Neurodermitis - Symptombündel - Säure-Basen-Tabletten als Lösung?

Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
9
Hallo,

seit meiner Kindheit kämpfe ich mit meiner Neurodermitis. Es gibt immer mal wieder Zeiten, in denen ich Ruhe habe. Dies war die letzten Monate der Fall. Nun geht der ganze "Spaß" wieder von Vorne los mit neuen und alten Symptomen.
Wie schon die ganzen letzten Jahre ist es mittlerweile so, dass ich weder entspannt Duschen, noch Baden kann, da mir das pure Wasser auf der Haut brennt. Im Schlaf kratze ich mir die eh schon angeschlagene Kopfhaut blutig. Wahlweise müssen auch die Arme daran glauben.
Seit Wochen habe ich nun aber auch zusätzlich noch Probleme mit der Verdauung. Ich kann fast nichts essen, ohne Bauchschmerzen zu bekommen. Auf der anderen Seite habe ich aber andauernd Hunger. Mein Hauptnahrungsmittel ist in letzter Zeit "Fenchel, Kümmel, Anis -Tee". Das vertrage ich als einziges ohne Probleme. Außerdem bekomme ich auch immer wieder Ausbrüche mit kaltem Schweiß. Ganz untypisch für mich, sind im Moment aber auch die betroffenen Stellen, vor allem an der Außenseite des Ellbogens. Das Blutbild, wie auch die Stuhluntersuchung bei meinem Hausarzt blieben ohne Erfolg. Diagnose des Hausarztes: Cortison als Creme und Tabletten. Davon halte ich aber überhaupt nichts, also habe ich einen Termin bei meinem HP vereinbart.
Gestern war ich dann dort. Er hat sich das ganze angehört und angeschaut, den Bauch abgetastet und verschiedene Lebensmittel, Pilze, etc. Kinesiologisch durchgetestet. Sein Befund: Gastritis, Übersäuerung und eine Unverträglichkeit gegen Birnen, Äpfel, Milch und Milchprodukte, Haselnüsse, Zitronen, Orangen, Tomaten und Geschmacksverstärker.
Nun soll ich "Omep akut 20mg" und zusätzlich "Bullrichs Vital Tabletten" in warmen Wasser aufgelöst nehmen. Außerdem soll ich zwei mal die Woche zur Bioresonanztherapie kommen. Er meinte es wäre sinnvoll die Säure-Basen-Tabletten dauerhaft zu nehmen.

Das ist der Stand bisher. Nun bin ich natürlich ins Internet und habe mir als Mögliche zu Gastritis und Übersäuerung, ins Besondere zu den "Bullrichs Vital Tabletten" durchgelesen. Ehrlich gesagt bin ich mir nicht mehr sicher, ob diese Tabletten wirklich das Richtige sind und nachdem mein Körper, insbesondere meine Haut, sehr heftig auf Zusätze, Tabletten und Ähnliches reagieren kann, bin ich nun natürlich vorsichtig.

:confused: Was haltet ihr von dem Ganzen? Ist die Diagnose schlüssig? Macht es in meinem Fall Sinn "Bullrichs Vital Tabletten" zu nehmen? Habt ihre vielleicht andere Vorschläge oder Ratschläge? :confused:
Ich wäre wirklich froh, wenn mir jemand helfen könnte.

Liebe Grüße
Midnight
 
wundermittel

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Neurodermitis - Symptombündel - Säure-Basen-Tabletten als Lös

Na ja, ich warne Dich vor diesem Heilpraktiker.

Omep ist ein Protonenpumpenhemmer. Hier

https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...ewinnung-protonenpumpenhemmer.html#post865831

Habe ich dazu was geschrieben. Bitte lies es Dir sorgfältig durch.
Es kommt noch zwei weitere schädliche Wirkungen hinzu. Im sauren Magen findet der Anfang der Eiweißverdauung statt. Wenn der Magen nun alkalisch gemacht wird, findet der Eiweißabbau und Zusammenbeu nicht ordnunggemäß statt.

Außerdem ist der Magen auch deshalb sauer, weil dadurch eine Barriere entsteht gegenüber pathgenen Keimen aller Art.

Und dann noch Bullrichsalz - um auch den letzten Rest Säure zu neutralisieren oder was soll das?

Cortison als Creme und Tabletten

Nein, denn wenn eine chronische Infektion durch Darmparasiten oder andere pathogene Keime hinter Deinen Beschwerden steht, ist Cortison kontraindiziert. Hier gibt es eine Parasitenrubrik und eine Bakterienrubrik

Ich hätte den Vorschlag Dich erstmal gründlich zu belesen.

