Pflegeheimerfahrungen mit Angehörigen?

Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.085
Liebe Malve,

auch bei deinen Zeilen kullern mir die Tränen und es zeigt mir immer wieder wie das Forum,dieser Thread ein wichtiger Ort wurde für mich und meine Mutti.
Man hörte zu ,gab Ratschläge oder Trost.
Da ist etwas zusammengewachsen,was ich nicht beschreiben kann,aber sehr schön ist und in mir ruht.
Ohne EUCH wäre ich oft einsamer gewesen und verzweifelter.

Liebe Malve,meine Mutti hat bis zuletzt alles wahrgenommen und dann waren wir frei,denn ich spürte es auch,dieses leichte schöne Gefühl.

Ich danke dir Malve für deine Lieben Zeilen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.085
Mein Beitrag ist weg und ich habe so lange geschrieben!
Ich versuche es noch einmal,in Kurzform!
Team Wallraff: Die Enthüllungsjournalisten sind wieder im Einsatz - RTL.de

Ich habe sehr lange gebraucht,um das Erlebte zu verarbeiten.Als ich dann am Montag die Sendung mit dem Team Wallraff sah,wo Reporter undercover schockierende Missstände in der Pflege aufdeckten, brach alles wieder auf.
Ich weiß und habe es in den 15 Jahren erlebt,dass der Beruf sehr anstrengend ist und schlecht bezahlt wird.Auch,dass viele Pfleger den Stress und den Frust,durch schlechte Arbeitsbedingungen, nicht gewachsen sind und einigen die nötige Sensibilität féhlt.Niemals darf das zu Grobheiten und sogar Misshandlungen führen.
Mir stockte der Atem und bis zum Ende konnte ich mir die Sendung nicht anschauen.
Jeder kann zum Pflegefall werden und möchte mit Würde behandelt werden.
Ich habe nach dem Tod meiner Mutti nie wieder das Pflegeheim betreten ,ich konnte es nicht.
Mir ist bewusst geworden,dass ich mir/ uns Hilfe hätte holen müssen,gerade in den letzten Monaten und Wochen und habe große Schuldgefühle.
Nun bin ich in der Lage ,Angehörigen,die bei mir Rat suchen,mit meinen Erfahrungen zu helfen.
Ich schrieb ja oft,dass es in unserer Stadt ein Hospiz gibt und die Plätze begrenzt sind.Was ich nicht wusste ,dort kann man sich Rat und Hilfe holen,es gibt einen ambulanten Palliativen Dienst und ich vertraute der HA meiner Mutti und den Pflegern......
Versteht ihr meine Gefühle?
Aber ihr wart für mich da,ihr habt uns begleitet,zugehört,ihr seit diesen Weg mitgegangen,habt mich getröstet und den Kummer mitgetragen und mich gestärkt - dafür noch einmal vielen vielen Dank:kiss:.
Ich kämpfe dafür,dass sich in den Pflegeheimen etwas verändert und ein Umbruch stattfindet.

Menschen,die Sterbende begleiten sind Gebende und Empfangende.

Liebe Grüße von Wildaster
 
Zuletzt bearbeitet:

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.237
Hallo Wildaster,

schön, Dich wieder hier schreiben zu sehen!

Sicher hast Du den Beitrag Dir nur in der Vorschau angesehen und vergessen auf Senden zu drücken. Ist mir auch schon öfters passiert:eek:)

Ich finde es prima, wenn Du Betroffenen Deine Erfahrungen als Hilfe anbietest, denn für fast jeden ist das eine neue und unbekannte Situation, die man auch wegen der Sorgen allein nicht bewältigt.
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.085
"PFLEGE BRAUCHT WÜRDE"- Bundestagspetition des Stern

Als Oregano am Dienstag den Link im Forum einstellte, habe ich sofort unterschrieben.
Im Grundgesetz steht " Die Würde des Menschen ist unantastbar", aber wir wissen, dass in deutschen Pflegeheimen die Würde des Menschen ständig angetastet wird.

Menschenwürdige Pflege beherzigt die vier Grundbedürfnisse: Anerkennung, Schutz, Zugehörigkeit und persönliche Integrität - und zwar für alle Beteiligten.

Die Würde des Menschen fängt schon in scheinbar kleinen Alltagssituationen an. Ich würde mir so sehr wünschen, dass Bewohner in Pflegeeinrichtungen mit ihrem Lebenslauf und in ihrer Persönlichkeit wahrgenommen werden und nicht nur gewaschen, Essen und Medikamente verabreicht bekommen.

