Anthony William Update

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
582
Ich denke, mein Hauptproblem sind die Guertelroseviren (ohne jeglichen Ausschlag lebenslang, aber meine Mutter hatte den Ausschlag in Stresszeiten). Hatte wieder tagelang schlimme Schmerzen in den Armknochen und dann tauchte wieder dieser verfaerbte Ring am Oberschenkel auf. Diesmal stark verblasst und mehr Richtung Knie.
Meine starke Vermutung, da ist ein Biofilm und ein Quorum Sensing. Wenn man das nicht auflöst, dann kommt man schwer an die Viren ran. Das mit den Armknochen, ich hatte ja in der Borreliose-SHG mehrere Personen die hatten wie ich auch Schmerzen an der Ellenbogenspitze. Hat man daran gerieben, dann war das auf einmal weg.
Heute weis ich sicher, dass das alles nur der schlechten Darmentgiftung und dem Biofilm der Borreliose zuzuordnen ist. Das Problem ist bei mir weg. Mit den Unterarmknochen tritt eigentlich nur noch sporadisch auf. Mit dem Laufen und den Stöcken kann es sein ich merk das mal eine halbe Stunde und dann ist es weg. Ich vermute auch hier, dass die Schmerzen vom Darm ausgelöst werden, von Stellen mit einem Biofilm. Das sage ich weil sich das hat verschieben lassen. Und das Problem habe ich ja heute noch, dass ich genau merke wenn der Biofilm die Entgiftung stört, weil er sich aufgebaut hat, dann geht der Blutzucker hoch oder ich bekomme wieder Rückenschmerzen. Knack ich den Biofilm, dann kommen oder kamen die Oberschenkelschmerzen weil die Viren (Keime CWD) wandern.

Anfangs war der Ring weit oben Richtung Becken, dann verschwand er und diese weissen Absterbestriche unter der Haut tauchten darunter Richtung Knie und Unterschenkel auf. Jetzt nach Wochen / Monaten zog er nach unten.
Ja der Ablauf ist immer der selbe. Die Viren sitzen im Darm, vielleicht sind es aber auch CWD-L-Form-Keime ist nicht ausgeschlossen. Es muss im Oberschenkel und in der Wade einen Mechanismus geben der Keime eleminiert. Mit den Wickeln konnte ich das inzwischen soweit korregieren, dass die Schmerzen in den Oberschenkeln merklich rediziert sind. In den Waden sind sie weg. Krieg da wenn ich den Biofilm löse ziemlich schnell Krämpfe unten am Wadenmuskelansatz und in der wadenmuskel weiter oben - unterhalb des Knies.

Gestern hatte ich schlimme Nierenschmerzen, hab getrunken wie bekloppt, schmerzte trotzdem. Heute morgen ordentlich Durchfall und jetzt sind die Nierenschmerzen weg und ich fuehl mich gut. Die Schmerzen an den Armen sind auch verschwunden, nur bei Kraftanstrengung (Yoga) schmerzt es.
Vielleicht bist jetzt in dem Stadium als ich damals das Phosphat-Problem gesehen habe. Denn damals war die Nierenbelastung bei mir auch sehr hoch. Hab ja versucht mit dem Guaifenesin. Bis ich dann bemerkt habe, dass ich mit Öle von Zitrone, Orange usw. die Ausleitung der Toxine am besten von statten geht.

Das selbe hatte ich ja schon mal so erlebt (also erst Armschmerzen, dann der Ring, dann Absterbestriche und Durchfall). Denke wirklich, das haengt zusammen und ist mein Hauptproblem. Auf der einen Seite bin ich froh, dass es so wohl nicht Knochen TB ist, aber dass ich so hacke voll (muss ich immer an Zero denken, er schrieb das mal so treffend :)) mit diesem Guertelrose Elend bin, ist jetzt auch nicht wirklich prall fuer mich....:((
Grundsätzlich ein mehrmaliger Stuhlgang oder oftmaliges Urinieren ist immer ein Zeichen, dass der Körper Giftstoffe und Toxine ausscheiden will. Wenn ich das habe oder hatte, dann war das immer ein gutes Zeichen. Ist und war natürlich blöde, wenn auf 20 km Strecke dann 3 mal im Wald hinter Baum sitzt oder 7-10 mal urinieren musst.