Grüße von Datura
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
9
Neurodermitis - Symptombündel - Säure-Basen-Tabletten als Lös

Hallo Datura,

vielen Dank für deine Antwort. Habe mir gerade deinen Link durchgelesen. Ehrlich gesagt bin ich jetzt ziemlich enttäuscht. Ich hatte wirklich gehofft, dass der HP weiss was er da tut. Vor allem nachdem mein Hausarzt meinte er könne mir da nicht helfen, ich solle nach einem guten HP schauen. Nun wurde mir dieser von mehreren Seite empfohlen und jetzt sitze ich wieder da und habe eigentlich nichts.
Stimmst du denn grundsätzlich mit der ganze Argumentation von Übersäuerung, zu Gastritis, zu Neurodermitis zu, oder würdest du dem Ganzen auch schon widersprechen? Hast du denn eine bessere Idee, was mir helfen könnte?
Ehrlich gesagt will ich einfach nur wieder essen können, ohne Bauchschmerzen zu bekommen und mich nicht jeden Tag blutig kratzen an Kopf und Armen.

Liebe Grüße
Midnight
 
regulat-pro-immune

Binnie

Neurodermitis - Symptombündel - Säure-Basen-Tabletten als Lös

Hallo Midnight,

hier gab es mal einen Erfahrungsbericht zur erfolgreichen Behandlung von Neurodermitis:

https://www.symptome.ch/vbboard/ges...ngsbericht-ueber-spezialklinik-neukirche.html

Entscheidend für den Erfolg war wohl, so weit ich das gelesen habe, u.a. die Ergänzung von Micronährstoffen (hier besonders auch B12) und das Weglassen unverträglicher Lebensmittel, die u.a. mittels IgG-Testung herausgefunden worden waren.

Ansonsten würde ich mich der Warnung von Datura vor Mitteln, die die Magensäure neutralisieren, anschließen! Dadurch können Eiweiße nur noch unzureichend denaturiert und verdaut werden, was u.a. zu Nahrungsmittelallergien führt, die Aufnahme von B12 wird weiterhin zusätzlich verschlechtert und pathogene Erreger können leichter in den Körper vordringen.

Viele Grüße
Binnie
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Neurodermitis - Symptombündel - Säure-Basen-Tabletten als Lös

Hi,

Ich würde mich hier

Lebensmittel-Intoleranzen

intensiv belesen. Eine hypoallergene ERnährung könnte einen großen Teil der Probleme eliminieren, basich bekommst Du Deine Ernährung , indem Du vermehrt Gemüse isst.

Es ist sehr beliebt, in Heilpraktikerkreisen, Basenpulver zu empfehlen, aber es ist definitiv ein Fehler (wie geschrieben).

Allenfalls könnte kurzfristig Bicanorm genommen werden, dass ist ein Basenmittel, was magensaftresistent verkapselt ist, damit der Speisebrei erst dort alkalisiert wird, wo er sowie physiologischerweise alkalisch ist, im Dünndarm nämlich.

Ich würde es allerdings mit Gemüse versuchen und mit hypoallergener Ernährung. Hypoallergen ist auch gleichzeitig histaminarm.

Studiere einfach mal das, was in den Lebensmittelintoleranzen niedergelegt ist.

Viel ERfolg!

Datura
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
9
Neurodermitis - Symptombündel - Säure-Basen-Tabletten als Lös

Hallo,

während meinem letzten Neurodermitisschub habe ich, auf den Rat meines HP hin, meine Ernährung umgestellt. Seither besteht der Hauptteil meiner Ernährung aus Obst und Gemüse. Orangen, Zitronen und Mandarinen habe ich gemieden, genauso wie Kuhmilch, Quark und Käse, weil mein Körper mir nach Verzehr dieser Lebensmittel nur allzu deutlich gezeigt hat, dass er sie nicht verträgt. Da ich sowieso kein großer Fleischesser bin ist es mir nie besonders schwer gefallen auch darauf zum Großteil zu verzichten. Auch um Gluten und Glutamat habe ich möglichst einen großen Bogen macht. Nur mit Soja konnte ich mich noch nie anfreunden.
Das Ganze hat bisher auch super funktioniert. Und eigentlich sollte so auch eine Übersäuerung laut HP vermieden werden. Und nun geht das Ganze trotz der Ernährungsumstellung wieder von Vorne los und ich soll total übersäuert sein.
Im Moment besteht meine Hauptnahrungsquelle aus Fenchel-Kümmel-Anis Tee, weil ich auf alles andere mit Bauchschmerzen oder -krämpfen reagiere. Von den (kalten)Schweißausbrüchen und dem dauernden Hungergefühl mal abgesehen.

Liebe Grüße
Midnight
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Neurodermitis - Symptombündel - Säure-Basen-Tabletten als Lös

Was war zu der Zeit, bevor Du diese Bauchsymptome bekommen hast? Akuter Dujrchfall?

Yersinien bzw Darmparasiten kämen noch in Frage (Suchfunktion).
Was heißt das

Auch um Gluten und Glutamat

genau? Kein Weizen, kein Roggen, kein Dinkel?
Datura
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
9
Neurodermitis - Symptombündel - Säure-Basen-Tabletten als Lös

Hallo,

In der Zeit davor hatte ich überhaupt keine Probleme. Selbst wenn ich bei Familienfeiern doch mal ein Stück Kuchen gegessen habe, hat mir das meine Haut trotzdem nicht krumm genommen.
Die Bauchschmerzen kamen ohne wirklich ersichtlichen Auslöser. Ohne Durchfall, zuerst mit diesem Blähgefühl und dann mit Schmerzen. War aber erst nur sporadisch, da habe ich mir noch keine wirklichen Gedanken drum gemacht. Die letzten 4 Wochen ist es aber so schlimm geworden, dass ich mich wie gesagt hauptsächlich von Tee ernähre.

