Nun doch zur Pille greifen..!?

Themenstarter
Beitritt
14.06.10
Beiträge
42
Hallo ihr alle,

ich leide schon seit vielen Jahren an hormonellen Beschwerden.
Angefangen mit ca. 17. Jetzt bin ich 30. Anfang 20 habe ich einige Jahre 3 verschiedene Pillen versucht. Neo-Eunomin war die schlimmste (viele Nebenwirkungen), Belare in Folge. 3. Versuch Yasmin - die habe ich am besten vertragen -> all meine Wassereinlagerungen sind verschwunden, ich hatte endlich wieder reine Haut und fühlte mich gut. Ich hatte nicht so starke Depressionen wie unter den anderen 2 Pillen und habe auch nicht zugenommen. Libidoverlust war dennoch vorhanden und zudem eine leichte Wesensveränderung (ängstlich und "weiblicher").

Nun..ich verfluchte die Pille (ich glaube nach 3 Jahren?) und wollte sie nie wieder nehmen. Nun sind bestimmt 8 Jahre seit dem Absetzen vergangen. Übrigens: Meine Libido ist nach Absetzen auch nicht wieder gekommen. Nur mein "Wesen" hatte ich wieder zurück. Nach und nach wurde aber dennoch mein Befinden immer schlimmer. Akne, Hitzewallung und extreme Schweißausbrüche, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, stetige Gewichtszunahme, Blähungen, Verstopfungen, Libidoverlust bis zum Nullpunkt uvm.

Soweit so gut. Ende 2008 stellte der Endokrinologe Hashimoto fest. Seither nehme ich L-Thyroxin und Thybon. Etwas besser wurde mein Befinden, aber ich leide noch immer an Symptomen. Nach wie vor Müdigkeit, Libido gleich Null, Akne, EXTREME SCHWEIßAUSBRÜCHE (belastet mich am meisten), hin und wieder Tiefs, Übergewicht (habe zwar 9 kg seit den Medikamenten runter, aber nun gehts nicht weiter runter), Blähungen...

Ich habe wirklich alles versucht, nur um nicht wieder die Pille zu nehmen, zu der mir alle Ärzte geraten haben. Ich habe sooo viel Geld ausgegeben, damit es mir endlich besser geht. Ich habe HPU getestet - positiv. Ich habe Speicheltests gemacht - zu wenig Cortisol, zu wenig Estradiol und Estriol, zu wenig Progesteron.. Nahrungsergänzungsmittel genommen. Hat nichts gebracht. Meine Akne wurde dadurch noch schlimmer.

Ich habe Refeminin versucht, Yamswurzel und andere natürliche Mittel. Ich war beim Herthoge-Arzt und habe mich in Schulden gestürzt. Cortisol zu niedrig, Östrogen zu hoch, Progesteron etwas zu niedrig.. die männlichen Hormone nicht über der Norm, aber hoch in der Norm. Ich habe nur viele viele Monate Progesteron, Methylprednisolon und Spironolacton neben meinen Schilddrüsenmedikamenten eingenommen. Diese habe ich auch erhöht (soweit es ging). Und ich sage euch: NICHTS hat geholfen. Nur Spironolacton machte meine Hautbild besser, aber die Akne ist nicht komplett weg. Immer noch schlimm genug.

Nun habe ich wieder etliche Blutbilder machen lassen. Alles ok. Was kann ich noch tun? Ich habe mir nun vom Gynäkologen die Pille verschreiben lassen. Ich habe sozusagen aufgegeben. Aber ich habe mich noch nicht getraut, diese einzunehmen (Yasminelle). Mein Verstand sagt mir eigentlich, dass mein Problem dadurch noch verstärkt werden könnte. Aber ich denke mir, dass ich es dennoch versuchen sollte?

