MMS, CDL - Pro und Contra

Themenstarter
Beitritt
12.08.06
Beiträge
23
Denke mal diese Verbindung könnte für viele im Forum Interessant sein.
Es handelt sich dabei um stabilisierten Sauerstoff, genauer gesagt um Chlordioxid (ClO2), welches der Bakterien-Killer schlechthin sein sollte.
Erste Erfahrungsberichte darüber klingen bislang sehr vielversprechend.


z.B.:
In einem Gefängnis in Malawi, Ostafrika, wurden wissenschaftlich
kontrollierte klinische Studien durchgeführt. Unabhängige Tests der Staatsregierung führten
zu ähnlichen Ergebnissen mit einer Erfolgsrate von 99%. In Uganda konnten mehr als 60% der
Bewohner, die von AIDS befallen waren, innerhalb von 3 Tagen erfolgreich behandelt werden.
Innerhalb eines Monats waren 98% von der Krankheit geheilt. Mehr als 90% der Einwohner, die dort
von Malaria betroffen waren, erholten sich innerhalb von 4 bis 8 Stunden
Etwas utopisch, aber experimentierfreudig wie ich bin, hab ich mir gleich mal ne Flasche geordert.

Eine gute Beschreibung gibts hier:
www.nulpuntenergie.net/gezondheid/MMS-NET.pdf
Ein Erfahrungsbericht eines Anwenders:
Yahoo! Groups
Die Seite des "Entdeckers" hier:
Miracle Mineral
Ein englischsprachiger Thread zum Thema:
Breakthrough! MMS The Miracle Mineral Supplement of the 21st Century

Viel Spass dabei
 
Themenstarter
Beitritt
12.08.06
Beiträge
23
MMS - Wundermittel?

he, hab ich wohl übersehen. hätt mich ja auch gewundert wenn MMS vom Forum verschont geblieben würde. (und habe mich sooo gefreut euch dieses mittel hier als erster vorzustellen :))

Also liebe Uta, du hast da sicher schon ein wenig recherchiert. Was hast du für eine Meinung dazu? Bin auf meinen Streifzügen bis jetzt noch auf keine wirklich negativen Beiträge oder Erfahrungen gestossen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.434
MMS - Wundermittel?

Hallo johannes,
Mittel, die so wundersam sind, daß sie so gut wie gegen alle Beschwerden helfen sollen, machen mich immer ein bißchen skeptisch.
Und den Mut, das MMS selbst herzustellen und dann einzunehmen, habe ich nicht. Ich muss sowieso vorsichtig mit Medikamenten sein; also werde ich erst einmal abwarten, ob hier Erfahrungsberichte kommen und dann überlegen, was ich damit anfange.

PS: Wärst Du damit einverstanden, daß die beiden Threads zu MMS zusammengelegt werden?

Grüsse,
Uta
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
MMS - Wundermittel?

Das Mittel ist einerseits sicherlich interessant zum Töten schlechthin, dh Bakterien-Killer schlechthin, Viren, Pilze etc.
Das Funktinsprinzip ist aber die OXIDATION, dh freie Radikale. Dh das damit viel gutes zerstört wird von Vitalstoffen, natürlichen Antioxidantien etc etc.
Freie Radikale /Oxidantien sind aber (in grossen Masse) auch schädlich! Oft werden um gewisse krankheiten und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern das Gegenteil ANTIOXIDANTIEN eingenommen und das mit Erfolg.

Fazit: Es ist (scheint) ein Hammermittel aber mit zweischneidiger wirkung!
Zum Killen wie beschrieben oder vieleicht auch Krebszellen, scheint es mir zumindest ein Versuch Wert. Danach Auffbau mit Antioxidanien
Ansonsten würde ich die Finger davon lassen.
 
Themenstarter
Beitritt
12.08.06
Beiträge
23
MMS - Wundermittel?

hi uta, kein problem, von mir aus kannst du die threads zusammenlegen
 
Themenstarter
Beitritt
12.08.06
Beiträge
23
MMS - Wundermittel?

ulala, da kommen wir der sache schon näher:

zb.:
Aus anderen Recherechen weiß ich, dass es ebenfalls Magnesium stark abbaut. Somit sind es schon Aminosäuren, Eisen und Magnesium, die auf Dauer reduziert werden.
Der ganze Beitrag auf
verbesserte Blutwerte durch MMS - MMS Selbsthilfe Forum (3.beitrag)

generell ist eine langzeitige Einnahme eher kritisch. Ich werde das so stossweise für max. 4 wochen/durchgang probieren, dann VitC und sonstiges Zeugs. Oder gleichzeitig auch morgens VitC hochdosiert - wird man ja schnell wieder los und abends MMS? Damit noch ein paar Antioxidantien übrigbleiben.
Auch die Kombination mit Germanium - mein persönlicher Favorit übrigens - wird interessant werden.