Hätten Darmparasiten denn nicht bei der Stuhluntersuchung vom Hausarzt entdeckt werden müssen?

Ich koche sowieso seltenst mit Fertigmischungen (Maggi & Co), sondern lieber mit selbtsgezogenen Kräutern. Ansonsten habe ich darauf geachtet möglichst Glutenfreie Produkte zu kaufen und wenn Brot, dann nur Bio Vollkornbrot. Ab und an kam mir das Gemüse eben einfach schon zu den Ohren raus, da gabs dann Brot mit selbstgemachter Marmelade.

Liebe Grüße
Midnight
 
regulat-pro-immune

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Neurodermitis - Symptombündel - Säure-Basen-Tabletten als Lös

Bio Vollkornbrot.

Dann isst Du nicht wirklich konsequent glutenfrei.

Hirsebrei mit Kokosflocken, Rosinen, ger. Apfel, Reismilch, frisch gemahlener Leinsamen wäre eine prima Alternative zum Frühstück, macht auch gut satt.

Ansonsten Äpfel und Mandeln

Kartoffeln mit Olivenöl

Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, Du findest viele Rezepte im Forum. Glutenfreies Brot kann man mal im Ausnahmefall, hier bei mir im Biomarkt gibts was frisch hergestelltes.

Zu Darmparasiten: Parasitenordner studieren.

Hätten Darmparasiten denn nicht bei der Stuhluntersuchung vom Hausarzt entdeckt werden müssen?

Nein, die Diagnostik ist ausgesprochen schwierig.

Grüße!
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
9
Neurodermitis - Symptombündel - Säure-Basen-Tabletten als Lös

Hallo,

das Brot ist die Ausnahme. Das gibts vllt einmal im Monat. Ansonstens gabs bisher viel Apfel, Banane, Birnen und Leinsamen zum Frühstück. Nun fallen aber laut HP jetzt auch Äpfel und Birnen weg, weil ich auf die im Moment auch reagiere. Mandeln und Haselnüsse wurden auch vom Speiseplan gestrichen. Aber der Hirsebrei klingt interessant.

Also werde ich jetzt mal wegen den Darmparasiten nachforschen. Irgendwann muss das doch ein Ende haben. Denkst du an bestimmte Parasiten? Hab gerade nachgesehen, dass beim letzten Neuro-Schub Candida albicans in der Stuhlprobe gefunden wurden.

Liebe Grüße
Sandra
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Neurodermitis - Symptombündel - Säure-Basen-Tabletten als Lös

Wenn da wirklich viel Candida gefunden wurde, kann das schon der Auslöser sein.

Ich selbst halte nix von kinesiologischer Testung, sondern eher was von solchen Listen:

https://www.histaminintoleranz.ch/download/SIGHI-Merkblatt_histaminarmeErnaehrung.pdf

Diese schweizer Seite kannst du Dir zu Gemüte führen.

Aber ich weiß natürlich, dass hier im Forum kinesiologisch rauf und runter getestet wird. Vielleicht kann diese Testung einen zusätzlichen Hinweis geben , aber nicht 1 zu 1 und auch nicht so, als würde man 1+1 rechnen, was bekanntlich immer 2 gibt.

Was Parasiten anbelangt, kannst Du Dich hier z.B.

https://www.symptome.ch/vbboard/parasiten/81083-infektionsmoeglichkeiten-darmparasiten.html

schlau lesen (ich bins manchmal ein bisschen müde, alles 4 Mal zu schreiben)

Da sind einige Freds festgepinnt.

Grüße!
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
9
Neurodermitis - Symptombündel - Säure-Basen-Tabletten als Lös

Hallo,

vielen Dank für die Links Datura. Werd mich jetzt mal schlau lesen. Mal sehen, was ich so über "Candida albicans" finden kann. Hauptsache die Schmerzen verschwinden.

@ Binnie: leider kann ich den Bericht nicht lesen.

Liebe Grüße
Midnight
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
16.11.12
Beiträge
9
Neurodermitis - Symptombündel - Säure-Basen-Tabletten als Lös

Danke Binnie! :)

Habe mir gerade den Laborbericht noch einmal durchgelesen. Unter Bakteriologie steht:
"Wachstum von Candida albicans; Pilze quantitativ: 1000/g Stuhl; Keimzahl geringfügig erhöht; Störung der intestinalen Darmflora bei klinischer Symptomatik möglich"
Nachdem Candida albicans auch einen positiven Zweck erfüllt stellt sich mir nun natürlich die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist mit Caprylsäure oder Grapefruitkernextrakt dagegen vorzugehen und was von Beiden sinnvoller ist.

Liebe Grüße
Midnight
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben