Positive "Ritalin Nebenwirkungen" und Tyrosin

Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Tyrosin und L-Phenylalanin sind der limitierende Faktor bei der Endorphinsynthese, die durch Lichtmangel oder Gluten (Exorphine) gestört sein kann.
Diese beiden Aminosäuren werden darum auch bei der Suchtentwöhnung (Alkoholismus) eingesetzt. Ich hatte mir beide mal bei podomedi bestellt, als ich auf Glutenentzug war, und muss sagen: es wirkt, ich hatte schon die Krise gekriegt, die mir auch noch kaufen zu müssen, aber dieselbe Wirkung hat bei mir Fleisch, seitdem esse ich viel Fleisch.
Vgl. Beta-Endorphin: Tyr-Gly-Gly-Phe-Rest, Gliadorphin B5: Tyr-Gly-Gly-Trp-Leu.
Gly(cin) ist eine Allerweltsaminosäure, die überall genügend drin ist.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Danke Rohi

Das mit dem Fleisch ist interessant und passt wieder zu der Proteinhaltigen Ernährung die jman beim autistischen Spektrum und bei einigen anderen Sachen essen soll
 
Themenstarter
Beitritt
19.09.07
Beiträge
26
Tyrosin und L-Phenylalanin sind der limitierende Faktor bei der Endorphinsynthese, die durch Lichtmangel oder Gluten (Exorphine) gestört sein kann.
Diese beiden Aminosäuren werden darum auch bei der Suchtentwöhnung (Alkoholismus) eingesetzt. Ich hatte mir beide mal bei podomedi bestellt, als ich auf Glutenentzug war, und muss sagen: es wirkt, ich hatte schon die Krise gekriegt, die mir auch noch kaufen zu müssen, aber dieselbe Wirkung hat bei mir Fleisch, seitdem esse ich viel Fleisch.

heißt das die einnahme der beiden aminosäuren ist angezeigt bei lichtmangel und glutenverzicht,
aber eigentlich ist man nicht unterversorgt wenn man ausreichend fleisch isst?

macht es überhaupt sinn einzelne aminosäuren einzunehmen, wenn man vielleicht zb an einem b6 mangel leidet und sie so vielleicht gar nicht "umgewandelt"(?) werden können? (bin mir nicht sicher ob ich das richtig verstanden habe) aber irgendwo stand zb das man tyrosin nur mit b6 zusammen nehmen soll.

nochmal zu der caprylsäure, ist dieses produkt empfehlenswert?
"einfache" caprylsäure (tabletten) finde ich leider nicht.
wie hoch sollte denn die tagesdosis denn mindestens sein?
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Träumerin

Als Starthilfe kann die Einnahme dieser aminosäuren hilfreich sein.
Wernn man Mancos hat, kann es sein, dass es wegen der Umwandlung Mancos hat. Dann ist es oft sinnvoll viel zu geben, damit trotz weniog umwandlung noch genug ankommt, bis man die Ursache dre Umwandlungsstörung behpoben hat.
Dass Produkt oder so ein ähnliches ist i.O, die angegebene Dossierung auch. Würde es vor dem Essen nehmen und mit 1/4 Dossierung beginnen und dann langsam steigern.
 
Beitritt
29.05.07
Beiträge
851
Hallo zusammen,

ich glaube eigentlich nicht, dass MPH den Zuckerverbrauch steigert, sondern ich glaube eher, dass gerade Kinder mit MPH (noch) schwierigere Esser werden, unter MPH appetitlos sind und wenn, dann nur Heisshunger nach Süssem haben... weil eben die letzte richtige Nahrungsaufnahme zu lange her ist.

MPH erhöht den Adrenalinausstoß. Im anderen Thread meintest du, das sei weit hergeholt. Es ist aber tatsächlich so. Erst steigt der Blutzuckerspiegel, dann fällt er rapide ab.

In deinem Link wird der Vorgang, der sich abspielt so beschrieben:

Bei jedem physischen oder psychischen Stress (d.h. Schmerz, Überanstrengung, Schwangerschaft, Angst, Trauer, Furcht) setzt die Nebenniere Adrenalin frei; dadurch wird die Blutzuckermenge erhöht, um die zum Verarbeiten des Stress benötigte zusätzliche Energie zur Verfügung zu stellen. Steht ein Mensch unter anhaltendem Stress, muss die Nebenniere laufend Adrenalin freisetzen. Schliesslich wird die Nebenniere durch den ständigen Bedarf erschöpft. Bei Belastung kann sie nicht mehr genügend Adrenalin produzieren und es kommt zur nahrungsbedingten Hypoglykämie.

ob das MPH weniger gut wirkt bei Unterzuckerung - keine Ahnung, kann schon sein. Ich glaube einfach, dass sich die Unterzuckerung in Form von Hyperaktivität, Zittrigkeit, Unruhe und evtl. Aggressionen ausdrückt. MPH kann ja auch nicht die Unterzuckerung wegzaubern, im Gegenteil, es verhindert ja den Appetit.

