Übelkeit und Halsschmerzen jeden Tag seit 1,5 Jahren . Epstein Barr Virus

Themenstarter
Beitritt
02.02.19
Beiträge
20
Hallo leute,

ich habe hier bereits vor einem 1 Jahr geschrieben und ich versuche alles kurz zusammenzufassen sowie meine aktuellen Probleme zu schildern:

Zusammenfassung:
Im November 2018 (Zu dem Zeitpunkt war ich 20 Jahre alt) erkrankte ich vermutlich an Bronchitis und hatte ca 4 Wochen Fieber. Das war das erste mal, wo ich das Fieber so lange hatte. Nach 4 Wochen, also ende Dezember kein Fieber mehr, jedoch fühlte ich mich sehr sehr schwach, wollte immer im Bett bleiben und hatte auch kein Appetit. Zu dem fühlte ich eine Vergrößerung (Rot auf dem Bild markiert) von vermutlich Leber? Wenn man sich gedreht hat, fühlte es sich so an als ob da ein Fremdkörper wäre. Und ab und zu fühlte es sich so an, als ob etwas im Bauch auf der rechten Seite verbrannt war (Grün auf dem Bild markiert). Ich war bei 10x Ärzten, sogar im Ausland, da ich mich von Ärzten nicht ernst genommen fühlte und hier konnte ich keine Privatärzte leisten. Leider sowohl hier als auch da wird auf psychische Probleme verwiesen und ich bekam Antidepressivum ... Aus Neugier war ich sogar bei einem Psychiater. Das war leider reine Zeitverschwendung. Antidepressivum habe ich entsorgt.
Manchmal fühle ich tatsächlich Burn Out ähnliche Symptome, so als ob tatsächlich etwas "brennt", das sind aber meiner Meinung nach Symptome und keine Ursache von meinem Problem! Natürlich bin ich kein Arzt, jedoch bin ich der Meinung, dass ich Eppstein Barr hatte bzw habe, da man schon die Symptome eindeutig zuordnen kann.

Was ich 100% ausschließen kann:
DHEA und Cortisol, Cortisol 5 mal gemessen, alles ok.
Lungen sind ok.
Herz ist auch alles ok.

Was ich bis jetzt gemacht habe:
Verschiedene Probiotika fast täglich
Mein Vitamin D Spiegel lag bei 18 im März 2019. Ich habe Vitamin D zusammen mit Magnesium und Omega 3 eingenommen. Alles hochdosiert. Vitamin D 20K. Leider wegen des Corona Viruses kaum möglich zur Zeit Vitamin D messen zu lassen.
Vitamin C jeden Tag 2K zusammen mit ca 3-4g Lysin.
NAC 750g vor dem Essen
Selen
Süßholzwurzel mit L-Glutamin sehr hochdosiert für den Darm.