15 Jahre hatte ich Einblicke in die anspruchsvolle Arbeit der Pflegekräfte im Pflegeheim meiner Eltern und weiß, was ein jeder von ihnen tagtäglich meistert.💓🍀

Bitte unterschreibt auch ihr die Petition :
- Mehr Zeit für die Patienten
- Aufwertung des Berufsbildes
-Konsequente Abkehr von Profitdenken und ökonomische Fehlanreizen durch eine echte Gesundheitsreform

Ich danke EUCH💞 Wildaster



 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.237
unterzeichnet, da meine Mutter (94) im Altersheim untergebracht ist und ich die Situation kenne und einschätzen kann.
Mein Dank geht an Wildaster, die die Petition hier eingebracht hat.(y)
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.085
"PFLEGE BRAUCHT WÜRDE"- Bundestagspetition des Ster

Dieses Video hat mich sehr berührt und erschüttert und zeigt, wie wichtig eine Unterzeichnung dieser Petition ist, denn es betrifft, egal in welcher Form und wann, uns ALLE. 💓💞

Wie der Pflegenotstand in Deutschland an den Kräften und den Nerven von Patienten und Pflegern zerrt und welche Folgen es auslöst, davon berichten drei Pflegekräfte.

 

Spirit_

Temporär gesperrt
Beitritt
24.01.21
Beiträge
3
Hallo Wildaster

Deiner Mutter kannst Du nur Kraft geben, wenn Du auf deine Gedanken aufpasst. Versuch Dich an schöne Momente zu erinnern, an die Momente, wo ihr es schön hattet, gemeinsam Zeit verbracht habt... Die Gedanken werden auf der Metaebene übertragen und deine Mutter fühlt das. Es ist nicht ganz einfach, wenn wir miterleben und mitansehen müssen, wie unsere Liebsten sich bald von uns verabschieden werden. Doch dies ist nicht the END, sondern erst der Anfang. Daher ist es wichtig, dass wir die Momente ganz bewusst und intensiv mit ihnen erleben sollten. Geniessen wir die letzten Momente mit unseren Liebsten. Freuen wir uns, dass wir mit Ihnen Zeit verbringen dürfen.

Aus meiner Sicht, solltest Du Dich mit jemandem regelmässig austauschen, der empathisch ist und dich begleiten kann. Denn unverarbeitete Emotionen, Ängste und Sorgen führen auf der geistigen Ebene automatisch zu Blockaden. Meine Sichtweise auf die Dinge konnte ich dank ihm ändern.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen viel Kraft.
lg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.085
Liebe Spirit,
ich danke dir ganz herzlich für deine lieben Zeilen.💞

Versuch Dich an schöne Momente zu erinnern, an die Momente, wo ihr es schön hattet, gemeinsam Zeit verbracht habt... Die Gedanken werden auf der Metaebene übertragen und deine Mutter fühlt das.

Es entwickelte sich in dieser langen Zeit von 15 Jahren zwischen meiner Mutti und mir eine ganz tiefe mentale Verbundenheit. Während ich hier schreibe, sehe ich mich am Bett meiner Mutti sitzend, ihre Hand haltend, beide lächelnd und eingehüllt in unseren Erinnerungen.
Blicke ich nun zurück, dann erfüllt mich ein schönes friedliches Gefühl.

Aus meiner Sicht, solltest Du Dich mit jemandem regelmässig austauschen, der empathisch ist und dich begleiten kann. Denn unverarbeitete Emotionen, Ängste und Sorgen führen auf der geistigen Ebene automatisch zu Blockaden.

Da gebe ich dir vollkommen recht, Spirit, denn war ich nicht bei meiner Mutti, fraßen mich meine Ängste und Sorgen förmlich auf. Am Anfang konnte ich noch darüber sprechen, aber in dieser langen Zeit verstummte ich immer mehr, denn ich sah es als Jammern an.

Erst 2012 hatte ich einen Internetanschluss, fand wegen Gesundheitsfragen das Forum und wie man an diesem Thread sehen kann wurden wir, meine Mutti und ich, liebevoll begleitet. ❤️

Schau mal auf dieser Webseite vorbei.

Liebe Spirit, vor vielen Jahren hätte ich gern solch eine Unterstützung angenommen, denn wie wichtig ein regelmäßiger und empathischer Austausch ist, das habe ich selbst erfahren.

Nun ist mein Leben leichter und meine Gedanken geordneter, denn die Erlebnisse in meinem Leben haben mich geprägt und etwas Altersweisheit ist auch hinzugekommen.

Nochmals vielen, vielen Dank und alles Liebe und Gute für dich, Wildaster.💞🍀
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.085
Bis zum 11. Februar können noch Menschen in Deutschland die Bundestagspetition" Gesundheitsreform für eine bessere Pflege zum Schutz der Pflegebedürftigen" unterzeichnen, die der Stern eingebracht hat.

