Morgen Arzttermin wegen DMPS - gibts was zu beachten?

wundermittel
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Im Schwefelzyklus des Zellstoffwechsels wird das Glutathion erzeugt. Es braucht als Input die Methylierte Folsäure aus dem vorgeschalteten Folsäurezyklus. Wenn man nun diese MTHFR Gen-Defekte hat im Folsäurezyklus, kan man nicht so viel methylierte Folsäure erzeugen und daher nachher auch nicht so viel Glutathion in der Zelle erzeugen.
Die Mitochondrien in der Zelle (wo ATP, die Energie erzeugt wird ) sind leider schwefelig und ziehen daher Schwermetalle wie Hg an. Wenn man nicht genug Glutahtion in der Zelle hat um die SM rauszuschmeißen, bleiben sie also dort und ruinieren die Mitochondrien. Das macht dann zB CFS, oder unterdrückt das IS und lässt dort Viren aktiv werden... Außerdem macht Hg ja fürchterlichen oxidativen Stress, und um den zu löschen, verbraucht man ja schon viel Glutathion, sodass zum Entgiften nicht mehr so viel davon übrigbleibt.

Boyd Haley, der Biochemiker (UnivProf), der auf diesen Gebieten seine Forschungsschwerpunkte hatte, sagt dass die Hg-Vergiftung hauptsächlich intrazellulär passiert. Die üblichen Chelate können aber die Zellmembranen und Bluthirnschranke nicht durchqueren, weswegen sie nicht so gut funktionieren. Ich denke, ob die Entgiftung aus Gehirn und Zellen dann doch etwas funktioniert, hängt auch davon ab, wie rigiede oder durchlässig diese Membranen beim einzelnen jeweils sind. Da spielen ja das Phosphoahtidylcholin und das Verhältnis der Omega 3/5 Fette eine große Rolle; und auch die Spannung an der Membran, die man mittels Elektrolyse (Fuß/ Handbad zwecks Zuführen negativer Ionen) ändern kann, zwecks Entgiftung.


Liebe Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Und nochmal zu den Genen - Biochemiker auf diesem Gebiet forschend, sagen anscheinemd, dass die Entgiftungsfähigkeit maßgeblicher ist als die Menge der Toxinlast die man abbekommt. Ich denke, da geht es nicht nur um die Genetik, sondern auch ob die Entgiftungswege frei sind. Und dass man das intrazelluläre Hg mit keinem Test wirklich messen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
24.02.07
Beiträge
961
Hallo evalesen,

was hast du alles methylisiert? Welche Menge und wie lange?

Empfielt es sich also in den Pausen der Methylisierung die Chelatbildner zu nehmen? Oder wie sieht das praktisch aus?

Prema hat es ja oben erklärt. Fällt dir noch was dazu ein ergänzend?

lg Helena
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.02.07
Beiträge
961
Hallo Prema,

doch, es läßt sich alles an Belastungen intrazellulär messen mit dem elektromagnetischen Bluttest nach Aschoff. Es werden je 1 Blutstropfen abgenommen. Der 2. Blutstropfen erst nach Gabe von Koreandertropfen. Koreander öffnet, so dass im Blut dann die Informationen lesbar sind.

Ich habe den Test 4x gemacht, da ich die Schlangenenzyme wegen der Borreliose genommen habe.

lg Helena
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
5.175
was hast du alles methylisiert? Welche Menge und wie lange?

Ich habe mich da nach Amy Yasko gerichtet. Die Methyl-NEMs nehme ich durchgehend seit 2012 und immer noch, aber nur noch relativ niedrig dosiert (Testung kinesiologisch).

Empfielt es sich also in den Pausen der Methylisierung die Chelatbildner zu nehmen? Oder wie sieht das praktisch aus?

Wenn man Blockaden löst, können Schwermetalle, Viren, Borrelien und andere Neurotoxine frei werden, man nimmt also Chelate eher dazu und nicht getrennt. Allerdings ist das Thema "Blockaden lösen" sehr heikel, man kann da nicht vorsichtig genug vorgehen.

Prema hat es ja oben erklärt. Fällt dir noch was dazu ein ergänzend?

