Nach Alkohol am nächsten Tag fast immer Übelkeit

Themenstarter
Beitritt
03.02.13
Beiträge
7
Hi, ich habe folgendes Problem.

Jedes mal wenn ich was trinke, ist mir am nächsten Tag so übel, dass ich meistens 1-2 Tage flach liege (und am ersten Tag Kotze...)

vor paar Tagen z.B.

Getrunken ca 1 L Bier, und dann noch 200ml Rum aber gemischt mit ca. 1 L Nektar. War auch nicht auf leeren Magen.
Am nächsten Morgen aufgewacht, kotzübel, ganzen tage geschlafen, abends was gegessen und es dann wieder ausgekotzt.

Vor 2 Wochen hab ich aber z.b. auf LEEREN MAGEN! ca. 1.5L Bier oder mehr getrunken, dazu 200-300ml Vodka, 3-4 Tequila Shots und am nächsten Tag hatte ich nicht mal Kopfschmerzen.

Ich trinke nicht all zu oft, deswegen kann ich nicht ganz genau sagen ob es vllt an bestimmten Getränken liegt.


Habt ihr vielleicht eine Idee worans liegt?

Was wirklich extrem komisch ist, NIE aber auch wirklich NIE hatte ich Übelkeit bevor ich schlafen gegangen bin. Wenn ich einschlafe ist es immer wirkltich super optimal, ich könnt mich nicht besser fühlen, kein karusell, gar nichts, aber dann am nächsten morgen ist ende im gelände (oder wenns ganz harte nächte waren) wach ich in meiner eigenen kotze auf (aber das ist dann während der nacht passiert und nicht vorm einschlafen)

Habt Ihr ne Idee woran das liegen könnte, dass mir manchmal ja und manchmal nein schlecht wird?

Grüße
 
wundermittel

Malve

Hallo algfrage,

warum trinkst Du Alkohol, wenn Du genau weißt, dass Du ihn nicht verträgst?

Liebe Grüße,
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
03.02.13
Beiträge
7
Wie gesagt, es ist ja nicht immer so.

Irgendwie ist es russisch Roulette.

Wie gesagt, vor 2 wochen z.b. gar keine Probleme gehabt (nichtmal die geringsten trotz höherer alkoholmenge und auf leeren magen) und jetzt vor paar tagen genau das gegenteil.

Irgendwas kann doch nicht stimmen.

Achja und es ist natürlich erst ab einer bestimmten "alkoholmenge" der fall - wobei wie gesagt nicht immer, das ist ja das skurille.

Klar könnte man jetzt sagen "ja dann trink nur 2 bier" und dann ist gut, aber wenn man grad schön am feiern ist lässt man ungern den spiegel wieder auf 0 fallen..

Das muss doch irgend einen Grund haben, dass ich manchmal am nächstentag topfit bin und manchmal halb am krepieren bin.

Grüße

p.s. bin auch nicht grad zierlich oder so. 1.80m 90kg (muskulös), also da ist nichts von wegen ja kleine maus die sich zu viel reinpfeift. bei meinen daten ist die alkohol menge ja echt noch relativ gering, wie gesagt trinke ich aber auch nicht so oft (5x im jahr vllt und davon 3x aufgrund regionaler festigkeiten in eher kürzerem abstand)
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.056
Hallo algfrage,

ich würde ja u.a. auch auf Intoleranzen tippen; Histamin könnte auch eine Rolle spielen.
Aber vor allem denke ich, daß Du Deine Leber, die den Alkohol ja entgiften darf, mit diesen jeweiligen Mengen und auch noch verschiedenen Alkoholsorten überforderst und sie dann dafür sorgt, daß sie den Alkohol auf diese Weise wieder los wird. Eigentlich doch klug, wenn Du schon nicht klug bist?
Du weißt sicher, daß Erbrechen im Schlaf üble Folgen haben kann?

Hier wird beschrieben, was nach Alkohol alles im Körper abläuft:
Alkohol: Der Morgen danach | Online | ZEIT ONLINE

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
So viele Menschen möchten gerne den Alkohol nicht mehr (vertragen) und können die Finger nicht davon lassen, dir zeigt dein Körper wunderschön dass was der Alk ist: ein Gift das nicht in den Körper gehört.

Lass den Scheiss doch einfach weg - Alk braucht kein Mensch

LG Therakk
 
Themenstarter
Beitritt
03.02.13
Beiträge
7
Hallo Oregano,

danke für die Antwort. (Den Artikel habe ich übrigens schon gelesen in meiner Recherche :()

Wie äußert sich den eine Histamin-unverträglichkeit, außer Histamin-Intoleranz was hier steht. Die Symptome lassen sich ja praktisch auf alles übertragen.

Außerdem nehme ich täglich 30mg Zink + 600mg Vit C + 300mg Histadin (Zink VitC Tabletten von DoppelHerz weil ich einen recht fettigen Teint haben, damit beug ich gut gegen vor). Aber die mit VitC und Histadin nehm ich erst seit 1 Monat ca. weil meine reinen Zink Tabletten ausgegangen sind und ich nicht dazu gekommen bin neue zu bestellen. Also daran wirds sicherlich nicht liegen, weil dieses "Russisch Roulette" mit Alkohl schon länger besteht.

Hallo Therak, ich verstehe was du meinst und ich trinke ja auch wirklich selten (nicht deswegen sondern weil ich sonst auch nicht viel von hab / toll dran finde).

Aber wie gesagt. Wie kann es sein, dass ein Wodka, Tequilla, O-Saft, Bier, Bier-Mixgetränk Abend ohne irngedwelche Symptobe endet als einer mit 2 Bier und ein bisschen verdünntem Rum? Das will mir einfach nicht in den Kopf.

Was mir ansonsten aufgefallen ist, spielt es eine Rolle mit welchem Pegel man ins Bett geht, und ob man abends bevor man schlafen geht noch was isst?

Also das man vorm schlafen noch mal gut Wasser zu führen sollte weis ich, wenn ichs nicht vergesse schmeis ich mir meistens auch ne MultiVitamin + mag Tablette in die Wasserflasche..

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.056
Hallo algfrage,

die unterschiedliche Reaktion auf Alkohol könnte zum einen an der Mischung liegen. Da mag einiges verträglich sein, anderes aber nicht.

Ich denke aber eher, daß bei Dir die Leber einfach verschiedene "Zustände" hat: einmal ist sie "gut drauf" und hat mit dem Entgiften keine Probleme. Sie kann sich ja auch durchaus regenerieren. Aber manchmal ist sie eben auch nicht "gut drauf" und kann wegen Überlastung nicht entgiften. Leider kann sie Dir das nicht sagen sondern nur zeigen:eek:).
Es ist so wie bei einem Filter: eine Zeitlang läuft alles bestens. Wenn der Filter aber verstopft ist, läuft gar nichts mehr und läuft oben über ;).

Grüsse,
Oregano
 
Oben