Zero, hast Du Erfahrungen mit Wasserstoffperoxid? Hatte hier schon ein wenig gelesen, fand von Dir aber keine weiterfuehrenden Beitraege dazu. Ich wollte das zusaetzlich zu allem auch noch ausprobieren. Hab mir fuenf Liter 3% und fuenf Liter 12% ige bestellt. Dazu das Buch von dem Dr. Gertz.
Ja hab ich und ich hatte mir mal 35%iges gekauft und das auch eingenommen. Leider nicht gereinigt. Aber im Grund ist das egal. Die Menge und das Phosphat ist gering. Mit 10 Tropfen 12%iges auf ein Glas Wasser kannst anfangen. Ich bin viel viel höher dann gegangen. Aber da ist es wie mit allen Stoffen, wenn die Sättigung vorhanden ist, dann scheidet der Körper das aus. Ich könnte das vielleicht auch nochmal versuchen, nachdem eben das größte vom Biofilm weg ist. es gab mal eine Internetseite von einer Frau ich meine die hatte MS und die hat das alles perfekt beschrieben gehabt von Ihrem Einkauf in England und die ganze Anwendung. Ergebnis war wie ich erwähnt habe. Ich müsste diese Unterlagen noch haben.
Sonst verwende ich Wasserstoffperoxid zum reingen von Obst und vor allem Gemüse. Natron+Essig+H2O2. Und dann natürlich zur Schimmelbekämpfung. Ich hab da schon das Schlafzimmer mit einem starken Sprüher ausgenebelt und bin dann für einige Stunden nicht mehr in den Raum. Firmen machen das ja mit H2O2 vergleichbar in Schimelwohnungen. Das bringt eine spürbare Luftverbesserung. Hier kannst dich zu möglichen Desinfektionsmitteln ein wenig einlesen. Du siehst das Chlorhexidin was ich gegen den Biofilm als Zahnpasta empfehle wirkt virostatisch.

Weiss bloss noch nicht, wie ich das in dem Tagesablauf unterkriegen soll.....langsam wird es echt haarig.....immer diese Abstaende lassen muessen (Silber, Sellerie usw usf). Danke fuer Deine Einschaetzung! Wenn noch jemand Erfahrungen mit H2O2 hat, waere ich auch um dessen Beitrag dankbar! Liebe Gruesse Lina
Mit meinem Gemüsepesto und dem vielen Grün kommt genug H2O2 in den Körper zur Unterstützung und Reinigung der Matriix.
Das ist ja die Kunst, die Zusammenstellung und Anwendung von allem auf den Tag verteilit, damit man den Keimen keine Chance gibt, sich darauf einzustellen, dass sie die möglichen Lücken ausnützen. Am Anfang war das bei mir auch ein Chaos bis ich dann das Pesto und die Tee's optimiert habe und dazu eben über die Schaukeltherapie. 20 Tage das eine oder 2 Anwendungen gleichzeitig und dann wird gewechselt. Die Methode zieht das Immunsystem hoch. Man kann auch noch eine zweite Runde drehen, also 2 x 20 Tage und dann 2-4 Tage Pause und das nächste.

Wenn die Viren nicht in den Griff bekommst, dann müsste man überlegen, ob man nicht eine Immunmodulation vornimmt. Das verändert das Immunsystem und damit die Sicht auf die Keime.


Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
17.01.18
Beiträge
326
Hallo Zero,

ich danke Dir sehr fuer Deine Antwort! Macht immer Mut, wenn man liest, dass man nicht alleine ist und jemand schon richtig gut vorwaerts gekommen ist. Mit dem H2O2 werde ich berichten, wie es laeuft. Wieviel Orangen-und Zitronenoel hast Du genommen innerlich? Ich trinke und esse die zwar jeden Tag, aber ein paar Tropfen konzentriert waeren sicher nicht schlecht. Danke fuer den Link und alles Gute fuer Dich! Gruesse Lina
 

mehr

mehr

mehr

mehr

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
582
Hallo Lina,

ich hab die Anweisung von der Frau auf meinem Rechner gefunden. Im Anhang die Beschreibung. Diese Internetseite gibt es leider nicht mehr. Ich weis nur die Frau hat alles versucht und Ihrer Erkrankung wurde nicht besser. Ich meine die hat sogar als Rechtsanwältin gearbeitet.