Es kann die Unterzuckerung nicht wegzaubern - MPH verstärkt und begünstigt Unterzuckerung.

Von Tyrosin bei gleichzeitiger Einnahme eines Antidepressivas und MPH würde ich abraten, weil alles den Adrenalinspiegel ansteigen lässt. Das könnte nicht ungefährlich sein.

In der Leber kann Phenylalanin - wenn ausreichend vorhanden - zu Tyrosin umgewandelt werden.

Phenylalanin ist in vielen Nahrungsmitteln enthalten, vor allem in Soja aber auch Gemüsen, Nüssen, Samen, Weizenkeimen, Milchprodukten, Fleisch und Fisch, Wildreis, Linsen, Kartoffeln.

Viele Grüße
Erika
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
Hallo Erika

Zu Deinem obigen Beitrag:

das erste und dritte Zitat von mir bezieht sich auf MPH und Zuckerverbrauch. Ich persönlich bemerke keinen zusätzlichen Zuckerverbrauch, jedoch einen verminderten Appetit bei meinem Sohn, daher leicht verminderte Nahrungsaufnahme vor allem um 10:00 Uhr und um 15:30 Uhr. Dies führt zu einer Unterzuckerung, weil die Nahrungsaufnahme zu lange her ist. Ob nun aber das MPH tatsächlich den Zuckerverbrauch steigert, kann ich nicht beurteilen. Doch in meinem Link wird es so beschrieben.



MPH erhöht den Adrenalinausstoß. Im anderen Thread meintest du, das sei weit hergeholt. Es ist aber tatsächlich so. Erst steigt der Blutzuckerspiegel, dann fällt er rapide ab.

In deinem Link wird der Vorgang, der sich abspielt so beschrieben:


Zitat:
Bei jedem physischen oder psychischen Stress (d.h. Schmerz, Überanstrengung, Schwangerschaft, Angst, Trauer, Furcht) setzt die Nebenniere Adrenalin frei; dadurch wird die Blutzuckermenge erhöht, um die zum Verarbeiten des Stress benötigte zusätzliche Energie zur Verfügung zu stellen. Steht ein Mensch unter anhaltendem Stress, muss die Nebenniere laufend Adrenalin freisetzen. Schliesslich wird die Nebenniere durch den ständigen Bedarf erschöpft. Bei Belastung kann sie nicht mehr genügend Adrenalin produzieren und es kommt zur nahrungsbedingten Hypoglykämie.
Erika, ich weiss, dass dies unter obgenannten Stress-Situationen so beschrieben wird. Aber ob unter MPH der Adrenalin-Ausstoss erhöht wird, weiss ich nicht! Im obigen Zitat von mir ist nicht von MPH und Adrenalin die Rede, sondern da geht es um psychischen/physischen Stress, Adrenalin und folglicher Hypoglykämie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
19.09.07
Beiträge
26
Mein Arzt meinte, bei ADS Patienten hätte man in den betroffenen Gehirnbereichen bei der computertomographischen Messung einen verringerten Glukose- und Sauerstoffverbrauch festgestellt,
die Gabe von MPH hätte dann "beeindruckend" (er empfohl mir ein Buch mit den Gehrinabbildungen der Untersuchung) bewirkt, dass in den betroffenen Bereichen plötzlich der Glukose/Sauerstoffverbrauch strak erhöht war, was er sozusagen als Beweis für die Wirksamkeit von MPH ansieht.