Da mich meine Akne quält und ich zumindest die Gewissheit habe, dass die Pille dahingehen hilft, dachte ich mir, ich tu es einfach. Kann ich damit heute (9. Zyklustag) beginnen? Oder ist es wirklich notwendig sie am 1. ZT zu starten, um Ein Durcheinander zu vermeiden und womöglich noch mehr Pickel zu bekommen?

Entschuldigt, dass ich so viel geschrieben habe. Aber was kann ich jetzt noch tun? Dachte auch an Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Histaminintoleranz, Lactoceintoleranz und Fructoseintoleranz...)..

Liebe Grüße

Lilia
 

vittella

Hallo ihr alle,

Da mich meine Akne quält und ich zumindest die Gewissheit habe, dass die Pille dahingehen hilft, dachte ich mir, ich tu es einfach. Kann ich damit heute (9. Zyklustag) beginnen? Oder ist es wirklich notwendig sie am 1. ZT zu starten, um Ein Durcheinander zu vermeiden und womöglich noch mehr Pickel zu bekommen?
Lilia

wenn es Dir jetzt nur um die Pickel geht, dann gibts noch andere Möglichkeiten wie z.B. Homöopathie, aber die Pille hat halt viele Nebenwirkungen und ist einfach gefährlich, Du kannst Dich entscheiden ob Du noch ne Weile die Pickel ertragen kannst oder Deine Gesundheit mit der Pille auf längere Zeit belasten willst.
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Lilia81,

schreibe uns doch mal die aktuellen Schilddrüsenwerte auf :) - und bitte auch wenn sie lt. Arzt "ausgezeichnet" sind ;). Möglicherweise bist Du eben doch nicht optimal, speziell auf Deinen Körper abgestimmt, eingestellt.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
597
Nach dem, was Du beschreibst, erscheint mir die Pille aber nicht der Hauptübeltäter zu sein, insofern wäre es doch einen Versuch wert. Viel schlimmer kann es doch eigentlich nicht mehr werden.

Brauchst Du die Pille denn zur Verhütung ? Wenn nicht, kannst Du sie ja jederzeit wieder absetzen. Ich würde allerdings schon auf den richtigen Tag warten.

Bitte nicht falsch verstehen, es ist nicht so, dass ich als Mann die Pille toll fände, aber unter den Umständen hier wäre es vielleicht auch eine wertvolle Information zu sehen, was sich verändert.

LG
Frank
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo,

Gib doch mal in die Suchfunktion (oben rechts) "Yasminelle" ein, Du wirst sehen, hier wurde schon einiges dazu geschreiben.

Liebe Grüße
Datura
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Frank183,

eine gewagte Theorie... :confused::
erscheint mir die Pille aber nicht der Hauptübeltäter zu sein, insofern wäre es doch einen Versuch wert. Viel schlimmer kann es doch eigentlich nicht mehr werden.
Ich bin sicher es kann noch schlimmer werden! Ein Eingriff in die natürliche Hormonlage eines Menschen halte ich persönlich für ziemlich kritisch, schau doch mal in unsere entsprechenden Threads rein, Du kommst gar nicht mehr nach die vielen negativen Wirkungen zu sichten :schock:.

Ich selbst habe die Pille genommen seit ich 16 Jahre alt war, habe mehrere verschiedene versucht, keine vertragen und bei jeder mit Nebenwirkungen gekämpft :mad:. Mit 24 hatte ich die Schnauze endgültig voll! Heute denke ich diese acht Jahre haben meinem Körper bestimmt alles andere als gut getan und wer weiß ob eben nicht dies (u.a.) auch als Auslöser für meine Schilddrüsenerkrankung anzusehen ist... :cool:. Hier mal als Beispiel:
Schilddrse u. Pille

@Lilia81
Warst Du eigentlich schon einmal beim Endokrinologen um einen Hormoncheck machen zu lassen? Ich meine keinesfalls beim Gyn, sondern eben beim Facharzt für Homone?
Schau mal:
Hormonübersicht


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.10
Beiträge
42
Danke an alle,

soo..wo fange ich an ;) ?
Also ich habe die Suchfunktion bereits genutzt. Mir ist klar, dass Yasminelle und generell die Pille, viel durcheinander wirbeln kann. Bei mir war es ja damals eigentlich nicht anders.