Für Äth.Öle kann ich dir nur empfehlen es mit Leerkapseln einzunehmen. Hab mir schon frühzeitig Kapselfüllvorrichtungen gekauft in Größe 1 und 00. Verwende aber so gut wie nur die 00 Größe. Hab ja viele Kräuter in Pulverform hier und kann jede bekannte Mischung damit mir Kapseln machen.

4 Tropfen Äth. Öl geht immer und hat schon eine immense Wirkung. Konnta ja damals abends die aufkommende Sepsis mit 4 Tropfen Teebaum-Öl beim der ersten Einnahme in Schach halten als die 5 Antibiotika die ich da hatte nicht mehr gewirkt hatten. Nächster Tag bin ich dann mo/ab auf 8 und dann nochmals auf 4 am 3.Tag und dann war Ruhe. Immer bei den Ölen auf Herkunft mindestens KBA achten.

Aus meinen erlebten ist die Toxin- und Giftstofffreisetzung für die Nierenüberlastung ursächlich. Nierensteine oder eben geschädigte Nieren sind damit zu erklären, wenn die Keime ausgeschieden werden und über Schleimhautentzündungen dann im Harnbereich sich anheften. NF-Kb den Entzündungswert immer versuchen unten zu halten. In dem Link sind Inhibitoren genannt. Entzündungen verteilen sich innerliche ganz schnell über die verschiedenen Organe. Gerade die Viren die pusten sowas von toxischen Stoffen ist die wahre Freude. Vielleicht musst beim Trinken noch Vitamine und Mineralstoffe als Brausetabletten im Wasser gelöst einnehmen. Und Tee's nicht vergessen.

Nochwas bezogen auf die Gürtelrose und andere Viren. Unsere Schulmedizin verordnet ja meistens Antibiotika. Was glaubst du, was das langfristig für einen menschlichen Schaden anrichtet, weil die Viren das Immunsystem herunter regulieren und dann kommt Antibiotika das nur 50:50 wirkt. Damit sind und werden Tür und Tor für andere Keime die sich zuerst im Microbiom einnisten geschaffen. Bis man das dann merkt, schlimm was die Medizin dann macht. Nur die eigentlichen Viren als mögliche Ursache, egal welche kontrollieren sie nie.

Aber so ist das mit allen Orthopädischen Erkrankungen, die haben alle Ihre Ursache im Darm. HWS/Nacken, Schulter, Knöchel, Archillessehne, Tennisarm und vor allem die Knie. Warum nur hatte ich schon im Alter von 17 Jahren an beiden Knien einen Meniskusschaden? Weil ich schon über 10 Jahren Staphylokokken inerlich hatte.

Die Knieschmerzen so weis ich heute deuten ganz sicher auf den Biofilm hin. Muss ich noch schreiben im Threat drüben, was ich da die letzten 10 Tage erlebt habe. Genau so die NAFL-Nichtalkoholische Fettleber wird durch Viren ausgelöst. Und dieses blöde Gelabbere es wären nur die tierischen Produkte ist aus meiner eigenen Erfahrung sowas von daneben.

Das bestreben der Schulmedizin ist, aus jedem vom Darm ausgehenden und als Ursache zu findenden Erkrankung, eine Krankheit zum abrechnen zu machen. Und die Nahrungsmittelindustie ist die Quelle des Übels. Dass aber die Ärzte hergehen und sagen so gehts nicht weiter, weit gefehlt.

Eine Knie oder Hüftoperation dem Patienten zu verkaufen weil er Schmerzen hat und nicht mehr Laufen kann, geht einfacher denn Operieren bringt mehr Geld als gegen die Ursache der resistente Keime vorzugehen mit Medikamenten und Antibiotika die nicht mehr oder nur bedingt noch wirken.

Weil Medikamente und davon kann ich mich exemplarisch als Beispiel hernehmen, reichern sich eben im Biofilm an. Ob als Schwermetalle oder anderst wo, spielt keine Rolle. Eine Ursachensuche gibt es bei der Schulmedizin überhaupt nicht. MRT und schwarz/weiß-Bilder und dann ja genau hier muss man operieren. Ob es sicher zutrifft oftmals fraglich denn nach der rechten Hüfte kommt die Linke.