Meine aktuellen Probleme:
Jeden Tag wache ich mit leichten Halsschmerzen auf. Die sind jedoch vollständig beim Zähneputzen oder spätestens beim Frühstücken weg. Am nächsten Tag wieder das gleich Problem. Eventuell ist es ein Zufall, aber ich bin seit August 2019 noch nie erkältet gewesen. Das einzige, was ich bekomme, sind diese lästigen Halsschmerzen.
Das schlimmste ist jedoch die Übelkeit! Ich habe Übelkeit jeden Tag. Jedoch ist es auch kein Zufall, wann ich Übelkeit habe.
Ein Beispiel: Es gibt richtig große Premium Müsli beim Aldi Süd. Esse ich diese mit beispielsweise Kokosmilch (Es spielt keine Rolle womit) bekomme ich sofort Übelkeit und Husten. Man hat richtig ekelhaftes Gefühl: Man hat Hunger und will etwas essen und gleichzeitig bekommt man Husten und Übelkeit. Das gleiche gilt, wenn man ein Pulver trinkt, egal was. Beispielsweise Hanfprotein oder Mandelprotein oder von mir aus L Glutamin Säure mit Wasser, bekommt man auch Husten und Übelkeit! Man muss zwischendruch 20-30 Minuten Pause machen, sonst kommt es tatsächlich zum Erbrechen. Esse ich eine Suppe mit beispielsweise Fisch, das gleiche Problem. Jedoch esse ich Brötchen mit Lachs, ist alles ok und ich bekomme "nur" Husten. Husten ist danach weg. Also direkt während des Essens. Esse ich Nudel und Putensteak ist meistens alles ok. Es ist also kein Zufallsprinzip. Keine Bauchschmerzen, Kein Durchfall.
Die wichtigste Frage: Von wo kommt Übelkeit? Kann es daran liegen, dass Leber vergrößert ist und sozusagen Druck erzeugt wird oder kann es an anderen Organen liegen?
Wegen dem Leber war ich beim Hausarzt und ich habe eine detalierte Liste gegeben, welche Blutwerte ich brauche (Die Liste haben einige Mitglieder hier verfasst, vielen Dank dafür) Der Arztund meine Eltern haben mich ausgelacht, zwar wurden Leberwerte kontrolliert, aber nur eine kleine Zahl. Alles war ok. Dann dachte ich, dass es vielleicht tatsächlich so ist, jedoch habe ich jetzt mehr und mehr Zweifel.
Ich habe spät abends leichte Wadenschmerzen. Davor L-Tryptophan und Inka Gold ca 3 Wochen lang eingenommen. Keine Besserung. Jedoch habe ich bemerkt, dass Johanniskraut und Passionblume mir gut helfen. Ich schließe psychische Probleme nicht aus, jedoch sind die meiner Meinung nach nicht die Ursache, sondern Symptome. Nehme nun Johanniskraut und Passionblume seit 1,5 Wochen hochdosiert, zwar fühle mich besser, jedoch keine Besserung der Übelkeit.
Ich brauche 10 Stunden Schlaf, um mich fit zu fühlen. Wenn ich 6-7 Stunden schlafe, dann fühle ich mich sehr müde. Also ich brauch mehr Schlaf als sonst immer noch.

Aktuell studiere ich und habe sogar eine Freundin. Jedoch wäre zum Beispiel zusammenziehen unmöglich, da sie nicht immer Rücksicht nehmen würde nur bestimmte Lebensmittel zu kochen bzw vorzubereiten. Das ist aber meine geringste Sorge zur Zeit. Ich würde gerne auch Sport machen, jedoch wegen der Übelkeit nicht möglich bzw sinnlos, da man logischerweise nach dem Sport Hunger bekommt und ich kann nicht immer bestimmte Lebensmittel essen, die zum dem sehr teuer sind.

Ich verstehe es gibt keine Musterlösung sowie keine Wunderpillen, aber mir wäre wichtig erstmal Übelkeit loszuwerden. Danach würde ich alles in den Griff bekommen können.

Ich wohne in Süddeutschland, jedoch habe ich längst die Hoffnung bei Ärzten, zumindest bei denen, die ich bis jetzt getroffen habe, verloren. Dieses Forum ist meine letzte Hoffnung.

Danke
 

Anhänge

  • Körper.jpg
    Körper.jpg
    99.1 KB · Aufrufe: 9
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.824
Hallo al33x!

Ich würde an deiner Stelle versuchen, die Ernährung verdauungsfreundlicher zu gestalten. Ich würde darauf achten, dass alles perfekt läuft. Kein Durchfall und auch keine Verstopfung. Verstopfung ist für mich auch, wenn die Darmpassage zu langsam ist, das heisst, man merkt es erstmal gar nicht.
Müsli könnte da zu schwer verdaulich sein und so manch toller Ballaststoff könnte ein Völlegefühl verursachen oder sogar Verstopfung, weil er Flüssigkeit aufsaugt.
Da musst du dich einlesen, vorsichtig experimentieren und die Ernährung auch mal an den veränderten / verbesserten Gesundheitszustand anpassen.

