Mitochondriale Energiegewinnung und Protonenpumpenhemmer

Datura

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.816
Guten Morgen!

Die Protonenpumpenhemmer, die bei Magengeschwürten/ Reflux usw eingesetzt werden, wirken ja (angeblich) nur auf die Belegzellen im Magen.

Protonenpumpenhemmer, auch Protonenpumpen-Inhibitoren (PPI), von Laien auch als „Magenschutz“ bezeichnet, sind Arzneistoffe, die die Bildung von Magensäure über die Hemmung der H+/K+-ATPase – einer sogenannten Protonenpumpe – in den Belegzellen des Magens unterdrücken. Sie sind in der Humanmedizin angezeigt zur Behandlung der Refluxösophagitis, von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren und in der Eradikationstherapie von Infektionen mit Helicobacter pylori. Eine weitere Indikation einiger PPI ist das Zollinger-Ellison-Syndrom.

Protonenpumpenhemmer

Allerding finden sich in allen Zellen Protonenpumpen ("ATPasen"), die in den Mitochondrien in der Atmungskette für die Energiegewinnung sorgen ("Knallgasreaktion").

Der Mechanismus der ATP-Bildung in der Atmungskette beginnt mit dem Aufbau eines Protonengradienten an der inneren Mitochondrienmembran. Treibende Kraft für den Protonentransport durch die innere Membran und zwar von innen nach außen, ist der schrittweise Elektronentransport über die Coenzyme der Atmungskette. Die Übertragung der Elektronen von NADH oder FADH2 zum Sauerstoff durch Elektronen-Carrier führt dazu, dass Protonen aus der mitochondrialen Matrix herausgepumpt werden. Dabei wird eine Kraft erzeugt, die sich aus einem pH-Gradienten und einem elektrischen Potential über die Membran zusammensetzt. ATP entsteht dann, wenn die Protonen durch ein Enzymkomplex (ATP-Synthase) in die Matrix zurückfließen. Voraussetzung hierfür ist natürlich eine für Protonen impermeable Membran.

Quelle siehe Anhang.

Ich fände es ziemlich fatal, wenn durch die Einnahme von PPI's in allen Zellen/ Mitochondrien die Energiegewinnung blockiert würde, weil die Protonenpumpen blockiert werden. Noch fataler fände ich, wenn dies uns allen verschwiegen wird.

Diese massenhaften Nebenwirkungen der PPI's, die aufgeführt werden, sind eigentlich nicht anders zu erklären, als dadurch, dass die Energiegewinnung in allen Zellen blockiert wird. Wenn die PPI's nur auf die Belegzellen wirken würden, könnte es nicht so viele, schwerwiegende Nebenwirkungen geben.

Womöglich wiegt die blockierung der Energiegewinnung (durch PPI's) durch Protonenpumpen in allen Zellen sehr, sehr schwer in Bezug auf die ordnungsgemäße Arbeit der Mitochondrien.

Ich weiß, dass häufig PPI's genommen werden als Begleitmedikation zu Antibiotika bei Borreliose.

Meinungen? Fakten?

Grüße von Datura
 

Anhänge

  • 3834_atmungskett_referat.doc
    32.5 KB · Aufrufe: 15
Hallo Datura,

danke für Deinen gut recherchierten Beitrag. Ich kann dem Gedankengang folgen (wenn auch letztlich nicht den biochemischen Details) und könnte mir vorstellen, dass es so ist, wie Du schreibst.

Kuklinski warnt schon lange vor Säureblockern allgemein, mit der Begründung, dass sie die Vitamin B12-Resorption senken.

Hier findest Du etwas dazu: https://www.dr-kuklinski.info/publikationen/nitrosativer-stress_2.pdf, dort werden auch die Protonenpumpenhemmer explizit (im Rahmen eines Fallbeispieles) genannt. Es lässt sich nicht aus dem Dokument kopieren, von daher schau selbst mal, ich habe gerade keine Zeit, mühsam abzuschreiben.

Deine Argumentation geht ja noch viel weiter, ich weiß nicht, ob K. diesen Aspekt irgendwo auch beschrieben hat.