Gruß nullzero
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
17.01.18
Beiträge
326
Hi Zero,

ich danke Dir sehr, Du hilfst mir wirklich stark weiter! Ich hab aetherisches Orangen- und Teebaumoel da aus ordentlicher Quelle. Werde das heute abend mit einer kleinen Menge versuchen (4 Tropfen Orange und 1 Tropfen Teebaumoel). Ich fuehl mich zur Zeit gut mitgenommen und hab Angst vor Donnerstag (Arbeitsbeginn). Ja, da will einen der Staat hinkriegen, erst eine Weile gut Pharmazeutika verbrauchen und damit noch halbwegs die Arbeit packen, dann ab ins Krankenhaus, danach Pflegeheim und zum Schluss Hospiz. Der ganze Vorgang kurbelt huebsch deren Bruttoinlandsprodukt an. Das ist alles echt nur krank :(( wenn man das anderen erzaehlt, bekommt man zu hoeren, man waere Verschwoerungstheoretiker (von Leuten, die gerade ihre zweite Hueft OP hinter sich haben und deren Nieren sich verabschieden...../ im Verwandtenkreis bei mir.....). Mir faellt das auch heftig auf, dass die Aelteren bei der Arbeit alle irgendetwas schlucken und viele Schmerzmedis nehmen (sogar Opiate) und das voellig in Ordnung finden (und bei uns sind nur Sitz- und Buerojobs). Gruesse Lina
 
Themenstarter
Beitritt
17.01.18
Beiträge
326
So, ich nehme jetzt seit einigen Tagen H2O2 und Bingo! Es hilft richtig, richtig gut! Die Verfaerbung am Oberschenkel ist zurueck bis auf einen duennen, hellroten Streifen einmal um den Oberschenkel umzu. Mein linkes Daumengelenk, das immer noch oft schmerzte und sich arthrotisch anfuehlte, zeigte seit zwei Tagen zwei dunkle Flecken, wie Haematome. Heute morgen ist einer verblasst und wieder ein weisser Streifen aufgetaucht. Bewegen kann ich den Daumen super, auch kurzer Handstand beim Yoga ging gut.

Anfangs war mir etwas schlecht zeitweise nach der Einnahme, das ist nun auch fast verschwunden. Also alles in allem ;) empfehlenswert :)

Ach ja und diese Leberhitzewallungen, die William beschreibt bei Ueberlastung der Leber (wahrscheinlich durch zu schnellen Gifteabbau) sind auch wieder verschwunden. Hatte ich tagelang ziemlich schlimm. Ging morgens um drei los, wenn die Leber aufwacht und auch haeufig tagsueber zwischendurch.
 

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
582
Hallo Lina1971,
So, ich nehme jetzt seit einigen Tagen H2O2 und Bingo! Es hilft richtig, richtig gut! Die Verfaerbung am Oberschenkel ist zurueck bis auf einen duennen, hellroten Streifen einmal um den Oberschenkel umzu. Mein linkes Daumengelenk, das immer noch oft schmerzte und sich arthrotisch anfuehlte, zeigte seit zwei Tagen zwei dunkle Flecken, wie Haematome. Heute morgen ist einer verblasst und wieder ein weisser Streifen aufgetaucht. Bewegen kann ich den Daumen super, auch kurzer Handstand beim Yoga ging gut.
Wenn das so schnell gewirkt hat, dann ist wohl in dem Lymphesystem etwas blockiert oder blockiert gewesen. Das verhält sich ja normal so wie mit den Muskelschmerzen die mal 1 Tag oder sogar für Stunden auftauchen aus dem nichts, da kommen zuviele Keime und fluten die Lymphe.

Anfangs war mir etwas schlecht zeitweise nach der Einnahme, das ist nun auch fast verschwunden. Also alles in allem ;) empfehlenswert :)
Sicher ist H2O2 eine Möglichkeit nachzuhelfen. Was mir in dem A.W.-System nicht gefällt ist, dass wohl der Sellerie (Saft) zu wenig Chlorophyll bzw. Blattgrün in den Körper mitbringt für notwendiges H2O2 zu bilden.
Andererseits sollte und so meines es welche. das Gerstengras hier mit unterstützen. Aber das hat bei mir vielleicht bei 10 Shakes gewirkt und dann spürte ich nichts mehr.

