/Akute-Prostatitis.php

liebe grüße darleen :wave:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
05.12.13
Beiträge
12
Ich würde sagen, du solltest einen kompetenten Arzt aufsuchen, der deine Prostata gründlich untersucht. Es kann sich dabei auch um eine Prostatavergrößerung handeln (schwacher Harnstrah etc.) deutet darauf hin. Wenn du keine Antibiotika nehmen willst, dann sage es deinem Arzt, er sollte sich darauf hin etwas anderes einfallen lassen.
 
Oben