MMS, CDL - Pro und Contra

Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.041
Warum sind Masken hier jetzt auch schon wieder Thema? Was für ein Durcheinander in den Threads. 🙄
Das passiert immer wieder. Wenn eine Behauptung gepostet wurde, die man nicht unwidersprochen stehen lassen kann, vergesse ich manchmal, in welchem Thread ich mich gerade befinde.
Ich sehe die Maske als Abzeichen meiner Regeltreue, da ich mich im Ernstfall immer auf CDL verlasse, weil es mich nie verlassen hat. Auch mein Mann, der es bisher nicht für nötig hielt, weil er glaubte, sich auf andere Art schützen zu können, ist jetzt eifriger Anwender, da er deutlich spürt, wie gut es ihm tut, nicht nur gegen die Impf-Nachwirkungen. Im Augenblick bereitet er sich damit auf eine Zahnoperation Anfang Mai vor. Der betreffende Zahn fühlt sich nicht mehr vereitert an.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.010
Das passiert immer wieder. Wenn eine Behauptung gepostet wurde, die man nicht unwidersprochen stehen lassen kann, vergesse ich manchmal, in welchem Thread ich mich gerade befinde.
Ich kann das ja noch verstehen, wenn das auf einen aktuellen Kommentar gemĂĽnzt ist, aber sunnys Post, der von Edgarw aufgegriffen wurde, liegt 3 Wochen zurĂĽck.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.041
Und Bolivien, einem der ärmsten Länder der Erde, wird am Ende noch die Weltherrschaft in den Schoß fallen. Die Ersten werden die Letzten sein und die Letzten die Ersten.
Schön wäre es. Aber nach dem, was ich in den letzten Tagen und Wochen gelesen habe, glaube ich nicht, dass sich St. Pharma die Weltherrschaft nehmen lässt. Wo das Geld ist, ist die Macht. Und Bolivien ist nun mal wirklich eines der ärmsten Länder.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
934
Hallo zui,

ich hoffe, die BemĂĽhungen fruchten.
Und Bolivien ist nun mal wirklich eines der ärmsten Länder.
Ich denke, genau deshalb ist Fortuna im Spiel. Irgendwann kann es nicht mehr bekämpft werden. Ich gönne es Bolivien, und freue mich darüber, dass Menschenleben gerettet werden. Und je mehr gerettet werden, um so besser für CDL.

GrĂĽsse
zausel
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.674
In Zukunft gilt: Wo Gesundheit und Lebensmut sind, da ist die Macht. :geek:

Wie ein Popelvirus ganze Kontinente lahm legen kann, erleben wir gerade. Und Deutschland als ehemaliger Weltmeister hat auf das falsche Pferd gesetzt und gerät sogar innerhalb Europas ins Hintertreffen. Man kann nämlich auch verhungern, während man auf die nächste Wunderimpfung warten muss. Der Covid-19-Virus ist bereits endemisch geworden und wird uns auch in Zukunft begleiten, da braucht sich keiner Illusionen zu machen.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.674
Sehr lustig finde ich die gerade von den USA angestoßene Diskussion um die Freigabe von Impfstoffpatenten. Das Geheule und Gezeter ist groß und entlarvt die ganzen Krisengewinnler, die auf Pharma-Milliardengewinne gesetzt haben. Das sind natürlich die Gleichen, die vorher hochmoralisch argumentiert haben und die ganzen Zumutungen für die Bevölkerung, Grundrechtsbeschneidungen und Existenzvernichtungen durchgedrückt haben. Und außerdem - trotz besseren Wissens - Millionen Tote in Kauf genommen haben.
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.853
Wäre es nicht besser, man würde diese Auslandsthreads in einem gemeinsamen Thread sammeln?
Jetzt steht hier was und hier https://www.symptome.ch/threads/cdl...fahrungsaustausch.118837/page-95#post-1286244 was. Vielleicht auch noch in dem Thread. Und nachher geht es ganz schnell unter. Wäre doch eigentlich schade.

In Südamerika gibt es offensichtlich von Pharma gesponserte Seiten, die warnen wirklich vor allem, was billig und hilfreich ist. Schön, dass sie das so explizit aufführen. :ROFLMAO:
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.041
Heute Abend,
online COMUSAV - Konferenz
1620625429676.jpeg
interessant fĂĽr diejenigen, die sich wirklich interessieren und nicht nur dagegen sind.
Das Video bleibt sicher später online.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.853
„Wer heilt tut Recht“.:)
Habe mir heute eine Stunde mit Dr. Manuel Aparicio Alonso angesehen.