Ach ja und diese Leberhitzewallungen, die William beschreibt bei Ueberlastung der Leber (wahrscheinlich durch zu schnellen Gifteabbau) sind auch wieder verschwunden. Hatte ich tagelang ziemlich schlimm. Ging morgens um drei los, wenn die Leber aufwacht und auch haeufig tagsueber zwischendurch.
Das ist aber ein Zeichen, dass die Entgiftung wohl am Lymphesystem blockiert war. Ab 2-3 Uhr leitet der Körper den Entgiftungszyklus (Organuhr- innere Uhr)ein. Das ist aber ein ganz normaler Vorgang. Was aber zu Belastungen gerade bei ständig wechselnder Schichtarbeit führen kann.

Ich weis nicht wie dein Einstieg in die Entgiftung war. Ich bin mit Lymphemittel von Pascoe, Heel, Pekana eingestigen und hab immer wieder einen Zyklus die Entgiftungsprogramme zwischen eingenommen. Mache ich heute noch mit Teemischungen.

Man sollte auch vorsichtig sein beim Einstieg mit den Tee's. Da hab ich auch mal eine gleich abbekommen, weil ich dachte ich müsste mit Flora Flor Essence Kräutertee oder mit Rotklee usw. beginnen. Wenn die Gene, Enzyme, Peyers Plaque, der Darm mit einem Biofilm belegt und es zu Entzündungen kommt (Histamin und MACS-Jodler) das System nicht arbeitet (entgiftet) liegt man da mal ganz schnell flach, da wird alles blockiert. Lieber mit einem ganz normalen günstigen 49 Kräuter Basentee anfangen.

Geh mal auf die Seite der Klösterle Apo in München da müsste es gute Infos zu Lymphe kurz und knapp und auch ein Teemischungsvorschlag geben.

Ich versuch ja mit dem vielen Laufen die Lymphe zu unterstützen.


Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
17.01.18
Beiträge
326
Danke Zero!

heute nacht war wieder echt schlimm. Schmerzen in den Armen und der Oberschenkel heute morgen auch wieder ordentlich rot.

Chlorophyll nehme ich (denke ich) ordentlich auf. Blattsalate essen wir fast taeglich (Ruccola, Loewenzahn u.a.). Im Smoothie immer Spirulina und Gerstengras, Gemuese abends auch taeglich. Das ist eine Sch....mit meinem Lymphsystem......diiese Hitzewallungen hatte ich in letzter Zeit haeufig. Schichtarbeit habe ich zum Glueck nicht, so etwas wuerde ich gar nicht mehr schaffen...:(
 

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
582
Hallo Lina1971,

nix zu danken. Ich hab das erst jetzt bei Dir erkannt aus der Beschreibung. Wenn das Lymphesystem funktioniert, dann gehen solche z.B. diese Muskelschmerzen nach kurzer Zeit wieder weg oder bei Überbelastung treten die Beschwerden auf.

Wenn die Keime in der Menge übermäßig in die Lymphe gelangen, dann hängt alles und die Entgiftung wird noch dadurch minimiert, weil die Keime nicht abgetötet werden. Haben die Keime aus ihrem vorherigen Umfeld eine pathogene Veränderung erfahren wie z.B. durch einen Biofilm und das Quorum Sensing, dann betreiben die Keime aus den Lymphezellen heraus weiter Ihren Versuch sich zu retten denn sie sind ja noch nicht abgetötet.

Und jetzt hilft nicht mal mehr eine Ordentliche und Abwechslungsreiche Ernährung oder Kräuter um das aufzulösen. Deshalb ist es auf die Dauer gesehen nicht sinnvoll, sich immer mit vergleichbarem zu ernähren. Ich für mich hab halt heraus gefunden, dass wenn was in meiner Ernährungsbilanz fehlen würde könnte ich mit Brausetabletten das ergänzen wie z.B. mit den Kneipp Entwässerungsbrausetabletten.