Sonst niemand interessiert als Versuchskaninchen? :schlag:
 
Themenstarter
Beitritt
12.08.06
Beiträge
23
MMS - Wundermittel?

Solange mein Vorrat noch reicht, das von ge132.info. Wobei die schreiben, dass dies das Original vom Asai-Institut sein soll. Glaub' ich aber nicht, da dies um einiges teurer ist, als der dort angebotene Preis. Ausserdem wird das angeblich nicht aus Japan exportiert.
Im Amiland gibt es einen Händler, der behauptet sein Germanium ist das einzig wahre nach dem Patent von Asai hergestellte Germanium, und bei allen anderen Erzeugnissen sollte man sich über die Zuverlässigkeit der Zusammensetzung und deren Zertifikate Gedanken machen.
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]H[/FONT][FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]owever one manufacturer, Tokai Sangyo, has retained the rights to legally export organic germanium from Japan. Unlike most other sources of germanium, Tokai Sangyo produces the same carboxy ethyl sesquioxide that was developed by Dr. Asai. Tokai Sangyo's germanium is also tested and granted an analysis certificate that it contains the prescribed amount of germanium, 42.8%.[/FONT]
www.organicgermanium.net/germanium.htm

Aber ich habe bereits eine billigere Quelle als ge132 gefunden: Vitamin Discounter. Nicht schrecken - wird dort mit dem Beinamen Pflanzendünger vertrieben, ist aber von Provitas und wird in Amerika synthetisiert. Rein von Aussehen und Geschmack scheint es das selbe zu sein wie das von ge132, werde aber vorher mein altes aufbrauchen(1 Woche?).

Der Hacken ist halt der Preis und somit kann ich mir Germanium als Student eigentlich nicht leisten. Aber für mich ist es ein sehr zuverlässiges Mittel, das in richtiger Dosierung und Anwendungsdauer hilft wenn sonst nix mehr geht, die Rädchen in meinem Kopf auch wieder zum Drehen bringt, und meine Paranoja beseitigt. Für viele kein Thema - für mich eine enorme Steigerung der Lebensqualität. Ich könnte jetzt ewig über die positiven Wirkungen dahinerzählen, hab ich aber ansatzweise e schon im Germanium-Thread gemacht und werde ihn mal mit einem Resümee ergänzen, da ich es doch schon mehr als ein Jahr benutze. (Ähm, je nach Finanzlage mit längeren Unterbrechungen und in Kombi mit DMSA, ALA, NDF, welche bis zu einem gewissen Grad auch überaus wirkungsvoll sind, nicht zu vergessen Multivit, Zink und Mittelchen für meine ach so gequälten Nieren und Leber)

Und da kommt jetzt MMS - billig und effektiv, Risiko/Nutzen absolut kein Thema für mich.
Aja, dem Schreiber des kritischen Textes hat MMS übrigens auch weitergebracht, nur um das nicht falsch zu verstehen.
 
Beitritt
19.04.06
Beiträge
13
MMS - Wundermittel?

Ist MMS ein Wundermittel ?

Wer diese Bilder gesehen und verkraftet hat, die nachstehend in der Webadresse zu finden sind, findet auf diese Frage
eine Antwort.
Der bisher hier erwähnte Link zu den Bildern
My Tumour
steht jedoch nicht in ursächlichem Zusammenhang mit MMS, daher
ist er zu entfernen bzw. wurde entfernt.
Anstelle des entfernten Textes wird folgendes von
Jim Humble aus seinem ebook II
https://www.healingcancerandsickness.com/mms_part_2.pdf

Kapitel 10, Seite 13- 14 berichtet :

Von einigen Krebkranken erhielt er Nachricht,
daß ihr Krebs verschwand oder sich sehr verringerte, nachdem sie MMS
nahmen. Er stellt einschränkend fest, daß da bis jetzt noch zu wenig
diesem Bereich erforscht ist.
Er berichtet von einem Nachbarn, auf dessen Arm ein Melanom war, das
nach 2 Wochen Behandlung mit MMS verschwand.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.434
MMS - Wundermittel?

Jede Heilung ist wunderbar!

Aber geht es denn hier nur um MMS?:
This tumor was removed by a combination of Tomotherapy and The Hallelujah Diet Hallelujah Diet | BarleyMax Other cancer and disease is being reduced as per the information in the free e-book

Es geht hier doch auch um den Verkauf von Allerlei:
Hallelujah Health Product Catalogue

Das "Platinum Starter Kit" z.B. kostet 998,-- $

Und:
TomoTherapy
Der Bereich Strahlentherapie der Ambulanzzentrum des UKE GmbH bietet als weitere hochpräzise Bestrahlungstechnik für maligne Tumoren seit kurzem die TomoTherapy an. In unserer Einrichtung wurde das zweite Gerät in Deutschland installiert....
UKE - Ambulanzzentrum - TomoTherapy

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
12.08.06
Beiträge
23
MMS - Wundermittel?