Ich sehe nur irgendwie keine andere Möglichkeit mehr. Ich war schon bei verschiedenen Endokrinologen/Hormonspezialisten. Ich habe dafür gekämpft, dass meine Schilddrüse optimal eingestellt wird. Beim Endokrinologen wurde bereits bei 30/40 % des ft3 und ft4 gesagt, dass alles super sei, obwohl ich mich noch miserabel fühlte. Erst als ich zum "Herthoge-Arzt" ging, konnte ich mit den Medikamenten so hoch, dass sie "optimal" sind. Werte habe ich jetzt nicht zur Hand. Aber sie lagen irgendwann bei 60%, dann irgendwann zu hoch, über 100%, dann wieder runter. Dann lagen sie bei 80/90 %. So ist es genau richtig. Als sie über 100% lagen, war es einfach zu viel.
Davor konnte ich auch nicht steigern. Da war schon bei 40% Schluss. Erst durch Cortison konnte ich steigern. Nun habe ich es abgesetzt und nehme weiterhin die Höhe der LT- und Thybon-Dosis.

An Homöopathie habe ich auch schon gedacht. Und vielleicht hätte ich meine hunderte von Euro lieber dort hinein investieren sollen, anstatt in den "Herthoge-Arzt". Im Endeffekt hat sich nichts gebessert. Nun kann ich nichts mehr tun. Habe kein Geld, um einen Homöopathen zu bezahlen.

@Heather: Ich bin auch der Meinung, dass die Pille bei mir dieses Hormonchaos angerichtet hat. Wobei bereits vor Einnahme der Pille bei mir etwas nicht in Ordnung war, sonst hätte ich ja nicht schon damals mit Anfang 20 unter Akne gelitten und mir die Pille verschreiben lassen. Aber mit Sicherheit ist dadurch noch mehr durcheinander geraten.

@Frank: Nein, die Pille brauche ich nicht zur Verhütung. Ich verstehe, was du meinst. So denke ich derzeit ja auch. Aber ich bin hin und her gerissen, weil ich ja auch der Meinung bin, dass die Pille alles noch mehr verschlimmern könnte. Allerdings passiert momentan ja nichts mehr. Also ein Stillstand.

Viele liebe Grüße
Lilia
 

vittella

Da

An Homöopathie habe ich auch schon gedacht. Und vielleicht hätte ich meine hunderte von Euro lieber dort hinein investieren sollen, anstatt in den "Herthoge-Arzt". Im Endeffekt hat sich nichts gebessert. Nun kann ich nichts mehr tun. Habe kein Geld, um einen Homöopathen zu bezahlen.
Lilia

wenn Du einen Arzt findest der zusätzlich noch Homöopath ist, dann geht das über die Krankenkasse, bei uns ist nichts billiger als Homöopathie...
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
597
Tja, das ist natürlich eine schwierige Entscheidung ...

Heather, ich habe noch nie gehört, dass Nebenwirkungen der Pille nach dem Absetzen bestehen bleiben, vor allem nicht über viele Jahre hinweg.

Wenn Lilia schon vorher Probleme hatte und dann die Problem lange Jahre nach dem Absetzen der Pille bestehen bleiben, dann fällt es mir schwer zu glauben es käme alles alleine davon.

Nochmal: ich sage mit keinem Wort, die Pille wäre toll und suppi. Natürlich ist es ein hormoneller Eingriff in den Körper, klar. Aber mal sollte es mit dem Verteufeln auch nicht übertreiben. Und auch nicht überall Zusammenhänge sehen, die es vielleicht gar nicht gibt. Nebenbei: ich kenne und kannte mehr als eine Frau, die die Pille genommen hat ohne einen Partner zu haben, weil damit Haut, Haare, Stimmung, Periode u.ä. perfekt eingepegelt waren.

