Plötzlich schwarz vor Augen + Kopfdruck

Themenstarter
Beitritt
17.02.12
Beiträge
68
Hallo,

ich habe zur Zeit einige gesundheitliche Probleme und wollte fragen, ob diese davon abhängen könnten:

Vor vielen Jahren (etwa 6, da war ich ca. 14-15 Jahre alt) wurde mir eines Tages beim Sitzen plötzlich komplett schwarz vor den Augen, konnte nichts(!) mehr sehen (für 3-4 Sekunden) und hatte gleichzeitig so eine Art Druck im Kopf, als ob der Blutdurchfluss verhindert wäre (konnte das sogar hören, soweit ich mich erinnern kann). Konnte währenddesen aber noch reden, hatte
vor Angst ziemlich laut geschrien. Nach diesen 3-4 Sekunden konnte ich wieder ganz normal sehen und reden bzw. mich bewegen.

Seitdem habe ich (denke ich zumindest, dass es danach kam) Muskelzuckungen am ganzen Körper, die ich wirklich ununterbrochen seit 4 Jahren oder länger habe.

Was könnte das gewesen sein, was ich in diesen paar Sekunden erlebt habe?

Lg
Jens
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
17.02.12
Beiträge
68
Hallo,

gibt es auch andere Beteichnungen dafür?
Und könnte es auch für Muskelzuckungen verantwortlich sein?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.848
Hallo Jens,

hast Du schon ausprobiert, ob Dir Magnesium und Calcium bei den Muskelzuckungen hilft?
Wie sehen Deine gesamten Schiddrüsenwerte aus?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
17.02.12
Beiträge
68
Hallo,

habe beide Präparate, sowohl Calcium als auch Magnesium für eine längere Zeit genommen. Das hat mir aber nicht geholfen.

Ich habe nur den TSH-Wert ermittelt und dieser lag bei 2,45 .Mein Arzt meinte dass es im Normbereich liegt und hat auf weitere Untersuchungen verzichtet.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.848
Hallo Jens,

war dieser Arzt ein Endokrinologe oder der Hausarzt? In dem Fall finde ich, daß es gut wäre, zum Endo zu gehen, denn ein TSH von 2,45 ist relativ hoch. Neuere obere Normwerte sind jetzt 2,5 oder sogar noch niedriger. Trotzdem wird als oberer Wert von den Labors öfters bis zu 5 angegeben. Außerdem reicht der TSH nicht, um u.a. eine Autoimmunerkrankung der SD festzustellen.
Schilddrüse

Diese "Ohnmacht/Synkope", die Du beschreibst, erinnert mich an die Beschreibung einer "Absence":

- Warst Du denn schon einmal bei einem Neurologen?
- Hast Du damals evtl. Amalgamfüllungen in die Zähne bekommen? Hast Du heute noch solche Füllungen?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.282
hallo,


TSH:2,45
das liegt an der ganz oberen Kante des Normwertes (-2,5). Es wäre vielleicht doch mal wichtig, die anderen SD- werte bestimmen zu lassen.

Wie ist denn dein Blutdruck so? Und der Puls?

ach, jetzt sehe ich, dass da schon eine Antwort zum TSH-Wert gegeben wurde...(doppelt genäht, hält besser)
 
Themenstarter
Beitritt
17.02.12
Beiträge
68
Hallo,

eine SD-Unterfunktion müsste doch soweit ich weiß immer eine bekannte Ursache haben oder?
Und die Wahrscheinlichkeit, dass Männer eine Unterfunktion haben ist doch sehr gering?
Ich werde mal einen anderen Arzt aufsuchen, aber ich denke nicht dass meine ganzen Probleme nur von der Schilddrüse abhängen.

Puls / Blutdruck / Blutzucker ist alles in Ordnung.

Eine Absence o.a kann es ja nicht sein, denn ich war ja nicht bewusstlos, konnte denken und sogar schreien ( vor Angst).
Zu den Symptomen habe ich zur Zeit noch Muskelschwäche bekommen. Beim Zähneputzen muss ich mir in letzter Zeit sogar eine Pause einlegen.

Einen Termin beim Neurologen habe ich bereits.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.282
Dann drücke ich Dir die Daumen - dass er eine Idee bekommt, wie er Dir helfen kann....Ist der Termin bald?

Alles Gute!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.848
Hallo Jens,

eine SD-Unterfunktion müsste doch soweit ich weiß immer eine bekannte Ursache haben oder?
Und die Wahrscheinlichkeit, dass Männer eine Unterfunktion haben ist doch sehr gering?
Ich werde mal einen anderen Arzt aufsuchen, aber ich denke nicht dass meine ganzen Probleme nur von der Schilddrüse abhängen.

Soweit ich informiert bin, hat eine Schilddrüsenfehlfunktion nicht immer eine bekannte Ursache. Und es gibt ja nicht nur die Unterfunktion sondern eben auch die Autoimmunkrankheiten. Es mag sein, daß Männer da nicht so oft betroffen sind, aber das heißt ja nicht, daß sie nicht betroffen sind?

Was evtl. auch noch wichtig sein könnte: die Durchblutung der Arterien und Venen, die zum Gehirn führen, zu überprüfen. DAs wird in speziellen Praxen per Ultraschall gemacht.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
17.02.12
Beiträge
68
Dann drücke ich Dir die Daumen - dass er eine Idee bekommt, wie er Dir helfen kann....Ist der Termin bald?

Danke, der Termin ist leider erst in 2 Wochen.

Was evtl. auch noch wichtig sein könnte: die Durchblutung der Arterien und Venen, die zum Gehirn führen, zu überprüfen. DAs wird in speziellen Praxen per Ultraschall gemacht.