Die connection zu mms hab ich auf der seite mit den bildern auch noch nicht entdeckt.
Da wird auch MMS nicht erwähnt.
Im Prinzip gehts da um die Tomotherapie.

Egal, MMS hat mich überzeugt, jedoch muss man mit der Dosierung sehr aufpassen.
 
Beitritt
19.04.06
Beiträge
13
MMS - Wundermittel?

Der Zusammenhang der Bilder bezieht sich richtigerweise auf die TomoTherapy.
Mein Beitrag Nr. 12 ist geändert.
Danke für die Hinweise.
 

Hausel

in memoriam
Beitritt
14.06.07
Beiträge
1.349
MMS - Wundermittel?

Hallo
Ist der Tumor mit MSS geheilt worden,oder durch eine andere Therapie schaut ja gut aus.
Pit
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.434
MMS - Wundermittel?

Der Tumor wurde angeblich mit der "Hallelujah-Diät (Barley Max)" und Tomotherapie geheilt (s. Links oben).

Gruss,
Uta
 
Beitritt
21.11.06
Beiträge
778
MMS - Wundermittel?

Hallo, ich beobachte die Diskusionen über MMS schön länger; jedoch erhält man auf Fragen, keine Antworten, da hierüber nichts bekannt ist;

Gerade bei Autoimmunerkrankungen oder autoimmunologischen Prozessen, ist die Th1-Immunantwort übersteuert. Meine Frage hierzu war, sollte vor MMS Einnahme nicht ein Immun-Zytokinprofil erstellt werden??? Hierauf weiß niemand eine genaue Antwort; nur den unten aufgeführten Text hatte ich gefunden.

LG Carmen


Rein von der Wirkung kann es ein Immunsystem
nicht aufbauen. Zunächst zerstört MMS alles im Körper, was negtiv geladen
ist, dazu zählen auch Aminosäuren und die hieraus gebildeten Antioxidantien.
Nur mal zur Info: unsere Zellen bestehen zu 30 % aus verschiedensten
Aminosäurenzusmmensetzungen, woraus in der Leber Antioxidantien sythetisiert
werden, und Wasser.

MMS bindet sich an negativ geladene sauerstoffarme Teilchen, zerstört sie
und aktiviert die TH1-regulierte Immunantwort (Makrophagen, natürliche
Killerzellen, Cytotoxische T-Zellen). Dies geschieht dadurch, dass
einerseits MMS selber als Gift vom Körper erkannt und bekämpft wird aufgrund
hierdurch ausgelöster TH1-Immunantwort. Die verstärkte TH1-Immunantwort
führt dazu, dass Krankheitskeime so besser von der eigenen Immunabwehr
eliminiert werden können. Die durch die TH2-Immunantwort gebildeten
Antikörper sind nur im zweiten Schritt wichtig, um einen Schutz bei
nochmaligem Kontakt mit dem Erreger zu gewährleisten. Aber in erster Linie
ist eine TH1-Immuantwort die Wichtigste gegen Krankheitserreger.

Jedes Mal, wenn man MMS zu sich nimmt, wird dieser Prozess ausgelöst, mehr
nicht. D.h. auch: Nimmt man MMS dauerhaft ein, werden dauerhaft
TH1-Immunantworten durch das MMS ausgelöst. Sind dann die Krankheitskeime
eliminiert, kann das Immunsystem sich wieder regenieren, da es nicht mehr
hiergegen arbeiten muss. So werden dann auch T-Helferzellen im Blutstrom
wieder besser messbar, da sie aus dem Lymphsystem zurückfließen ins Blut.
Das wird dann als Aufbau des Immunsystems gewertet, verursacht durch MMS.
Das ist aber falsch. Das ist eine ganz normale Immunreaktion nach erfolgter
erfolgreicher Immunabwehr.

Bei einer Autoimmunerkrankungen wie Morbus Crohn und MS soll man jedoch
tunlich die deutlich TH1-regulierte Immunantwort unterdrücken, da man heute
weiß, dass diese übermäßig aktiv ist und die Krankheitssympthome
begünstighen. Bei Autoimmunerkrankungen wie MS, Morbus Crohn etc. erkennt
das Immunsystem aufgrund eines Defekts eigene Zell- und Gewebereste,die
durchs Blut schwimmen, als schädlich an und bekämpft sie. Dies führt dann zu
erheblichen Entzündungsreaktionen innerhalb des Immunsystems gegen diese
Zellreste, was dann zu ständigen Gewebs-, Zell-, Nevschäden und den
sogenannten Schüben führt. Auf der anderen Seite produziert der Körper dann
fälschlicherweise auch Antikörper gegen diese falsch erkannten Zellreste. So
werden dann Autoimmunantiköprer messbar und nachweisbar.