Ich fand auch diese Ernährungsform inspirierend:
https://www.symptome.ch/threads/mit-der-gaps-diaet-darm-und-psyche-beeinflussen.138709/

Und hier einer meiner Lieblings-Threads mit Ideen, das Mikrobiom im Verdauungstrakt dauerhaft zu verbessern:
https://www.symptome.ch/threads/resistente-staerke-praebiotika-und-probiotika-peptide.119348/

Viele Grüße
Earl Grey
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.925
Hallo al33x,

- hast Du Dich schon mit Allergien und Intoleranzen und evtl. auch mit (Wohn-)Giften. beschäftigt?
Für Allergien ist der Allergologe (meistens Dermatologe) zuständig.
Für Intoleranzen sind Gastroenterologen zuständig. -
- Hast Du schon mit einem Ernährungstagebuch angefangen, in dem auch die äußeren Umstände der jeweiligen Tage mit aufgeschrieben werden?

An Deiner Stelle würde ich kein Fertigmüsli essen sondern mir selbst eines vorbereiten:
. Erst mit puren Hafer- oder anderen Flocken anfangen, am besten mit Wasser zubereitet. - 1 Woche lang
. Dann zu den Flocken eine Obstsorte dazu nehmen. - 1 Woche lang
. Dann - wenn das gut gegangen ist - die Flocken mit Milch anmachen . - 1 Woche lang
...

Gleichzeitig würde ich bei einem Allergologen die wichtigsten Allergene testen lassen:
...
Vierzehn Lebensmittel lösen in Europa am häufigsten Allergien aus. Sie müssen jetzt auf dem Etikett erkennbar sein, auch wenn sie nur in kleinen Mengen im Lebensmittel vorkommen:

Glutenhaltige Getreide (Weizen, Roggen, Hafer, Dinkel, Kamut oder Hybridstämme)
  • Krebstiere
  • Eier
  • Fisch
  • Erdnüsse
  • Soja
  • Milch (einschließlich Laktose)
  • Schalenfrüchte (Mandel, Haselnuss, Kaschunuss, Pecannuss, Paranuss, Pistazie, Macadamianuss, Queenslandnuss)
  • Sellerie
  • Senf
  • Sesamsamen
  • Schwefeldioxid und Sulfide (ab 10 Milligramm pro Kilogramm oder Liter)
  • Süßlupinen
  • Mollusken (Weichtiere wie Schnecken)

Unser Tipp: Schauen Sie dreimal hin! ...

Es gibt auf zwei Intoleranzen einen Atemtest: Laktose- und Fruktose-Intoleranz. Dafür könntest Du Dich bei einem Gastroenterologen anmelden...

Hast Du damals bei der langen Bronchitis viele Antibiotika genommen?
Ist daran anschließend ein Darmflora-Test erfolgt um zu wissen, wie es damit aussieht, ob da ein Ungleichgewicht entstanden ist?

Wohngifte:

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
864
...
Meine aktuellen Probleme:
Jeden Tag wache ich mit leichten Halsschmerzen auf. Die sind jedoch vollständig beim Zähneputzen oder spätestens beim Frühstücken weg. Am nächsten Tag wieder das gleich Problem. Eventuell ist es ein Zufall, aber ich bin seit August 2019 noch nie erkältet gewesen. Das einzige, was ich bekomme, sind diese lästigen Halsschmerzen.
Das schlimmste ist jedoch die Übelkeit! Ich habe Übelkeit jeden Tag. Jedoch ist es auch kein Zufall, wann ich Übelkeit habe.
Danke
Hallo al33x,

als mögliche Ursachen für Übelkeit kommen u.a. auch Mangel an folgenden Mineralstoffen u. Vitaminen in Frage:
  • Kalium
  • Magnesium
  • Natrium
  • Biotin
Eine mögliche Ursache für Halsschmerzen ist u.a. auch Übersäuerung.
Mögliche Ursachen für Übersäuerung:
  • Kalium-Mangel
  • Tierische Eiweisse
  • Cola und andere Softdrinks
  • Nikotin
  • Stress, Angst, Sorgen, Ärger
  • Milch und die meisten Milchprodukte
  • u.a.
Gründe für einen Kalium-Mangel sind neben der einseitigen Ernährung z.B. zu viel Natrium:
  • Je mehr Natrium desto höher Kalium-Ausscheidung
Unser Körper braucht ungefähr 2000 mg/Tag - Bsp. in 150 g Bohnen, 300 g Spinat, 500 g Gemüse u.a.
Das erreicht man nur, wenn man regelmässig Gemüse,Nüsse u. Kartoffeln ist.