Lilia, ich kann Dich gut verstehen. "Stillstand" kann einen echt zum Wahnsinn treiben. Ich möchte natürlich nicht Schuld sein, aber es könnte auf jeden Fall wertvoll sein zu sehen, was sich verändert. Oder ob sich überhaupt irgendwas ändert ...

LG
Frank
 

vittella

Heather, ich habe noch nie gehört, dass Nebenwirkungen der Pille nach dem Absetzen bestehen bleiben, vor allem nicht über viele Jahre hinweg.

LG
Frank

das könnte daran liegen, dass Du als Mann nicht betroffen bist und daher weniger tief recherchierst.!
Die Pille kann die Schilddrüsewerte verändern was schon schlimm genug ist...
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Lilia,

Du hast am Anfang das geschrieben:
Aber was kann ich jetzt noch tun? Dachte auch an Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Histaminintoleranz, Lactoceintoleranz und Fructoseintoleranz...)..

Wenn Du die Pille nicht zur Verhütung brauchst , würde ich damit noch warten...belese Dich zu den Unverträglichkeiten... ich denke da besonders an die Milch...

Milch , die nicht richtig verdaut wird ( Fructose genauso ) , macht giftige Gärprodukte im Darm, Dein Körper versucht über die Haut zu entgiften... Pickel entstehen, fettige Haare , unreine Haut , Mitesser....
Ausser der Lactoseintoleranz gibt es auch die Möglichkeit, das Du auf Milcheiweiss allergisch sein könntest...
Oder es sind andere Unverträglichkeiten...
Bei mir hat sich aus der Unkenntniss einer genetischen LI eine starke Histaminintoleranz entwickelt....
Die Pickel waren dann aber weg , die Haut wurde schön...

Kennst Du auch die KPU / HPU Problematik ? Könnte mit dem hormonellen Ungleichgewicht etwas zu tun haben....

LG K.
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo ,

Aber im Ernst: gibt es das wirklich, dass die Hormon- oder sonstige Werte dauerhaft verändert bleiben ?

wenn die Ursache für das Ungleichgewicht nicht beseitigt wurde ...natürlich.
Hormoneinnahme hat ausgeglichen, was im Körper schieflag , aber die Ursache ???? ist doch nicht beseitigt.

LG K.

Hier wurde eine sehr interessante Übersetzung verlinkt :
https://www.symptome.ch/vbboard/neurostress/9284-nebennieren-nebennierenschwaeche.html

Da steht Einiges zu Hormonen mit drin...
 
Zuletzt bearbeitet:

vittella

Ja, sowas musste ja kommen ... :p)

ja, man(n) darf das halt nicht vergessen, dan muss man ihn nicht erinnern :p

Aber im Ernst: gibt es das wirklich, dass die Hormon- oder sonstige Werte dauerhaft verändert bleiben ?

nein, es geht dabei nicht um die Hormone, sondern und das Ganze, wenn nur ein Teil manipuliert wird, leidet das ganze System darunter und irgendwann wird es schwierig noch herauszufinden woher was kommt, aber was die Pille betrifft ist ja inzwischen so einiges bekannt, aber eben weil Du nicht betroffen bist hast du dich gar nie so tief damit auseinandersetzen müssen, ist doch einfach logisch und ja auch nichts schlimmes, es ist einfach so.:)
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.10
Beiträge
42
Hallo Lilia,

Du hast am Anfang das geschrieben:


Wenn Du die Pille nicht zur Verhütung brauchst , würde ich damit noch warten...belese Dich zu den Unverträglichkeiten... ich denke da besonders an die Milch...