Dem Aufruf von Pflegern und Prominenten: Warum sich in der Pflege dringend etwas ändern muss, schließe ich mich mit ganzem Herzen an.❤️

Jede Unterschrift ist so wichtig und darum noch einmal meine Bitte - bitte unterschreib auch DU.💞

Liebe Grüße von Wildaster

 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.085
Beim Anschauen dieses Video waren mir meine Eltern ganz nah.❤️

Es zeigt den Alltag in einem Pflegeheim und gibt Einblicke über Menschen die sich hinter der Pflege befinden und tagtäglich mit der Vergänglichkeit des Lebens konfrontiert werden.

 
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.085
Eltern in ein Pflegeheim unterzubringen ist immer eine sehr schwere Entscheidung und sehr oft mit einem schlechten Gewissen verbunden.
Ich weiß noch wie heute, nach diesen vielen Jahren, welche Selbstvorwürfe und Schuldgefühle aufgrund der Heimunterbringung ich hatte.
Es war für mich sehr schlimm von heute auf morgen für meine Eltern entscheiden zu müssen und ihnen auch noch ihr Zuhause wegzunehmen, der Ort, an dem auch ich mich immer so wohlfühlte.
Dann kam das Gefühl hinzu meine Eltern in Stich zu lassen, wenn ich nach meinen Besuchen das Pflegeheim wieder verließ.
Was man bei einem plötzlichen Pflegefall organisieren muss - das wusste ich damals 1998 , da hatte ich noch kein Internet, nicht und sehr oft kam ich an meine Grenzen.

Heute fand ich durch Zufall diesen interessanten und wertvollen Link. Mir hätte er damals sehr geholfen und zwar in jeder Hinsicht.

PLötzlicher Pflegefall: So organisieren Sie die Pflege Schritt für Schritt

- Pflege und Berufsleben
- rechtliche Vorsorge
- finanzielle Vorsorge
- Pflegewissen
- Entlastungsangebote
- was tun gegen Überbelastung
- nach der Pflege


Liebe Grüße von Wildaster💞

.
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.085
Wer nicht mehr eigenständig Entscheidungen treffen kann, bekommt vom Gericht einen Betreuer zur Seite gestellt.
Ein jeder von uns kann aber in die Hände eines Betreuers geraten, der sich nicht ausreichend kümmert, denn schwarze Schafe gibt es überall.

Mit einer Vorsorgevollmacht kann man das verhindern.

Darin ist festgelegt, wer wichtige Entscheidungen trifft, wenn man selbst dazu nicht mehr in der Lage ist. Zum Beispiel auch nach einem Unfall.
Auch bei Ehepaaren, die Jahrzehnte lang verheiratet sind oder bei langjährigen Lebenspartnerschaften gilt, dass der eine nicht für den anderen Partner rechtsgeschäftlich handeln darf, wenn dieser nicht mehr dazu fähig ist.

Ohne Vorsorgevollmacht bestellen Gerichte häufig professionelle Betreuer!

Wir Angehörigen waren in den Jahren, die wir unsere Lieben im Pflegeheim besuchten, zusammengewachsen und gaben uns oft gegenseitig Halt und Kraft.
Es erschütterte mich zutiefst, wenn Angehörige verzweifelt über den Betreuer ihres Angehörigen berichteten, dass sie in keinerlei Entscheidungen mit einbezogen wurden und noch nicht einmal Auskunft über den aktuellen Gesundheitsstand erhielten.
So erhielt ein Sterbender noch eine Magensonde und vieles mehr.

Als meine Mutti ihren Schlaganfall hatte und etwas länger im Krankenhaus lag, holte ich mir in dieser Zeit Rat beim Betreuungsgericht und traf auf sehr verständnisvolle Menschen, die mich aufklärten und mir auch beim Ausfüllen der Formulare halfen.
So wurde ich die Betreuerin meiner Eltern!
Ohne diesen Betreuerausweis hätte ich viele Entscheidungen, die immer im Sinne meiner Eltern waren, niemals in diesem Umfang treffen dürfen.

Bitte vergesst eure Vorsorge nicht!

Liebe Grüße von Wildaster💞


 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.739
Bitte vergesst eure Vorsorge nicht!

danke für den tip. :)

theoretisch weiß man es ja, aber solang man nicht alt ist oder sich nicht alt fühlt, ist es irgendwie nur theorie, die einen nicht direkt betrifft.

allerdings wüßte ich jetzt garnicht mehr, was ich da reinschreiben sollte.
in ein pflegeheim wollte ich noch nie und nach der pleite im vorigen jahr auch in kein krankenhaus.
und wenn ich da reinschreiben würde, sie sollen mich in meiner wohnung lassen und mir nichts zu essen und zu trinken geben und auch keine medikamente usw., würden sie es sowieso nicht machen.

also kann ich nur hoffen, daß ich, wenn es soweit ist, abends einschlafe und morgens nicht mehr aufwache oder rechtzeitig alle termine absagen kann und mich dann ins bett legen und nichts mehr zu mir nehmen.

aber das hat alles noch zeit, ich bin ja erst 70 :)


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.977
Ein sehr wichtiges Thema, Wildaster :) !