Weitere Gründe für Übelkeit können sein:
  • zu wenig Flüssigkeit
  • Stress
  • Lebensmittelallergien
  • Darmverstopfung
  • Blutzuckerspiegel, tiefer
  • B1-Mangel
  • B5-Mangel
  • u.a.
Alles Gute
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.519
Jeden Tag wache ich mit leichten Halsschmerzen
Kann es sein, dass du auf dem Rücken mit offenem Mund schläfst und/oder schnarchst? Gerade weil es regelmäßig nach dem Aufwachen bemerkbar ist, ich hatte das auch schon...

Probleme mit der Galle/Gallensteine könnte auch Übelkeit auslösen. Hattest du schon Mal US?

Ich leide auch unter chronischem EBV und manchmal Phasen von Übelkeit, und habe Gallensteine. Bauchspeicheldrüse könnte auch schwächeln. Hattest du diese Werte schon?

Elektrolyte sollten alle stimmen, Vitamin D und B6 und B12. Q10 würde ich auch empfehlen.

Ich esse morgens Haferflocken, die ich mit kochend Wasser übergieße und 1/2 Stunde einweichen lasse, dazu mische ich dann wildes Heidelbeerpulver, Hanfproteinpulver, Leinsamen, Gojibeeren,Kokosöl und Lecithin.

Das vertrage ich ganz gut, vielleicht magst das Mal probieren. Milchprodukte lasse ich alle weg.

Lg
 
Themenstarter
Beitritt
02.02.19
Beiträge
20
Hallo al33x,

- hast Du Dich schon mit Allergien und Intoleranzen und evtl. auch mit (Wohn-)Giften. beschäftigt?
Für Allergien ist der Allergologe (meistens Dermatologe) zuständig.
Für Intoleranzen sind Gastroenterologen zuständig. -
- Hast Du schon mit einem Ernährungstagebuch angefangen, in dem auch die äußeren Umstände der jeweiligen Tage mit aufgeschrieben werden?

An Deiner Stelle würde ich kein Fertigmüsli essen sondern mir selbst eines vorbereiten:
. Erst mit puren Hafer- oder anderen Flocken anfangen, am besten mit Wasser zubereitet. - 1 Woche lang
. Dann zu den Flocken eine Obstsorte dazu nehmen. - 1 Woche lang
. Dann - wenn das gut gegangen ist - die Flocken mit Milch anmachen . - 1 Woche lang
...

Gleichzeitig würde ich bei einem Allergologen die wichtigsten Allergene testen lassen:

Es gibt auf zwei Intoleranzen einen Atemtest: Laktose- und Fruktose-Intoleranz. Dafür könntest Du Dich bei einem Gastroenterologen anmelden...

Hast Du damals bei der langen Bronchitis viele Antibiotika genommen?
Ist daran anschließend ein Darmflora-Test erfolgt um zu wissen, wie es damit aussieht, ob da ein Ungleichgewicht entstanden ist?

Wohngifte:

Grüsse,
Oregano

Hallo Oregano,

vielen Dank für Ihre Antwort :)

ich habe zwar noch nicht Laktose- und Fruktose-Intoleranz getestet, jedoch vermute ich stark, dass ich diese habe. Wenn ich beispielsweise Himbeere esse, bekomme ich Akne am nächsten Tag. Isst man diese nicht, ist Akne dann weg. Das gleiche gilt für Milch. Die Haut wird fettiger. Kann man denn mit so einem Test rausfinden, ob diese Intoleranzen angeboren sind oder man sie erworben hat?
Was macht man bei Fruktose Intoleranz? Darmwand aufbauen?
Ich habe tatsächlich Antibiotika genommen, da ich nach 2,5 Wochen Fieber Panik bekommen habe, jedoch nehme ich immer noch Probiotika
 
Themenstarter
Beitritt
02.02.19
Beiträge
20
Kann es sein, dass du auf dem Rücken mit offenem Mund schläfst und/oder schnarchst? Gerade weil es regelmäßig nach dem Aufwachen bemerkbar ist, ich hatte das auch schon...