Milch , die nicht richtig verdaut wird ( Fructose genauso ) , macht giftige Gärprodukte im Darm, Dein Körper versucht über die Haut zu entgiften... Pickel entstehen, fettige Haare , unreine Haut , Mitesser....
Ausser der Lactoseintoleranz gibt es auch die Möglichkeit, das Du auf Milcheiweiss allergisch sein könntest...
Oder es sind andere Unverträglichkeiten...
Bei mir hat sich aus der Unkenntniss einer genetischen LI eine starke Histaminintoleranz entwickelt....
Die Pickel waren dann aber weg , die Haut wurde schön...

Kennst Du auch die KPU / HPU Problematik ? Könnte mit dem hormonellen Ungleichgewicht etwas zu tun haben....

LG K.

Hallo Kullerkugel!

Danke für den Tipp. Schön zu hören, dass dadurch deine haut wieder gut geworden ist. Ich hatte auch an all die Dinge gedacht. Vor vielen Monaten habe ich HPU testen lassen. "Stark positiv" war das Ergebnis. Ich kaufte mir P5P, Zink, Mangan....Ich nahm es monatelang ein, aber keine Verbesserung! Plötzlich bekam ich ganz viele Pickel auf der Haut, was aussah wie eine Allergie!! Zudem war mir das dann alles zu viel, als ich dann Cortison, Progsteron usw. einnehmen musste.

Nun..einen Allergietest habe ich machen lassen: Milchzucker, Gluten, Soja usw. - negativ.

Nun habe ich einen Termin beim Gastroenterologen. Es wird ein Lactoseintoleranz-Atemtest gemacht (wie du mir auch geraten hast). Du vermutest es also auch. Ich dachte auch zuerst daran. Dann auch an Histaminunverträglichkeit oder Glutenint./Fructoseint. Es könnte irgendwie alles sein. Habe ja auch ein Essens-Tagebuch geführt. Aber ich werde dadurch auch nicht schlau. Was ich nur ganz klar sagen kann ist, dass ich auf Soja extrem reagiere. All diese Beschwerden, was den Magen-/Darm angeht wurden ganz extrem. Jetzt hilft nur noch Ausschlussverfahren. Im Juli werde ich schlauer sein.

Ok. Die Akne kann also daher kommen, die fürchterlichen Darm-Beschwerden, die ich jeden Tag habe auch. Aber dieses extreme Schwitzen...?? Das ist wirklich so furchtbar peinlich und unangenehm. Könnte das auch eine allergische Reaktion sein? Eins jedoch steht fest - all diese Dinge schränken mich extrem ein, obwohl ich ein sehr offener, lebensfroher Mensch bin - NORMALERWEISE.

Vielen Dank für eure liebe Hilfe!!

Und Vittella - danke für den Tipp mit dem Homöopath/Allgemeinmediziner in einem. Ich werde gleich danach suchen :D Das ist wirklich ein sehr guter Tipp. Wusste ich nicht, dass es sowas gibt :)

Frank: Danke für deine mutmachenden Worte, ich weiß du meinst es gut! ;) Und ich kann dich gut verstehen. Ich denke ja auch so, sonst würde ich ja nicht hier schreiben und um Rat fragen. Ich will einfach eine Veränderung. Und ich denke, ich werde diese dämliche Pille noch ein 2. Mal in meinem Leben ausprobieren müssen, um endgültige Gewissheit zu haben. Auch wenn ich dabei in Kauf nehme, dass noch mehr durcheinander gerät.
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.10
Beiträge
42
Achso..was ich euch fragen wollte:

Ich habe bei 2 verschiedenen Gastroenterologen angerufen. Je nachdem, wo früher ein Termin frei ist.

Die eine Sprechstundenhilfe sagte, ich solle nüchtern kommen und am Tag davor keine Milchprodukte zu mir nehmen. Der Test würde dann 2 Stunden dauern.

Die andere sagte, ich solle nüchtern kommen und am Abend zuvor ab 22 Uhr nichts mehr essen und trinken und auch nicht rauchen. Der Test dauert 3 Stunden.