Ich habe selbst mal kurzzeitig so etwas genommen, es ging mir echt schäbig damit (kaum auf den Beinen), zudem habe ich (bei meiner sonstigen Durchfallneigung) einen Kotstein bekommen, so dass ich Stuhldrang hatte, der Stuhl aber nur mit Hilfe von Wasser (Einlauf) herausging und dann so hart und groß/lang war, dass er den Darmausgang blutig riss. Seit dem nehme ich Abstand von solchen Medikamenten, ich denke, oftmals lassen sich Magenprobleme auch anders in den Griff bekommen. Kuklinski beschreibt in dem schon genannten Dokument z.B., dass sich mit 2 x 2 g Vitamin C als Magnesium- oder Calciumascorbat ein Helicobacter Pylori in vier Wochen ausrotten ließe. Ich habe bei kürzlichen Magenproblemen 2 x 1 g genommen, dazu die Ernährung etwas angepasst und für Entstressung gesorgt. Das hat geklappt.

Grüße
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi, Kate, danke für Deinen Beitrag, ja es ist ein Teufelszeug.

ich weiß nicht, ob K. diesen Aspekt irgendwo auch beschrieben hat.

Grüße

Ich auch nicht, aber bei einem Vortrag von Kirkam (Ganzimmun) kam das mal vor, hab ich mir am Rande gemerkt und jetzt mal recherchiert (In den Ganzimmununterlagen hab ich's nicht wiedergefunden).

Ja, spannend.

Liebe Grüße!
 
Liebe Datura,


es ist leider genauso wie Du vermutest: Die Protonenpumpenblocker oder -inhibitoren wirken sehr unspezifisch und hemmen somit auch die ATP Bildung in den Mitochondrien.

Dies obwohl Sie im Magen eigentlich nur die aktiven rezeptorgebundenen Pumpen hemmen sollten und deshalb auf den passiven Protonengradienten in den Mitochondrien keinen Einfluss haben sollten.

Vermutlich entkoppelt dieser verdammte chemische Sondermüll, genau wie von Dir vermutet, den Protonengradienten und damit wirken alle PPI wie mitochondriale Atmungsgifte.

Auch ich muss dieses Zeugs nehmen - ansonsten habe ich fürchterliche Magenschmerzen, da ich zuviel Säure bilde. Habe schon oft versucht, die abzusetzen, aber bin immer wieder gescheitert - wegen der Schmerzen.

Kate hat auch sehr richtig hervorgehoben, dass mit der Säureausscheidung auch die Bildung und Sekretion von s.g. Intrinsic Factors sinkt und damit die Fähigkeit viele Vitamine wie vor allem das Vitamin B12 ausreichend aufzunehmen. Deshalb trinke ich Multivitaminsaft mit einer ordentlichen Zusatzdosis an Vitamin B12 und habe so bisher einen Mangel vermeiden können, denn ein bischen Intrinsic Factor zur Aufnahme wird noch gebildet.

Ja, diese Medikamente sind wohl notwendig. Nicht nur gegen die Schmerzen, denn die Säure stößt sonst bei mir auf und würde mir langfristig die Speiseröhre verätzen. Das würde mein Krebsrisiko enorm steigern.

Auch deshalb sind solche Medikamente für Menschen wie mich mit Reflux Krankheit unverzichtbar. Aber man muss sich immer darüber im Klaren sein, dass diese auch schwere Nebenwirkungen haben.

Übrigens öffnet die verminderte Säurebildung auch den Darminfektionen Tür und Tor. Ferner verhindert sie die optimale Verdauung alles Eiweiße, daher sollte man sich sehr eiweißreich ernähren.

Viel Eiweiß und damit die notwendigen Aminosäuren werden nämlich nun unverdaut wieder ausgeschieden. Auch das ist natürlich echt nicht gut.

Aber wie immer im Leben muss man wohl mit Kompromissen leben. So nehme ich nur noch die absolut notwendigen 20 mg (geringste mögliche Dosis pro Tag) ein. Seitdem fühle ich mich besser. 40 mg waren schon hart. Da habe ich die Nebenwirkungen (Müdigkeit, Verdauungsstörungen, Übelkeit) echt stark gespürt.

Bitte auch ganz vorsichtig sein bei Einnahme von PPI und Antibiotika, insbesondere Tetrazykline und PPI haben starke synergistische negative Wirkungen auf den Energiestoffwechsel.

Besten Dank für diesen wichtigen Hinweis und ganz liebe Grüße!

Alles Gute, Dein Burkhard.:)
 
Hallo lieber Burkhard--> Off topic--sorry Datura :)

Hast du schon mal daran gedacht das du eventuell von minimaler Wirbelsäulenstauchung, dadurch entstehende minimale Zusammenstauchung des Magen-Darm-Übegangnes haben könntest?