Mir gingen diese Tabletten kürzlich aus und ich hab ca. 10 Tage keine eingenommen, sofort habe ich bemerkt, dass das System sich verändert und blockiert. Das ist im Inhalt der Tabletten begründet was dort drin ist, das ist in der Zusammensetzung ganz gut für das Lymphesystem und auf meine Ernährung.

Man muss auf alles genau versuchen zu achten. Die Regelkreisläufe reagieren, wenn ein Organ grenzwertig beansprucht wird. Das können kleine Substanzen sein die helfen wie jetzt bei Dir das H2O2. Nimm das nur weiter ein. Hab dir ja schon gesagt, das wird sich von alleine anpassen. Aber bis dahin sollte man sich Gedanken machen, wie man das wieder mit der normalen Ernährung vielleicht ersetzt und die (Viren)Keimbelastungen herunter bekommt.


Gruß nullzero
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
17.01.18
Beiträge
326
Danke fuer Deine Einschaetzung Zero!

Das passt auch alles bei mir dann zusammen, die Leberwallungen und die Knochenschmerzen. Ich geh jetzt wieder jeden Tag Joggen (heute morgen war ok, muss langsam wieder steigern) und Nattokinase hab ich noch ordentlich da. Dann brauch ich kein Bromelain bestellen. Die Tees werde ich trinken. Ob man diese Mistbiester jemals aus dem Koerper bekommt? Es ist echt zum Verzweifeln :(

Ich wuensche Dir ein ruhiges, regeneratives Wochenende!
 

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
582
Hallo Lina1971,
Das passt auch alles bei mir dann zusammen, die Leberwallungen und die Knochenschmerzen.
Von den Auswirkungen stellt man erst mal keinen Zusammenhang her. Leber ist klar als Entgiftungsorgan, aber Knochen - Knochenstoffwechsel der will auch entgiftet sein.

Ich geh jetzt wieder jeden Tag Joggen (heute morgen war ok, muss langsam wieder steigern) und Nattokinase hab ich noch ordentlich da. Dann brauch ich kein Bromelain bestellen.
Du musst beim Laufen/Joggen nicht überziehen. Was eben immer ganz gut ist, dass man etwas ins schwitzen kommt, denn das regt die Lymphe an. Ich hab es da vielleicht etwas leichter mit den Bergen und Höhenunterschiede bei ca. 100 Meter.

Die Tees werde ich trinken.
Bei Tee hast im Grunde an der Wirkweise mehrere Effekte schon alleine durch die Flüssigkeitsverteilung über die Lympheflüssigkeit. Und die kommt dann schon da hin wo sie hin muss. Wichtiger wäre hier die Kräuter zu kennen.

Ob man diese Mistbiester jemals aus dem Koerper bekommt? Es ist echt zum Verzweifeln :(
Daran würde ich erst mal keine Gedanken verschwenden. Ich hab mal gelesen und das schreibt der HP Zaum St.Leon-Rot, dass man die Viren aus dem Körper sozusagen gleiten/drängen muss. Konfrontation gibt Gegenreaktion. Also muss man gedultig sein und dann wird das schon. Immer entgiften, damit sie keinen Widerstand aufbauen können.

Wenn deine Entgiftung größer ist als was die Viren an Toxine spucken, dann hast keine Beschwerden, obwohl die Keime noch vorhanden sind. Es geht jetzt nicht im Grunde die Biester los zu bekommen, nein dein Körper muss damit umgehen können und über die Nahrung müssen die Keime ruhig werden.

Klar man kann das quasi Hormon Vitamin D3 ein Leben lang füttern. Nur blöde es könnte sein die Vermehren sich damit wie bei mir. Wer weis das schon, ob die nicht die Lücke im Immunsystem kennen. Die Viren sitzen in Dir 24 Std. drin und haben nix anders zu tun um zu verfolgen, wie Du deinen Körper ernährst und was ihnen dabei abkommt.