Probleme mit der Galle/Gallensteine könnte auch Übelkeit auslösen. Hattest du schon Mal US?

Ich leide auch unter chronischem EBV und manchmal Phasen von Übelkeit, und habe Gallensteine. Bauchspeicheldrüse könnte auch schwächeln. Hattest du diese Werte schon?

Elektrolyte sollten alle stimmen, Vitamin D und B6 und B12. Q10 würde ich auch empfehlen.

Ich esse morgens Haferflocken, die ich mit kochend Wasser übergieße und 1/2 Stunde einweichen lasse, dazu mische ich dann wildes Heidelbeerpulver, Hanfproteinpulver, Leinsamen, Gojibeeren,Kokosöl und Lecithin.

Das vertrage ich ganz gut, vielleicht magst das Mal probieren. Milchprodukte lasse ich alle weg.

Lg
Danke für Ihre Antwort :)

Nein, ich schlafe nicht mit offenem Mund :)
Was heißt US?
Vitamin D nehme ich fast täglich 20K. B12 war übrgiens ok. Q10 werde ich wieder kaufen.

Milchprodukte lasse ich soweiso weg :)

Bauchspeicheldrüse habe ich leider nicht testen lassen. Werde über Gallensteine sowie Bauchspeicheldrüse lesen :)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.925
Hallo al33x,
Wenn ich beispielsweise Himbeere esse, bekomme ich Akne am nächsten Tag. Isst man diese nicht, ist Akne dann weg. Das gleiche gilt für Milch. Die Haut wird fettiger. Kann man denn mit so einem Test rausfinden, ob diese Intoleranzen angeboren sind oder man sie erworben hat?
Was macht man bei Fruktose Intoleranz? Darmwand aufbauen?
Es gibt einen Test auf hereditäre Fruktose-Intoleranz, der eigentlich als erstes gemacht werden sollte:
...
Diagnostik der HFI
Gesichert wird die Diagnose einer HFI mittels molekulargenetischem Test. Bei Verdacht auf Fruktoseintoleranz wird zunächst die Untersuchung auf die 3 häufigsten Mutationen des Aldolase B-Gens durchgeführt (A149P, A174D, N334K). Werden zwei Mutationen gefunden, gilt eine HFI als bewiesen. Wird jedoch keine dieser häufigeren Mutationen nachgewiesen, ist die Wahrscheinlichkeit einer HFI sehr gering.
...
Neben einer Stoffwechselstörung können auch FruktoseTransport-Probleme eine Fruchtzuckerunverträglichkeit verursachen. Bei dieser als Fruktose-Malabsoption bezeichneten Unverträglichkeit wird Fruktose im Dünndarm nur unzureichend resorbiert. Diese Malabsorption kann nach Schädigung des Dünndarmepithels infolge einer HFI auftreten, kann aber auch unabhängig von einer HFI relativ häufig manifest werden.

Da in diesen Fällen messbare Fruktosestoffwechselprodukte über die Blutbahn in die Lunge gelangen, kann die Fruktosemalabsoption durch einen Fruktosebelastungstest (H2-Atemtest) diagnostiziert werden.

Allerdings muss vor der Durchführung eines Fruktosebelastungstestes zunächst eine HFI ausgeschlossen werden (Fruktoseintoleranz-Gentest), da bei betroffenen Patienten eine Belastung zu lebensbedrohlichen Stoffwechselkrisen führen kann.