Eine minimale Stauchung oder minimaler körperlicher Haltungsschaden kann eine Reflux-Krankheit bedingen

Vieleicht schaust du dir mal deine Körperhaltung nackig vor dem Speigel an , und schaust mal ob sie noch so optimal ist.

wenn du eine Fehlhaltung sehen kannst kann dir ein Ostheopaht weiter helfen und überprüfen ob deine Organe--> Magen, Darm noch in der richtigen Position sind

liebe grüße darleen:wave:
 
Ja, Darleen und Burkhard, ich vermute, dass es sehr wichtig ist, den Mageneingang an Ort und Stelle zu haben, da, wo er hingehört und gut durch eine stabilisierende (trainierte) Rumpfmuskulatur (dehnen nicht vergessen) zu fixieren- sozusagen. Ein Bauch, eine krumme Haltung kann dazu beitragen, dass die Umgebung des Mageneingangs laberig wird. Die Spannkraft des Zwerchfells lässt nach, "verzieht sich" (sozusagen). Das Zwerchfell kann man mit Atem- und Stimmübungen trainieren.

Nun ja, bekommt man beim Arzt alles nicht gesagt (und auch sonst nirgendwo).

Burkhard, ich wünsche Dir von Herzen, dass Du einen Weg findest.

Off topic ist entschuldigt, Darleen, ich mache ja so weiter, passt ja.

Liebe Grüße
Datura

Ach so, lieber Burkhard, die PPI's haben die unangenehme Eigenschaft, Sodbrennen und Magenschmerzen zu verstärken; sobald man sie absetzt, hat man beides so schlimm wie nie.
 
Lieber Burkhard,

danke für Deine interessanten Ausführungen :)

Und noch eine kleine Anregung :eek:fftopic:

Auch ich muss dieses Zeugs nehmen - ansonsten habe ich fürchterliche Magenschmerzen, da ich zuviel Säure bilde. (...). (...), denn die Säure stößt sonst bei mir auf und würde mir langfristig die Speiseröhre verätzen. Das würde mein Krebsrisiko enorm steigern.

Auch deshalb sind solche Medikamente für Menschen wie mich mit Reflux Krankheit unverzichtbar.

Siehe: https://www.symptome.ch/threads/no-refluxkrankheit-saeureblocker-und-vitamin-b12.106652/

Natürlich kann und will ich Dir nichts raten, Du kennst Dich ja viel besser aus als ich. So oder so wünsche ich Dir gute Besserung und überhaupt alles Gute :)

Liebe Grüße
Kate
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Danke für die interessanten Ausführungen. Ich muss ja leider auch dieses "Teufelszeug" nehmen.
Ich befinde mich jetzt in osteopathischer Behandlung und hoffe, dass dadurch einiges wieder zurecht gerückt werden kann.
 
Liebe Datura, Darleen und Kate,


herzlichen Dank für Eure sehr guten Ratschläge und hilfreichen Kommentare!


Das mit der Wirbelsäulenstauchung werde ich jetzt tatsächlich mal klären lassen. Auch wichtig der Hinweis, dass PPI nicht immer einem Speiseröhrenkrebs entgegenwirken können, da sie nur symptomatisch und nicht kausal wirken: also den Kardia-Muskel nicht wieder verschliessen.
Ebenfalls sehr richtig, jedenfalls habe ich dies selbst erleben müssen, der Rebound-Effekt der PPI: wenn man sie absetzt, kriegt man viel stärkere Schmerzen als je zuvor - daher wird man sozusagen abhängig davon.
Der Thread zu Ösophagus-Reflux ist sehr interessant für mich, hatte den bisher leider ganz übersehen. Herzlichen Dank für den wichtigen Hinweis!
Zwar nehme ich bereits zusätzliches B12 zu mir, aber auch die anderen Vitamine können ja wie gesagt nicht mehr optimal aufgenommen werden.


Freue mich sehr über den Austausch und Eure Anregungen.
Dickes Dankeschön, ganz liebe Grüße und alles Gute,:)

Euer Burkhard.
 
Lieber Chiaro,

die Anregungen von Datura, Darleen und Kate finde ich sehr gut. Atem- und Stimmübungen machen gewiß Sinn. Ich werde das mit der möglichen Wirbelsäulenstauchungen jetzt mal ganz schnell checken.