Was ist nun besser? Am Tag zuvor gar keine Milchprodukte mehr zu mir nehmen oder ganz normal essen und einfach ab 22 Uhr nichts mehr..??

Vielleicht wisst ihr da besser Bescheid als ich ;)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Lilia, ... ich denke , nach Deiner Beschreibung liegt es bestimmt an einer Unverträglichkeit. Und wenn es nicht die Laktose ist , dann Fructose ( oder auch beides ! ) oder Gluten.
Ich selbst habe nur den LI Test positiv gehabt. Weil FI keiner machen wollte...und Gluten war nie nachweisbar.... HIT will auch keiner wissen....habe ich trotzdem.
Schwitzen .... kann auch das Hitzegefühl durch HIstamin gemeint sein ? Oder durch gestörte Hormone ????

Zu Deiner Frage: ich würde den Test zum nächsten Zeitpunkt nehmen. Ab 22 UHr nichts mehr essen und trinken... es soll doch nichts mehr im Darm sein.
Gemessen wird ein Anstieg des H2 in der Atemluft. Da soll ja keine andere Ursache das ERgebnis verfälschen...
Ich würde sagen , es ist egal , ob Du am vorigen Tag Milch trinkst oder nicht, aber sicherheitshalber ....

LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.10
Beiträge
42
Ich werde auch einen Histaminunv.-Test machen lassen. Muss man ja eh selber zahlen. Das könnte nämlich auch passen. Ob das Schwitzen daher kommt, ist so eine Frage. Ich habe keine Ahnung. Ich wäre nur froh, wenn ich wüsste, was die Ursache ist, dann könnte ich endlich etwas dagegen tun. Alles andere ist nämlich nur eine klägliche Symptom-Abschwächung.

An die Hormone hatte ich ja als allererstes gedacht. Aber irgendwie findet man da ja nichts weiter. Bin jetzt auch schon wieder bei einem Hormonspezialisten gewesen. Immerhin macht er sich die Mühe und nimmt Blut ab. Schon 3 Mal an verschienen Zyklustagen. Aber immer alles in Ordnung. Nächsten Monat ein 4. Mal. Mir kommt es langsam so vor, als wüsste er mit mir nichts anzufangen und nimmt deshalb nochmals Blut ab. Ein "Hinhalten".

Wie war das denn bei dir? Welche Beschwerden hattest du (oder hast du noch immer)? Was hat sich seit Meidung von Lactose verbessert?

Ist eine Glutenunversträglichkeit schwer nachzuweisen? Seltsam, dass man Fructoseint. nicht testen wollte! :( Ich brauche bei dem Gastro eh eine Überweisung und einen Behandlungswunsch. Der schreibt mir alles auf, was ich will. Dann sage ich ihm das alles.

"Aber sicherheitshalber..." -> also trinke ich am Vortag sicherheitshalber keine Milch? Danke.
 
Beitritt
04.07.10
Beiträge
1.419
Liebe Lilia,

finde es prima, dass du so tapfer auf die pille verzichtet hast und nicht einfach als erste lösung daher genommen hast.

denke es gibt noch viele möglichkeiten die du ausschöpfen kannst bevor du die pille nimmst. und ich glaube du solltest da auf dein erstes gefühl hören- das die pille nicht gut ist und es den körper noch mehr durcheinander macht...

ein tip:
mache eine vollblutanalyse auf nährstoffe, hier sind oft missstände die behoben werden sollten...(oft machen die ärzte nur werte vom serum- nicht aussagekräftig!)...bei der vollblutanalyse werden sache wie zink, kupfer, magnesium, vitb12, vitb6, vit a getestet....biotinwerte wären bei den symptomen auch von interesse...