Es kommt bei diesen Tests sehr darauf an, ob Du einen Arzt/Ärztin findest, der bereit ist, den Test auf eine hereditäre Fruktose-Intoleranz zu verschreiben. Der H2-Atemtest dagegen ist nicht weiter schwierig zu bekommen, wenn man ein bißchen nachfragt.

Wenn Du Himbeeren mit Akne als Folge nicht verträgst, könnte der Grund dafür auch die Histaminintoleranz (HIT) bzw. eine Salicylat-Intoleranz sein. - Darauf würde ich eher tippen bei Dir. Beide kann man nicht wirklich testen lassen; - da hilft ein Tagebuch über Ernährung, Tagesumstände, Krankheit/Sich wohlfühlen, Wetter, Stress ...


Was macht man bei Verdacht auf Unverträglichkeiten?

- Heraus finden, ob es sich um Allergien und/oder Intoleranzen handelt.
- Auslaßdiät machen
- Kritische Lebensmittel erst einmal meiden, später evtl. in kleinen Mengen ausprobieren.
- Sich selbst gründlich informieren und nicht wirklich darauf hoffen, daß Ärzte helfen können.
- Ausprobieren, ob Medikamente wie Daosin bzw. Fruktaid helfen.
- Oft hat der geplagte Mensch nicht nur eine Intoleranz sondern gleich mehrere. Gleiches gilt für IgE-vermittelte
.. Allergien..

.. https://www.stada.de/produkte/produktuebersicht/produkt/daosin.html
.. https://www.fructaid.de

Es gibt viel zu tun ;) !

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
02.02.19
Beiträge
20
Hallo al33x,

Es gibt einen Test auf hereditäre Fruktose-Intoleranz, der eigentlich als erstes gemacht werden sollte:


Es kommt bei diesen Tests sehr darauf an, ob Du einen Arzt/Ärztin findest, der bereit ist, den Test auf eine hereditäre Fruktose-Intoleranz zu verschreiben. Der H2-Atemtest dagegen ist nicht weiter schwierig zu bekommen, wenn man ein bißchen nachfragt.

Wenn Du Himbeeren mit Akne als Folge nicht verträgst, könnte der Grund dafür auch die Histaminintoleranz (HIT) bzw. eine Salicylat-Intoleranz sein. - Darauf würde ich eher tippen bei Dir. Beide kann man nicht wirklich testen lassen; - da hilft ein Tagebuch über Ernährung, Tagesumstände, Krankheit/Sich wohlfühlen, Wetter, Stress ...


Was macht man bei Verdacht auf Unverträglichkeiten?
- Heraus finden, ob es sich um Allergien und/oder Intoleranzen handelt.
- Auslaßdiät machen
- Kritische Lebensmittel erst einmal meiden, später evtl. in kleinen Mengen ausprobieren.
- Sich selbst gründlich informieren und nicht wirklich darauf hoffen, daß Ärzte helfen können.
- Ausprobieren, ob Medikamente wie Daosin bzw. Fruktaid helfen.
- Oft hat der geplagte Mensch nicht nur eine Intoleranz sondern gleich mehrere. Gleiches gilt für IgE-vermittelte
.. Allergien..

.. https://www.stada.de/produkte/produktuebersicht/produkt/daosin.html
.. https://www.fructaid.de

Es gibt viel zu tun ;) !

Grüsse,
Oregano
Hi,

vielen Dank, dass Sie so viel Zeit für mich nehmen.

Ich werde darüber lesen. Habe auch über Bauchspeicheldrüse und Reizdarm gelesen. Alles trifft im Prinzip zu :/
Wie es aussieht wird man weitere 100-200€ investieren müssen und beobachten.

Zwar sind bei mir weder Bauchschmerzen noch Durchfall vorhanden. Jedoch sind überall Müdigkeit, Übelkeit und Appetitlosigkeit als Symptome vorhanden..