Besser als Prema kann man die Thematik nicht beschreiben. Punkte SM-Test: der DMPS-Test war bei mir nicht sehr aussagekräftig (ich habe aber auch nur ein paarmal einen gemacht), Haarmineralanalysetests auch nicht. Stimmiger ist für mich der Oligoscan (Spektralanalyse), der misst z.T. auch intrazellulär, und der Wert sinkt tatsächlich mit fortschreitender Entgiftung.

SM-Tests (negative oder positive) sagen aber nichts darüber aus, ob nicht SM im Knochenmark oder Knochen abgelagert sind (ich kenne da keinen SM-Test). Genau hier können entstehen aber Immunzellen, so gesehen können sind SM-Tests nur marginal aussagekräftig.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.02.07
Beiträge
961
Hallo Prema,

das Ergebnis wird in den Potenzen gemessen. Also wenn bei Beginn der Schlangentherapie z.B. der Darm D4 war und nach 6 Monaten Kontrollblutabnahme war, dann war der Darm auf D6 gestiegen. Ebenso dann die anderen Organe. Oder manches blieb unverändert. Aber nach 6 weiteren Monaten gab es dann dort einen Anstieg, also eine Verbesserung.

lg Helena
 
Beitritt
24.02.07
Beiträge
961
Hier die Ergebnisse:
 

Anhänge

  • 20190815_190459.jpg
    20190815_190459.jpg
    529.3 KB · Aufrufe: 10
  • 20190815_190521.jpg
    20190815_190521.jpg
    506.1 KB · Aufrufe: 3
  • 20190815_191248.jpg
    20190815_191248.jpg
    502.8 KB · Aufrufe: 4
  • 20190815_191316.jpg
    20190815_191316.jpg
    504.8 KB · Aufrufe: 4
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.979
Hallo Prema,

danke für die Erklärung. Wenn man soviel Folat nimmt, dass das Homocystein gut ist, müsste der Methylierungszyklus (und damit Glutathion-Bereitstellung) doch gut genug laufen, oder?

Kann man die Diskussion (ab #279) aber nicht auslagern (@Mods), das findet doch kein Mensch hier...

Danke und viele Grüße
 
Beitritt
24.02.07
Beiträge
961
Ich hatte das Thema noch in zwei anderen Rubriken reingestellt. Quecksilberausleitung und weiß nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.02.07
Beiträge
961
Aluminiumausleitung war es noch.


@ Prema, das Lassergerät für die Kopfentgiftung
 

Anhänge

  • 20190818_103102.jpg
    20190818_103102.jpg
    378.1 KB · Aufrufe: 7
  • 20190818_103112.jpg
    20190818_103112.jpg
    488.8 KB · Aufrufe: 7
regulat-pro-immune
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Danke helen, sowas hab ich schon mal fast angeschafft, war mir dann aber nicht sicher, es gibt da anscheinend Unterschiede in diesen Geräten. was war das doch - welche mit unterschiedlicher Watt Leistung, was einen Effekt hat bei der Behandlung??
 
Beitritt
24.02.07
Beiträge
961
Da steht 50 Hz drauf. Darf nicht so stark sein, weil es am Kopf ist. Es genügen ja auch nur geringe Impulse, so wie bei manueller Lymphdrainage.
 
Beitritt
25.09.19
Beiträge
3
Danke, Helena!
Guter Hinweis. Hab gestern meine letzte Mammutportion Koriander gefuttert. War lecker, aber vielleicht doch nicht zielführend.
rick
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.02.07
Beiträge
961
Hallo,

Huminsäure wird zum Binden empfohlen. Wo bekommt man gute Qualität und auch günstig?

lg Helena
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Ich hab mir jetzt OSR/Emeramid besorgt. Damit soll alles viel effektiver gehen. Habe vorhin jedenfalls ca. 120mg genommen und bekomme jetzt Kopfschmerzen. Obs einen Zusammenhang gibt kann ich nicht sagen da ich auch mit Biocidin angefangen habe. Und Kopfschmerzen sind bei mir die Regel.
 
Oben