Heute weiß man, dass bei Unterdrückung der TH1-Antwort, die
Autoimmunerkrankungen stabilisiert werden, da keine überschießende Abwehr
gegen eigene Zellen und Gewbe erfolgt und somit keine Schäden verursacht
werden.

Also kann man sogar davon ausgehen,dass MMS die Autoimmunreaktion des
Körpers sogar noch verschlimmert, da es die Immunantwort stimuliert, die es
gilt, zu unterdrücken. Es ist halt fraglich, ob die eigenen Abbauprodukte
des Körpers, die das Immunsystem fälschlicherweise als Antigene erkennt und
überschießend bekämpft, von MMS zerstört werden, da MMS ja nur das zerstört,
was a) anaerob und b) negativ geladen ist. Ich weiß nicht, ob die vom
Immunsystem fälschlicherweise bemämpften Zellreste diese Eigenschaften
aufweisen, so dass MMS diese zerstören kann. Jedenfalls ist es so, dass MMS
zuerstmal die zu unterdrückende falsche Autoimmunreaktion verstärken und die
Schübe verstärken wird. Davon gehe ich rein von der logischen Wirkung des
MMS aufs Immunsystem aus.

Bei Tumoren ist das anders. Tumore sind keine Autoimmunerkrankung. Tumore
reduzieren z.B. das körpereigene Gluthation - Antioxidanz - da es z.b.
Sauerstoff abgibt und die Tumore Sauerstoff selber nicht besitzen. Sie sind
also anaerob. Deshalb kann MMS gegen Tumore wirken, da es zum Einen die
Tumore, weil sie anaerobe, negativ geladene Zellen sind an sich bindet und
zerstört und zum Anderen die TH1-regulierte Immunantwort, die zur Bekämpfung
von Tumoren ganz wichtig ist, maximal stiumliert. Denn Tumore werden durch
natürliche Killerzellen und Makrophagen in erster Linie bekämpft.

Also bitte nicht denken: was gut gegen Tumore ist, kann auch gut gegen
Autoimmunreaktionen des Körpers sein. Es kann nämlich sehr gut sein, dass
die Abbauprodukte des Körpers, die das Immunsystem fälschlicherweise
bekämpft, gar nicht von MMS erfasst werden. Ich gehe sogar mal davon aus,
dass sie nicht von MMS erfasst werden, da sie eher nicht anaerob sein
werden. Nimmst du dann MMS ein und stimulierst die vom Immunsystem gegen MMS
gerichtet TH1-Immunantwort noch mehr, kann es womöglich zur Verschlimmerung
des Autoimmunerkraknung kommen.

Die gegen in der Medizin gegen die überschießende TH-1 Immunantwort
verabreichten Immunsppressiva (Cortisone etc.) unterdrücken die die
TH1-Antworten und somit die falsch stattfindenden Autoimmunprozesse. Leider
sorgen sie auch auch dafür, dass keine adäquate Abwehr mehr gegen
intrazelluläre Erreger erolgt. Dies führt dann dazu, dass bei Leuten mit MS
z.B. sogar AID-Sympthome ausbrechen, ohne, dass HIV dafür da sein muss. Das
Immunsystem kann die Tuberkulosebakterien, den PCP/PJP-Pilz, der die
Lungenentzündungen verursacht, das HHV-8 Virus, das intrazellulär existiert
und Kaposi-Sarkome verusacht, nicht mehr abwehren. So kommt es zum Ausbruch
dieser Krankheitsbilder.
 

Hausel

in memoriam
Beitritt
14.06.07
Beiträge
1.349
MMS - Wundermittel?

Hallo
Bei Viren und Bakterien verschiebt sich doch die Th1 und Th2 oder?
Das ist doch der Grund warum das Immunssystem auser gleis gerät.
Pit
 
Beitritt
21.11.07
Beiträge
106
MMS - Wundermittel?

wäre MMS auch etwas im Bezug auf Eiterbeseitung im Kieferbereich?
Der Eiter enthält ja auch Bakterien etc, oder generell wenn man wie ich ständige probleme mit chronischen HNO Beschwerden und grippeähnlichen Symptomen hat?

Gibt es hierzu noch keine seriösen Quellen und Studien? Spannend klingt das alles ja allemal :)

Gruss
Tommy
 
Oben