Auch haben mir Entspannungsübungen wie die Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen und ein langsameres Essen sehr geholfen, da der Stress und Herunterschlingen meinem Magen gar nicht gut getan hat.

Als ich einen Kurs für Slow Food belegt habe, dachte ich zuerst, ist ja echt ein wenig abgedreht. Aber dann hat man mir beigebracht, was mir entgeht, wenn ich immer nur alles runterschlinge und nicht wirklich in Ruhe genieße.

Allein das Zergehenlassen eines kleinen Stückschens Schokolade ist ein echter Hochgenuss, wenn man genug Zeit mitbringt.

Brötchen schmecken richtig süss, wenn man nur lange genau kaut.

Also gut - Verhaltensänderungen beizubehalten ist schwierig.

Aber ich glaube es lohnt sich - man fühlt sich so auch ohne den ganzen chemischen Sondermüll viel besser.

Oder anders ausgedrückt: Weniger ist wohl oft wirklich mehr!

Ganz liebe Grüße und alles Gute:), Dein Burkhard.
 
Hallo zusammen :)

und ein herzliches Willkommen auch von mir an Burkhard :wave:

Vielleicht passt in diesen neuen Thread auch ein Tipp von mir für alle, die Probleme mit der Magenschleimhaut haben. Ich selbst habe die schon seit mehreren Jahren, und manchmal ist das bei mir wirklich schmerzhaft. (Zu den Ursachen später eventuell mehr.) Da ich mit PPIs auch keine besonders guten Erfahrungen gemacht habe, habe ich nach einer Alternative gesucht und bin schließlich auf ein NEM gestoßen, das hier in Deutschland wohl noch nicht so bekannt ist, das aber, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, in Japan, wo es entwickelt worden ist, schon seit längerer Zeit erfolgreich eingesetzt wird, nämlich "Zink-L-Carnosin". Das ist eine bestimmte Zink-Verbindung, die sich nach der Einnahme wie ein schützender Film auf die Magenschleimhaut legt, dort längere Zeit verweilt und eine antientzündliche Wirkung ausübt. Bei meiner Recherche zu diesem Stoff habe ich unter anderem gesehen, dass es in Pubmed tatsächlich ziemlich viele seriöse Studien gibt, in denen eine positive Wirkung nachgewiesen worden ist. (Wer sich selbst davon überzeugen möchte, gibt am besten den Ausdruck "Polaprezinc" in das Suchfeld ein; das ist die Fachbezeichnung, unter der Zink-L-Carnosin in Pubmed verschlagwortet ist.)
Als ich das Mittel dann zum ersten Mal ausprobiert habe, habe ich auch tatsächlich nach einigen Tagen eine deutliche Wirkung gespürt. Mittlerweile nehme ich es dauerhaft ein, und auch wenn meine Magenbeschwerden dadurch nicht vollständig verschwunden sind, bin ich doch ziemlich sicher, dass es mir ohne das Mittel deutlich schlechter gehen würde. Wer wirklich starke Beschwerden hat, wird damit allein also vermutlich nicht ganz beschwerdefrei werden, aber ich könnte mir denken, dass man damit in vielen Fällen erreichen kann, dass man die Dosis anderer Mittel wie PPIs reduzieren kann.
Interessant ist noch, dass sich die positive Wirkung den Studien zufolge nicht auf den Magen beschränkt, sondern auch im Darm entfaltet. Das Zink wird übrigens auch vom Körper aufgenommen, sodass man das Mittel also auch zur Substitution verwenden kann. (Einige Nitrostressler hier haben ja berichtet, dass sie Zink nicht gut vertragen. Ob das Zink-L-Carnosin dieselben Beschwerden hervorruft, kann ich leider nicht beurteilen, weil ich selbst früher mit gewöhnlichen Zink-Präparaten keine Probleme hatte.)
Falls jemand das nun einmal ausprobieren möchte, könnte er zum Beispiel die Präparate von Supersmart (hier) oder (gleiche Menge, nur günstiger) von Doctor's Best (zum Beispiel hier) verwenden. Es gibt auch ein LEF-Produkt, das Zink-L-Carnosin und darüber hinaus noch andere Stoffe enthält, die gut für den Magen sind. Dieses Mittel hat bei mir noch stärker gewirkt, ist allerdings auch deutlich teurer (zur ausführlichen Beschreibung dieses Mittels geht's hier).