Hallo, werde mir mal überlegen das machen zu lassen.

LG

Jens
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.282
Hallo,

Danke, der Termin ist leider erst in 2 Wochen.

Die 2 Wochen kriegst Du jetzt auch noch rum....das geht dann schneller als Du denkst....versuche in der Zeit möglichst Dinge zu tun, die Dir gut tun....

In welchen Situationen geht es dir denn besser? Nach Bewegung? nach Ausruhen? Beim Liegen?
 
Themenstarter
Beitritt
17.02.12
Beiträge
68
Also nach anstrengenden Bewegungen geht es mir schon etwas schlechter, fühl mich schwach und muss mich etwas ausruhen. Danach kann ich wieder wie vorher die Bewegungen ausführen.
Das komische an meiner Muskelschwäche ist auch, dass ich eine sehr schnelle Muskelermüdung habe ( wie z.B beim Fön halten etc.).

Beim Liegen geht es mir körperlich besser, aber die Muskelzuckungen nehmen besonders beim Liegen zu. Habe deshalb schon Einschlaf - bzw. Durchschlafstörungen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.282
Wo hast du denn diese Muskelzuckungen? Beine? Augenlid?


es könnten auch andere Mineralien oder Vitamine (z.B. Vit. B-Komplex) fehlen....

Wie sieht es denn mit deiner Ernährung aus?
Was ist mit "Stress"?
Was machst Du so im Leben? (Arbeit?, Ausbildung?......)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
17.02.12
Beiträge
68
Also Muskelzuckungen habe ich wirklich fast überall am Körper, Beine, Arme, Bauch (etwas seltener), Kopfhaut, Schulter also wirklich fast überall.

Ich nehme seit einigen Monaten Vitamen B12 in Form von Methylcobalamin, welches durch die Mundschleimhaut direkt aufgenommen wird.

Zur Ernährung: leider nicht gesund, überwiegend Weißmehlprodukte, kaum Gemüse, Kaffee (3 Tassen mindestens pro Tag). Auf meinen Zuckerkonsum passe ich dennoch auf, esse kaum Süßigkeiten, trinke meinen Kaffee ohne Zucker etc. Ab und zu ist mal eine Kleinigkeit ist drin.

Zu Stress kann ich sagen, dass ich als Student "normalen" Stress habe, wie jeder halt. Ich könnte nicht sagen, dass ich unter extrem starken Stress leider. Zeitweise gibt es natürlich Phasen, wo ich mehr Stress habe als sonst.
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.282
HM::.da würde ich doch auch an die Ernährung denken....

wie war die denn zum Zeitpunkt des 1. Geschehens? Und wann warst Du damals in der Pubertät?

hats du mal Drogen genommen?
 
Themenstarter
Beitritt
17.02.12
Beiträge
68
Meine Ernährung war schon immer, auch in der Pubertät, ziemlich schlecht.

Hatte mich sowohl von Fast-Food als auch von fett- und kohlenhydratreichen Sachen ernährt. Damals hatte ich auch viel Zucker konsumiert.
Kaum Sport gemacht (höchstens nur Schulsport), war oft vor dem PC.

Aber übergewichtig war ich bzw. bin ich nicht! Hatte zwar einen kleinen Bauch, aber war mit meinem Gewicht dennoch immer im Normbereich.

Drogen habe ich nie genommen, auch nicht probiert.

Kann das ganze wirklich nur an der Ernährung bzw. an meinem Lebensstil liegen?
Ich habe schon Angst dass sich ernstere Krankheiten hinter diesen Symptomen verstecken..
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.282
Lieber Jensk,

das kann ich nicht sagen, aus der Distanz (und sowieso nicht)- aber ich denke, dass du ziemlichen Raubbau mit Dir getrieben hast.

Ich gehe auch davon aus, dass der Neurologe nichts finden wird...

dann würde ich an deiner Stelle die Ernährung umstellen auf gesund - Gemüse, Obst, und mit einer Bewegung draußen unter freiem Himmel beginnen...das wirkt jedenfalls Wunder....
Und die Schilddrüse würde ich dann auch noch näher untersuchen lassen....(freie Werte fT3 und fT4, und ich glaube es wurde am Anfang des threads schon angesprochen, die Antikörper (zum Ausschluss von Hashimoto).

Hast Du irgendwo Schmerzen....? (Sorry wenn Du das schon irgendwo geschrieben hast; weiß es grad nicht

Einen schönen Abend - alles Gute
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
17.02.12
Beiträge
68
Hallo,

ich habe zur Zeit einige gesundheitliche Probleme und wollte fragen, ob diese davon abhängen könnten:

Vor vielen Jahren (etwa 6, da war ich ca. 14-15 Jahre alt) wurde mir eines Tages beim Sitzen plötzlich komplett schwarz vor den Augen, konnte nichts(!) mehr sehen (für 3-4 Sekunden) und hatte gleichzeitig so eine Art Druck im Kopf, als ob der Blutdurchfluss verhindert wäre (konnte das sogar hören, soweit ich mich erinnern kann). Konnte währenddesen aber noch reden, hatte
vor Angst ziemlich laut geschrien. Nach diesen 3-4 Sekunden konnte ich wieder ganz normal sehen und reden bzw. mich bewegen.

Seitdem habe ich (denke ich zumindest, dass es danach kam) Muskelzuckungen am ganzen Körper, die ich wirklich ununterbrochen seit 4 Jahren oder länger habe.

Was könnte das gewesen sein, was ich in diesen paar Sekunden erlebt habe?

Lg
Jens


Könnte das ein Schlaganfall gewesen sein?
 
Oben