Wichtig ist bei einer Vorsorgevollmacht auch, daß man angibt, wer NICHT die Betreuung übernehmen soll.
Es können auch Vollmachten für zwei Personen ausgestellt werden, z.B. für ein Kind und die Ehefrau.
Wichtig ist so eine Vorsorge- bzw. besser noch eine Generalvollmacht für den Fall, daß. z.B. eine (alte) Ehefrau auch nicht mehr fähig ist, für den (alten) Ehemann zu sorgen und Entscheidungen zu treffen durch Krankheit oder Tod. Dann ist es gut , einen zweiten Bevollmächtigten zu haben, der möglichst bereits z.B. bei der Bank bekannt ist und dort Vollmachten hinterlegt hat.

Bei uns im Ort gibt es einen Hospizverein, bei dem man sich Hilfe für eine solche Vollmacht + Patientenverfügung holen kann.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.085
Liebe sunny,
deine Zeilen machen mich betroffen.🤗
Ich weiß gar nicht was ich dir jetzt raten soll, aber bitte versuche einmal in der nächsten Zeit darüber nachzudenken.
Gott sei Dank wissen wir nicht was kommt....aber!

Auf die Schnelle habe ich nur diesen Link gefunden und wenn du möchtest dann schaue ich weiter nach, wie bei einer Alleinstehenden ohne Familie eine Vorsorgevollmacht aussehen muss und wo man sie dann hinterlaßen sollte.


Hast du denn wenigstens eine Patientenverfügung sunny, die du immer bei dir hast? Ich habe es bei meinen Eltern und bei meinem Mann erlebt wie wichtig sie ist.

Bei uns im Ort gibt es einen Hospizverein, bei dem man sich Hilfe für eine solche Vollmacht + Patientenverfügung holen kann.
Gibt es so einen Hospizverein auch in deiner Nähe? Ich würde dort einmal nachfragen, auch wegen der Formulare.
Hier im Forum gibt es tolle Threads mit Ratschlägen und Bausteinen für eine fundierte Formulierung. Meine Patientenverfügung habe ich danach aufgebaut.

also kann ich nur hoffen, daß ich, wenn es soweit ist, abends einschlafe und morgens nicht mehr aufwache

Ja, das wünscht sich ein jeder von uns ...

Alles Gute für dich Sunny 🍀 und liebe Grüße von Wildaster💞
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.739
Hast du denn wenigstens eine Patientenverfügung

nein, weil das eh nichts bringt. ich hab dieser ........ ärztin nicht nur gesagt, daß ich die aip hab, sondern auch für die krankenakte schriftlich gegeben und sie extra noch gefragt, ob das medi dabei geeignet ist...................

usw. usw. ich schreib es in meinen thread, weil es hier etwas ot wäre.



lg sunny
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.085
Liebe sunny,
du gehst mir seit gestern nicht aus meinen Kopf, denn wenn du schreibst, dass du keine Patientenverfügung machen wirst, dann weiß ich durch Erlebnisse mit meinen Eltern, meinem Mann und durch Bekannte, dass das eine falsche Entscheidung ist.
Wenn ich immer deine Beiträge lese, dann kann ich deine Enttäuschung, was Ärzte betrifft, total nachvollziehen.
Aber trotzdem sunny, ohne solch ein Vorsorgedokument kennen Ärzte im Ernstfall nicht deinen Behandlungswunsch.

Die Patientenverfügung ist "unser Recht auf " medizinische Selbstbestimmung.

Ich habe in den vergangenen Jahren erlebt, dass für Mediziner per Gesetz der Wille des Patienten bindend ist. Die Patientenverfügung muss aber eindeutig sein. Durch sie konnte ich z.B. eine künstliche Ernährung bei meiner Mutti verhindern, Krankenhausaufenthalte bei beiden, meinen Mann konnte ich ohne weitere Behandlung nach Hause holen u.a.

Bitte sunny, wenn es dir in den nächsten Tagen besser geht, lies einmal quer durchs Forum und schau dir an, was für wertvolle Beiträge und Links es zu diesem Thema hier im Forum gibt. Ich bekomme es mit dem Verlinken einzelner Beiträge leider nicht hin.


Herzliche Grüße von Wildaster🍀💞
 
Oben