10 ml CDS als Vorsorge für 1174 Menschen, die mit Covid infizierten Erkrankten im gleichen Haushalt leben. Einnahme über 2 Wochen hat zu 92,34% eine Erkrankung verhindert, 114 Menschen bekamen leichte Symptome, die mit leicht erhöhter Dosis bei 104 Menschen schnell beseitigt waren. 10 Menschen bekamen eine zusätzliche Behandlung wie Dexa oder Ivermectin. Alle haben überlebt/sind gesundet.
Wenn bei der Behandlung mit CDS 10 von 1137 oder 0,88% Patienten mit schwerem Covid verstorben sind, und 99,3% überlebt haben, dann ist das definitiv eine weitaus höhere Überlebensrate, als man sie bei schwerem Covid in Krankenhäusern mit schulmedizinischer Behandlung hat.
Die Tatsache, dass es bei mit CDS Behandelten verglichen mit schulmedizinisch Behandelten sehr viel weniger Longcovid gibt, Reduzierung um den Faktor 4, ist ebenfalls ĂĽberzeugend.

Auch die gezeigten Blutwerte waren alle nach der Behandlung im grĂĽnen Bereich. EntzĂĽndungswerte sind gesunken.
Wichtig ist genug Wasser, fĂĽr 10 ml mind. 750 ml Wasser zum VerdĂĽnnen und ĂĽber den ganzen Tag verteilt trinken.
Niemals gleichzeitig mit Vitamin C oder anderen Antioxidantien, sonst wird beides deaktiviert. Vitamin D kein Problem. Das wars.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.996
Wuhu,
„Wer heilt tut Recht“.:) ...
Wenn bei der Behandlung mit CDS 10 von 1137 oder 0,88% Patienten mit schwerem Covid verstorben sind, und 99,3% überlebt haben, dann ist das definitiv eine weitaus höhere Überlebensrate, als man sie bei schwerem Covid in Krankenhäusern mit schulmedizinischer Behandlung hat.
Die Tatsache, dass es bei mit CDS Behandelten verglichen mit schulmedizinisch Behandelten sehr viel weniger Longcovid gibt, Reduzierung um den Faktor 4, ist ebenfalls ĂĽberzeugend...
es gibt ja sogar (ok, ganzheitlichere ;)) Schulmediziner, die ihre SARS- bzw Covid19-Patienten nicht mit CDL behandeln, aber eben mit dem einen und anderen Medikament (neben NEMs etc pp), und ebenso überwältigende (Heilungs-) Erfolge aufweisen;

Dr Mercola sprach da unlängst darüber bzw zitierte einen Kollegen, wo auch festgestellt wird, dass es, so in den ersten (ich meine mich erinnern zu können fünf) Tagen ausreichend bzw schnell therapiert wird, keine sehr schweren Covid19-Fälle mehr gäbe und auch nicht so viele, die danach an Folgen (Long-Covid, CFS) leiden würden; Ähnliches hörte man schon vor vielen Monaten von Dr Klinghardt;

Wobei, CDL wäre ja im Grunde auch ein "schulmedizinisches" Therapeutikum und kein "natürliches", so es auch entsprechend anerkannt wäre...
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.041
Wenn bei der Behandlung mit CDS 10 von 1137 oder 0,88% Patienten mit schwerem Covid verstorben sind, und 99,3% überlebt haben, dann ist das definitiv eine weitaus höhere Überlebensrate, als man sie bei schwerem Covid in Krankenhäusern mit schulmedizinischer Behandlung hat.
Die Tatsache, dass es bei mit CDS Behandelten verglichen mit schulmedizinisch Behandelten sehr viel weniger Longcovid gibt, Reduzierung um den Faktor 4, ist ebenfalls ĂĽberzeugend.
Das ist nicht nur den CDL-Anhängern hier im Forum und auf der ganzen Welt klar, sondern auch vielen Ärzten und Heilpraktikern, die aber ihre Approbation riskieren, wenn sie es publizieren, und es auch nur insgeheim ihren Patienten empfehlen. Verordnen dürfen sie es nicht, es sei denn im Rahmen der Helsinki-Deklaration, §37, mit Einverständnis de Patienten ...

https://www.bundesaerztekammer.de/f...al/Deklaration_von_Helsinki_2013_20190905.pdf

... und als Forschungsprojekt deklariert. Das machen die COMUSAV-Ärzte, aber ihre Ergebnisse werden nicht zur Kenntnis genommen, Veröffentlichungen unterdrückt. Wer glaubt, dass viele Tausend Ärzte aus Gewinnsucht eine Therapie betreiben, die pro Patient im Durchschnitt unter 5$ liegt, mag dies tun. Ich sehe Gewinnsucht und Erpressung bzw. Korruption auf anderer Seite, wo etwas mehr Geld im Spiel ist, vorsichtig ausgedrückt. Man mag ja niemand etwas unterstellen. Meine persönliche Meinung.
 
Oben