Mir reicht das, als Erklärung für meine verstärkten Blutzuckerprobleme unter MPH..
(Auch wenn diese PET Untersuchung ja ansonsten nichts erklärt)
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Phenylalanin ist in vielen Nahrungsmitteln enthalten, vor allem in Soja aber auch Gemüsen, Nüssen, Samen, Weizenkeimen, Milchprodukten,
Von Soja würde ich bei einem jungen Mann dringend abraten, der braucht keine Phytoöstrogene.
Für mich ist die Hyper- oder Hypoglykämie eine Verlegenheitskonstruktion.
Noch mal zu den Endorphinen: Endorphine regeln Hunger und Durst, Appetit und Sattheit. Süss, das kann man schon bei Babys feststellen, wird vom Menschen als angenehm empfunden, und angenehm empfinden heißt immer: Endorphinausschüttung. Wenn also durch zu frühe Glutenzufuhr und Lichtmangel die Ausbildung des endorphinen Systems gestört ist, kann das Essen von Süss den instinktiven Versuch darstellen, das Endorphinniveau auf ein normales Maß zu heben.
Erwachsene greifen dann zu stärkeren Mitteln (die stärkst ist das Heroin).
Allgemein bekannte Version ist der Winterspeck, der, im Gegensatz zu Tieren, die ihn sich vor dem Winter anfuttern, beim Menschen durch zu vieles Essen im Winter entsteht. Es fehlt das Licht, dass die Beta-Endorphine in der Haut produziert, und das versucht man durch Essen auszugleichen (und durch Alkohol, Kaufrausch, nicht umsonst liegt der Kaufhöhepunkt des Jahres um den dunkelsten Tag des Jahres, den 21. Dezember).
Das viele (Süß-)Futtern hat natürlich Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel, aber der ist nicht die Ursache. Ist so was wie die Sucht des Kindes.
Noch mal zum Merken: es liegt eine Fehlbildung des endorphinen Systems aus, die in Babyzeiten begann. Und die zu beheben ist schwierig und langwierig.
Ein Mittel, ohne dass es nicht geht: Licht. Ich kann nur noch mal die Vollspektrumbeleuchtung propagieren. Zur Reparatur des endorphinen Systems brauchts die Narva Vital, die anderen haben zu wenig UV.
Ein Beispiel für so ein kaputtes System war für mich ein junger Mann (Aspie) in einem anderen Forum, für den Verlieben gleichbedeutend mit Kreislaufzusammenbruch war. Wenn das System nämlich (wie auch bei mir) total zerstört ist, bedeutet jede Anregung der Endorphine den Kreislaufkollaps.
 
Themenstarter
Beitritt
19.09.07
Beiträge
26
Danke Rohi für die interessante Erklärung,

das verrückte ist, dass ich in den letzten Monaten total lichtempfindlich geworden bin,
Rollo wird nur noch 3/4 hochgezogen, und wenns möglich ist, schalte ich nur noch kleine Tischlampen ein.. draußen trage ich auch am liebsten eine Sonnenbrille, und bin schnell "gestresst" von zu viel Licht.
(und Sonnenempfindlich ist meine Haut auch geworden, aber das ist ja sicher ein anderes Problem).
Früher war das noch anders, kleine Tischlampen fand ich extrem überflussig und ich war gerne in der Sonne.

Woher kommt das, dass einen Licht "stresst"?
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Bei mir hängt das mit Schmerz und der Schmerzwahrnehmung zusammen. Bis heute larviere ich zwischen dem grauen Nebel der Indifferenz und dem Schmerz.
Interessanterweise hat das schon der Arthur Schopenhauer beschrieben:
Bücher von Amazon
ISBN: 3150050022

"Schmerz und Langeweile" sind die beiden Gegenpole unserer Existenz.
Die Lösung ist nicht, dass der Schmerz weg geht, sondern dass man stark genug wird, den Schmerz auszuhalten.
Und Licht macht Schmerzen.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Träumerin

Lichtscheuheit ist ein Indiz für ein opaar sache u.a. KPU, Vitamin a (Lebertran) Mangel, etc, also Sachen die mit ADS zusammenhängen. goggle mal danach.
 
Themenstarter
Beitritt
19.09.07
Beiträge
26
hallo beat,

(ich kann im moment leider nur sporadisch online, da ich probleme mit meinem dsl anschluss habe.)

ich nehme jetzt seit einer woche kein ritalin mehr.. erst wollte ich es langsam runter-dosieren, aber die nebenwirkungen (bauchkrämpfe, kribbeln- und taubheitsgefühl in den ärmen, und dann auch noch muskelkrämpfe in den beinen) wurden immer schlimmer, weshalb ich es überhaupt nicht mehr nehmen konnte (wollte),

parallel dazu verzichte ich seit einer woche auf kasein und gluten,
das klappt auch ganz gut (habe mir ein paar "ersatz" produkte gekauft),
habe allerdings ständig das gefühl "noch nichts richtiges" gegessen zu haben, und befürchte ein wenig, erst mal (noch) an gewicht abzunehmen...
(schon weil ich nicht mehr ständig zwischendurch milchschokolade und so, essen kann)

nach dem absetzen von ritalin, habe ich mich erstmal wie "erschlagen" gefühlt, ich bin morgens überhaupt nicht aus dem bett gekommen,
und habe probleme mit meinem kreislauf, friere ständig. (die kreislaufprobleme und das frieren waren unter ritalin ja besser, auch die wachheit etc.)