Das schlimmste ist, mein Vater meint, ich würde alle diese Symptome erfinden und meine Mutter fragt sich seit 1,5 Jahren warum ich so lange schlafe und so wenig esse. Aber na gut, das sind meine Probleme mit denen ich leben muss. Einfach ignorieren
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.519
US= Ultraschall 🙂

Das schlimmste ist, mein Vater meint, ich würde alle diese Symptome erfinden und meine Mutter fragt sich seit 1,5 Jahren warum ich so lange schlafe und so wenig esse. Aber na gut, das sind meine Probleme mit denen ich leben muss. Einfach ignorieren
Das kenne ich leider auch. Ich lag damals fast nur noch wochenlang im Bett. Heute brauche ich auch noch viel Schlaf. Nicht davon runterziehen lassen, sie können das nicht verstehen.

Mir hat anthroposophische Medizin ganz gut geholfen damals- Meteoreisen comp. (Wala) gegen die Müdigkeit. (Hatte eine Schulmedizinerin, die anthroposophisch therapiert)

Apropos- dein Hämoglobin-Wert, Ferritin, Transferinsättigung etc ist okay?

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
02.02.19
Beiträge
20
US= Ultraschall 🙂


Das kenne ich leider auch. Ich lag damals fast nur noch wochenlang im Bett. Heute brauche ich auch noch viel Schlaf. Nicht davon runterziehen lassen, sie können das nicht verstehen.

Mir hat anthroposophische Medizin ganz gut geholfen damals- Meteoreisen comp. (Wala) gegen die Müdigkeit. (Hatte eine Schulmedizinerin, die anthroposophisch therapiert)

Apropos- dein Hämoglobin-Wert, Ferritin, Transferinsättigung etc ist okay?

Lg
Also mit Ultraschall haben die Ärzte im Prinzip fast alle Organe angeschaut. Alles ist ohne Auffälligkeiten. Inwiefern man denen vertrauen kann, kann ich leider nicht sagen.

Danke für den Tipp. Ich habe alle mögliche Blutuntersuchungen machen lassen, ausser Lymphozyten war alles ok. Das war letztes Jahr Februar.

Das Hauptproblem liegt daran, dass ich vor der Erkrankung schon gesundheitliche Probleme hatte. Mit 3 Jahren habe ich Salmonellenvergiftung gehabt, zu dem Zeitpunkt lebte ich (leider) noch im Ausland. Zwar bekam ich Probiotika, jedoch denke ich, dass es trotzdem gravierende Auswirkungen auf meine Gesundheit hatte. Ich war immer sehr sehr dünn, an der Grenze zu Untergewicht, obwohl meine Eltern nicht dünn sind und sogar eher zum Übergewicht tendieren.
Danach fing ich mit Fitness an und kaufte mir Whey Gainer. Nach 5-6 Monaten habe ich so viele Komplimente bekommen, jedoch war die Freude schnell weg, als ich Akne bekommen habe. Vermutlich habe ich schon Darmprobleme seit dem 3. Lebensjahr. Natürlich danach auf Whey verzichtet. Mit fast 22 Jahren habe ich immer noch leichte Form von Akne, wenn ich ab und zu Produkte esse, wo Milch enthalten ist und halt nach Erdbeeren oder Himbeeren. Danach ist alles weg, aber ich muss halt komplett auf die verzichten...Mich stört es nicht, aber ich bekomme immer 0 Verständis von meinen Eltern oder meiner Freundin. Natürlich lernt man damit umzugehen, aber das komplett zu ignorieren ist sehr schwer, da es eben keine fremden Menschen sind.
Jetzt habe ich absolute Sammlung an Problemen und der einzige Weg ist halt kurweise ales mögliche auszuprobieren, was es gibt und zu beobachten, ob sich etwas ändert. Auf ärztliche Unterstützung kann ich nicht hoffen.

Habe zum Beispiel jetzt wegen Leaky Gut Collagen mit ca 0,4 Wasser gemischt und getrunken. Aufstoßen danach muss man wirklich zwingen und da ich es schnell getrunken habe, bekam ich Übelkeit und fast Erbrechen. Ist wirklich verzweifelnd
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.708
Hallo al33x!