Gruß nullzero
 
Themenstarter
Beitritt
17.01.18
Beiträge
326
Hallo Zero,

mit dem D3 hab ich das selbe Gefuehl und hab nur noch sporadisch max 2.000 IE genommen. Vom Bauchgefuehl her auch irgendwie nicht gut. William schreibt ja, max 2.000 IE, waer aber nicht ueberlebenswichtig. Bei William geb ich Dir recht, er schreibt meist zu oberflaechlich. Man muss in seinen ganzen massenhaften Blogs kramen, und wenn es mir nicht gut geht, versteh ich sein amerikanisches Englisch nicht. Ist dann einfach zu viel fuer meinen Kopf :( Englaender versteh ich gut, aber Amis :((...... Ich bin nur sehr dankbar, dass er mich auf die richtige Faehrte gebracht hat. So hab ich ueberhaupt verstanden, was da in mjr los ist.

Ja, mit dem Joggen fang ich langsam wieder an. Gott sei Dank ist bei uns voellig plattes Land :) an Bergen wuerde ich wohl verzweifeln. Bewundernswert, dass Du Dich da immer zu zwingen kannst, egal, wie es Dir geht. Ich bin aber auch aehnlich gestrickt, wenn ich einseh, das hilft und muss sein, mach ich es.
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
266
Ich habe zumindest jetzt auch einen Entsafter und er ist ein praktisches Küchengerät. Allerdings finde ich nicht jede Kombination an Gemüse / Obst angenehm. Da bin ich am experimentieren.
Hallo Earl Grey und alle anderen,

bin gerade auf der Suche nach einem geeigneten Entsafter. Ich möchte u.a. auch das Entsaften von Selleriestangen mal ausprobieren. Eigentlich könnte ich ja auch einen Fleischwolf dafür nehmen, aber ich habe keinen passenden Tisch mit ensprechender Kante. Würde mich an dieser Stelle über Produktempfehlungen oder das Gegenteil davon freuen, da solche Geräte ja auch nicht gerade billig sind.

Viele Grüsse :rolleyes:
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.399
Ich wollte erstmal nicht viel ausgeben. Somit habe ich bei eBay Kleinanzeigen einen gebrauchten von Philipps gekauft, hr1869. 900 Watt. Man kann auch bei eBay schauen.
Ich hatte noch nie solche Küchengeräte und bin total beeindruckt. Der Trester ist ja auch feingeraspeltes Gemüse. Das kann man auch verwerten, jedenfalls ab und zu.
LG Earl Grey
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.399
Die Säfte haben für mich ja auch den Vorteil, dass sie die Flüssigkeitszufuhr erhöhen. Es ist praktisch ein zusätzliches Getränk neben Wasser, Tee, Kaffee, Suppe - so empfinde ich das jedenfalls. Denn wenn ich keinen Sport gemacht habe oder anderweitig geschwitzt habe, dann habe ich keine Lust auf Wasser. Ein gut oder wenigstens interessant schmeckener Saft ist was anderes.
 
Themenstarter
Beitritt
17.01.18
Beiträge
326
Hi, ich hab seit ca acht Monaten den alten Krups Entsafter (auch billig ueber ebay Kleinanzeigen erstanden). Jetzt warte ich auf einen Bosch Entsafter (auch gebraucht und guenstig). Wenn bei dem auch so ziemlich nasser Trester uebrig bleibt, wird wohl irgendwann ein guenstiger Omega einziehen (Slow Juicer). Sellerie ist ziemlich faserig, da kommen die meisten Entsafter an ihre Grenzen.
 
Beitritt
28.02.19
Beiträge
11
Leute aufpassen, zuviel Grünzeug hat Oxalsäure, das sind kleine scharfkantige Kristalle die der Pflanze als Abwehrstoffe gegen Fressfeine dienen, beim Menschen lagern die sich gern in Gelenken, Muskeln, Nervengewebe und natürlich Nieren ab (Nierensteine bestehen zu 80% aus Oxalaten) Warum ich das weiss? ich hab mich selbst nach A.W ernährt und nach paar Monaten starke schmerzen, nierenprobleme und hautprobleme gekriegt und dann geforscht. Auserdem steht Oxalsäure in Verdacht den Pilz Candida aggressiver zu machen als er eh schon ist, wer sich schlau machen will einfach mal bei youtube anfangen und "oxalate poisoning" eingeben, vorallem im Englischen Bereich gibt es dort schon viel Forschungsmaterial und Erfahrungen.
 
Oben