seit 2 tagen habe ich jetzt auch noch schreckliche kopfschmerzen...
die sich irgendwie anfühlen wie "krämpfe", für ein paar momente lösen sie sich, und dann kommen sie wieder.
ich weiß nicht ob das was mit der nahrungsumstellung oder ritalin zu tun haben könnte?

@Rohi,

diese "narva vital" lampe, woher beziehst du sie?
gibt es nur "röhren" oder auch glühbirnen?
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Träumerin_24,

das bei Dir können Entzugserscheinungen sein, die werden nach einer Weile besser. Hast Du auch so Verdauungsbeschwerden, Durchfall/Verstopfung? Das war bei mir auffällig.

Zur Beleuchtung:
Narva Vital gibt es nur als Leuchtstoffröhre. Falls Du Glühlampen ersetzen willst, gibts auch Vollspektrum-Energiesparlampen.
Wenn es Dir mal besser geht, in der Rubrik www.symptome.ch/vbboard/licht-and-farbe/ steht schon einiges, ich fasse mal das jetzt passende zusammen:
  • günstige und von Forumsmitgliedern erprobte Einkaufsquelle ist der Büroartikelversender memo.
    Es gibt Lampen von Narva und megaman, die megaman sind bissel heller, brauchen dafür ein paar Minuten, um richtig hell zu werden.
    Erprobte Größe: 20 Watt. Niedriger ist zu dunkel, heller ist zu grell.
  • alternativ sehr günstig und auch Vollspektrum gibt es Globes und Strahler in Vollspektrum bei pearl. Davon habe ich letztens wieder 6 für meine Eltern gekauft, sehen sehr gut aus, inwieweit viel UV-Licht dabei ist, keine Ahnung, aber meine Eltern sind hochzufrieden. Die Globes sehen sehr gut aus und vom Preis her sind die unschlagbar.
    Mit eBay wäre ich erst mal vorsichtig, da die Bezeichnungen wild durcheinandergehen und nicht standardisiert sind.
Mein Vorschlag: lege Dir mal eine sone Lampe zu und probiere es aus.
Inwieweit so was schon in Elektroläden bei Dir in der Stadt angeboten werden, weiß ich nicht, bei uns gibt es die nocht nicht.

Gute Besserung.
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
@träumerin: hast du deinem arzt gesagt, dass du deine medikamente absetzt? und dich anders ernährst? was hat er dazu für eine meinung?

lg
alanis
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Geht das den Arzt was an?
warum denn nicht? wenn man ein gutes verhältnis zu seinem arzt hat (was ich für sie hoffe - eigentlich für jeden), dann finde ich schon, dass man ihm erzählen sollte, dass man sich jetzt gluten- und caseinfrei ernährt :)

lg
alanis
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Das habe ich auch gedacht und mich voll zum Affen gemacht.
gfcf (gluten-free casein-free) ist in Deutschland nicht anerkannt, der Autismus e. V. rät in einer Broschüre direkt davon ab und warnt vor Mangelernährung.
Es glaubt Dir sowieso keiner, manche gucken sogar wie: "der war ja bisher schon immer komisch aber jetzt ist er vollständig durchgeknallt."
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Das habe ich auch gedacht und mich voll zum Affen gemacht.
gfcf (gluten-free casein-free) ist in Deutschland nicht anerkannt, der Autismus e. V. rät in einer Broschüre direkt davon ab und warnt vor Mangelernährung.
Es glaubt Dir sowieso keiner, manche gucken sogar wie: "der war ja bisher schon immer komisch aber jetzt ist er vollständig durchgeknallt."
da hast du natürlich extrem schlechte erfahrungen gemacht. das tut mir leid.
ich mach momentan die erfahrung, dass mein hausarzt auf einmal direkt funktioniert und sich mühe gibt, seit ich ihm offen begegne und vertrauen in ihn setze.
naja, das war ein experiment. das muss nicht bei jedem so sein...

lg
alanis
 
Oben