Gruß :wave:
Till
 
Lieber Till,

herzlichen Dank für den Hinweis. Carnosin ist ein guter Radikalfänger und hat eine osmotische Wirkung, die die Magensäure zumindest zeitweise durch eine Verdünnung neutralisieren kann.

Falls Zinkcarnosin eingesetzt wird, sollte man nur drauf achten nicht zu viel Zink aufzunehmen. Zink ist sehr wichtig, aber erhöhte Zinkspiegel stören den Kupferstoffwechsel. Also immer auf die Balance achten.

Herzliche Grüße und alles Gute,:) Dein Burkhard.
 
Lieber Chiaro,

Als ich einen Kurs für Slow Food belegt habe, dachte ich zuerst, ist ja echt ein wenig abgedreht. Aber dann hat man mir beigebracht, was mir entgeht, wenn ich immer nur alles runterschlinge und nicht wirklich in Ruhe genieße.

Allein das Zergehenlassen eines kleinen Stückschens Schokolade ist ein echter Hochgenuss, wenn man genug Zeit mitbringt.

Brötchen schmecken richtig süss, wenn man nur lange genau kaut.


Ganz liebe Grüße und alles Gute:), Dein Burkhard.


Zählt mal Euer Kauvorgang, der soll nämlich 15 Bissen beinhalten,
laut Ernährungsberaterin.

Viel Spass:wave:
 
Das lange, lange kauen ist ja vor allem für die Verdauung der Kohlehydrate wichtig; womöglich vertragen deshalb so viele menschen keine Kohlehydrate (weil man das i.d.R. nicht weiß bzw nicht beachtet, es heißt nur immer "lange kauen", aber dass das essentiell ist, sagt einem kein Mensch).

Grüße von Datura
 
Liebe Dora, Liebe Datura,

es ist tatsächlich so: aber wie soll man solche Anweisungen umsetzen? Ich z.B. habe eine Mittagspause die insgesamt gerade mal 30 Minuten lang ist. Dann muss ich zum Bäcker gerannt sein und zurück mit meinen Raps, die bitte auch noch rasch verzehrt werden sollen, damit es dann sofort voll weitergehen kann. Also: Vieles ist einfach echt schwer umsetzbar oder auch gar nicht in der Realität.

Vor kurzem ist es dann richtig gekracht in unserer Firma und ich habe unsere Geschäftsführung auseinandergenommen, von asozialer Ausbeuter- und Zuhältermentalität gesprochen und richtig Dampf abgelassen.

Seitdem habe ich Ruhe, Ruhe, um einfach natürlich und gesund zu essen, auch zu Mittag.

Gesundheit ist nicht alles - aber ohne Gesundheit ist alles nichts.

Hier werde ich keine Kompromisse mehr machen, selbst wenn dies Arbeitslosigkeit bedeutet.

Es ist auch immer gut, wenn man die Geschäftsführung mal darauf hinweist, dass Sie eine Fürsorgepflicht für die Mitarbeiter hat und denen Grenzen des Terrors aufzeigt.

Sicher sollte man immer loyal bleiben, aber das bedeutet nicht, dass man alles hinnimmt. Langfristig macht das nämlich auch jedes Unternehmen kaputt und deshalb zeigt sich wahre Loyalität hier ausnahmsweise in einer ganz klaren Ansage. Damit sind Sie dann auch klar gekommen und haben sich einsichtig gezeigt. Also sich ruhig mal was zutrauen, nicht alles immer hinnehmen und immer darauf achten, dass Stress und Hektik nicht Überhand nehmen.

Aber wie viele Unternehmen zeigen sich hier völlig uneinsichtig? Da kann man noch so tolle Präventionsprogramme auflegen, wenn der abhängig Beschäftigte sie nicht umsetzen kann, ist alles umsonst.

Hier müssen meiner Auffassung nach ganz scharfe Gesetze her, die immer eine unbedingte Durchsetzung der Regeln sicherstellen.

Daran hat aber in dieser Bannanenrepublik keiner ein Interesse: im Gegenteil, ist doch super, wenn noch mehr krank werden, dann verdient sich die Pharmaindustrie doch dumm und dämlich.

Genau hier sehe ich das entscheidende Hauptproblem: Solang der Profit und die Geldgier (bei den Konsumenten der Geiz) bestimmt, wird sich auch nichts machen lassen und Gesundheit durch Ernährung eine Illusion bleiben.