Schau mal, was ich da spannendes gefunden habe. Das passt ja voll auf deine Symptome.

Betroffene leiden häufig unter trockenem Husten und können schlechter atmen. Sie empfinden ein Druckgefühl hinter dem Brustbein. Es kann auch zu asthmaähnlichen Anfällen kommen. Oft werden diese Beschwerden von erhöhten Temperaturen oder leichtem Fieber begleitet. Gelegentlich treten allergische Reaktionen wie Hautausschläge (Urtikaria) oder Gesichtsschwellungen (Angioödem) auf. Innerhalb von ein bis zwei Wochen bilden sich diese Symptome in der Regel wieder zurück.

Entzündet sich die Leber, bestehen Krankheitszeichen einer Hepatitis.

Zitat al33x:
Im November 2018 (Zu dem Zeitpunkt war ich 20 Jahre alt) erkrankte ich vermutlich an Bronchitis und hatte ca 4 Wochen Fieber. Das war das erste mal, wo ich das Fieber so lange hatte. Nach 4 Wochen, also ende Dezember kein Fieber mehr, jedoch fühlte ich mich sehr sehr schwach, wollte immer im Bett bleiben und hatte auch kein Appetit. Zu dem fühlte ich eine Vergrößerung (Rot auf dem Bild markiert) von vermutlich Leber? Wenn man sich gedreht hat, fühlte es sich so an als ob da ein Fremdkörper wäre.

 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.925
Hallo al33x,

bei Wurmbefall und auch bei Allergien sind die Eosinophilen oft erhöht. Wie sahen die bei den Blutbildern aus?

...
Differenzialdiagnostisch gilt es zunächst, den möglichen Ursachen einer sogenannten sekundären Eosinophilie nachzugehen, betont Mey (s. Übersicht). Diese Form entsteht in Reaktion auf Allergene oder Parasiten und ist einer spezifischen Behandlung zugänglich. Weltweit gelten Parasitosen als häufigste Auslöser einer Eosinophilie, in unseren Breiten stecken dagegen oft Atopien, Autoimmunerkrankungen und Medikamente dahinter. Auch endokrine Ursachen (z.B. Morbus Addison) und Neoplasien (maligne Lymphome, solide Tumoren) kommen in Betracht .
...
zum Beispiel jetzt wegen Leaky Gut Collagen mit ca 0,4 Wasser gemischt und getrunken.
Außer Kollagen gibt es ja noch andere Stoffe, die dem Darm gut tun können: Glutamin und Bifidobakterien und Laktobazillen.
Hast Du schon mal über längere Zeit eine Knochensuppe zu Dir genommen? Die wird hochgelobt und ist einfach herzustellen:

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

Chivi

Hallo al33x!

Hast Du während der Erkältung Antibiotika genommen? Was ist mit Deinem Magen? Schleimhautentzündung? Magensäure kann Halsschmerzen und Übelkeit verursachen. Wurde das definitiv ausgeschlossen?
Eine entzündete Schleimhaut kann eine Mineralienaufnahme behindern.

Du studierst. Vielleicht setzt das Deinem Magen zu?

LG

Chivi
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.099
hast du dich evtl. mal mit CDL beschäftigt ?

Mit einer längeren Kur könntest du chron. Infektionen wie EBV (aber vll sinds ja noch andere wie zB Borrelien, Helicobacter (Übelkeit) ...) begegnen.

Gleichzeitig 1 EL Kieselgur (füllt Mineralienverlust durch das CD wieder auf und eliminiert auch größere Darmparasiten, was CD nicht schafft) und Natur-Zeolith zur Bindung / Unterbrechung der Rückresorbtion ausgeschiedener Toxine.

---> https://www.symptome.ch/threads/cdl-chlordioxidloesung-erfahrungsaustausch.118837/post-1255456

Hier ein Heilungsbericht zu CFS - oft auch ausgelöst durch EBV / Borre

----> https://www.symptome.ch/threads/cdl-chlordioxidloesung-erfahrungsaustausch.118837/post-1255498
 
Oben