Ich werde auch einen Histaminunv.-Test machen lassen. Muss man ja eh selber zahlen. Das könnte nämlich auch passen. Ob das Schwitzen daher kommt, ist so eine Frage.

bezüglich des schwitzens kann ich aus meiner erfahrung sagen, dass ein vit d mangel (bluttest 25-oh-d/speicherform) bestand- seit ich den ausgleiche mit zugabe von magnesium und calcium ist das schwitzen fast weg.

als zusatzinfo: seit ich meinen vit d mangel ausgleiche ist auch meine schilddrüsenunterfunktion besser geworden (habe alleding auch kein l-thyroxin genommen...deshalb konnte ich das gut beobachten)...die schilddrüsenunterfunktion ist übrigens unter der einnahme der pille losgegangen...


Immerhin macht er sich die Mühe und nimmt Blut ab. Schon 3 Mal an verschienen Zyklustagen. Aber immer alles in Ordnung. Nächsten Monat ein 4. Mal. Mir kommt es langsam so vor, als wüsste er mit mir nichts anzufangen und nimmt deshalb nochmals Blut ab. Ein "Hinhalten".

Eventuell machst du zusätzlich einen Speicheltest. Der ist sehr gut.

@frank: kann nur aus eigener erfahrung sagen, dass ich schwere schäden durch die pille tragen muss...und frauen mit spätfolgen wie brustkrebs trifft es noch härter...vieles wird todgeschwiegen- aus geldgier der pharmakonzerne:schock:

hier ein link zur pille- absolut lesenswert für mann und frau;):

https://www.tierversuchsgegner.org/texte/Manfred_van_Treek_-_Das_Kontrazeptions-Syndrom.pdf

lg
nana
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
29.11.09
Beiträge
597
@frank: kann nur aus eigener erfahrung sagen, dass ich schwere schäden durch die pille tragen muss...und frauen mit spätfolgen wie brustkrebs trifft es noch härter...vieles wird todgeschwiegen- aus geldgier der pharmakonzerne:schock:

Was für Schäden hast Du denn ?

Es geht hier nicht um mich, aber ich möchte eines klarstellen: ich habe nie von meinen Partnerinnen erwartet, dass sie die Pille nehmen. Und meine jetzige hat nach einem Jahr auf *meine* Anregung hin die Pille abgesetzt und wir sind auf *meine* Anregung hin auf Gummitütchen umgestiegen.

Mir muss auch niemand etwas über die Gier und Skrupellosigkeit der Pharmaindustrie erzählen, da rennst Du bei mir offene Türen ein.

Aber man kann es auch übertreiben. Mehrere hundert Millionen Frauen weltweit nehme die Pille und das zT über viele Jahre hinweg. So dramatisch kann es offensichtlich nicht sein, denn wenn die alle todkrank werden würden, dann wüsste man das ja wohl.

Die Pille ist ja ohnehin ein "Politikum". Arme Frau - muss Hormone fressen - muss sich alleine darum kümmern - trägt die ganze Last - macht sich jederzeit verfügbar für den bösen Mann, der sich um nix kümmert, sondern einfach nur "draufhalten" will, usw. Da kann man auch gerne mal der Pille Probleme zuschustern, die vielleicht gar nichts damit zu tun haben.

Aber zurück zu Melle: nach dem was sie beschreibt, hat sie schon lange Probleme mit Hormonen und Stoffwechsel, die hatte sie auch schon vor der Pille und danach sind viele Probleme geblieben oder sogar noch schlimmer geworden. Sie weiß nicht warum, sie weiß nicht was sie machen soll, sie ist verzweifelt. Und nun steht als eine Option im Raum, die Pille noch mal probeweise einen Monat oder 2-3 zu nehmen alleine um zu sehen, was sich verändert. Wird die Akne besser ? Oder schlechter ? Ändert sich sonst irgendwas ? Und alleine *dazu* sage ich: Probier's einfach. Das könnte wertvolle Informationen bringen.

LG
Frank
 
Oben