Nur noch ein Beispiel dazu: Keiner tank E10, könnte ja den Motor ruinieren. Aber fast alle meine Kolleginnen und Kollegen rennen zur billigen Frittenbude und hauen sich die Bäuche mit Transfettsäuren zu.

Natürlich wird auch konsequent Gammelfleisch von Aldi und Co gekauft oder der chemische Sondermüll von Netto mit den italienischen und bulgarischen Biozertifikaten.

So verhungern die Leute bei vollen Bäuchen, denn da ist nur Scheiße drin.

Aber ganz coll bleiben: Wir sind ja von Natur aus Müllschlucker, sorry, Aas- und Allesfresser.

Klar aber auch, dass dann irgandwann das Gefäßsystem und somit auch das Herz schlapp machen, die ganze Gesundheit den Bach runter geht.

Auch dies ganz im Sinne der Wirtschaft: Je früher wir ins Grass beißen, desto besser. Schliesslich können wir uns die langen Rentenzahlungen schon längst nicht mehr leisten. Also die Versorgung runter drehen.

Fragt sich also nur noch, wann die Regierung die ersten Pro Rauchen Kampagnen startet, vielleicht wird sie auch an eine Förderung der Extremsportarten denken, hat ja schon mit der Prostitution toll geklappt ...

Sorry, dass ich hier mal richtig Dampf ablasse, aber wir sollten uns echt überlegen, ob man die Arschlöcher, die diese Schweinereien zu verantworten haben, nicht auch mal direkt an den Pranger stellt.

Eine Idee wäre z.B. das Arschloch der Monats oder das Irrenhaus des Monats bzw. die schlimmsten Ausbeuter und ihre fiesesten Tricks ect.

Über das Internet und einen Flash Mob könnte man die schon empfindlich treffen und vielleicht sogar stoppen.

Allerdings muss rechtlich alles wasserdicht sein - und ich z.B. bekäme das garantiert nicht hin.

Nur: es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
Und: wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

Ulrike Marie Meinhoff hat so schön gesagt:

Protest ist, wenn ich sage dies oder das passt mir nicht,
Widerstand ist, wenn ich dafür sorge, dass es nicht mehr passiert.

Ganz liebe Grüße und alles Gute:) und besten Dank für Euer Verständnis, Venceremos, bleibt aber bitte vorsichtig und überstürzt nichts, wenn Ihr tatsächlich aktiv werden wollt, denn gut gemeint, ist ja bekanntlich nicht immer gut gemacht,:kraft:

Euer Burkhard.:bang:
 
Über das Internet und einen Flash Mob

Nein und nochmal nein, wir haben Gerichte, anders gehts nicht (meine Meinung), sonst wird dem Flashmob Tür und Tor geöffnet und ich möchte da nicht aus versehen mal Opfer sein.

Zum langsam essen wäre noch zu sagen: Verdauungssäfte fließen besser, wenn der Parasympatikus" angeschaltet" ist, sprich, wenn man ruhig im Sitzen ist, dazwische tief und ruhig atmet und keine Zeitung, kein Fernsehen, kein Buch (oder im Gehen essen), also, Verdauung funktioniert parasympatikoton, sobald man in Stress gerät, wie auch immer, hören die Verdauungssäfte auf zu fließen.

Grüße von Datura
 
Hallo Datura,

ein Flashmob hat nichts mit Gewalt zu tun ;) Das ist ein recht neuer Begriff, dessen Bedeutung sich nicht korrekt aus der Direktübersetzung ableiten lässt: https://de.wikipedia.org/wiki/Flashmob

Ich war mal bei einer solchen Aktion dabei, das war witzig und aufregend (da es eine Wahlkampfveranstaltung mit Frau Merkel war, wurden wir mit unseren kritischen Plakaten extra gefilzt), abgesehen davon, dass wir unqualifziert angepöbelt wurden von einigen eher konformen Mitmenschen und in der Zeitung ein völlig verzerrter Bericht der Aktion veröffentlicht wurde :mad: Immerhin aber erregt es durchaus Aufmerksamkeit... und das könnte ja den einen oder anderen vielleicht doch zum Nachdenken anregen. Organisiert wird so etwas z.B. über Campact. Die nutzten m.E. die Möglichkeiten des Web sehr sinnvoll (wie wir das hier im Forum ja auch machen), machen z.B. auch große Unterschriftensammlungen.

Auf Gerichte würde ich nur begrenzt setzen, deren Gutachter sind wohl nicht immer so unabhängig, wie es sein sollte.


Hallo Burkhard,

verstehe ich Dich hier
Carnosin ist ein guter Radikalfänger und hat eine osmotische Wirkung, die die Magensäure zumindest zeitweise durch eine Verdünnung neutralisieren kann.

Falls Zinkcarnosin eingesetzt wird, (...)
richtig, dass das Carnosin der für den Magen wirksame Teil der Verbindung ist und es kein Zink-Carnosin sein muss? (Es gibt z.B. auch Calcium Carnosin, z.B. von Source Naturals - auch das ist übrigens recht teuer...)


Hallo Till,

vielen Dank für den interessanten Beitrag :) Da klingt in meinen Ohren eher, als wenn das Zink doch eine Rolle spielt für die magenschleimhautschützende Funktion?!


Liebe Grüße :wave:
Kate
 
Hallo Kate :)

Da klingt in meinen Ohren eher, als wenn das Zink doch eine Rolle spielt für die magenschleimhautschützende Funktion?!

Ich zitiere einmal aus der ausführlichen Beschreibung des LEF-Produktes, die ich am Schluss meines Beitrages verlinkt habe (und die insgesamt sehr informativ und lesenswert ist):

By 1995, the mechanism by which this combination (Zink plus Carnosin; Till) exerts its powerful effect was becoming clear. Using radioactive tracer compounds to “follow” the course of the preparation in animal stomachs, researchers were able to watch as the combination “stuck” to the stomach wall much more tightly than either zinc or carnosine alone, allowing the beneficial effects of both components to be delivered directly to the site where protection is most badly needed.

Demnach ergibt sich also eine Art Synergieeffekt. Aus den sonstigen Ausführungen dort geht aber auch eindeutig hervor, dass das Zink nicht etwa nebensächlich ist, sondern für die positive Wirkung eine ganz entscheidende Rolle spielt.

Gruß :wave:
Till
 
Liebe Datura, liebe Kate,


herzlichen Dank für Eure direkte Response! Liebe Datura, auch ich setze nicht auf Gewalt, die bringt keinen weiter, sondern auf Aufklärung. Hier bin ich aber sehr radikal und schlage vor wie Kate ausgeführt hat extrem hart zu agieren, denn mit Freundlichkeit gewinnt man hier gar nichts. Hier gilt: Viel Feind, viel Ehr. Die Herren unserer oligarchischen Finanzaristokratie lassen sich durch liebevolle Ansprache leider nicht beeindrucken - hier muss man leider rabiat werden und seine Ziele auch mal unkonventionell öffentlich machen.

Trotzdem, mein Beitrag war mißverständlich, Datura, und ich finde es sehr gut dass Du mich darauf hingewiesen hast und habe nicht nur volles Verständnis für Deinen Standpunkt, sondern stimme Dir voll zu. Also, für alle anderen nochmal ganz klar: Ich habe keine Gewalt befürwortet und werde dies auch nicht tun, weil sie keine Probleme löst, aber ein Flash Mob verläuft, wie Kate dies richtig dargestellt hat, völlig gewaltfrei und dient nur der Aufklärung.

Zum Carnosin: Ja, Carnosin ist der entscheidende Wirkstoff der Kombination und Calciumcarnosin ist ideal, weil Calcium noch einmal starkt puffernd wirkt.

Auch Zink ist nicht übel, aber wie sovieles wirkt Zink zwar ebenfalls antientzündlich und gastroprotektiv (ganz richtig dargestellt somit auch echt synergistisch mit dem Carnosin, nur anders als das Calcium), aber zuviel Zink ist auch nicht gut: Kupfermangel ist dann die Folge und dies kann schwerwiegende Folgen haben: z.B. langfristig eine Hemmung der antioxidativen Enzyme und eine vermehrte Infektionsanfälligkeit, vor allem für Pilze (Candida ect). Also, immer darauf achten, nicht zuviel Zink aufzunehmen und ggf. zusätzlich ein wenig Kupfer und andere Mineralien und Spurenelemente zuführen, um einen Zink-induzierten Mangel daran entgegen zu wirken.

Ganz liebe Grüße, Love and Peace:), but Power to the People Nevertheless,

Euer Burkhard.
 
Oben